Bitstamp Krypto-bÖrse

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 0%

Würdest du die Bitstamp KRYPTO-BÖRSE weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Konditionen
  • Kundensupport
  • Benutzer-freundlichkeit
50 50 50
JETZT BEWERTEN

0%
JA

Bitstamp Erfahrungsbericht – alles, was Sie wissen müssen

Bei Bitstamp handelt es sich um eine Börse für digitale Währungen. Auf der Plattform können verschiedene Kryptowährungen erworben und verkauft werden. Zum Sortiment zählen der Branchenprimus Bitcoin sowie Litecoin, Bitcoin Cash, Ripple und Ethereum. Somit sind die wichtigsten Finanzprodukte im Sortiment zu finden. Bitstamp verfügt über eine gute Kostenstruktur, die dem Kunden transparent übermittelt wird. Es gibt keine versteckten Gebühren oder negativen Überraschungen, die zu Unzufriedenheit führen können. Außerdem ist Bitstamp einer der ältesten Anbieter auf dem Markt und verfügt folglich über viel Erfahrung in der Branche. Im folgenden Test werden die wichtigsten Bereiche von Bitstamp näher erklärt und bewertet.

Die wichtigsten Leistungen auf einen Blick:

  • Fünf digitale Währungen stehen im Sortiment
  • 0,25 % Grundgebühr werden bei einem Handel fällig
  • Gebühren entstehen bei Ein- und Auszahlungen
  • E-Mail- sowie Telefonservice
  • Zwei unterschiedliche Charts
  • Aktuelle Kurse

Auf einen Blick:

Anzahl handelbarer Güter
Fünf
Gebühren
0,25 Prozent (Spread EUR/USD)
Firmensitz
-
Charts
-
Zahlungsoptionen
-
Größe
-
Regulierungsbehörde
Luxembourg Financial Industry Supervisory Commission CSSF
-
-
Vergleiche "Bitstamp" mit anderen Anbietern

Jetzt direkt zu Bitstamp

Portfolio: Fünf wichtige Kryptowährungen

Mittlerweile existieren unzählige unterschiedliche digitale Währungen auf dem Markt. Die meisten Trader finden über den Bitcoin den Einstieg in den Handel mit den Devisen. Bei Bitstamp stehen gleich fünf unterschiedliche Kryptowährungen im Sortiment, sodass die Kunden eine vernünftige Auswahl haben. Dadurch kann ein breit aufgestelltes Portfolio erstellt werden, das nicht sehr störungsanfällig ist.

Litecoin: Litecoin ist eine beliebte Währung, die Bitcoin sehr ähnelt. Böse Zungen würden sogar von einer besseren Kopie sprechen, da Transaktionen mit dem Litecoin etwas schneller abgewickelt werden können.

Bitcoin: Die klare Nummer eins auf dem Markt für digitale Währungen ist immer noch Bitcoin. Besonders im Jahr 2017 konnte sich der Bitcoin noch einmal von den anderen Währungen absetzen, da der Wert einer einzelnen Währungseinheit auf über 10.000 Euro gestiegen ist.

Bitcoin Cash: Bitcoin Cash ist durch einen Streit von Bitcoin-Entwicklern entstanden. Es herrschten unterschiedliche Meinungen in der Community, sodass sich einige Entwickler für eine eigene digitale Währung entschieden haben. Mittlerweile ist Bitcoin Cash konkurrenzfähig und eine echte Alternative zu vielen anderen Devisen.

Bitstamp Webauftritt
Der Webauftritt von Bitstamp

Ethereum: Diese digitale Devise galt lange Zeit als Nummer zwei hinter Bitcoin. Allerdings wurde Ethereum von Ripple abgelöst, da Ethereum einige Rückschläge hinnehmen musste. Allerdings konnte sich die Währung ein wenig zurückkämpfen und belegt mittlerweile erneut einen Platz unter den Top-Fünf.

Ripple: Ripple ist einer der großen Gewinner des letzten Jahres, da die Währung bis auf Platz zwei in Sachen Marktkapitalisierung geschossen ist. Dies liegt an der großen Unterstützung und dem professionellen Vorgehen. Außerdem ist Google als Investor aktiv. Dies ist für viele Anleger ein klares Anzeichen für großes Potenzial.

Bitstamp hat die bekanntesten und wichtigsten digitalen Währungen im Portfolio, sodass alle Kunden auf ein zufriedenstellendes Sortiment zurückgreifen können. Allerdings könnte der Anbieter noch weitere kleinere Devisen hinzufügen, die in Zukunft durchstarten könnten. Dadurch könnte eine noch höhere Diversität geschaffen werden.

Fazit: Gute, aber kleine Produktpalette

Mit PayPal bezahlenDas Sortiment von Bitstamp kann auf ganzer Linie überzeugen, da die fünf wichtigsten Währungen enthalten sind. Lediglich in der Breite könnte Bitstamp noch ein wenig nacharbeiten und einige kleinere Devisen hinzufügen. Dadurch könnte eine noch höhere Diversität hergestellt werden.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Bitstamp

Plattform: Linien- und Kerzenchart

Damit der Handel reibungslos und ohne Probleme stattfinden kann, wird eine ordentliche Handelsplattform benötigt. Bitstamp verfügt über eine Handelsplattform, die über die Grundfunktionen verfügt. Zusätzlich stehen noch ein paar Analysetools zur Verfügung. Wichtig für eine gute Handelsplattform sind die Kurse, Charts und Tools. Bei Bitstamp werden die Kurse sekündlich aktualisiert, sodass stets der aktuellste Kurs vorliegt. Dies ist bei den digitalen Währungen sehr wichtig, da diese sich äußerst volatil verhalten. Bereits innerhalb von wenigen Minuten können starke Schwankungen entstehen. Der Anleger muss immer auf dem neuesten Stand sein. Die Kurse werden in Charts angezeigt. Zur Auswahl stehen bei Bitstamp Liniencharts und Kerzencharts. Dort hat der Anleger jedenfalls eine kleine Auswahl. Ebenfalls wichtig sind die Analysetools, da eine gründliche Analyse für den Handel Voraussetzung ist. Gute Handelsentscheidungen können lediglich auf Grundlage einer Analyse getroffen werden. Im Bereich Analysetools sollten verschiedene Zeichenwerkzeuge und Indikatoren vorhanden sein. Bitstamp stellt zwar ein paar wichtige Tools zur Verfügung, jedoch genügen diese nicht für eine gründliche Analyse. Anleger, die auf eine solche Analyse nicht verzichten möchten, sollten unbedingt externe Anbieter nutzen. Allerdings gibt es bei Bitstamp noch einen positiven Aspekt, denn die vorhandenen Analyse-Tools können sogar unterwegs genutzt werden. Dies ist vor allem für jene Kunden nützlich, die regelmäßig unterwegs sind und die Kurse im Auge behalten möchten.

Fazit: Wenige Tools, zwei Charts, aktuelle Kurse

Die Handelsplattform von Bitstamp kann nur bedingt punkten, da nicht genügend Tools vorhanden sind. Eine gründliche Analyse ist Grundvoraussetzung und diese kann mit den vorhandenen Tools nicht stattfinden. Dennoch stehen immer aktuelle Kurse in zwei unterschiedlichen Charts zur Verfügung.

Videos zu Bitstamp

Krypto-Handel: unkompliziert und schnell

Im Vordergrund steht der Handel mit den Währungseinheiten. Dieser lässt sich bei Bitstamp sehr schnell erlernen, da der gesamte Ablauf relativ simpel gehalten ist. Zunächst benötigt jeder Anleger ein gültiges Konto bei Bitstamp. Dieses kann über den Button „Registrierung“ eröffnet werden. Für die Eröffnung werden nur ein paar persönliche Daten sowie eine gültige Mailadresse benötigt. Außerdem muss das Konto noch bestätigt beziehungsweise verifiziert werden. Nachdem das Konto erstellt ist, kann sofort mit dem Handel losgelegt werden. Währungseinheiten der unterschiedlichen digitalen Währungen können wie folgt erworben werden:

  1. Im ersten Schritt muss der Anleger Kapital auf das Handelskonto bei Bitstamp einzahlen. Der Handel findet nicht direkt zwischen Käufer und Verkäufer statt, da ein Umweg über die Handelsplattform genommen werden muss. Der Trader erhält von Bitstamp einen Referenzcode, der die Zahlung direkt auf das Depot des Traders führt. Nun kann der Anleger Geld per Banküberweisung oder Kreditkarte auf das Depot einzahlen.
  2. Bei Bitstamp besteht keine Untergrenze für Einzahlungen, sodass Anleger individuell entscheiden können, wie viel Geld auf das Handelskonto eingezahlt werden soll. Die Banküberweisung beziehungsweise Kreditkartenzahlung funktionieren wie üblich und müssen somit nicht weiter erläutert werden.
  3. Bevor das Kapital eingesetzt werden kann, muss der Anleger auf die Ankunft des Geldes warten. Die Banküberweisung benötigt in der Regel drei Werktage, sodass mit Vorausplanung gearbeitet werden muss. Die Zahlung mit Kreditkarte erfolgt sofort, sodass auch spontan gehandelt werden kann.
  4. Nun kann eine Order eröffnet werden. Dafür muss der Anleger den Bereich „Sell/Buy“ besuchen. Dort findet der Trader eine Eingabemaske für den Erwerb von Währungseinheiten. Es ist die Anzahl der gewünschten Übungseinheiten einzugeben. Bei den digitalen Währungen können sogar Bruchstücke von einzelnen Währungseinheiten erworben werden, sodass nicht sofort hohe Summen für eine Währungseinheit Bitcoin ausgegeben werden müssen.
  5. Die Transaktion wird im Anschluss vom System vorgenommen. Der Käufer erhält die gewünschten Währungseinheiten und der Verkäufer den vereinbarten Preis.

Der Verkauf von Währungseinheiten gestaltet sich ähnlich, da ebenfalls eine Order eröffnet werden muss. Allerdings benötigt der Anleger kein Geld auf dem Handelskonto, da dieser die Währungseinheiten bereits besitzt. Ist eine Order erst mal erstellt, wird diese automatisch von dem System abgewickelt.

Fazit: Simpler und schneller Handel

Der Kauf beziehungsweise Verkauf von Währungseinheiten ist bei Bitstamp simpel und einfach gelöst. Die Abwicklung einer Order kann ohne Probleme durchgeführt werden, da ein Großteil des Prozesses automatisch abgewickelt wird. Bevor Währungseinheiten erworben werden können, muss der Trader Geld auf das Handelskonto einzahlen, damit die Währungseinheiten bezahlt werden können.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Bitstamp

Anmeldung: Wenige Schritte bis zur Registierung

In diesem Abschnitt wird die Kontoeröffnung noch einmal genauer beleuchtet. Der Prozess sieht wie folgt aus:

  1. Zunächst muss der Anleger den Registrierungsprozess starten. Der Trader wird auf eine neue Seite geführt und muss eine Eingabemaske ausfüllen. Dort werden einige persönliche Daten wie zum Beispiel Name und Adresse abgefragt. Zusätzlich muss eine E-Mail-Adresse angegeben werden, da diese für die Verifizierung erforderlich ist.
  2. Sind sämtliche Daten eingegeben, erhält der Anleger eine E-Mail von Bitstamp zugesendet. Diese E-Mail beinhaltet einen Link, der angeklickt werden muss. Durch ein den Klick wird die Registrierung abgeschlossen und das Konto ist offiziell verifiziert.
  3. Im Anschluss muss Geld auf das Handelskonto eingezahlt werden, da bei dieser Börse der Handel nicht direkt zwischen den Handelsparteien stattfindet.
  4. Bei Bitstamp gibt es zwei Zahlungsoptionen, die genutzt werden können. Hierbei handelt es sich um die klassischen Zahlungsmittel Kreditkarte und Banküberweisung. Bei beiden Varianten können Gebühren entstehen. Diese sehen folgendermaßen aus:

Banküberweisung: Positiv ist, dass der Anleger keinerlei Gebühren bei einer Einzahlung per Banküberweisung berechnet. Möchte der Anleger Geld per Überweisung auszahlen lassen, dann entsteht eine kleine Gebühr von 0,90 Euro. Diese wird allerdings transparent angezeigt, sodass der Kunde auf jeden Fall darüber Bescheid weiß.

Kreditkarte: Die Zahlung per Kreditkarte verursacht mehr Gebühren, die allerdings zumindest deutlich angezeigt werden. Bei einer Einzahlung muss der Anleger mit einer Gebühr von zehn Euro rechnen. Eine Auszahlung kostet lediglich 3,45 Euro. Bei einer Einzahlung von über 1000 Euro wird eine prozentuale Gebühr festgelegt. Diese liegt bei 2 Prozent.

Auch wenn Bitstamp einige Gebühren für die Zahlungen berechnet, zählt der Anbieter generell immer noch zu den günstigsten. Außerdem ist die Verwendung der Banküberweisung fast kostenlos, da lediglich bei der Auszahlung eine Gebühr von 90 Cent verlangt wird.

Bitstamp Registrierung
Die Registrierung bei Bitstamp nimmt nur wenige Minuten in Anspruch

Fazit: Banküberweisung und Kreditkarte können genutzt werden

Ein Konto kann bei Bitstamp schnell und einfach eröffnet werden, da lediglich wenige, kleine Hürden bewältigt werden müssen. Gebühren werden bei allen Zahlungen fällig, außer bei einer Einzahlung per Banküberweisung. Allerdings werden die Gebühren transparent kommuniziert, sodass alle Anleger über diese Bescheid wissen.

Kosten: Transparent und günstig

Bonus

Bei einer herkömmlichen Börse wird ein Orderentgelt fällig. Dies ist auch bei Bitstamp der Fall. Allerdings gilt dies nicht nur für den Handel mit den digitalen Währungen, sondern für sämtliche Finanzinstrumente. Die Vorgehensweise von Bitstamp ist ausgezeichnet, da die Gebühren transparent und übersichtlich abgebildet sind. Außerdem fallen diese relativ gering aus, da es sich bei Bitstamp um einen günstigen Anbieter handelt. Es gibt lediglich eine Grundgebühr, die prozentual an der Investitionssumme berechnet wird. Insgesamt 0,25 Prozent werden bei diesem Anbieter berechnet. Andere Kosten kommen auf die Trader nicht zu.

  • Transaktionen, die einen Wert von 10.000 Euro überschreiten, werden mit einer Gebühr von 25 Euro belegt.
  • Rabatte können Anleger bei Bitstamp erhalten, wenn ein Handelsvolumen erreicht wird.
  • 0,24 Prozent bei einem Handelsvolumen von 20.000 Euro im Monat
  • 0,10 Prozent bei einem Handelsvolumen von 20.000.000 Euro im Monat

Fazit: Transparent und günstig

Im Bereich Kosten und Gebühren kann Bitstamp voll und ganz überzeugen, da die Preisstruktur transparent ist. Zusätzlich sind die Konditionen sehr günstig, da lediglich eine Grundgebühr verlangt wird. Diese beträgt 0,25 Prozent der Ordersumme. Es gibt zwar Rabatte, jedoch sind diese nur sehr schwer zu erzielen, da ein hohes Handelsvolumen erreicht werden muss.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Bitstamp

Auftritt im Internet: Klar und übersichtlich

Informationen über den Handel mit den digitalen Währungen sind existenziell, da ansonsten kein erfolgreicher Handel stattfinden kann. Die meisten Anleger haben sich wahrscheinlich zuvor auf einer deutschen Informationsseite oder einem deutschen Portal Informationen über die digitalen Währungen eingeholt. Allerdings sollten auf der Website des Anbieters Bitstamp ebenfalls ein paar Informationen zum Handel und den Währungen vorhanden sein. Jedoch gibt es bei Bitstamp lediglich einen großen FAQ-Bereich, der über einige Fragen aufklärt. Zwar können Anfänger einige wichtige Aspekte über den Einstieg in den Handel durch diesen Bereich lernen, allerdings könnten noch weitere zusätzliche Informationen über die digitalen Währungen hinzugefügt werden. Wer zusätzliche Informationen haben möchte, sollte sich bei externen Informationsseiten diese einholen.

Fazit: Übersichtlich, aber ausbaufähig

Die Website von Bitstamp kann überzeugen, da essenzielle Informationen zum Einstieg in den Handel erläutert werden. Dennoch könnten noch weitere Informationen über die unterschiedlichen Währungen hinzugefügt werden. Anleger, die sämtliche Informationen und Details wissen möchten, müssen auf externe Informationsquellen zurückgreifen.

Support: Zwei Varianten vorhanden

Eine Börse in dieser Größe sollte einen Kundenservice besitzen, da jederzeit Fragen und Probleme auftreten können, die die Kunden nicht alleine lösen können. Eine Anlageberatung ist normalerweise nicht notwendig. Bitstamp besitzt einen Kundenservice, der allerdings lediglich auf englischer Sprache vorhanden ist, da Bitstamp in Großbritannien ansässig ist. Dies kann für deutschsprachige Kunden zu Kommunikationsproblemen führen. Eine Kontaktaufnahme ist per E-Mail oder Telefon möglich. Ein besonders positiver Aspekt ist, dass Fragen sogar am Wochenende per Telefon geklärt werden können.

Fazit: Email und Telefon-Service

Insgesamt ist der Kundenservice gut aufgestellt, da nicht nur ein E-Mail Kontakt, sondern sogar auch ein Telefonkontakt möglich ist. Telefonisch ist der Kundenservice auch am Wochenende zu erreichen. Bitstamp ist in Großbritannien ansässig und deshalb ist der Kundenservice nur auf englischer Sprache möglich. Für deutsche Kunden kann dies zu Problemen führen.

Bitstamp App
Bei Bitstamp ist auch der mobile Handel möglich

Sicherheit: Modernste Technik wird genutzt

Sicherheit

Das Thema Seriosität und Sicherheit spielt stets eine große Rolle, wenn es um viel Geld geht. Dies ist bei einer Börse für digitale Währungen der Fall und deshalb muss ein besonders hohes Maß an Sicherheit gegeben sein. Diese ist bei Bitstamp gewährleistet, da dieser Anbieter auf neueste Techniken im Bereich IT-Infrastruktur und Verschlüsselung setzt. Obwohl immer wieder Angriffe auf die Börsen erfolgen, konnte bisher niemand die Sicherheitsvorkehrungen von Bitstamp durchbrechen. Dies spricht für einen äußerst hohen Sicherheitsstandard, der regelmäßig upgedatet und verbessert wird. Lücken im Sicherheitssystem werden schnell geschlossen, sodass Unbefugte nicht auf die Prozesse zugreifen können.

Fazit: Hohe Sicherheitsstandards

Bitstamp hat für Sicherheit gesorgt, da bislang keinerlei Zwischenfälle bekannt sind. Die Sicherheitsstandards für Verschlüsselung und IT-Infrastruktur sind sehr hoch und werden regelmäßig upgedatet. Zudem wird stets die neueste Technik verwendet, um die Kunden bestmöglich zu schützen.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Bitstamp

Stimmen aus der Fachpresse: Keine Berichte aus der deutschen Presse

Meinungen und Berichte in der Fachpresse sind immer wichtige Anhaltspunkte für Kunden, da gerade unerfahrene Einsteiger eher den Medien als Kundenrezensionen glauben. Bisher wurde über Bitstamp noch nicht in der deutschen Presse berichtet, allerdings gibt es Meldungen aus der internationalen Presse. Drei Medien haben bislang über Bitstamp berichtet. CoinDesk hat Bitstamp im Jahr 2014 zum besten Startup im Bereich digitale Währungen gekürt. Das Forbes Magazine hat ebenfalls lobende Worte gefunden und Bitstamp als Rückgrat des Bitcoin-Handels bezeichnet. Reuters hat lediglich eine Spekulation in Umlauf gebracht. Diese Zeitung behauptet, dass 10.000.000 Dollar Investitionen in Bitstamp vorgenommen wurden.

Fazit: Positive Berichte aus der Fachpresse

Die Stimmen aus der Fachpresse und von Zeitschriften sowie Magazinen sind durchwegs positiv. Allerdings gibt es bisher keine deutschen Berichte, was an der Herkunft des Anbieters liegen kann. Zudem konnte sich Bitstamp eine Auszeichnung als bestes Start-up im Bereich digitale Währungen im Jahr 2014 sichern.

Bitstamp Presse
Über Bitstamp wurde bereits in namenhaften Medien berichtet

Fazit: So schneidet Bitstamp ab

Insgesamt hat Bitstamp einen sehr guten Eindruck im Test hinterlassen, da fast alle Kategorien positiv bewertet werden konnten. Lediglich im Bereich Handelsplattform muss noch etwas nachgearbeitet werden, da nicht genügend Tools für eine Analyse zur Verfügung stehen. Besonders punkten kann Bitstamp mit seiner transparenten und günstigen Kostenstruktur. Das Sortiment ist zwar relativ überschaubar, da nur fünf unterschiedliche digitale Währungen vorhanden sind, allerdings sind dies die fünf größten auf dem Markt. Zusätzlich hat der Anbieter einen guten Kundenservice, der sich sogar am Wochenende um die Fragen und Probleme der Kunden kümmert. In der Fachpresse ist Bitstamp bis jetzt mehrfach positiv erwähnt worden. Allerdings trifft dies ausschließlich auf die internationale Presse zu, da bisher keine Berichte aus Deutschland bekannt sind. Auch im Bereich Sicherheit kann der Anbieter auf ganzer Linie überzeugen, da bisher keinerlei Zwischenfälle bekannt sind.

Anbieter bewerten

Zum Krypto Börsen Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum Krypto Börsen Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Bitstamp ist eine Krypto-Börse, die im Jahr 2011 in Slowenien als europäisches Gegenstück zu der damals stärksten Börse Mt. Gox gegründet wurde. Zwei Jahre später verlagerte sich der Sitz des Unternehmens nach Großbritannien. Zusätzlich wurde in Luxemburg ein weiterer Geschäftssitz eröffnet. Die Börse erhielt dort die Lizenz für den regulierten Handel in sämtlichen Mitgliedsstaaten.

Führende Bitcoin-Börse Europas mit staatlicher Lizenz

Bitstamp ist heute die führende Bitcoin-Börse Europas und bietet den regulierten Handel mit verschiedenen Kryptowährungen an. Gemessen am Handelsvolumen zählt Bitstamp weltweit zu den TOP 10 der größten Börsen für den Handel mit digitalen Währungen. Als Zahlungsmöglichkeiten stehen die klassische SEPA-Banküberweisung sowie Kreditkarten (Visa, MasterCard) zur Verfügung.

Funktionsprinzip und Angebot von Bitstamp

Die Funktionsweise der Börse Bitstamp ist leicht zu verstehen. Ein registrierter und verifizierter Nutzer kann mit einer Fiat-Währung (z. B. Euro) oder einer Kryptowährung (z. B. Bitcoin) Einzahlungen auf sein Konto vornehmen. Mit dem Guthaben ist es dann möglich, über die Börse Währungspaare zu handeln. Für das Trading wird keine zusätzliche Software benötigt, der Handel erfolgt direkt über die webbasierte Plattform. Die Webseite ist übersichtlich strukturiert und ermöglicht eine intuitive Bedienung. Einziger Wermutstropfen für deutsche User: Sie steht nur in englischer Sprache zur Verfügung.

Zur Auswahl stehen die sogenannten Limit-Orders und die Instant-Orders. Bitstamp führt nicht nur Bitcoin (BTC), sondern auch die Kryptowährungen Bitcoin Cash (BCH), Ripple (XRP), Ethereum (ETH) und Litecoin (LTC). Hieraus ergeben sich wiederum zahlreiche handelbare Währungspaare. Darüber hinaus ist es möglich, das Fiat-Währungspaar EUR/USD zu handeln.

Flexibles Trading dank Mobile App

Der moderne Mensch wird immer „mobiler“. Dies gilt für alltägliche Abläufe ebenso wie für den Handel mit Kryptowährungen. Wer den Service der Börse Bitstamp in Anspruch nimmt, kann neben dem Handel am heimischen PC auch von unterwegs aus mit Hilfe der Bitstamp App traden. Besitzer von Android- und Apple-Geräten können dafür zwei verschiedene Apps kostenlos herunterladen. Der Download und die Installation sind bei einer guten Internetverbindung schnell durchgeführt. Die Nutzer müssen keinerlei Einschränkungen befürchten, der mobile Handel gestaltet sich ebenso komfortabel. Das Angebot wurde auf die Nutzung mit mobilen Endgeräten angepasst und ist intuitiv anwendbar. Der größte Vorteil hierbei ist die höhere Flexibilität beim Traden.

Hohe Sicherheitsstandards bei Bitstamp

Im Jahr 2015 erlitt die Börse einen kurzen Rückschlag. Es kam zu einem unbefugten Zugriff durch Hacker. Diese „erbeuteten“ rund 19.000 Bitcoins. Zum damaligen Zeitpunkt entsprach das einem Wert von ungefähr 5 Millionen US-Dollar. Einzig die Tatsache, dass der größere Teil der Coins in einem sicheren Cold Storage verwahrt wurde, konnte verhindern, dass es zu einem noch größeren Schaden kam. Bereits nach einer Woche wurde die Börse aber wieder geöffnet.

Nach dem Vorfall aus 2015 wurden die Sicherheitsstandards bei Bitstamp deutlich erhöht. Zunächst muss sich jeder Nutzer nach der Registrierung verifizieren. Hierzu fordert der Anbieter einen gültigen Personalausweis oder Führerschein sowie ein Proof of Residence Document (z. B. Telefon- oder Stromrechnung). Anderenfalls ist es nicht möglich, Bitcoins oder Altcoins über die Börse zu erwerben oder zu handeln. Um die Sicherheit des eigenen Kontos zu erhöhen, kann über die Apps DUO und Google Authenticator zusätzlich die 2-Faktor-Authentifizierung vorgenommen werden. Die Kundendaten werden ferner durch die gängige SSL-Verschlüsselung geschützt.