Fernuniversität Hagen Fernstudium

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 0%

Würdest du das Fernuniversität Hagen FERNSTUDIUM Angebot weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Studien-gänge
  • Förderung
  • Unterrichts-material
50 50 50
JETZT BEWERTEN

0%
JA

Fernuniversität Hagen Test: Deine Erfahrungen & Meinungen zählen!

Um an der Fernuniversität Hagen Erfahrungen sammeln zu können, muss man, wie an jeder anderen Universität auch, einige Kriterien erfüllen. Bei der Fernuniversität Hagen handelt es sich um eine vollwertige Universität, die ein Studium von daheim ermöglicht. Die Gründe, weshalb Menschen ein Fernstudium absolvieren müssen, können sehr unterschiedlich sein. Der Fernuniversität Hagen Test hat gezeigt, dass auf diesem Weg Berufstätige, Erziehende, pflegende Angehörige, aber auch Gefängnisinsassen die Möglichkeit haben sich über verschiedene Fernuniversität Hagen Studiengänge weiterzubilden. Die enormen Freiheiten, die Flexibilität und die Eigenverantwortung können dabei Chance und Gefahr zugleich sein.

Welche Erfahrungen mit Fernuniversität Hagen hast du gemacht? Nimm an unserer kostenlosen und unverbindlichen Umfrage teil und hilf anderen Interessenten sich ein Bild zu machen!

Das Wichtigste im Überblick:

  • Es sind nur Hochschulabschlüsse möglich
  • Die Fernuniversität besteht auf vier Fakultäten
  • Die Hochschule wird staatlich gefördert
  • Absolventen weltweit sprechen für die Fernuni Hagen
  • Obligatorisch ist der Besuch von kostenfreien Mentoriaten und Seminaren möglich

Auf einen Blick:

Anzahl Studiengänge
23 zuzüglich weiterer Kurse und Programme
Schulabschluss möglich
Nein
Abschlüsse anerkannt
Ja, national und internationale anerkannte Bachelor und Master
Förderungen
BaFöG in NRW
Kundenservice
Ja, über das Help-Desc
Kostenlos testen
Nein
Zertifizierung
Nein
Spezielle Features
Virtueller Studienplatz, Moodle-Lernumgebung
Vergleiche "Fernuniversität Hagen" mit anderen Anbietern

Jetzt direkt zur Fernuniversität Hagen

Was hat die Fernuniversität Hagen für ein Angebot & Preisniveau?

Die Fernuniversität Hagen Erfahrungen mit dem Studienangebot

Es gibt bei der Fernuniversität Hagen die vier Fakultäten Kultur- und Sozialwissenschaft, Mathematik und Informatik, Wirtschaftswissenschaft und Rechtswissenschaft. Die Fernuniversität Hagen ist eine Universität im herkömmlichen Sinne, die jedoch so aufgebaut ist, dass eine Präsenzzeit nicht notwendig ist. Anstelle von Vorlesungen gibt es Skripte, die den Lehrstoff in ausformulierter Form enthalten. Ein Fernstudium an der Fernuniversität Hagen kann in insgesamt 23 Studiengängen durchgeführt werden. Man kann an der Fernuni Hagen Psychologie oder Kulturwissenschaft, Informatik oder Mathematik studieren. Außerdem können an der Fernuni Hagen Wirtschaftswissenschaften studiert oder auch die erste juristische Prüfung im Bereich Rechtswissenschaften abgelegt werden.

Fernuni Hagen Fakultäten
An der Fernuni Hagen gibt es vier verschiedene Fakultäten

Diese Studiengänge werden als Bachelor- oder Masterstudiengang angeboten. Hat man die Prüfungen erfolgreich bestanden und seine Bachelor- und Masterarbeit abgegeben, darf man sich ohne einen Zusatz als Bachelor oder Master bezeichnen. Es handelt sich um einen vollwertigen Abschluss, der national und international Anerkennung erfährt. Neben dem Angebot an der Fernuni Hagen Master- oder Bachelor-Abschlüsse zu machen, können auch noch verschiedene weiterbildende Studien und Kurse absolviert werden. Hier bietet vor allem der rechtswissenschaftliche Bereich sehr viele Weiterbildungsmaßnahmen an.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zur Fernuniversität Hagen

Welche Zielgruppe wird von der Fernuniversität Hagen angesprochen?

Es wurde eingangs bereits erwähnt, dass von der Fernuniversität insbesondere Berufstätige, Erziehende, Pflegende, aber auch Gefängnisinsassen angesprochen werden. Diese haben zwei große Gemeinsamkeiten:

  1. Sie sind örtlich an ihren aktuellen Standort gebunden.
  2. Sie können aus zeitlichen Gründen nicht an einer Präsenzuni anwesend sein.

Es finden sich auch zahlreiche Studenten aus dem Ausland. Aufgrund der Kooperation mit dem Goethe-Institut und mit Hilfe der modernen Technik ist es möglich, dass Prüfungen in Afrika, Amerika oder Indien abgelegt werden können. Je nach den persönlichen Umständen findet die Fernuni Hagen passende Modelle um einen Abschluss zu ermöglichen.

Wie bei jeder anderen Universität auch, muss man laut den Fernuniversität Hagen Erfahrungen eine Qualifikation vorweisen. Diese besteht in der Regel in der Allgemeinen Hochschulreife oder auch Abitur genannt. Bei der Fernuni Hagen können jedoch auch Personen mit anderen Qualifikationen ein Fernstudium absolvieren. Hier werden drei Möglichkeiten vorgestellt. So können Meister/Meisterinnen oder Personen mit vergleichbaren Qualifikationen jeden der angebotenen Studiengänge aufnehmen. Hinzu kommen Personen mit fachlichen Qualifikationen für die sich ein Studium als Weiterbildung anbieten würde. Fällt man in keine dieser Kategorien, kann man mit Hilfe eines Probestudiums oder einer Zugangsprüfung den Hochschulzugang bekommen.

Videos zur Fernuniversität Hagen

Studiengebühren und andere Kostenfaktoren im Fernuniversität Hagen Test

Die Gebühren für ein Studium an der Fernuni Hagen belaufen sich je nach Studium auf Kosten zwischen 1.800 Euro und 3.000 Euro für den Bachelor- und 700 bis 1.200 Euro für die Master-Studiengänge. Diese Kosten beziehen sich auf das Einhalten der Regelstudienzeit in Teil- und Vollzeit. In der Realität müssen allerdings noch andere Kosten hinzugerechnet werden. Aufgrund neuer Verordnungen in NRW, dem zuständigen Bundesland für die Fernuniversität Hagen, müssen nun auch hier Studiengebühren für jedes Semester erhoben werden.

Außerdem ist das Studium zwar an und für sich von daheim aus zu meistern, doch im Fernuniversität Hagen Test gibt es auch sogenannte Mentoriate an denen die Studenten teilnehmen können. Es gibt in ganz Deutschland und auch in Österreich und in der Schweiz sogenannte Regionalzentren. Hier finden regelmäßig Mentoriate in bestimmten Kursen statt. Die Mentoriate werden oft von ehemaligen Studenten durchgeführt und mit dem Lehrstuhl abgestimmt, wie im Test deutlich wurde. Manche Lehrstühle bieten vor den Prüfungen Klausurvorbereitungskurse an. Weder Mentoriate noch Klausurvorbereitungen müssen bezahlt werden, doch Anfahrt, Kost und oft auch die Unterkunft müssen bezahlt werden.

Fernuni Hagen Regionalzentren
Mentoriate finden in den Regionalzentren der Fernuni Hagen statt

Bei einem Studium an der Fernuni Hagen kann Bafög beantragt werden. Dies muss bei der zuständigen Bafög-Behörde in NRW durchgeführt werden. Diejenigen, die keinen Anspruch auf diese Art der Förderung haben, können die Unkosten als Weiterbildungsmaßnahmen geltend machen und diese über die Einkommensteuer absetzen. Dies gilt auch für Ausgaben, die durch die freiwilligen Teilnahmen an Mentoriaten stattfanden.

Fazit

Die Vielfalt liegt im Detail: Beim Fernuni Test durch Qomparo.de wird ersichtlich, dass das Angebot vielseitiger ist, als es im ersten Moment scheinen mag. Die vier Fakultäten bieten 23 Studiengänge plus Weiterbildungen an. Hinzu kommen zahlreiche Mentoriate und Seminare um die Studenten zu unterstützen. Für einen Studiengang muss man je nach Fakultät und Abschluss zwischen 700 und 3.000 Euro rechnen.

Hast du bereits Erfahrungen mit der Fernuniversität Hagen gemacht? Wie gut findest du das Angebot und was sind deine Fernuniversität Hagen Meinungen? Teile sie uns unverbindlich und anonym mit, sodass du anderen bei der Entscheidung helfen kannst.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zur Fernuniversität Hagen

Welche Schulungsunterlagen & Plattform findet man bei der Fernuni Hagen?

Wie gut sind die Schulungsunterlagen der Fernuniversität Hagen?

Die Fernuniversität Hagen kann nicht kostenlos getestet werden. Allerdings kann man die Gebühren relativ gering halten, wenn man im ersten Semester zunächst nur einen oder zwei Kurse belegt und bestellt um seine eigene Motivation zu testen. Für jedes Modul wird frühzeitig das Studienmaterial versendet, sodass man bereits vor Semesterbeginn mit dem Studium anfangen kann.

Der Stoff wurde bereits aufbereitet. Die Fernuniversität bildet Akademiker aus und auf einem dementsprechenden Niveau sind die Skripte geschrieben. Natürlich ist der Umgangston stark vom jeweiligen Professor abhängig. Die Inhalte entsprechen den Standards, die für das jeweilige Studienfach verlangt werden. Immerhin handelt es sich um international anerkannte und geprüfte Ausbildungen zum Bachelor oder Master. Mit Hilfe solcher Standardisierungen soll es ermöglicht werden die Universitäten während des Studiums zu wechseln. Fragt man sich, wie FernUni Hagen Wechsel an Präsenzunis aussehen und umgekehrt, kann man sich an den Kundenservice der Uni Hagen wenden.

Der Arbeitsaufwand wird für jedes Modul angegeben, hängt aber auch vom Studierenden selber ab. In der Regel sollte man pro Modul 6 bis 9 Wochenstunden einplanen. Hier ist nicht nur das einmalige durcharbeiten, sondern auch das Lösen vertiefender Übungsaufgaben mit einkalkuliert. Bei einigen Modulen wird neben dem Skript auch noch ein Datenträger mitgeliefert. Hierauf finden sich je nach Modul animierte Zeichnungen und Grafiken, aber auch akustische Vorlesungen der Professoren. Solche Spielereien liegen ganz im Ermessen der Professoren.

Welche Medien und speziellen Features gibt es bei der Fernuniversität Hagen?

Die Fernuniversität in Hagen ermöglichte als eine der ersten Universitäten das Studium von daheim. Während in den 80er Jahren ausschließlich über den Postweg und per Telefon kommuniziert werden konnte, haben inzwischen auch die modernen Medien Einzug in die Fernuniversität erhalten. In diesem Fernuniversität Hagen Testbericht soll nun über die Plattform und die verschiedenen Kommunikationsebenen berichtet werden. Dafür werden folgende Möglichkeiten zur Verfügung gestellt:

  • Fernuniversität Hagen Virtueller Studienplatz
  • Fernuni Hagen Moodle
  • Online-Zugang zur Fernuniversität Hagen Bibliothek

Die Fernuniversität Hagen Erfahrung zeigt, dass der Virtuelle Studienplatz zur Organisation des Studiums genutzt werden kann. Hier können Einschreibungen stattfinden, die Rückmeldung zum nächsten Semester findet über diesen Zugang statt, es können Klausurergebnisse und der aktuelle Stand des Studiums eingesehen werden und in einigen Modulen können auch die Einsendearbeiten über den virtuellen Studienplatz versendet werden.

Das Feature Moodle stellt eine Kommunikations- und Informationsebene dar. Im Fernuniversität Hagen Test diente dies der Kommunikation zwischen den Studenten und den Lehrstühlen. In einem Diskussionsforum konnten spezielle Fragen zu konkreten Textstellen im Skript geklärt werden. Es können auch unter Moderation eines Lehrstuhlmitarbeiters bestimmte Thesen diskutiert werden. Manche Lehrstühle bieten auch weiterführende Übungsaufgaben über Moodle an. Diese können dann gemeinsam gelöst werden. Wie intensiv dieses Feature genutzt wird, hängt vom Lehrstuhl und den Studierenden gleichermaßen ab.

Auch bei der Fernuniversität Hagen kann man nicht studieren ohne ab und zu die Universitätsbibliothek zu besuchen. Um den Zugang allen Fernstudenten zu ermöglichen, ist die Fernuniversität Hagen bereits sehr früh online gegangen. Es ist möglich über den Online Zugang Literatur zu bestellen oder sie gegebenenfalls als eBook einsehen zu können. Gerade im Hinblick auf die Abschlussarbeiten ist dieser Service unverzichtbar.

Fazit

Virtueller Studienplatz, Moodle-Lernumgebung und Online Bibliothek: Die Vorlesungen liegen bei der Fernuniversität Hagen in Schriftform vor. Zu jedem Modul gibt es ein Skript, welches postalisch versendet wird. Zur Bearbeitung werden gelegentlich auch Datenträger mit Grafiken oder einem audiovisuellen Skript beigelegt. Organisatorisches kann über den virtuellen Studienplatz erledigt werden, während Moodle als Raum für Kommunikation zwischen Studenten und Lehrstuhl dient. Literaturrecherchen können über die Online-Bibliothek erfolgen, während für kleinere und große Probleme das Help-Desc zur Verfügung steht.

Welche Fernuniversität Hagen Erfahrungen durftest du machen? Wie konntest du mit den Skripten umgehen und wie hast du die Plattform empfunden? Teile uns und anderen deine Meinung anonym und unverbindlich mit!

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zur Fernuniversität Hagen

Welches Kundenservice & Tutorsystem wird von der FernUni Hagen angeboten?

Die Fernuniversität Hagen: Meinungen zum Kundenservice

Trotz aller Selbstorganisation kann es ab und an zu Fragen kommen, die weder über Moodle durch den Lehrstuhl oder über eine der zahlreichen Chatrooms in den sozialen Netzwerken beantwortet werden können. Dafür steht das sogenannte Service Center. Es steht vornehmlich per Email zur Verfügung und beantwortet werktags innerhalb von 24 Stunden alle Fragen zur Systemadministration, Organisationsplanung und anderen administrativen Schwierigkeiten.

Bei konkreten Fragen, wie „Kann man ein Fernuni Hagen Semester ohne Prüfung absolvieren?“. „Kann man bei der Fernuni Hagen Rückmeldung ohne Belegung ankreuzen?“ oder „Gibt es eine Obergrenze bei der FernUni Hagen wie oft „Kurs wiederholen“ möglich ist?“, kann man auch direkt die zuständigen Abteilungen anschreiben. Deren Kontaktdaten stehen auf der Homepage bereit.

Fernuni Hagen Kontakt
Die Mitarbeiter beantworten gerne Fragen zum Studium, Medien & IT

Wie eng ist der Kontakt zu Professoren, Tutoren und anderen Mitarbeitern?

Bei der Fernuniversität Hagen ist dieser Punkt sehr von der Wahl des Studienfachs abhängig. Gerade in den überlaufenen Bereichen der Wirtschaftswissenschaften besteht zum Lehrstuhl kaum Kontakt. Hier haben sich bereits eigene Fernuniversität Hagen Jobs in Form von Mentoren etabliert. Diese erarbeiten mehrmals pro Semester mit den Studenten die Skripte. Die Mentoren stehen im engen Kontakt zum Lehrstuhl, sind aber nicht durch diesen angestellt.

In den Wahlfächern wird der Kontakt mit dem Lehrstuhl meistens intensiver. Die Präsens bei Moodle ist auf beiden Seiten konzentrierter und es werden erste direkte Fragen an den Lehrstuhl gestellt, wenn Fragen im Skript auftauchen. Es werden Klausurvorbereitungskurse in Hagen oder anderen Regionalzentren angeboten, die von Mitarbeitern des Lehrstuhls geleitet werden. Besteht man auf persönlichen Kontakt in wöchentlicher Frequentierung, ist man an der Hagener Fernuniversität falsch.

Im Fernuniversität Hagen Testbericht wird klar, dass dieses Konzept vor allem auf Selbstständigkeit setzt. Hat man vergessen sich zurück zu melden, wird man exmatrikuliert. Es ist möglich während des gesamten Studiums keinen Fuß an die Hagener Universität zu setzen. Die einzigen verpflichtenden Präsenzveranstaltungen sind die Prüfungstermine und ein Seminar. Einen der lehrenden Professoren bekommen viele Studenten während ihrer ganzen Laufbahn nicht zu Gesicht, aber dies ist auch nicht der Sinn und Zweck eines Fernstudiums.

Trotzdem sind die Mitarbeiter der Fernuniversität Hagen sehr um ihre Studenten bemüht. Es gibt auch Lehrstühle, die aufgrund der geringeren Anzahl an Studenten einen intensiveren Umgang zu ihren Studenten pflegen können. Dort werden zum Teil virtuelle Lerngruppen organisiert. Solche Konzepte finden sich vor allem in der Fakultät für Kultur- und Sozialwirtschaft. Es mag auch an den Persönlichkeiten liegen, dass in diesen Fakultäten häufigere Treffen und Lerngruppen zustande kommen, als an den Fakultäten für Mathematik und Informatik, Wirtschaftswissenschaften oder Rechtswissenschaften. Ob dieses Konzept reicht um der Beste Fernstudium Anbieter zu werden, muss im Grunde jeder Student für sich selber entscheiden.

Fazit

Eigenständigkeit wird groß geschrieben: In dem Moment, da der Student Fragen hat, kann er jederzeit Kontakt mit dem Lehrstuhl oder dem Kundenservice von der Fernuniversität Hagen aufnehmen. Auch wenn die Fernuniversität Hagen darauf ausgelegt ist, allein den Stoff zu erarbeiten, gibt es Möglichkeiten an Mentoriaten teilzunehmen oder Klausurvorbereitungen zu besuchen.

Teile uns deine Meinung zur Fernuniversität Hagen mit! Auf der Suche nach dem besten Studium zählen alle Fernuniversität Hagen Meinungen! Wie zufrieden bist du mit dem Konzept gewesen und an welchen Stellen ist die Fernuniversität Hagen noch ausbaufähig? Hier kannst du deine Erfahrungen kostenlos, anonym und unverbindlich kundtun!

Anbieter bewerten

Fazit: Die Fernuniversität Hagen mit Bildungs- und Forschungsauftrag

Bei der Fernuniversität Hagen handelt es sich um ein Online-Abbild der klassischen Hochschule. Die einzelnen Studierenden und ihre Bedürfnisse scheinen in der Masse unterzugehen. Eine intensive Kundenbetreuung, wie man es von anderen Fernschulen kennt, gibt es nicht. Jeder Studierende ist für seine Erfolge selber verantwortlich. Trotzdem ist die Fernuniversität bemüht allgemeine Hilfestellungen zu geben. Es gibt Online-Angebote für den Austausch zwischen den Studierenden und Tutoren. Außerdem finden kostenlose Mentoriate in den Regionalzentren statt. Die Professoren folgen hingegen gerne ihrem Forschungsauftrag, wie es auch an den allgemeinen Hochschulen oftmals der Fall ist.

Zum Fernstudium Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum Fernstudium Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Die Fernuniversität Hagen wurde am 01. Oktober 1974 gegründet. Im ersten Semester 1975/76 waren 1.330 Studenten eingeschrieben Die ersten Studienabschlüsse gab es bereits im Jahr 1979. Der Bedarf war offensichtlich groß und so entwickelte sich die Zahl der Studierenden stetig weiter nach oben. So waren es im Jahr 1986 bereits 33.000 Studenten und 40 Jahre nach der Gründung im Jahr 2014 waren es 77.000 Studenten. Damit ist die Fernuniversität Hagen die größte Hochschule Deutschlands. Um die Entwicklung der Fernuniversität ein wenig übersichtlicher zu gestalten, wurde die Entwicklung in drei Kategorien als ein Zeitstrahl dargestellt. Es werden die Entwicklung des Studienangebots, der Örtlichkeiten und der Ausbau des Online-Angebots und der Online-Präsenz näher vorgestellt.

Die Entwicklung des Studienangebots

  • 1975 sind die ersten Fachbereiche Erziehungswissenschaften, Mathematik und Wirtschaftswissenschaften.
  • 1977 wird um die Studienfächer Elektrotechnik, Pädagogik, Soziologie, Philosophie und Politologie erweitert.
  • 1979 kommt der Bereich Rechtswissenschaften hinzu.
  • 1991 wird das Spektrum um den Fachbereich Informatik erweitert.
  • 1999 wird von der Douglas-Stiftung der Lehrstuhl Dienstleistungsmanagement gestiftet unter der Leitung von Professor Dr. Sabine Fließ.
  • 2008 wird der erste Hochschulrat gewählt.
  • 2008 startet der Studiengang Psychologie.
  • 2012 wird durch die Fernuniversität Hagen die ersten Deutschlandstipendien vergeben.

Örtliche Begebenheiten:

  • Zunächst werden die Studienbriefe (Skripte) in angemieteten Räumen gelagert, abgepackt und versendet.
  • Die ersten Studienzentren eröffnen zum Wintersemester 1975/76 in Arnsberg, Bottrop, Eschweiler, Gelsenkirchen, Gummersbach, Hamm, Köln, Krefeld, Lippstadt, Lüdenscheid, Lüdinghausen, Mönchengladbach, Oberhausen und Paderborn.
  • Im Jahr 1980 wird mit dem Allgemeinen Verfügungszentrum (AVZ) das erste Gebäude auf dem Campus errichtet.
  • Inzwischen gibt es das Philipp-Reis-Gebäude, das Eugen-Schmalenbach-Gebäude, der Neubau für Kultur- und Sozialwissenschaften, das Technologie- und Gründerzentrum, das Informatikzentrum, die Universitätsbibliothek und die Mensa.
  • 1981 eröffnet das erste österreichische Studienzentrum in Bregenz. Inzwischen gibt es 39 Standorte im In- und Ausland.
  • 1990 eröffnen die ersten Studienzentren in den neuen Bundesländern in Halle, Rostock, Erfurt und Berlin-Ost.
  • 1991 wird ein Studienzentrum in Budapest eröffnet.
  • 1993 folgt der Bau eines neuen Logistikzentrums für den Versand der Studienbriefe.
  • 1996 findet die erste mündliche Prüfung per Videoübertragung statt.
  • 1998 wird das Arcadeon eröffnet. Hier können Tagungen abgehalten werden. Das Arcadeon wurde inzwischen auf den Hotel- und Restaurantbetrieb ausgeweitet.
  • 2003 wird die Bildungsherberge als günstige Unterkunft für Teilnehmer von Mentoriaten und Seminaren eingeweiht.
  • 2004 wird das Service-Center als fester Bestandteil auf dem Hagener Campus eröffnet.

Die Fernuniversität Hagen geht online:

  • 1994 wird der Betrieb des ersten Web-Servers aufgenommen und das Projekt „Lernraum virtuelle Universität“ ins Leben gerufen.
  • 1996 wird der Universitätskatalog online gestellt und die Literaturrecherche damit maßgeblich erleichtert.
  • 1998 wird die elektronische Ausleihe eingerichtet. Damit können die Studenten ihre Bibliotheks-Konten eigenständig verwalten und überprüfen.
  • 1999 wird der erste Studiengang komplett online angeboten. Dabei handelt es sich um den Bachelorstudiengang Informatik.
  • 2001 wird der erste Teil des „Lernraum virtuelle Universität“ in Betrieb genommen.
  • 2002 wird die erste Lehrveranstaltung im Bereich Wirtschaftswissenschaften online übertragen.
  • 2002 wird das Web-Angebot online geschaltet.
  • 2010 startet die Social Media Redaktion der Fernuni Hagen