Diversifikator Robo advisor

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 1%

Würdest du das Diversifikator ROBO ADVISOR Angebot weiterempfehlen?

1%
JA

DIVERSIFIKATOR TEST: DEINE ERFAHRUNGEN & MEINUNGEN ZÄHLEN

Die Diversifikator GmbH wurde Ende Januar 2016 von Prof. Dr. Dirk Söhnholz gegründet. Das Unternehmen firmiert in Frankfurt. Diversifikator ermöglicht Kunden die Geldanlage in Online-Portfolios bietet dabei aber kein Trading an. Kunden können über das Unternehmen in ETFs investieren. Im Unterschied zu manch anderem Robo Advisor arbeitet Diversifikator nicht mit einer vollen Automatisierung, sondern hält für Anleger und Berater entsprechende Tools bereit. Das Unternehmen präsentiert standardisierte Musterportfolios und bietet selbst keine Anlageberatung an. Das Leistungsspektrum des Unternehmens kann durchaus ohne Finanzberater genutzt werden. Jedoch wird das Hinzuziehen eines Beraters empfohlen. Im folgenden Artikel stellen wir unsere Diversifikator Erfahrungen dar, sodass sich interessierte Anleger einen Überblick über Konditionen und Leistungen des Unternehmens verschaffen können.

Hast du schon Erfahrungen mit Diversifikator gemacht? Wie fällt deine Meinung über das Angebot aus? Lass uns und andere User an deinen Diversifikator Erfahrungen teilhaben, indem du deine individuelle Bewertung hier auf Qomparo abgibst. Dazu ist keine Anmeldung erforderlich!

Diversifikator: Vor- und Nachteile im Überblick

  • + Portfolioregeln transparent dargestellt
  • + kostenlose Tools für Anleger und Berater
  • + für Anleger ohne Vorkenntnisse geeignet
  • + keine Mindestanlagesumme
  • + gut nachvollziehbare Portfolios
  • + empfiehlt die Nutzung von Beratern
  • – auch ohne Nutzung eines Beraters fallen Gebühren von 1,0 % p.a. auf den Renditeanteil an

 

Auf einen Blick

Gebühren
1 % p.a. auf den Renditeanteil, davon 75 % an vom Anleger selbst ausgewählten Berater
Rendite
variiert je nach Portfolio
Einlagensicherung
nein
Laufzeit
-
Mindesteinlage
nein bzw. empfohlene Mindesteinlage
Mobile Nutzung App verfüg
nein
Produkte
ETFs
Risikoklassen
Tool zur Bestimmung der passenden Risikoklasse für die geplante Anlage
Vergleiche "Diversifikator" mit anderen Anbietern

Jetzt direkt zu Diversifikator

Welche Musterportfolios sind verfügbar?

Bei Diversifikator sind 13 Renditeportfolios verfügbar. Dabei handelt es sich um Portfolios, die keine kurz laufenden Anleihen enthalten. Durch die Kombination der Portfolios mit „Cash“ kann das Risiko entsprechend gesenkt werden. Neben dem Weltmarktportfolio (WMP) Basis sind noch das WMP Basis Trend und das WMP Basis Income verfügbar. Zudem sind die folgenden Portfolios aufgeführt

  • Weltmarktportfolio S
  • Weltmarktportfolio S ex Bonds
  • Weltmarktportfolio „Stars“

Darüber hinaus wird noch das ESG ETF-Portfolio angeboten, das sich aktuell nur aus Aktien und Unternehmensanleihen zusammensetzt. Des Weiteren sind noch Islamic ETF-Portfolio und Alternatives ETF-Portfolio aufgeführt. Wobei letztgenanntes Portfolio den alternativen Anteil des Welt-Kapitalstocks mit Aktien ETFs abbildet. Weitere Portfolios bilden Equity Income (DW) ETF-Portfolio, Deutsche Aktien ESG, Infrastructure ESG und Real Estate ESG. Dabei gibt es Kriterien, nach denen sich die Portfolios unterscheiden.

Diversifikator Webseite
Die Webseite von Diversifikator

Die Vorteile von ETF-Portfolios sind sicherlich in der Möglichkeit zur breiten Risikostreuung zu finden. Neben Aktien und Anleihen kann die Zusammensetzung auch Alternative Aktien enthalten. Neben der Gewichtung der Anlageklassen in einem Portfolio kann sich auch die empfohlene Mindestanlagesumme bei den verschiedenen Portfolios unterscheiden. Auch Aspekte wie Ausschüttung und Ratings stellen ein Kriterium dar. 

Wie hoch fällt die Mindestanlagesumme aus?

Bei einer Geldanlage spielt die Höhe der Mindestanlage gerade für Kleinanleger eine wichtige Rolle. Wie die Diversifikator Erfahrungen zeigen, wird beim Unternehmen selbst keine Mindestanlage aufgezeigt. Jedoch wird je nach Portfolio eine Mindestanlagesumme empfohlen. Dabei zeigen sich Kosten für den Ankauf und die Umschichtung relevant. Zudem kommt es auf die Anzahl der ETFs oder Aktien im gewählten Portfolio an. Auch der Cash-Anteil spielt eine Rolle. Die Geldanlage in die Portfolios soll auch für weniger kapitalstarke Anleger möglich sein. 

Jedoch sollten sich Anleger vor der Depoteröffnung bei der Depotbank nicht nur über die Kosten für die Depotführung erkundigen, sondern auch über Mindestanforderungen, was die Mindesteinlage angeht. Auch in Sachen Sparplan sind die Kosten wichtig zu wissen, bevor die erste monatliche Sparrate gezahlt wird. 

Welche Gebühren fallen bei Diversifikator an?

Was die Gebühren angeht, kommt es zunächst darauf an, ob sich Anleger dazu entschieden haben die Geldanlage, ohne oder mit einem Berater zu tätigen. Es besteht die Möglichkeit, dass die Zahlung der Gebühren über den Berater abgewickelt wird. Wobei hier im Vorfeld ein entsprechender Vertrag zwischen dem jeweiligen Berater und Diversifikator abzuschließen ist. Anleger, die die monatliche Zahlung selbst umsetzen möchten, müssen dazu keinen zusätzlichen Vertrag abschließen. Ein ETF-Portfolio zeichnet sich durch eine vergleichsweise günstige Kostenstruktur aus, daher ist dieses Anlageprodukt auch bei vielen Anlegern beliebt. Wer die Dienstleistung von Diversifikator in Anspruch nimmt, sollte sich zuvor gründlich über die Gebührenstruktur informieren. Durch hohe Gebühren kann die erzielte Rendite empfindlich geschmälert werden.

Die Servicegebühr, die Diversifikator erhebt, ist volumenabhängig. Wer die Musterportfolios von Diversifikator umsetzt, muss eine Gebühr von 1,0 % pro Jahr auf den Renditenanteil bezahlen. Dabei erhält der vom Anleger ausgewählte Berater davon etwa 75 %. Die Bezahlung des Beraters erfolgt durch den Anleger direkt. Der Berater gibt folgend den auf Diversifikator entfallenden Teil der Gebühr weiter. Die Nutzung eines Berater wird von Diversifikator ausdrücklich empfohlen. Wer seine Anlage ohne Berater realisiert, muss dennoch eine Gebühr von 1,0 % pro Jahr entrichten.

Hinweis

Wer sich dazu entscheidet, die Dienstleistung von Diversifikator ohne einen Berater zu nutzen, muss die Gebühr von 1,0 % p.a. plus Umsatzsteuer direkt auf das Konto des Unternehmens überweisen. Dazu finden Anleger die entsprechende Kontoverbindung im „Impressum“ auf der Webseite.

Fazit: Es fällt eine Servicegebühr auf den Renditeanteil an

Wer die Musterportfolios von Diversifikator umsetzt, muss eine Gebühr von 1,0 % plus Umsatzsteuer pro Jahr auf den Renditeanteil zahlen. Dabei wird die aufgeführte Gebühr auch dann fällig, wenn kein Berater genutzt wird. Die Zahlung erfolgt durch den Anleger direkt an den Berater, falls einer gewählt wurde, durch diesen erfolgt die Zahlung an Diversifikator. Auf Diversifikator entfällt ein Anteil der Gebühr zwischen 0,25 % und 0,35 % pro Jahr. Durch Diversifikator wird keine Mindestanlagesumme aufgeführt. Jedoch kann diese zu dem Mindestanforderungen der gewählten Depotbank gehören. Es sind 13 Renditeportfolios beim Anbieter verfügbar, sodass sich für Anleger eine ansprechende Auswahl ergibt.

Dies haben zumindest unsere Erfahrungen mit Diversifikator ergeben. Konntest du bereits einen Diversifikator Test durchführen? Zu welchem Ergebnis bist du gekommen? Wir auf Qomparo sind an deiner Meinung interessiert. Du kannst deine Diversifikator Bewertung jetzt hier auf Qomparo hinterlassen – und das völlig unverbindlich und kostenlos! 

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Diversifikator

Die Diversifikator Erfahrungen mit dem Serviceangebot

Über die Online-Plattform kann das Angebot genutzt werden. Dabei können sich für Anleger Fragen ergeben, sodass an dieser Stelle ein gut funktionierender Kundenservice gefragt ist. Der Kundenservice von Diversifikator ist über verschiedene Kanäle erreichbar. Der Kontakt kann telefonisch, per E-Mail oder über das Kontaktformular erfolgen. Eine Live-Chat-Funktion ist nicht über die Webseite nutzbar. Auch ein Videochat wird nicht aufgeführt. Kundenorientierte Servicezeiten halten wir für wichtig. Jedoch konnten wir keine Servicezeiten entdecken, zu denen die Mitarbeiter des Supports auf jeden Fall erreichbar sind. 

Tipp

Wer die News von Diversifikator erhalten möchte, kann sich unter Angabe der E-Mail-Adresse anmelden. So können sich interessierte Anleger auf dem Laufenden halten, was das Angebot betrifft. Darüber hinaus teilt Diversifikator über die News empfohlene Musterportfolioänderungen mit, sodass sich der Erhalt der News für Anleger als sinnvoll erweist.

Internetauftritt & Informationsbereitstellung bei Diversifikator

Wer Diversifikator Erfahrungen machen möchte, kann sich über den Internetauftritt über das Angebot informieren. Die Webseite ist mit einer Sprachenauswahl versehen, die neben Deutsch noch Englisch aufführt. Über die Rubrik „Detailmenü“ gelangen interessierte Anleger direkt zu den verschiedenen Menüpunkten. Insgesamt erweist sich die Webseite mit zahlreichen Informationen gefüllt. Wobei sich der Aufbau etwas übersichtlicher gestalten könnte. Zur besseren Darstellung werden Tabellen angeboten, was sich für Interessierte von Vorteil zeigt. So wird die Risikoklasse nach KIID zu den Portfolios und mehr in einer entsprechenden Tabelle aufgeführt. Zudem werden auch Diagramme zur Veranschaulichung geboten.

Diversifikator Beliefs
Die „Beliefs“ von Diversifikator im Überblick

Der FAQ-Bereich wird von Anlegern, die sich umfassend über ein Angebot informieren möchten gerne genutzt. Bei Diversifikator finden Anleger einen großzügig gestalteten FAQ-Bereich vor, der zahlreiche Antworten bereithält. Zur weiteren Informationseinholung wird über die Webseite noch auf externe Quellen verwiesen. Unter der Rubrik „Presse“ finden interessierte Anleger zusätzlichen Lesestoff über das Unternehmen. 

Kostenlose Analysetools für Anleger und Berater

Bevor eine Geldanlage getätigt wird, sollten sich Anleger darüber im Klaren sein, was das Anlageziel ist und wie es um die eigene Risikoneigung bestellt ist. Bei Diversifikator gehört die Anlageberatung nicht zu den Leistungen. Es wird über die Webseite auf externe Tools hingewiesen, die sich als wissenschaftlich basiert erweisen. Die Tools präsentieren sich als hilfreich bei der Beantwortung der Frage, wie viel Geld ein Anleger investieren sollte. Und auch zur besseren Einschätzung des eigenen Risikoprofils können die entsprechenden Tools zurate gezogen werden. So können Anleger herausfinden, welche Risikoklasse für die geplante Geldanlage geeignet ist. Bei Diversifikator findet keine individualisierte Finanzplanung statt, daher sollten Anleger bei Bedarf auf einen Berater zurückgreifen.

Bei Diversifikator wurden Portfolios für die wichtigsten Risikoklassen entwickelt. So können verschiedene Anlegertypen das passende Portfolio zur persönlichen Risikoneigung wählen. Anleger sollte sich genügend Zeit nehmen, das Anlageziel und das persönliche Risikoprofil zu bestimmen. 

Strukturierung des Portfolios

Über die Webseite haben Anleger die Möglichkeit die Portfolioallokation zu erstellen. Dazu sind die verfügbaren Portfolios aufgeführt, von denen das Gewünschte ausgewählt werden kann. Zudem kann die Anlagesumme in Euro angegeben werden. Weiter ist ein Cash-Anteil für die gewählte Anlagesumme zu wählen oder eine Risikoklasse. Bei „Cash“ können Anleger eine Auswahl zwischen 0 %, 25 %, 50 % oder 75 % treffen, wenn gewünscht. Darüber hinaus kann unter Nutzung der entsprechenden Funktion auf der Webseite ein Sparplan simuliert werden. Dazu sind ein Sparplan und die monatliche Sparrate auszuwählen.

Der Service von Diversifikator im Fazit

Die FAQ des Unternehmens sind umfangreich gestaltet und erweisen sich als nützlich. Sicherlich hält die Webseite viele Informationen bereit, die auch ansprechend und sinnvoll dargestellt werden. Jedoch könnten sich Anleger ohne Vorkenntnisse schwer dabei tun einen schnellen und aussagekräftigen Überblick zu erhalten. Das Angebot richtet sich an kritische Berater und Anleger. Wer über mehr Erfahrungen im Wertpapierhandel verfügt, dürfte sich gut auf die dargebotenen Informationen verstehen. Über die Webseite auf kostenlose Tools zum „Test it Yourself“ hingewiesen. 

Hast du schon Erfahrungen mit dem Serviceangebot von Diversifikator machen können? Warst du mit der Erreichbarkeit des Kundenservice zufrieden? Wurden deine Fragen kompetent und zeitnah beantwortet? Lass uns an deinen Erfahrungen teilhaben, indem du deine Bewertung hier auf Qomparo ohne Anmeldung abgibst- und das natürlich kostenlos!

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Diversifikator

Besonderheiten beim Konzept von Diversifikator

Das Unternehmen arbeitet nicht mit einer Partnerbank zusammen, die für die Konto- und Depotführung zuständig ist, wie das bei einigen anderen Robo Advisors der Fall ist. Zur Umsetzung der Geldanlage über ein Diversifikator Musterportfolio benötigen Anleger ein Depot, das zunächst zu eröffnen ist. Dabei obliegt die Wahl der Depotbank dem Anleger. Zudem besteht die Möglichkeit, die Portfolios in einem bestehenden Depot umzusetzen. Diversifikator arbeitet ohne Prognosen und Optimierung.

In Sachen Regulierung ist festzustellen, dass Diversifikator nicht reguliert wird, was aufgrund des Geschäftsmodells auch nicht erforderlich ist. Was den Schutz der Kundengelder anbelangt, sollten sich Anleger diesbezüglich bei der gewählten Depotbank erkundigen. Die gesetzliche Einlagensicherung beläuft sich auf bis 100.000 Euro je Kunde.

Diversifikator Vorteile
Die Unterschiede zwischen Diversifikator und einigen anderen Anbietern in der Übersicht

Was die Angaben von persönlichen Daten anbelangt, zeigen die Diversifikator Erfahrungen, dass das Unternehmen einen „Small Data“-Ansatz verfolgt. Was bedeutet, dass keine persönlichen Daten benötigt werden. Es ist sogar möglich einen „anonymisierten“ E-Mail-Absender zu verwenden, sodass die persönlichen Daten komplett anonym bleiben. Wer jedoch eine Rechnung über die Gebühren haben möchte, muss dazu Angaben tätigen.

Das Leistungsspektrum des Unternehmens zeigt keine individuelle Finanzberatung auf. Jedoch wird dies für Anleger empfohlen. Wer sich für einen Berater entscheidet, muss an dieser Stelle sicherlich Angaben zu finanziellen Situation und weiteren Punkten machen. Nur so kann ein Berater effektiv und zur persönlichen Situation passend beraten. Wer sich bereits mit den Konzepten anderer Robo Advisor befasst hat, wird wissen, dass für die Ermittlung der Anlagestrategie einige Angaben zu tätigen sind. Ob der Ansatz des Unternehmens Diversifikator zu den eigenen Anforderungen passt, sollten Anleger durch einen entsprechenden Vergleich herausfinden. 

Wissenswert

Ein ETF-Portfolio kann sich aus verschiedenen Anlageklassen zusammensetzen. Dabei liegt der Fokus häufig auf Aktien oder Anleihen. Diversifikator zeichnet sich auch dadurch aus, dass die Auswahl auch die Anlageklassen Immobilien und Infrastruktur darbietet.

Portfolio mit „Cash“-Anteil

Bei Diversifikator besteht die Möglichkeit, das Portfolio mit einem „Cash“-Anteil zu kombinieren. Es handelt sich bei „Cash“, um vergleichsweise sichere Anlagen, die für Anleger auch kurzfristig verfügbar sind. Dazu zählen unter anderem Tagesgeld und Giroanlagen. Gebühren fallen bei Diversifikator für Cashanlagen nicht an. Durch die Nutzung eines bestimmten „Cash“-Anteils können Anleger ein Portfolio entsprechend der eigenen Risikoneigung anpassen. Mithilfe von „Cash“ sind mehrere Risikoklassen für ein Portfolio abdeckbar. Insgesamt erweist sich „Cash“ als vorteilig für Anleger, die eine defensiv ausgerichtete Anlagestrategie bevorzugen.

Fazit: Diversifikator verfolgt „Small Data“-Ansatz

Diversifikator selbst setzt auf den „Small Data“-Ansatz, sodass Anleger keine persönlichen Daten angeben müssen, solange keine Rechnung für die Gebühren verlangt wird. Ein Portfolio kann mit einem „Cash“-Anteil verbunden werden. So kann die Geldanlage mit möglichst sicheren Geldanlagen, wie Tagesgeld, kombiniert werden. Die Auswahl besteht zwischen einem „Cash“-Anteil von zwischen 0 %, 25 %, 50 % oder 75 %. Durch „Cash“ kann das Risiko entsprechend reduziert werden. Bevor Anleger das Musterportfolio von Diversifikator umsetzen können, ist ein Depot bei einer Depotbank zu eröffnen. Dabei ist Diversifikator unabhängig von Depotbanken, da der Anleger hier selbst die Auswahl trifft. Es besteht auch die Möglichkeit, die Geldanlage in einem bereits bestehenden Depot umzusetzen. 

Was hältst du von dem Konzept des Robo Advisors? Was macht das Unternehmen aus? Hier auf Qomparo kannst du deine Diversifikator Bewertung hinterlassen und so anderen Usern bei der Anbieterwahl behilflich sein. Schreibe jetzt deine individuelle Bewertung kostenlos und unverbindlich!

Diversifikator Kontakt
Die Kontaktdaten von Diversifikator

Fazit: Konzept von Diversifikator unterscheidet sich mitunter von anderen Robo Advisors

Über Diversifikator sind verschiedene Musterportfolios verfügbar, die mit einem „Cash“-Anteil kombiniert werden können. Durch die Nutzung von „Cash“ kann das Risiko der Geldanlage entsprechend gesenkt werden, was gerade Anlegern entgegen kommen dürfte, die auf eine eher sicherheitsorientierte Geldanlage abzielen. Es sind verschiedene Weltmarktportfolios und weitere verfügbar. Dabei setzt Diversifikator auf passive Produkte. Anleger können ein Diversifikator Musterportfolio ohne Berater umsetzen. Jedoch wird die Nutzung eines Berater von Diversifikator empfohlen.

Auf den Renditeanteil fallen Gebühren von 1,0 % p.a. plus Umsatzsteuer an. Dabei belaufen sich die Gebühren auf diese Höhe unabhängig davon, ob der Anleger sich für einen Berater entscheidet oder nicht. Für Cashanlagen erhebt Diversifikator keine Gebühren. Wie sich die Anforderungen der Depotbank darstellen, sollten Anleger im Vorfeld abklären. Auch wenn Diversifikator nur eine Mindesteinlage für das jeweilige Portfolio empfiehlt, kann es durchaus sein, dass die gewählte Depotbank eine Mindestanlage in bestimmter Höhe vorgibt. 

Die Webseite des Unternehmens erweist mit zahlreichen Informationen bestückt, die auch anhand von Tabellen, Grafiken und Diagrammen anschaulich dargestellt werden. Einsteiger müssen sich sicherlich zunächst kurz einlesen, bevor ein aussagekräftiger Überblick gelingt. Über die News können sich Anleger über Änderungen der Musterportfolios informieren lassen. Daher ist es sinnvoll, sich zu den News unter Angabe der E-Mail-Adresse anzumelden.

Lass uns und andere User an deinen Diversifikator Erfahrungen teilhaben, indem du gleich hier auf Qomparo deine Bewertung abgibst. Über deine ganz persönliche Meinung zum Angebot des Unternehmens würden wir uns freuen!

Anbieter bewerten

Zum Robo Advisor Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum Robo Advisor Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Die Diversifikator GmbH wurde Ende Januar 2016 von Prof. Dr. Dirk Söhnholz gegründet und ist in Frankfurt am Main ansässig. Das Unternehmen hat das Konzept auf kritische Anleger ausgerichtet und verfolgt den Ansatz RTRO (regelbasierten, transparenten, robusten und optimierungsfreien) bei den verfügbaren Musterportfolios. Das Angebot besteht aus 13 Renditeportfolios. Das Unternehmen zielt auf passive Produkte ab. Den Portfolios kann ein „Cash“-Anteil beigemischt werden, sodass das Risiko des entsprechenden Portfolios der persönlichen Risikoneigung angepasst werden kann. Bei einer Cashanlage kann es sich um Anlageprodukte wie Tagesgeld handeln, sodass das Geld für Anleger auch kurzfristig verfügbar ist.

Für die Dienstleistung ruft Diversifikator eine Servicegebühr auf, die sich auf den Renditenanteil bezieht. Das Unternehmen empfiehlt Anlegern einen Berater hinzu zuziehen. Sicherlich ist es auch möglich, ein verfügbares Musterportfolio ohne Berater umzusetzen. Diversifikator ist unabhängig von Depotbanken, Prognosen und Optimierungen. Die Wahl der passenden Depotbank obliegt dem Anleger selbst. Eine Mindestanlage für das jeweilige Portfolio wird nicht festgelegt, jedoch wird eine Mindestanlagesumme empfohlen. Damit Anleger das Anlageziel und die persönliche Risikoneigung besser bestimmen können, führt Diversifikator auf der Webseite kostenlose Tools von externen Anbietern auf, die dazu genutzt werden können. Das Unternehmen setzt auf einen „Small Data“-Ansatz, was möglich ist, da Diversifikator selbst keine individuelle Anlageberatung durchführt.