Bitcoin.de Krypto-bÖrse

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 50,0%

Würdest du die Bitcoin.de KRYPTO-BÖRSE weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Konditionen
  • Kundensupport
  • Benutzer-freundlichkeit
50 50 50
JETZT BEWERTEN

50,0%
JA

Bitcoin.de Erfahrungsbericht – günstig mit digitalen Währungen handeln

Anleger, die mit Kryptowährungen handeln möchten, benötigen eine geeignete Börse. Bitcoin.de ist die größte deutsche Börse für digitale Währungen. Auf dieser Plattform können Anleger nicht nur mit Bitcoin, sondern ebenfalls mit Bitcoin Cash und Ethereum handeln. Im Prinzip handelt es sich bei Bitcoin.de um einen Marktplatz und nicht um eine Börse. Grundsätzlich ist der Handel mit den Kryptowährungen über einen Marktplatz aufwendiger, allerdings lassen sich dadurch Kosten sparen. Folgender Test beinhaltet ausführliche Informationen über den Marktplatz Bitcoin.de und beschäftigt sich mit allen Facetten des Anbieters.

Die wichtigsten Details auf einen Blick:

  • Bitcoin, Bitcoin Cash und Ethereum können gehandelt werden
  • Die Gebühren werden auf die beiden Handelspartner aufgeteilt
  • Nur wenig Charts, kaum Analysetools
  • FAQ und Kontaktformular vorhanden
  • Der Firmensitz befindet sich in Deutschland

Auf einen Blick:

Anzahl handelbarer Güter
Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum
Gebühren
Prozentualer Anteil an der Ordersumme
Firmensitz
In Deutschland
Charts
Kerzen- und Linienchart
Zahlungsoptionen
Banküberweisung
Größe
Mehr als 400.000 Kunden
Regulierungsbehörde
-
-
-
Vergleiche "Bitcoin.de" mit anderen Anbietern

Jetzt direkt zu Bitcoin.de

Das Handelsangebot: Drei unterschiedliche digitale Währungen

Auf dem Marktplatz Bitcoin.de können Anleger nicht nur die bekannteste digitale Währung Bitcoin handeln, sondern überdies zwei weitere digitale Devisen. Dabei handelt es sich um Ethereum und Bitcoin Cash. Die drei Kryptowährungen im Überblick:

Bitcoin Cash: Im vergangenen Jahr herrschten einige Unstimmigkeiten zwischen den Bitcoin-Entwicklern. Dies hat dazu geführt, dass sich einige Entwickler dazu entschlossen haben, eine eigene digitale Währung zu entwickeln. Dabei ist Bitcoin Cash entstanden. Am Anfang hatte die neue Kryptowährung einige Startschwierigkeiten. Allerdings konnte Bitcoin Cash sich zügig stabilisieren und stellt aktuell einen Konkurrenten zum Bitcoin dar.

Ethereum: Diese digitale Währung war eine lange Zeit die Nummer zwei hinter dem Marktführer Bitcoin. Allerdings gab es in jüngster Vergangenheit einen Einbruch des Kurses. Mittlerweile hat sich Ethereum stabilisiert und genießt erneut einen guten Ruf.

Bitcoin: Die bekannteste digitale Währung ist der Bitcoin. Viele Anleger beginnen mit einer Investition in diese Kryptowährung, da im vergangenen Jahr sehr gute Renditen erzielt werden konnten. Der Bitcoin hat innerhalb von nur wenigen Monaten einen Anstieg von 1000 Prozent erlebt. Außerdem hat es die Kryptowährung bis in die breite Öffentlichkeit geschafft und wird mittlerweile in den verschiedensten Medien diskutiert.

Bitcoin.de Erfahrungen auf Qomparo.de
Bitcoin.de – Der Marktplatz im Überblick

Folglich haben Anleger die Möglichkeit, drei der größten und wichtigsten digitalen Währungen bei Bitcoin.de zu handeln. Dennoch könnte das Sortiment etwas breiter gefächert ausfallen, da sich weitere digitale Devisen auf dem Vormarsch befinden. Vor allem Ripple, Litecoin und Dash werden zurzeit vermehrt gehandelt. Der Ripple ist hier besonders hervorzuheben, denn dieser konnte in letzter Zeit enorme Kursanstiege verbuchen. Jeder Anleger, der Investitionen in diese Kryptowährungen tätigen möchte, sollte einen anderen Marktplatz beziehungsweise eine andere Börse nutzen.

Fazit: Insgesamt fällt der Bitcoin.de Test für das Handelsangebot positiv aus, da drei der wichtigsten digitalen Währungen gehandelt werden können. Leider fehlen viele Kryptowährungen wie zum Beispiel Litecoin und Ripple, die zurzeit bei Anlegern sehr beliebt sind. Außerdem werden immer wieder neue digitale Devisen auf den Markt gebracht, welche ebenfalls interessant für Anleger sein können. Wer mehr als drei unterschiedliche Optionen benötigt, der sollte noch eine weitere Börse nutzen.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Bitcoin.de

Handelsplattform: Simple Charts

Bei digitalen Währungen handelt es sich um Finanzinstrumente, welche sich in der Regel äußerst volatil entwickeln. Die Kurse können innerhalb von nur wenigen Momenten um mehrere Prozente steigen oder fallen. Deshalb hat eine Analyse der Kurse oberste Priorität. Dazu können zum Beispiel technische Indikatoren verwendet werden. Durch diese können Anleger kurzfristige Trends identifizieren. Nur wer gründliche Analysen durchführt, kann fundierte Handelsentscheidungen treffen. Leider stellt der Marktplatz Bitcoin.de lediglich einen einzigen Chart für jede Kryptowährung zur Verfügung. Weitere wichtige Aspekte sind:

Zeitraum: Die Kurse der digitalen Währungen können in unterschiedlichen Zeiträumen angezeigt werden. Die maximale Dauer beträgt fünf Jahre. Allerdings können ebenfalls die Kurse der letzten Minuten eingesehen werden.

Darstellung: Es existieren zwei unterschiedliche Grafiken für die Darstellung der Kurse: zum einen den Candlechart und zum anderen den klassischen Linienchart. Weitere individuelle Einstellungen können nicht vorgenommen werden.

Volumen: Anleger können auf Bitcoin.de noch eine weitere Information erhalten. Dabei handelt es sich um das Volumen der gehandelten Bitcoin. Investoren können die Anzahl der über die Handelsplattform gehandelten Währungseinheiten zu einem festgelegten Zeitpunkt einsehen.

Zwar stehen für die Anleger einige Informationen zur Verfügung, allerdings genügen diese für eine ausgiebige Analyse nicht. Deswegen sollten Anleger auf weitere Tools zurückgreifen, die extern genutzt werden können.

Fazit: Der Bitcoin.de Test hat gezeigt, dass die Handelsplattform nur über sehr wenige Analysetools verfügt. Das vielfältigste Feature stellen die Charts dar, die stets die aktuellen Kurse der digitalen Währungen anzeigen. Dabei haben die Trader zwei unterschiedliche Ansichtsmöglichkeiten. Weitere individuelle Einstellungsmöglichkeiten sind nicht im Sortiment enthalten. Das Gleiche gilt für technische Indikatoren und Zeichenwerkzeuge. Anleger, die auf eine gründliche Analyse Wert legen, sollten zusätzlich auf externe Tools zurückgreifen.

Videos zu Bitcoin.de

Erwerb und Verkauf: Anleitung für Orders

Wer in Bitcoin investieren möchte, der benötigt zunächst ein Konto bei dem Marktplatz Bitcoin.de. Ist dieses erstellt, dann läuft der Handel folgendermaßen ab:

  1. Zuerst muss der Anleger den Reiter „Marktplatz“ im Menü auswählen.
  2. Anschließend können die Trader unter dem Punkt „Kaufen“ die jeweilige Kryptowährung auswählen. Zur Verfügung stehen Bitcoin, Ethereum sowie Bitcoin Cash. Darüber hinaus muss der maximale Kaufpreis für eine Währungseinheit angegeben werden. Bei Bitcoin.de handelt es sich um einen Marktplatz und nicht um eine Börse. Deshalb lassen sich die Preise für eine Währungseinheit individuell festlegen.
  3. Klickt der Anleger nun auf den Button „Kaufen“, werden unterschiedliche Angebote aufgelistet, die zu den zuvor eingegebenen Einstellungen passen. Ist ein Angebot dabei, welches den eigenen Vorstellungen entspricht, kann dieses angenommen werden.
  4. Schließlich muss das Geld für die Währungseinheiten gezahlt werden. Dafür hat der Anleger 60 Minuten Zeit. Genutzt werden kann die klassische Banküberweisung. Im Anschluss erhält der Käufer eine Bestätigung der Zahlung von dem Verkäufer. Die Währungseinheiten werden von Bitcoin.de automatisch gutgeschrieben.

Außerdem können Trader selbst ein Kaufangebot erstellen. Dazu müssen die Menge der Währungseinheiten und der Wunschpreis angegeben werden. Daraufhin können Verkäufer das Angebot einsehen und annehmen, wenn dieses zu den Vorstellungen passt. Anschließend erfolgt die Zahlung. Im Anschluss erhält der Anleger die Währungseinheiten.

Wichtig: Alle Trader sollten stets den aktuellen Marktpreis im Blick haben, da der Preis auf dem Marktplatz von den Käufern und Verkäufern gesetzt wird. Allerdings gibt es in der Regel keine allzu großen Abweichungen, da völlig überdimensionierte Angebote keinen entsprechenden Handelspartner finden. Dennoch ist empfiehlt es sich, die Währungseinheiten so günstig wie möglich zu erwerben. Zusätzlich fallen für den Handel Gebühren an, die die Handelsplattform berechnet. Meistens wird ein prozentualer Anteil an der Transaktionssumme bestimmt. Dieser hängt häufig von der Ordersumme ab. Der Bitcoin.de Test zeigt, dass dieser Anbieter zu den günstigsten auf dem Markt der digitalen Devisen zählt. Grundsätzlich werden die Gebühren gerecht auf Käufer und Verkäufer verteilt, sodass diese nicht allzu schwer ins Gewicht fallen.

Fazit: Der Bitcoin.de Testbericht zeigt, dass es sich bei dem Anbieter Bitcoin.de nicht um eine Börse, sondern um einen Marktplatz handelt. Auf dieser Plattform müssen die Anleger selbst einen passenden Handelspartner finden. Diese können über die Suchfunktion gefunden werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, eine eigene Order zu erstellen und auf dem Marktplatz zu veröffentlichen. Wichtig ist, dass der Anleger stets die aktuellen Preise für die Währungseinheiten der unterschiedlichen digitalen Währungen kennt und beobachtet.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Bitcoin.de

Die Kurse: Mehr als 1000 Bitcoins täglich

Ein weiterer essenzieller Aspekt ist die Größe der Börse oder des Marktplatzes. Die Preise der Währungseinheiten werden über Angebot und Nachfrage reguliert. Je mehr Handel stattfindet, desto besser und einheitlicher sind die Preise für die Währungseinheiten. Bitcoin.de ist einer der größten Handelsplätze für die Kryptowährung Bitcoin in Deutschland. Wichtige Fakten:

  • Bitcoin.de stellt im Vergleich zu anderen Marktplätzen und Börsen überdurchschnittlich gute Kurse zur Verfügung.
  • Jeden Tag werden über 1000 Bitcoins getradet.
  • Mittlerweile zählen mehr als 400.000 Anleger zum Kundenstamm des Anbieters.

Die Kurse der einzelnen digitalen Währungen werden augenblicklich aktualisiert, sodass die Anleger stets auf dem neuesten Stand sind. Dadurch können die Preise auf dem Marktplatz besser eingeordnet werden. Im Bitcoin.de Test wird klar, dass die Preise für die Währungseinheiten relativ stabil sind. Angebote werden fast im Sekundentakt veröffentlicht. Dabei kommen Ausreißer nur relativ selten vor.

Bitcoin.de Chart
Mit dem Chart auf Bitcoin.de die Entwicklung immer im Blick behalten

Fazit: Der Anbieter Bitcoin.de ist einer der größten Marktplätze für digitale Währungen. Insgesamt sind mehr als 400.000 Kunden bei Bitcoin.de registriert. Damit ist der Anbieter Marktführer auf diesem Gebiet. Jeden Tag werden deutlich mehr als 1.000 Bitcoins gehandelt. Die Zahlen für die weiteren digitalen Devisen sind ebenfalls sehr ansehnlich. Deshalb erhalten Käufer und Verkäufer in den meisten Fällen gute Preise.

Kontoeröffnung: Innerhalb von nur wenigen Minuten abgeschlossen

Damit Anleger mit den digitalen Währungen handeln können, müssen sich diese erst einmal bei dem ausgewählten Anbieter registrieren. Eine Registrierung bei Bitcoin.de ist innerhalb von nur wenigen Minuten abgeschlossen. Im ersten Schritt werden eine gültige E-Mail-Adresse sowie ein Benutzername benötigt. Der Anleger erhält anschließend eine E-Mail an die angegebene Adresse. In dieser befindet sich ein Link zur Verifizierung des Handelskontos. Mit diesem Konto können die Anleger nur geringfügige Mengen an Währungseinheiten handeln. Um die Kapazität zu erhöhen, muss das Bankkonto ebenfalls verifiziert werden. Dies ist ebenfalls schnell erledigt, da Bitcoin.de mit dem beliebten Zahlungsdienstleister Sofortüberweisung zusammenarbeitet. Führt der Anleger eine Überweisung mit einer geringen Summe durch, die ohne Probleme abläuft, ist das Konto freigeschaltet. Nun kann der eigentliche Handel mit den digitalen Devisen beginnen, denn die ersten Orders können nun ausgeführt werden. Es fällt positiv auf, dass Bitcoin.de großen Wert auf Sicherheit legt. Im FAQ Bereich des Anbieters können die Anleger sehen, dass Kontakt- und Kontoinformationen sicher verwahrt werden. Um die Sicherheit gewährleisten zu können, finden regelmäßig Updates und Überprüfungen statt. Bitcoin.de hat sich zum Ziel gesetzt, die Technik regelmäßig auf den neuesten Stand zu bringen.

Wichtig: Wer auf Bitcoin.de mit den digitalen Währungen handeln möchte, benötigt ebenfalls eine elektronische Geldbörse. In dieser lassen sich die Währungseinheiten der unterschiedlichen Kryptowährungen aufbewahren. Zudem werden alle Transaktionen von dieser Geldbörse aus gesteuert. Somit handelt es sich um eine Art Girokonto für digitale Devisen.

Fazit: Grundsätzlich kann ein Konto bei Bitcoin.de innerhalb von nur wenigen Minuten eröffnet werden. Zunächst werden eine gültige E-Mail-Adresse und ein Benutzername benötigt. Anschließend muss das Bankkonto verifiziert werden, damit die Anleger mit den digitalen Währungen handeln können. Sicherheit spielt eine große Rolle bei Bitcoin.de, weshalb alle Daten sicher verwahrt und regelmäßig Updates durchgeführt werden.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Bitcoin.de

Zahlungen: Die Banküberweisung

Mit PayPal bezahlen

Eine Besonderheit bei Bitcoin.de besteht darin, dass Anleger kein Geld auf das Handelskonto transferieren müssen. Das Kapital kann auf dem eigenen Girokonto verweilen, da dieses erst benötigt wird, wenn eine Transaktion stattfinden soll. Wenn eine Transaktion geplant ist, dann kann der zu begleichende Betrag per Banküberweisung gezahlt werden. Der Handelspartner erhält automatisch das Geld. Überwacht wird dieser Prozess von dem Anbieter Bitcoin.de selbst. Aus diesem Grund müssen keine Gebühren für Einzahlungen sowie Auszahlungen gezahlt werden. Die Banküberweisung ist in den meisten Fällen kostenlos, allerdings kann es vorkommen, dass die eigene Bank eine Gebühr für die Transaktion berechnet. Dies ist allerdings nur selten der Fall.

Bitcoin.de Zahlungsmethode
Als Zahlungsmethode akzeptiert Bitcoin.de die SEPA-Überweisung

Fazit: Im Bitcoin.de Test zeigt sich, dass sämtliche Zahlungen bei diesem Anbieter ohne Gebühren durchgeführt werden können. Das Geld muss nicht auf das Handelskontor bei Bitcoin.de eingezahlt werden, da die Zahlung von Girokonto zu Girokonto stattfindet. Bitcoin.de ist nur für die Überwachung der Transaktion zuständig.

Kundenservice: Kontaktformular und Frage- und Antwort-Bereich

Die meisten Anleger benötigen beim Handel mit den digitalen Währungen keinen Anlageberater. Dennoch sollte ein seriöser Anbieter Wert auf einen guten Service legen, weil es zu jeder Zeit zu Problemen und Störungen kommen kann. In diesen Fällen benötigen die Anleger eine Kontaktmöglichkeit. Bei Bitcoin.de gibt es zwei unterschiedliche Wege zur Kontaktaufnahme:

Kontaktformular: Wer direkten Kontakt mit dem Service sucht, der muss das Kontaktformular ausfüllen. Dieses kann in deutscher Sprache ausgefüllt werden, da sich der Firmenhauptsitz innerhalb von Deutschland befindet.

FAQ: Zudem steht ein umfangreicher FAQ-Bereich zur Verfügung. Dort sind die wichtigsten Fragen sowie die jeweiligen Antworten zu diesen aufgelistet. Dieser Bereich ist besonders für Anfänger empfehlenswert, weil die Fragen von ihnen in der Regel im FAQ Bereich beantwortet werden.

Leider steht zurzeit noch keine telefonische Beratung zur Verfügung. Im Impressum kann zwar eine Telefonnummer gefunden werden, allerdings findet über diese keine telefonische Beratung statt. Begründet wird dies mit einem zu hohen Verwaltungsaufwand. Die meisten Probleme können zwar per Kontaktformular beziehungsweise E-Mail gelöst werden, jedoch kann es ebenfalls zu Fragen beziehungsweise Problemen kommen, die eine persönliche Beratung per Telefon benötigen.

Fazit: Bitcoin.de stellt einen insgesamt guten Kundenservice zur Verfügung. Alle Fragen und Probleme werden zuverlässig beantwortet. Allerdings können Kunden zur Kontaktaufnahme lediglich das Kontaktformular verwenden. Zudem gibt es einen FAQ-Bereich. Dort wurden die wichtigsten und am häufig gestellten Fragen bereits beantwortet. Leider gibt es keinen telefonischen Service, weil der Verwaltungsaufwand angeblich zu hoch ist.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Bitcoin.de

Sicherheit und Seriosität: Bitcoin.de hat eine Kooperation mit der Fidor Bank

Sicherheit

Die Themen Sicherheit und Seriosität sind beim Handel mit den digitalen Währungen in unterschiedlichen Bereichen wichtig. Bevor eine Registrierung bei einem Anbieter stattfindet, sollte zunächst einmal die Seriosität geprüft werden. Es existieren drei unterschiedliche Merkmale, die für die Sicherheit und Seriosität von Bitcoin.de sprechen:

Firmensitz: Für ein hohes Maß an Sicherheit und Seriosität steht der Firmensitz innerhalb von Deutschland. Bitcoin.de wird zwar nicht von der BaFin überwacht, jedoch ist das Unternehmen am Amtsgericht Bad Oeynhausen registriert.

Größe: Die Anzahl der Kunden ist ebenfalls ein Indikator für Sicherheit und Seriosität. Bei Bitcoin.de sind mittlerweile mehr als 400.000 Anleger registriert. Würde Bitcoin.de auf unlautere Geschäftspraktiken zurückgreifen, wäre eine solch hohe Anzahl von Kunden nicht möglich.

Fidor Bank: Der wichtigste Faktor ist die Kooperation mit der Fidor Bank. Sie übernimmt die Überwachung sämtlicher Transaktionen und ist für die technische Abwicklung zuständig. Die Fidor Bank ist seit mehr als 100 Jahren im Geschäft tätig und verfügt über eine gültige Lizenz. Folglich ist Bitcoin.de als sicher und seriös zu werten.

Bitcoin.de Fidor Bank
Bitcoin.de kooperiert mit der Fidor Bank

Fazit: Im Bitcoin.de Test wird schnell klar, dass es sich bei diesem Anbieter um einen seriösen und sicheren handelt. Ein wichtiger Faktor ist die Zusammenarbeit mit der Fidor Bank. Diese Bank verfügt über eine gültige Lizenz. Außerdem weist der Anbieter über mehr als 400.000 Kunden auf, die größtenteils zufrieden mit dem Angebot von Bitcoin.de sind.

Fachpresse: Positive Rückmeldungen

Mittlerweile haben sich ebenfalls Magazine und Fachportale mit dem Anbieter Bitcoin.de beschäftigt, weil es sich bei diesem Anbieter um den größten Marktplatz für digitale Währungen in Europa handelt. Der Firmensitz befindet sich innerhalb von Deutschland. Viele Referenzwerte von Bitcoin.de werden zudem in Zeitungsberichten genutzt. Nicht nur die Fachpresse ist mit dem Marktplatz zufrieden, sondern ebenfalls die Kunden. Im Internet können zahlreiche positive Rückmeldungen zu Bitcoin.de gefunden werden. Besonders häufig wird das große Angebot und die Sicherheit erwähnt.

Fazit: Bitcoin.de ist der größte Marktplatz für digitale Währungen in Europa. Deshalb finden sich regelmäßig Berichte in der Fachpresse. Diese fallen in den meisten Fällen positiv aus. Zudem können im Internet zahlreiche positive Rückmeldungen bezüglich Bitcoin.de gefunden werden.

Fazit: Günstige und große Handelsplattform

Bei Bitcoin.de handelt es sich um einen Marktplatz für Kryptowährungen. Auf einem solchen Marktplatz können Währungseinheiten von unterschiedlichen digitalen Währungen gekauft und verkauft werden. Besonders positiv fällt auf, dass sich der Firmensitz innerhalb von Deutschland befindet. Für Sicherheit und Seriosität sorgt die Zusammenarbeit mit der Fidor Bank. Dabei handelt es sich um eine renommierte Bank, die hohes Ansehen genießt. Alle Kosten, die bei Bitcoin.de gezahlt werden müssen, werden transparent angezeigt. In der Regel muss ein prozentualer Anteil der Transaktionssumme als Gebühr gezahlt werden. Diese Kosten werden allerdings zwischen den beiden Handelsparteien aufgeteilt. Es gibt ebenfalls einige Kritikpunkte, die das Gesamtergebnis lediglich minimal beeinflussen. Leider stehen bei Bitcoin.de nur drei digitale Währungen im Sortiment. Insbesondere die Währungen Ripple, Dash und Litecoin werden viele Anleger vermissen.

Anbieter bewerten

Zum Krypto Börsen Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum Krypto Börsen Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Der Marktplatz Bitcoin.de wurde im Jahr 2011 von der Herforder Bitcoin Deutschland AG gegründet. Das börsennotierte Unternehmen gehört zur deutschen Bitcoin Group SE und agiert für die Fidor Bank als Vermittler. Weil es sich bei der Bank um eine vollwertige Online-Bank handelt, besitzt diese eine Lizenz der Finanzaufsichtsbehörde. Nach dem firmeneigenen Slogan handelt es sich um einen „Bitcoin-Marktplatz – Made in Germany!“. Mit mehr als 220.000 Nutzern ist Bitcoin.de bislang der größte Bitcoin-Marktplatz Europas.

Der älteste Marktplatz für den Bitcoin-Handel

Als der Marktplatz Bitcoin.de 2011 erstmals den Handel von Bitcoin gegen Euro ermöglichte, waren Bitcoins in der Finanzbranche noch recht unbekannt. Mittlerweile gehört der Online-Marktplatz weltweit zu den ältesten Plattformen für den Handel der Kryptowährung Bitcoin. Aber auch das Unternehmen Bitcoin geht mit der Zeit. Neben der Digitalwährung Bitcoin haben sich im Laufe der Zeit viele weitere Währungen am Markt etabliert. Während in der Anfangszeit auf der Krypto-Börse nur Bitcoins ge- und verkauft werden konnten, stehen heute weitere Kryptowährungen auf Bitcoin.de zum Kauf bzw. Verkauf zur Verfügung. Diese sind: Bitcoin Cash, Bitcoin Gold und Ethereum (Ether).

Kooperation mit der Fidor Bank

Im Jahr 2013 ging das Unternehmen mit der Münchener Fidor Bank eine Kooperation ein. Die Bank ist seit 2003 als Direktbank tätig. Aufgrund der Partnerschaft wurde Bitcoin.de die erste sichere Handelsplattform für die Kryptowährung Bitcoin. Kunden der Fidor Bank haben einen Vorteil, wenn sie sich auf dem Marktplatz Bitcoin.de registrieren. Eine erneute Verifizierung der Person und des Bankkontos sind in diesem Fall nicht erforderlich.

Angebot und Service von Bitcoin.de

Wer auf Bitcoin.de eine Kryptowährung von einem anderen Nutzer kaufen möchte, kann sich die auf der Webseite eingestellten Angebote ansehen. Nimmt ein Nutzer das Angebot eines anderen Nutzers an, kommt ein Kaufgeschäft zustande. Alternativ ist es bei Bitcoin.de möglich, eigene Kauforder zu platzieren. Darüber hinaus werden die jeweiligen Kursentwicklungen der letzten 24 Stunden direkt auf der Startseite in einem Chart dargestellt. Die Menüführung ist so einfach gestaltet, dass sich auch Neulinge sofort zurechtfinden.

Bitcoin.de ist als Krypto-Börse zudem stets darum bemüht, seine Nutzer über neueste Entwicklungen und Nachrichten zum Thema Kryptowährungen – insbesondere Bitcoin – zu informieren. Auf der Webseite wurde hierfür ein News-Bereich eingerichtet, in dem zahlreiche Artikel zu finden sind. In einem Forum-Bereich haben die Teilnehmer außerdem die Möglichkeit, sich miteinander auszutauschen.

Für viele User spielt ferner der mobile Handel eine immer größer werdende Rolle. Deshalb hat Bitcoin.de sein Angebot auch für Handys und andere mobile Endgeräte optimiert. Die entsprechende App für Android- und iOS-Geräte kann im Google Playstore oder App Store kostenlos heruntergeladen werden.

Hohes Maß an Sicherheit für die Nutzer

Bitcoin.de ist ein Marktplatz aus Deutschland. Dementsprechend können die Kunden auf ein hohes Maß an Sicherheit setzen. Nur verifizierte Trader können den Service des Online-Marktplatzes vollumfänglich in Anspruch nehmen. Das Unternehmen Bitcoin legt außerdem großen Wert auf die Sicherheit der Kundendaten. Bei der Registrierung ist es möglich, die sogenannte 2-Faktor-Authentifizierung durchzuführen. Darüber hinaus muss bereits bei der Anmeldung ein sicheres Passwort gewählt werden, das aus mindestens acht Zeichen besteht.

Faire Gebühren für den Kauf- und Verkauf von Kryptowährungen

Für den Handel mit Kryptowährungen über Bitcoin.de erhebt der Anbieter Transaktionsgebühren. Diese richten sich nach der Art und Höhe der jeweiligen Transaktion. Allerdings werden maximal Gebühren in Höhe von 1 Prozent erhoben, die sich der Verkäufer und der Käufer jeweils zur Hälfte teilen.