Admiral Markets Cfd

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 50,0%

Würdest du das Admiral Markets CFD Angebot weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Handels-konditionen
  • Kundensupport
  • Leistungs-spektrum
50 50 50
JETZT BEWERTEN

50,0%
JA

Admiral Markets CFD Test: Deine Erfahrungen & Meinungen zählen

Admiral Markets wurde bereits im Jahre 2001 in Estland gegründet – zehn Jahre später, im Sommer 2011, eröffnete der junge Broker seine erste deutsche Niederlassung und ist seitdem auch hierzulande zahlreichen CFD-Tradern ein Begriff. Anfang 2014 firmierte schließlich für die Präsenz in deutschsprachigen Ländern das Neugeschäft unter der Bezeichnung „Admiral Markets UK Ltd.“. Der Stammsitz dieses Neugeschäftes befindet sich in der britischen Hauptstadt London, weshalb Admiral Markets UK Ltd. der Regulierung durch die  Financial Conduct Authority (FCA) untersteht, welche unter Tradern als zuverlässigste europäische Regulierungsbehörde gilt. Kunden können beim CFD-Handel über Admiral Markets indes von einigen Vorteilen profitieren: Ein mittelmäßig großes Angebot an Aktien und Indizes auf Basis von Differenzkontrakten lässt sich hier zu niedrigen Spreads ab 0,6 Pip über den MetaTrader 4 handeln, der bei zahlreichen Forex- und CFD-Händlern für seine schnelle Orderausführung und seine benutzerfreundliche Oberfläche bekannt ist.

Um uns ein Bild vom Angebot und der Kundenorientierung von Admiral Markets machen zu können, haben wir den Broker genau unter die Lupe genommen – ausschlaggebend für das Ergebnis unseres Tests ist allerdings deine Meinung zu Admiral Markets: Bewerte den britischen Broker und sein Angebot unverbindlich und kostenlos hier auf Qomparo! Deine Erfahrungen können für einen anderen Trader auf Brokersuche von großer Bedeutung sein!

 

CFD-Trading bei Admiral Markets: Die wichtigsten Fakten im Überblick

  • Mehr als 10 Indizes und über 30 Aktien auf Basis von CFDs handelbar
  • Variable Spreads ab 0,6 Pip
  • Keine Kommissionen beim Handel von Indizes – 0,10 USD bei Aktien-CFDs
  • Maximaler Hebel von 100:1 bzw. 10:1 beim Aktienhandel auf Basis von CFDs
  • Deutschsprachige Webinare und schriftliche Infos zur Weiterbildung
  • Spezifische Analysetools für DAX30 und Dow Jones
  • Kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demokonto

 

Auf einen Blick:

Anzahll hadelbarer Güter
Über 10 Index-CFDs und über 30 Aktien-CFDs
max. Hebel
100:1 bei Indizes, 10:1 bei Aktien
Spread EUR/USD
Ab 0 Pips
min. Transaktionsgröße
1 Index-CFD bzw. 100 Aktien-CFDs
Kosten/Kommisionen
Bei Aktien-CFDs 0,10 USD, ansonsten keine
Regulierungsbehörde
London, GB / Financial Conduct Authority (FCA)
Mindesteinlage
200 EUR/USD bzw. 150 GBP
Demokonto (Laufzeit)
Kostenfrei und zeitlich unbegrenztes Demokonto verfügbar
Vergleiche "Admiral Markets" mit anderen Anbietern

Handelskonditionen: Schnäppchen oder Wucher?

icon_muenzenIn erster Linie müssen Kunden von Admiral Markets dessen Admiral.Standard-Konto nutzen, um Differenzkontrakte handeln zu können – diese Möglichkeit ist beim Admiral.Pro-Konto nicht vorhanden. Nachdem das Admiral.Standard-Konto eröffnet ist, bei welchem die Orderausführung über das Market-Maker-Marktmodell des britischen Brokers erfolgt, muss eine Mindesteinzahlung von 200 EUR/USD bzw. 150 GBP geleistet werden. Daraufhin muss der Trader zunächst zwischen dem CFD-Handel von Indizes und dem von Aktien differenzieren, da beide Produkte sich in Bezug auf ihre Handelskonditionen teilweise stark voneinander unterscheiden. Dazu hier ein kurzer Überblick:

 

Indizes auf CFD-Basis

Aktien auf CFD-Basis

Max. Hebel

100:1

10:1

Spreads

Abhängig vom Index zwischen 0,4 und 8 Pips

Variabel ab 1 Punkt

Kommissionen

keine

0,10 USD

Min. Transaktionsgröße

1 CFD

100 CFDs

Margin

Zwischen 1 und 2 %

I. d. R. 10 %

Limit/Stop-Level

Abhängig vom Index zwischen 1 und 50 Punkten

I. d. R. bei 7 Punkten

Trader handeln CFDs demnach bei Admiral Markets zu durchschnittlichen Konditionen – dafür jedoch weitestgehend ohne Zusatzkosten: Einzig für die Nutzung des Webtools „Admiral.Autochartist“ müssen Kunden des Brokers eine Gebühr von 5 USD pro Monat an Admiral Markets entrichten.

Hinweis

Beim Handel von Aktien auf CFD-Basis handeln Trader zu variablen Spreads ab einem Punkt und einem niedrigen maximalen Hebel von 10:1 – dieser beträgt beim CFD-Handel von Indizes stattdessen 100:1, während der fixe Spread hierbei abhängig vom Produkt bei 0,4 bis 8 Pips liegen kann. Darüber hinaus fallen beim CFD-Handel über das Market-Maker-Kontomodell in der Regel allerdings keine zusätzlichen Kosten an.

admiral_marketsJetzt direkt zu Admiral Markets

Admiral_Markets_CFD1

Videos zu Admiral Markets

Die unterschiedlichen Konditionen im Fazit

icon_aktieKunden sollten sich vor der Platzierung des ersten Trades über das Market-Maker-Konto Admiral.Standard genau darüber im Klaren sein, welche Produkte sie bevorzugt traden möchten: Während die Spreads beim Aktienhandel auf Basis von Differenzkontrakten variabel und eher niedrig ausfallen und dieser dafür mit einem geringen maximalen Hebel von 10:1 verbunden ist, beläuft der sich beim Index-Handel auf Basis von Differenzkontrakten bei Admiral Markets auf 100:1 – allerdings liegt der fixe Spread hierbei, abhängig vom Produkt, zwischen 0,4 und 8 Pips.

Bist du mit diesen Konditionen zufrieden? Teile uns deine Meinung zu Admiral Markets und den Handelskonditionen des Brokers mit, indem du diesen hier auf Qomparo kostenlos bewertest!

Anbieter bewerten

Hilfe bei Fragen und Problemen? Der Kundensupport

icon_Gespraech1Kunden sollten bei Admiral Markets zunächst unbesorgt handeln können: Die EU-Regulierung durch die britische FCA und die damit verbundene Einlagensicherung durch das FSCS in Höhe von 50.000 GBP spricht zumindest für eine zuverlässige Arbeit des jungen Unternehmens. Allerdings sind diese Faktoren beim CFD-Handel selbst meist unerheblich – bedeutsamer ist hierbei in der Regel die Handelsplattform: Kunden können bei Admiral Markets Erfahrungen mit dem CFD-Handel über den MetaTrader 4 sammeln. Hierfür hat das Team hinter Admiral Markets ein spezifisches Trading-Tool entwickelt: Dieses trägt die Bezeichnung „Admiral.Supreme“ und ermöglicht dem Trader eine noch bessere Individualisierung seiner Benutzeroberfläche, einen Überblick über sämtliche Korrelationen der Handelsinstrumente und einen Alarm-Manager, welcher den Trader selbst per SMS und E-Mail über wichtige News informiert.

Bildung und Support: Einsteiger können Webinare und ein Demokonto zur Bildung nutzen

icon_weiterbildungDas größte Element des Serviceangebotes von Admiral Markets ist allerdings die Weiterbildung: Einsteiger im CFD-Handel können ein zeitlich unbegrenztes und kostenfreies Demokonto nutzen, welches es ihnen erlaubt, erste Erfahrungen mit dem Handel von Differenzkontrakten ohne reale Verluste zu sammeln. Weiterhin kann der Neukunde von Admiral Markets dessen deutschsprachige und regelmäßige Webinare zur Weiterbildung nutzen, ebenso wie zahlreiche schriftliche Informationen, welche teilweise explizit das CFD-Trading behandeln. Zu guter Letzt steht dem Kunden bei weiteren Fragen auch der Support von Admiral Markets zur Verfügung, der ebenfalls komplett auf deutscher Sprache kommuniziert und dabei nicht nur per Mail, Telefon und Livechat erreichbar ist, sondern auch in den Berliner Büroräumen und auf diversen Messen angetroffen werden kann.

Interessant zu wissen

Der durch die britische Financial Conduct Authority regulierte CFD-Broker Admiral Markets bietet seinen Kunden eine vertrauenswürdige Einlagensicherung durch das FSCS – weitaus umfangreicher ist allerdings das Bildungsangebot, das deutschsprachige Webinare, schriftliche Informationen zum CFD-Handel und ein kostenfreies Demokonto umfasst. Sind schließlich trotzdem weitere Fragen offen, so kann sich der Kunde an den komplett deutschsprachigen Support per Mail, Telefon oder Livechat wenden – oder einfach selbst nach Berlin fahren und das Team hinter dem Broker in ihren Büroräumen besuchen.

admiral_marketsJetzt direkt zu Admiral Markets

Der deutsche Support und das große Serviceangebot im Fazit

icon_aktieUnsere Admiral Markets Erfahrung hat gezeigt, dass der 2001 gegründete Broker durch die FCA reguliert wird, was mit einer FSCS-Einlagensicherung verbunden ist, welche die Einlagen der Kunden bis zu einer Höhe von 50.000 GBP absichert. Die Kunden selbst können bei Admiral Markets zwar ausschließlich über den MetaTrader 4 handeln – profitieren darüber hinaus jedoch in erster Linie von den Vorteilen, welche die Berliner Niederlassung des Unternehmens nach sich zieht: Komplett deutschsprachige und regelmäßige Webinare sind dabei ebenso von Nutzen wie der deutschsprachige Kundensupport des Brokers, welcher in den Berliner Büroräumen von Admiral Markets besucht werden kann.

Bist du mit diesem Serviceangebot zufrieden oder wünschst du dir mehr? Lass uns an deinem ganz persönlichen Admiral Markets Test teilhaben, indem du den britischen Broker hier auf Qomparo ganz einfach und unkompliziert bewertest!

Anbieter bewerten

Analyse und Basiswerte: Das Leistungsspektrum

icon_info_chartCFD-Trader erwartet bei Admiral Markets ein eher dürftiger Basiswertekatalog: Lediglich etwa 10 Indizes und über 30 Aktien auf Basis von Differenzkontakten stehen dem Kunden des britischen Brokers zum Handel zur Verfügung. Dazu gehören sowohl gängige Basiswerte wie DAX30 und FTSE100 sowie Google, Apple oder Facebook, als auch exotischere Produkte wie Warsaw Stock Exchange Top 20 oder The Home Depot. Weitaus umfangreicher fällt indes das Angebot von Admiral Markets in Bezug auf die verfügbaren Analysetools aus: So wird beispielsweise an jedem Montag ein Marktkommentar zum deutschen Leitindex DAX mit Ausblick auf die kommende Handelswoche veröffentlicht – Samstag Nachmittags erwartet den Trader indes ein wöchentlicher Marktausblick auf die Entwicklung des Dow Jones. Neben den wöchentlichen Marktkommentaren werden Kunden von Admiral Markets jedoch auch mit einem Tagesupdate zur vergangenen und zur kommenden Kursentwicklung des DAX30 versorgt, welches ihnen zur Analyse des deutschen Leitindexes und ihrem weiteren Vorgehen eine wichtige Hilfestellung leisten soll.

Widerstände und Unterstützungen bei der DAX30-Analyse

Ist die Analyse schließlich abgeschlossen und beginnt daraufhin der Handel, können Kunden von Brokers Admiral Markets Erfahrungen mit dessen Trading-Tools sammeln. Dazu gehört zunächst der eigens entwickelte Admiral.Supreme, welcher den MetaTrader 4 mit zahlreichen zusätzlichen Features versorgen soll. Darüber hinaus gehört auch der Auto-Chartist zur Angebotspalette, welcher erfahrenen Tradern bereits ein Begriff sein sollte, während der Handelsrechner unter Umständen unter CFD-Tradern eher unbekannt sein dürfte: Dieses Tool erlaubt es dem Händler, verschiedene Szenarien in Bezug auf Positionsgrößen, Hebelgrößen und mögliche Gewinne sowie Verluste zu simulieren.

Hinweis

CFD-Trader erwartet bei Admiral Markets zwar nur ein kleiner Basiswertekatalog, der wenige Indizes und Aktien bereithält – darunter befinden sich allerdings sowohl exotischere als auch typische Finanzprodukte. Weitaus interessanter sind für manche Trader unter Umständen die Analysefunktionen, die in erster Linie für den DAX und den Dow Jones verfügbar sind, sowie die Trading-Tools, die teilweise vom Broker selbst entwickelt wurden.

admiral_marketsJetzt direkt zu Admiral Markets

Unser Fazit: Kleiner CFD-Katalog mit umfangreicher Analyse

icon_aktieUnser Admiral Markets Test zeigt, dass der Basiswertekatalog an CFD-Produkten zwar verhältnismäßig klein, dafür jedoch recht vielfältig ausfällt, und dass auch die Analyseangebote des Brokers in der Regel überzeugen können. Diese sind speziell auf den Handel des DAX und des Dow Jones ausgelegt und erscheinen wöchentlich bzw. täglich. Auch die Trading-Tools des britischen Unternehmens können für viele Kunden hilfreich sein – sofern diese mit den zahlreichen Zusatzfunktionen umzugehen wissen.

Die Admiral Markets Meinungen der Kunden zählen hier auf Qomparo: Wie zufrieden bist du mit dem Basiswertekatalog und den Zusatzfeatures beim britischen Broker? Bewerte das Unternehmen hier auf Qomparo entsprechend deiner Erfahrungen mit Admiral Markets und leiste anderen Tradern damit Hilfestellung bei der Brokersuche!

Anbieter bewerten

Kleiner Tipp

Als Daytrader kannst du bei Admiral Markets ab einer Einzahlung von 20.000 € von einem persönlichen Angebot profitieren, das explizit auf dein Tradingverhalten ausgelegt ist. Dieses umfasst neben einem entsprechenden Bonus auch zusätzliche Trading-Features für den MetaTrader 4!

Zum CFD Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum CFD Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.