Banx Aktiendepot

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 57,1%

Würdest du das Banx AKTIENDEPOT weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Ordergebühren Inland
  • Ordergebühren Int.
  • Kundensupport
50 50 50
JETZT BEWERTEN

57,1%
JA

BANX Test: Deine Erfahrungen & Meinungen zählen

Obwohl der Onlinebrokerage-Anbieter BANX erst seit August 2014 existiert, hat er seinen Kunden einiges zu bieten: Ein großer Basiswertekatalog, der 1,2 Millionen verschiedene Finanzprodukte umfasst, geht hier mit zwei verschiedenen Depotmodellen und einer professionellen Handelsplattform einher. Um dich an unseren Erfahrungen mit BANX teilhaben lassen zu können, haben wir das Düsseldorfer Unternehmen genau unter die Lupe genommen.

Unser Erfahrungsbericht ist jedoch noch nicht komplett: Deine individuelle Bewertung fehlt nämlich noch zu einem transparenten Testergebnis! Bewerte BANX deshalb ganz einfach, kostenlos und ohne Anmeldung hier auf Qomparo, um anderen Tradern den Weg zum optimalen Aktiendepot zu weisen!

BANX: Pro, Contra und Inlandsordergebühren im Überblick

+ Handeln über die Trader Workstation 4.0

+ Basiswertekatalog mit über 1,2 Millionen Finanzinstrumenten

+ Zwei verschiedene Depotmodelle zur Auswahl

+ Handeln mit oder ohne Leverage

+ BANX-Magazin für aktuelle Infos

– Kein Bildungsangebot vorhanden

– Hohe Mindesteinlage von 3.000 USD

 

Auf einen Blick:

Kosten Depot p.a.
Keine
Kosten pro Order
Kommissionen von 0,14 % bei deutschen Wertpapieren
Kosten gesamt p.a.
Ausschließlich die Ordergebühren
Verzins Verrechnungskonto
Keine Verzinsung
Musterdepot (Demo)
Demo-Depot verfügbar
Regulierungsbehörde
BaFin, SEC und CFTC
Mobiler Handel
Nicht möglich
Mindesteinlage
3.000 €
Vergleiche "Banx" mit anderen Anbietern

Die Inlandsorders und ihre Gebühren bei BANX

icon_FazitEröffnet der Kunde ein Aktiendepot bei BANX, muss er zunächst eine hohe Mindesteinlage von 3.000 € tätigen, die in erster Linie erfahrene Trader ansprechen sollte. Daraufhin ist es ihm möglich, deutsche Wertpapiere zu Kommissionen ab 0,14 % des Handelswertes zu kaufen oder zu verkaufen – abhängig davon, für welches Depotmodell er sich zu Beginn entschieden hat. Auch CFDs, Devisen, Anleihen, Edelmetalle, Fonds, Futures und Optionen können hier an inländischen Börsenplätzen gehandelt werden – die Kommissionen bewegen sich dabei zwischen 0,015 % des Transaktionsvolumens bei einem Handelswert von über 5.000.000 € bei Anleihen und 2 € pro Kontrakt bei Optionen und Futures.

BANX_Aktiendepot1

Tipp

Inlandsorders können bei BANX ab einer Mindesteinlage von 3.000 € eröffnet werden. Der Handel deutscher Wertpapiere ist dabei zu Kommissionen ab 0,14 % möglich, doch auch CFDs, Devisen, Anleihen, Edelmetalle, Fonds, Futures und Optionen können bei BANX an inländischen Börsenplätzen zu unterschiedlichen Kommissionen von beispielsweise 0,015 % bei Anleihen oder 2 € pro Kontrakt bei Optionen und Futures gehandelt werden.

Jetzt direkt zu BANX

Fazit zu BANX: Hohe Mindesteinlage von 3.000 €

icon_aktieTrader sammeln bei BANX Erfahrungen ab einer Mindesteinlage von 3.000 €. Daraufhin können Orders auf deutsche Wertpapiere zu einer Kommission von 0,14 % des Handelswertes eröffnet werden und auch der Handel von Anleihen, CFDs, Devisen, Edelmetallen, Fonds, Futures und Optionen ist möglich. Die Kommissionen fallen hierbei unterschiedlich aus und können somit bei 0,015 % des Transaktionsvolumens oder bei 2 € pro Kontrakt liegen.

Konntest auch du bereits mit BANX Erfahrungen sammeln? Wenn ja, dann lass uns doch an deiner Meinung zu BANX teilhaben, indem du deine individuelle Bewertung hier auf Qomparo kostenlos und unverbindlich abgibst!

Anbieter bewerten

Videos zu BANX capital

Wie hoch fallen die internationalen Ordergebühren aus?

icon_PreisNeben dem Handel an inländischen Börsenplätzen ist bei BANX auch das Eröffnen, Bearbeiten und Schließen von Positionen an internationalen Börsen möglich. Auch hier können sowohl Wertpapiere & ETFs als auch Anleihen, CFDs, Devisen, Edelmetalle, Fonds, Futures und Optionen aus aller Welt gehandelt werden. Die Kommission für den Handel europäischer Aktien liegt dabei meist bei 0,14 % des Handelsvolumens, dies ist auch bei asiatischen Wertpapieren der Fall – US-Aktien können hingegen zu einer Kommission von 0,01 USD pro Aktie gehandelt werden. Auch beim internationalen Handel unterscheiden sich die Konditionen zwischen den verschiedenen Finanzprodukten: US-Anleihen können so beispielsweise zu Kommissionen von 0,05 % des Transaktionsvolumens gehandelt werden, während japanische Aktienoptionen mit JPY 500 pro Kontrakt zu Buche schlagen. Zur genaueren Informationsbeschaffung lohnt sich ein Blick in die Konditionsübersicht des Unternehmens, die auf dessen Website verzeichnet ist.

Gut zu wissen

Unser BANX Test hat gezeigt, dass Kunden des deutschen Unternehmens auch an internationalen Börsenplätzen aus aller Welt handeln können. Dabei fallen unterschiedliche Kommissionen an: Europäische Wertpapiere können beispielsweise, ebenso wie asiatische, zu einer Kommission von 0,14 % des Transaktionsvolumens gehandelt werden, während US-Aktien mit einer Kommission von 0,01 USD pro Aktie zu Buche schlagen. Eine genaue Übersicht findet sich auf der Website des Unternehmens.

Jetzt direkt zu BANX

Fazit zu Ordergebühren: Unterschiedliche Kommissionen

icon_aktieKunden des deutschen Unternehmens können nicht nur inländische, sondern auch internationale Finanzprodukte handeln, wie unser BANX Test zeigen konnte. Die Kommissionen hierfür fallen jedoch unterschiedlich aus, weshalb europäische und asiatische Wertpapiere beispielsweise zu einer Kommission von 0,14 % des Ordervolumens gehandelt werden können, während für US-Aktien eine Kommission von 0,01 USD anfällt. Auch Anleihen, CFDs, Devisen, Edelmetalle, Fonds, Futures und Optionen aus aller Welt können bei BANX zu unterschiedlichen Konditionen gehandelt werden.

So viel zu unseren Erfahrungen mit BANX – doch wie fallen die BANX Meinungen der Kunden aus? Hilf uns dabei, diese Frage zu beantworten, indem du hier auf Qomparo deine individuelle Bewertung zum Onlinebrokerage-Anbieter und zu dessen Angebot abgibst!

Anbieter bewerten

Wie kompetent ist der Support wirklich?

icon_Gespraech2Im Tradingalltag ist kein Händler vor technischen Problemen oder vor wichtigen Fragen zum Wertpapierhandel gefeit – hier kann guter Rat teuer sein. BANX ermöglicht seinen Kunden deshalb die Kontaktaufnahme zu einem deutschsprachigen Supportteam, das über eine Telefonhotline sowie per Mail von Montags bis Freitags zwischen 9 und 19 Uhr erreichbar ist. Darüber hinaus können sich Kunden und Interessenten auch per Livechat, Kontaktformular oder Rückruffunktion an den Support von BANX wenden – alternativ steht ihnen nämlich nur ein recht dürftiges Bildungsangebot zur Verfügung: Neben einer Anleitung zur Bewältigung der ersten Schritte mit BANX finden Kunden ein Magazin, in welchem die wichtigsten Informationen zu ECN-Brokern und dem Wertpapierhandel verzeichnet sind, sowie eine FAQ.

BANX_Aktiendepot2

Gut zu wissen

Unsere BANX Erfahrung zeigt, dass sich Kunden und Interessenten an ein deutschsprachiges Supportteam wenden können, das per Telefon, Mail, Livechat, Kontaktformular und per Rückruffunktion erreichbar ist. Alternativ steht den Trader ein dürftiges Weiterbildungsangebot zur Verfügung, das ein Magazin mit den wichtigsten Infos zum Wertpapierhandel, eine FAQ und eine Einleitung zur Eröffnung erster Trades umfasst.

Jetzt direkt zu BANX

Fazit zum Service: Support gut – Service ausbaufähig

icon_aktieBei Fragen und Problemen können sich Kunden von BANX an einen deutschsprachigen Support wenden, der werktags per Mail und Telefon zwischen 9 und 19 Uhr erreichbar ist, sowie per Livechat, Rückruffunktion und per Kontaktformular Hilfe anfordern. Alternativ dazu findet der Kunde bei BANX ein Magazin, in welchem die wichtigsten Infos zum Wertpapierhandel verzeichnet sind, sowie eine FAQ und ein Leitfaden, der die ersten Schritte mit BANX erleichtern soll.

Wie stehst du zu diesem Angebot? Lass uns an deiner Meinung zu BANX teilhaben und veröffentliche deine Bewertung gleich hier auf Qomparo!

Anbieter bewerten

Zum Aktiendepot Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum Aktiendepot Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

BANX: Der Hintergrund des deutschen Unternehmens im Fokus

Handelskonditionen, Service und die Handelsplattform eines Brokers müssen nicht ausschlaggebend über dessen Qualität sein – erst ein Blick hinter die Kulissen verrät häufig, ob man als Trader einen kompetenten Partner vor sich hat. Da BANX erst seit August 2014 am Markt vertreten ist, existieren bislang nur wenige Hintergrundinfos zum deutschen Unternehmen – doch trotzdem ist es für uns keine Hürde, die Sicherheit, Abgeltungssteuer und die Depottypen von BANX unter die Lupe zu nehmen und sie auf ihre Schwachstellen zu untersuchen.

Sicherheit bei BANX: Ist mein Geld hier gut aufgehoben?

BANX wirbt damit, ausschließlich mit starken und finanziell gut aufgestellten Partnern wie NFS (Netfonds Financial Service) aus Deutschland zusammenzuarbeiten. Dieses Unternehmen wurde bereits im Jahre 2004 gegründet und wird durch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert – da Unternehmen wie NFS allerdings im Gegensatz zu Brokern und Onlinebrokerage-Anbietern wie BANX eher im Hintergrund tätig sind, ist nach wie vor nicht allzu viel über das junge Unternehmen bekannt. Auch zum tatsächlichen Regulierungsumfeld von BANX werden keine klaren Angaben gemacht – bekannt ist lediglich, dass die Kundendepots bei Interactive Brokers UK unterhalten werden. Interactive Brokers UK ist das Tochterunternehmen der US-amerikanischen Interactive Brokers Group, die bereits seit knapp 40 Jahren existiert und ein Eigenkapital von 5 Milliarden USD vorweisen kann. Aufgrund der Verwaltung von Kundendepots bei Interactive Brokers UK sind die Einlagen der Kunden bei BANX allerdings bis zu einer Höhe von 30 Millionen USD vor unverschuldeten Verlusten geschützt.

Die Abgeltungssteuer: Besonders bei BANX

Obwohl BANX vom deutschen Düsseldorf aus operiert, behält das Unternehmen die Abgeltungssteuer seiner Kunden nicht pro Trade ein, um sie an das zuständige Finanzamt weiterzuleiten. Dieser Prozess ist bei deutschen Brokern ansonsten gängig und stößt häufig auf Proteste von Tradern, die über eine niedrige Liquidität klagen – bei BANX verbleibt die Abgeltungssteuer hingegen auf dem Handelskonto des Kunden, der sie am Ende des Jahres mit seiner Steuererklärung an den Staat abführt.

Welche Depottypen stehen zur Verfügung?

Bei BANX erwarten den Trader zwei verschiedene Depottypen:

Das Cash-Depot kommt komplett ohne Margin aus – das bedeutet, der Trader handelt ausschließlich mit dem Kapital, das er auf seinem Depot hinterlegt. Dieses Kapital muss sich mindestens auf 3.000 USD belaufen, weshalb Einsteiger im Wertpapierhandel mit kleinem Geldbeutel bei BANX eher selten anzutreffen sind. Das Mindestalter, ab dem ein Cash-Depot eröffnet werden kann, beträgt 18 Jahre – allerdings stehen dem Trader mit dem Cash-Depot seine Gewinne erst 3 Tage nach Abschluss der Transaktionen zum Handel zur Verfügung.

Das Margin-Depot erlaubt indes den Handel auf Marginbasis ab einem Alter von 21 Jahren. Auch hierbei muss der Trader eine Mindesteinzahlung von 3.000 USD leisten – profitiert dafür jedoch von einer höheren Liquidität, die auch nach dem Abschluss einer Position genutzt werden kann. Darüber hinaus sind hierbei auch Leerverkäufe möglich, die das Cash-Depot nicht erlaubt.

Jeder Trader muss individuell entscheiden, ob er das Cash- oder das Margin-Depot vorzieht. BANX sollte sich als einer der wenigen deutschen Onlinebrokerage-Anbieter jedoch einer steigenden Beliebtheit erfreuen – sofern das junge Unternehmen sein Bildungsangebot ausbaut und klarere Angaben zum Regulierungsumfeld macht. 

Gut zu wissen

Nutze den „gebührenfreien Herbst“ des Onlinebrokerage-Anbieters BANX: Sofern du ein BANX-Konto im Jahre 2014 eröffnet hast oder noch eröffnest, kannst du von einer 1.000-Euro-Rückerstattung deiner Ordergebühren profitieren! Informiere dich am besten gleich auf der Website des Unternehmens für detailliertere Angaben!