Finanzen.net Aktiendepot

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 81,8%

Würdest du das Finanzen.net AKTIENDEPOT weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Ordergebühren Inland
  • Ordergebühren Int.
  • Kundensupport
50 50 50
JETZT BEWERTEN

81,8%
JA

finanzen.net Broker – Wertpapier- und CFD-Handel

icon_informationÜber die finanzen.net Broker Webseite ist das Brokerage Angebot von finanzen.net und dem Kooperationspartner, der OnVista Bank aufgezeigt. Die OnVista Bank mit Sitz in Frankfurt am Main tritt dabei als Vertragspartner in Sachen Konto- und Depotführung auf. Der Online-Handel zeichnet sich durch günstige Ordergebühren zum Festpreis aus, was für Trader einige Vorteile mit sich bringt. In unserem finanzen.net Broker Erfahrungsbericht führen wir wichtige Punkte zu den Konditionen und den Handelsmöglichkeiten auf. Weiter beleuchten wir die Leistungen, um auch hier einen Überblick zu bieten.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Ordergebühren zu 5 Euro Festpreis bei allen deutschen Börsen, Xetra und im außerbörslichen Handel
  • attraktive Finanzprodukte, darunter Sparpläne, Aktien und Fonds
  • Kooperationspartner ist die OnVista Bank
  • Konto- und Depotführung kostenlos
  • gebührenfreie Dividendenauszahlung

 

Auf einen Blick:

Kosten Depot p.a.
0€
Kosten pro Order
ab 5€
Kosten gesamt p.a.
Orders zzgl. Handelsplatzgebühren
Verzins Verrechnungskonto
eff. Jahreszins für den Wertpapierkredit: 4,33 %
Musterdepot (Demo)
Nein
Regulierungsbehörde
BaFin
Mobiler Handel
Ja
Mindesteinlage
1€
Vergleiche "Finanzen.net" mit anderen Anbietern

Jetzt direkt zu Finanzen.net

1. finanzen.net Brokerage-Depot – Wissenswert für Trader

icon_webinarWenn du dich bereits umfassender mit dem Finanzmarkt befasst hast, dann ist dir sicherlich auch die Webseite finanzen.net ein Begriff. Über das Börsen- und Finanzportal kannst du dich über Kurse und aktuelle Nachrichten zum Marktgeschehen informieren. Zusätzlich sind Börsen-Apps aufgezeigt, über die du das Geschehen auch von unterwegs aus verfolgen kannst. Nun haben finanzen.net und die OnVista Bank zusammen gefunden und bieten den Online-Handel mit zahlreichen Finanzprodukten an. Die OnVista Bank zählt zu den bekanntesten deutschen Online-Brokern. Der Betreiber der Webseite finanzen-broker.net, auf der interessierte Trader zum Festpreis handeln können, ist die finanzen.net GmbH. Zuständiger Vertragspartner für Konto- und Depotführung und zusätzlich weiteren Finanzdienstleistungen ist die OnVista Bank.

Durch die Zusammenarbeit von finanzen.net und der OnVista Bank kannst du als Trader beim Wertpapierhandel von einer umfassenden Informationseinholung über das Finanzportal profitieren. Dabei erfolgt der Handel zu einem Festpreis, was das Angebot weiter auszeichnet, wie sich in unseren finanzen.net Broker Erfahrungen zeigte. So ist es nicht zwingend erforderlich, vor jedem Trade die Ordergebühren zu studieren. Du solltest lediglich darauf achten, dass für Auslandsbörsen andere Festpreise aufgezeigt werden, als für alle deutschen Börsen, Xetra und den außerbörslichen Handel. Zudem werden Handelsplatzgebühren erhoben, die zu den Ordergebühren hinzukommen.

Fazit

Die Kombination der Leistungen bringt für dich attraktive Vorteile mit sich. Du kannst zum einem von der Informationswelt von finanzen.net profitieren und zum anderen vom Wertpapierhandel zum Festpreis. Wenn du dich für ein finanzen.net Brokerage-Depot interessierst, dann findest du das entsprechende Formular auf der Webseite und kannst nach abgeschlossener Eröffnung mit dem Handel beginnen.

Finanzen.net Broker Webseite
Die Seite von Finanzen.net Broker im Überblick

 

2. Wie sind die Kundengelder geschützt?

icon_SicherheitDer Schutz der Einlagen der Kunden ist ein wichtiger Punkt und soll daher auch in unserem finanzen.net Broker Test beleuchtet werden. Wenn ein Kreditinstitut insolvent ist, dann schützt die gesetzliche Einlagensicherung die Gelder der Kunden. Dabei sind Kundengelder bis zu einem Betrag von 100.000 Euro je Kunde geschützt. Auch bei der OnVista Bank liegt eine gesetzliche Einlagensicherung vor. Zudem ist die OnVista Bank Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken, was sich für Kunden als positiv erweist. Somit sind die Einlagen je Kunde bis zu einem Betrag von über 3,3 Mio. Euro abgesichert.

Weiter ist die Regulierung ein wichtiger Hinweis auf ein seriöses Angebot. Die OnVista Bank wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert. Dabei ist die BaFin eine rechtsfähige Bundesanstalt mit Sitz in Bonn und Frankfurt am Main. Das Brokerage-Angebot könnte bereits mehrfache Auszeichnungen erringen, was für ein faires Angebot spricht. Dabei wurde eine Auszeichnung von €uro im Online-Broker-Test vergeben. Hierbei schnitt das Angebot mit dem 1. Platz ab.

Fazit

Die Einlagen der Kunden sind bei der OnVista Bank zusätzlich durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken geschützt. Was bedeutet, dass die Kundeneinlagen je Kunde über einen Betrag von über 3,3 Mio. Euro abgesichert sind. Da die OnVista Bank in Frankfurt am Main firmiert, liegt ebenfalls auch die gesetzliche Einlagensicherung der Kundengelder vor. Darüber hinaus findet die Regulierung durch die BaFin statt.

Jetzt direkt zu Finanzen.net

Anbieter bewerten

3. finanzen.net Broker Test – Handelsplätze und Ordergebühren

icon_muenzenDie Entscheidung für einen bestimmten Broker hängt sicherlich auch von günstigen Ordergebühren ab. Im finanzen.net Broker Angebot findest du Ordergebühren zum Festpreis von 5 Euro vor. Dabei gilt dies für alle Wertpapiere und ist nicht abhängig vom Ordervolumen. Zudem gilt der genannte Festpreis pro Order für alle deutschen Börsen, Xetra und im außerbörslichen Handel. Du solltest darüber hinaus Handelsplatzgebühren von 1,50 Euro beachten, die noch zu den Ordergebühren dazu kommen. Wenn du an regionalen Börsen handelst, kann es sein, dass entsprechende Börsengebühren erhoben werden. In unserem finanzen.net Online Brokerage Test legen wir auch einen Blick auf die aufgeführten Ordergebühren für Auslandsbörsen.

Wenn du an den aufgezeigten Börsen in den USA handelst, dann ergibt sich für dich eine Ordergebühr von 10 Euro, wobei auch diese fest ist. Auch hier kommt eine Handelsplatzgebühr auf dich zu, dabei schlägt diese mit 2,50 Euro zu buche. Auch für den Handel an Börsen im restlichen Ausland sind die Ordergebühren übersichtlich aufgezeigt. Der Festpreis pro Order liegt hier bei 25 Euro zzgl. einer Handelsplatzgebühr von 5 Euro. Die folgenden Handelsplätze kannst du u.a. nutzen:

  • London
  • Helsinki
  • Oslo
  • Toronto
  • weitere
Fazit

Du kannst dir über die Gebührenstruktur bezüglich des Wertpapierhandels einen schnellen Überblick verschaffen. Bei finanzen.net Broker Angebot sind die Gebühren pro Order mit einem Festpreis versehen, und das auch für Auslandsbörsen. Wobei für US-Börsen ein Festpreis pro Order von 10 Euro aufgezeigt ist und im restlichen Ausland mit 25 Euro, was sich vergleichsweise als günstig erweist.

4. Telefonischer Wertpapierhandel und Hotline

icon_Gespraech2Trader können über die Handelssoftware und das Webtrading online handeln. Zudem gehört zu den finanzen.net Leistungen, dass Trader eine Order auch telefonisch erteilen können. Hierbei entstehen jedoch Gebühren in Höhe von 10 Euro pro Order, was wir in unserem finanz.net Broker Test feststellen konnten. Für den telefonischen Wertpapierhandel ist eine eigene Hotline angezeigt, sodass Trader möglichst schnell direkt Kontakt aufnehmen können, um eine Order zu platzieren. Dabei ist dies an Handelstagen von 08:00 bis 22:00 Uhr zu erreichen. Zudem schlagen 5 Euro je Auftrag zu buche, falls eine Limitänderung telefonisch durchgegeben wird. Wenn du die Limitänderung online vornimmst, ist dies für dich gebührenfrei. Auch die telefonische Stornierung eines Auftrags kostet 5 Euro. Wenn du Kontakt zum Kundenservice aufnehmen möchtest, kannst du dies über die folgenden Möglichkeiten:

  • Interessentenservice: Telefon und Fax
  • Kundenservice: Telefon und Fax
  • Kontaktformular
  • E-Mail-Kontakt

 

Die Kontaktdaten von Finanzen.net
Die Kontaktdaten von Finanzen.net

 

Durch die genannten Kontaktmöglichkeiten liegt eine gute Erreichbarkeit vor. Dabei ist der Kundenservice von montags bis freitags von 08:00 bis 19:00 Uhr und der Interessentenservice von 09:00 bis 18:00 Uhr zu erreichen. Falls du am Wochenende Kontakt aufnehmen möchtest, sind hierzu leider keine Zeiten aufgezeigt. Wenn sich Trader über die Webseite bewegen, ist keine direkte Kommunikation über eine Live-Chat Funktion verfügbar. Die Webseite an sich bietet dir jedoch zahlreiche Informationen, die das Angebot transparent darstellen.

Fazit

In unseren finanzen.net Broker Erfahrungen zeigte sich, dass zu den Handelsmöglichkeiten auch der telefonische Wertpapierhandel aufgeführt wird. Wenn du nicht online über die Handelssoftware oder Webtrading handeln möchtest, dann kannst du eine Order auch telefonisch erteilen. Jedoch solltest du hierbei die Gebühren von 10 Euro pro Order nicht aus den Augen verlieren. Für Limitänderung und Auftragsstornierung, die telefonisch veranlasst werden, wird jeweils eine Gebühr von 5 Euro fällig.

Jetzt direkt zu Finanzen.net

Anbieter bewerten


Videos zu Finanzen.net

5. Konditionen für den CFD-Handel

icon_handelsgebuehrenNicht nur der Wertpapierhandel zählt zu dem Leistungen, auch der CFD-Handel kann realisiert werden. Dabei kannst du dich bei der Depoteröffnung, nachdem du dich für eine der beiden Depotarten entschiedenen hast, noch zusätzlich für ein CFD-Konto anmelden. Die Registrierung für das finanzen.net Brokerage-Depot umfasst das vollständige Ausfüllen des entsprechenden Formulars auf der Webseite. Zudem sind die Dokumente zur Kontoeröffnung online auszufüllen. Danach ist es erforderlich diese auszudrucken und unterschrieben an die OnVista Bank zu senden. Vor der Versendung ist jedoch noch eine Legitimation per Post-Ident-Verfahren vorzunehmen. Insgesamt zeigt sich der Aufwand für die Depoteröffnung als gängig, wie sich in unseren finanzen.net Broker Erfahrungen herausstelle.

Wenn du bislang noch keine Erfahrungen im Handel mit CFDs machen konntest, hast du die Möglichkeit das kostenlose CFD-Demokonto, das über die Webseite der OnVista Bank erreicht werden kann, zu nutzen. Für den CFD-Handel sind kostenlose Realtimekurse nutzbar und zudem stehen etwa 1.200 Basiswerte für den Handel zur Verfügung. Dabei können CFDs auf Basiswerte, wie Aktien, Währungen, Rohstoffe und weitere gehandelt werden. Der Handel mit CFDs bringt aufgrund des Hebeleffekts rentable Chancen mit sich. Jedoch solltest du dabei auch immer die Risiken bedenken, denn der Hebel wirkt in beide Richtungen, sodass du dein eingesetztes Kapital auch verlieren kannst.

Zu den kostenfreien Leistungen bezgl. des CFD-Handels zählen u.a. die Kontoführung, Nutzung der CFD-Handelsplattform und die Abwicklung der CFD-Käufe und –Verkäufe. Das Guthaben auf dem Handelskonto muss nicht durch eine Mindesteinzahlung bestückt werden. Zudem sind Gebühren für den CFD-Handel einzuplanen. Dabei kannst du dir einen genauen Überblick im entsprechenden Preis- und Leistungsverzeichnis verschaffen. Neben Gebühren sind auch Spreads zu beachten, die zum Beispiel für Währungspaare wie EUR/USD aufgeführt sind.

Fazit

Wenn du dich für den Handel mit CFDs entscheidest, kannst du zusätzlich zu deinem Brokerage- Depot ein CFD-Konto eröffnen. Wie sich bei unseren finanzen.net Broker im Test gezeigt hat, ist dazu ein Preis- und Leistungsverzeichnis angegeben, über das du dich genau über die Gebühren und kostenlose Leistungen informieren kannst. Für den CFD-Handel stehen ungefähr 1.200 Basiswerte aus verschiedenen Asset-Klassen bereit, sodass eine interessante Auswahl zur Verfügung steht.

6. Wertpapierkredit – was Trader dabei beachten sollten

icon_PreisWenn du den Kauf von Wertpapieren mit einem Wertpapierkredit finanzieren möchtest, dann findest du diese Leistung im finanzen.net Online Broker Angebot vor. Dabei ergibt sich das Kreditlimit aus den vorhandenen Positionen im Brokerage-Depot. In unserem finanzen.net Broker Testbericht möchten wir anführen, dass der derzeitige effektive Jahreszins für den finanzen.net Broker Wertpapierkredit bei 4,33 % p.a. liegt. Um das Kapital für den Handel zu erhöhen, kann der Kredit in Anspruch genommen werden. Dabei solltest du beachten, dass die Absicherung des Wertpapierkredits durch dein Portfolio erfolgt.

Es entstehen keine Gebühren für Bearbeitung und Bereitstellung, wie sich bei unserem finanzen.net Broker Test erwies. Im Vergleich zu einem Dispokredit zeigt sich der Wertpapierkredit mit einem relativ günstigen Zinssatz versehen. Jedoch solltest du auch die Risiken beachten, die mit der Inanspruchnahme eines solchen Kredits einhergehen. Zudem ist ein Intraday-Kredit möglich, der lediglich am Tag der Einbuchung verwendet werden kann und vor Handelsschluss wieder beglichen sein muss.

Fazit

Bei unserem finanzen.net Broker Test haben wir auch den Wertpapierkredit betrachtet, den Kunden in Anspruch nehmen können, um zusätzliche Wertpapiere zu kaufen. Dabei kannst du durch einen solchen Kredit dein Handelskapital erhöhen. Was du dabei beachten solltest, ist das die Absicherung des Wertpapierkredits durch dein Portfolio erfolgt. Die Inanspruchnahme des Kredits geht nicht nur mit Vorteilen einher, sodass auch die Risiken geprüft werden sollten.

Jetzt direkt zu Finanzen.net

Anbieter bewerten

7. Finanzportal finanzen.net und Broker-App

icon_Smartphone_ChartDas passende Timing ist beim Wertpapier- und CFD-Handel ein wichtiger Aspekt. Eine Position zum richtigen Handelszeitpunkt zu kaufen oder zu verkaufen, ist entscheidend. Daher ist die Nutzung einer Trading-App eine sinnvolle Sache, um auch von unterwegs aus handeln zu können. Hierbei konnten wir bei unserem finanzen.net Broker im Test feststellen, dass eine finanzen.net Broker-App zur Verfügung gestellt wird. Über die App ist der direkte Zugriff auf das Brokerage-Depot möglich. Dazu kannst du dir die Broker-App auf dein

  • iPad
  • iPhone
  • iPod touch

herunterladen. Dazu ist lediglich ein Besuch im App Store nötig. Wenn du über ein mobiles Endgerät mit Android-System verfügst, kannst du dir die Broker-App bei Google Play downloaden. Bei beiden Betriebssystemen solltest du vor dem Download sicherstellen, dass die erforderliche Version vorhanden ist. Wenn du dein Brokerage-Depot mit deinem finanzen.net-Account verknüpfst, kannst du auch von den Börsen-Apps von finanzen.net profitieren.

Finanzen.net Broker App
Mit Finanzen.net Broker auch von unterwegs traden

 

Fazit

Mit der Broker-App stellt der Anbieter ein effektives Hilfsmittel für den Handel bereit. Du kannst flexibel traden, ohne dich dabei an einem festen Standort befinden zu müssen. Du kannst dein Depot durch einen direkten Zugriff erreichen, sodass Trades schnell realisiert werden können. Über die Börsen-Apps kannst du Informationen über das Marktgeschehen einholen, um deine Anlageentscheidung treffen zu können.

8. finanzen.net Broker Erfahrungen – Traden mit Orderzusätzen

icon_Gespraech1Als weiteres Hilfsmittel für den Handel kannst du Orderzusätze verwenden, um deine Position gegen Verluste abzusichern. In unserem finanzen.net Online Brokerage Test möchten wir auch diesen Teil des finanzen.net Online Broker Angebots ansehen. Dabei zeigte sich, dass wichtige Ordertypen, wie Stop-Limit-Orders, Trailing Stop Buy, Trailing Stop Loss und Market- und Limit-Orders zum Handel genutzt werden können. Jedoch solltest du dich zunächst erkundigen, ob der gewählte Ordertyp auch börslich oder außerbörslich aufgegeben werden kann.

Wenn du online Limits setzt, änderst oder löschst, ist dies für dich nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden. Orders haben eine Gültigkeit von bis zu 90 Tagen, was du beachten solltest. Wenn du dich noch nicht gut genug mit den einzelnen Ordertypen und deren Eigenschaften auskennst, dann solltest du entsprechende Informationen einziehen. So kannst du deine Handelsstrategie mit dem optimalen Orderzusatz effektiv erarbeiten.

Fazit

Durch den Einsatz von Orderzusätzen kannst du eine Position absichern und somit das Verlustrisiko reduzieren. Aber auch Gewinnchancen können durch die Nutzung von Orderzusätzen erhöht werden. Dazu stehen dir verschiedene Ordertypen mit bestimmten Eigenschaften zur Verfügung, die du kennen solltest, bevor du in den Handel einsteigst. Bis zu 90 Tage sind die aufgeführten Orders gültig. Online können Limits kostenfrei gesetzt, geändert oder gelöscht werden.

9. Fazit: Günstige Trades und attraktive Handelsmöglichkeiten

icon_aktieFür dich als Trader zeigen sich die Konditionen und Leistungen des Angebots als interessant. Dabei ist zunächst die feste Ordergebühr von 5 Euro je Order zu nennen, die nicht abhängig vom Ordervolumen ist. Wie wie in unserem finanzen.net Broker Erfahrungsbericht dargestellt haben, sind ist der Festpreis pro Order für Auslandsbörsen höher, aber dennoch im Vergleich ansprechend. Zudem sind entsprechende Handelsplatzgebühren einzuplanen. Für den Wertpapier- und CFD-Handel ist eine Vielzahl an Basiswerten aufgezeigt. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit in einen Sparplan monatliche Beträge ab 50 Euro einzusparen. Über die Broker-App kannst du Positionen setzen und das von unterwegs aus, woraus sich für dich eine komfortable Flexibilität ergibt.

Für die Konto- und Depotführung werden keine Gebühren erhoben. Die Eröffnung des Brokerage-Kontos ist, durch das Ausfüllen der geforderten Dokumente durchzuführen. Zudem sind die Kontoeröffnungsformulare online auszufüllen, auszudrucken und auf dem Postweg an die OnVista Bank zu senden. In unserem finanzen.net Broker Testbericht führten wird weiter auf, dass für Interessenten und Kunden jeweils eine Hotline bereitsteht. Auch für den telefonischen Wertpapierhandel ist eine Hotline verfügbar. Wenn du über diesen Weg eine Order aufgibst, kommen je Order 10 Euro an Gebühren auf dich zu. Der Online-Handel kann über die entsprechende Handelssoftware und Webtrading durchgeführt werden.

Jetzt direkt zu Finanzen.net

Anbieter bewerten

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum Aktiendepot Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
2 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Das Portal Finanzen.net wird durch die Finanzen.net GmbH betrieben und gilt als größtes Finanzportal von Deutschland. Der Firmensitz befindet sich in Karlsruhe, das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 30 Mitarbeiter. Die Zielgruppe ist groß. Pro Monat werden rund 20 Millionen Nutzer mit den Angeboten der Plattform erreicht. Unter anderem können die Nutzer hier fundierte Informationen rund um Aktien und Devisen, Anleihen und Fonds sowie Rohstoffe und Zertifikate erhalten. Abgerundet wird das Angebot durch einen großen Nachrichtenbereich. Hier werden die aktuellen News aus der Finanzwelt immer aktuell zur Verfügung gestellt. Die News werden über den Finanzen Verlag veröffentlicht. Bekannt ist dieser unter anderem für das Magazin „Euro“.

Online-Anlaufstelle für Experten und Laien

Das Angebot von Finanzen.net spricht Experten und Laien der verschiedenen Gebiete gleichermaßen an. Durch die klaren Unterteilungen auf dem Portal können Interessierte innerhalb kurzer Zeit die für sie relevanten Informationen finden oder Finanzen.net einfach nutzen, um sich über das aktuelle Geschehen auf dem Wirtschaftsmarkt zu informieren. Zudem gibt es über die Webseite die Möglichkeit, ein Depot zu eröffnen. Dieses wird direkt über Finanzen.net angeboten und arbeitet mit einer Festpreis-Provision für die Order. Ergänzt wird das Angebot durch einen Shop, in dem verschiedene Börsenbriefe abonniert werden können. Diese werden in regelmäßigen Abständen an die Abonnenten versendet und enthalten detaillierte Informationen und Analysen.