finvesto Etf

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 0%

Würdest du das finvesto ETF Angebot weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Anlage-strategie
  • Kosten
  • Support
50 50 50
JETZT BEWERTEN

0%
JA

Finvesto im Test: Seriöses und umfangreiches Angebot mit kleineren Abstrichen

Finvesto ist eine Marke der comdirect-Tochter ebase mit Sitz in Deutschland und versteht sich als Plattform für Privat- und Firmenkunden, die in Fonds und ETFs investieren möchten. Obwohl die Marke erst seit 2016 auf dem Markt agiert, kann der Anbieter auf jahrzehntelange Erfahrung zurückgreifen. Schließlich reicht die Unternehmensgeschichte über Stationen wie cominvest und AllianzGI bis zur Gründung der ADIG Investment im Jahr 1949 zurück. Die umfangreiche Produktpalette umfasst mehr als 7.000 Fonds und ETFs mit zum Teil sehr attraktiver Kostenstruktur. Ergänzt wird das Angebot durch eine fondsgebundene standardisierte Vermögensverwaltung und persönliche Beratungen. Mit der Einbindung vermögenswirksamer Leistungen und der Möglichkeit, individuelle Entnahmepläne zu nutzen, setzt sich finvesto sichtlich von den Angeboten der Mitbewerber ab. Wie aber gestaltet sich das Angebot nun im Detail? Wo liegen die Vorteile, wo mögliche Fallstricke? Der folgende Artikel versucht, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Konntest du schon erste Erfahrungen mit dem finvesto Angebot sammeln? Welche Punkte haben dich überzeugt? Wo siehst du Verbesserungsbedarf? Auf Qomparo kannst du kostenfrei und unverbindlich deine Meinung und persönliche Einschätzung teilen. Wir freuen uns darauf!

Finvesto Leistungen im Überblick

  • rund 7.000 Fonds und mehr als 420 ETFs, die meisten davon sparplanfähig
  • dauerhaft 75% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag
  • Sparpläne ab 10 €/Monat
  • VL-Sparen und Entnahmepläne
  • günstige ETF-Transaktionsgebühren von durchschnittlich 0,45% des Ordervolumens
  • Verzicht auf Depotgebühr für Minderjährige
  • persönliche Ansprechpartner in der Anlageberatung
  • professionelle standardisierte fondsgebundene Vermögensverwaltung für Beträge ab 2.500€ und/oder Sparpläne ab 50€

Finvesto auf einen Blick:

Anlagestrategien
je 5 beim finvesto Managed Depot und fintego Managed Depot
Sparplan
ja, ab 10€/Monat mit > 6.300 sparplanfähigen Fonds oder > 420 ETFs von 5 ETF-Anbietern
Reporting
Online-Umsatzabrechnung mit jedem Kauf- oder Verkaufsauftrag sowie bei jeder Sparplan-Ausführung, halbjährliche Online-Depotauszüge zum 30.6. und 31.12., Quartalsbericht
Transaktionskosten
variieren, ETF-Transaktionsentgelt von durchschnittlich 0,45% der Orderkosten (min. 0,2% max. 4,2%); dauerhaft 75% Rabatt auf Ausgabeaufschlag beim Fondskauf
Anlageverwaltungsentgelt
prozentuales volumenabhängiges Anlageverwaltungsentgelt von min. 0,45% p.a. und max. 0,95% p.a. (nur fintego Managed Depot)
Demokonto
nein
mobile viewer App
ja, erhältlich bei iTunes, Google Play Store, Amazon Apps
Mindesteinlage
finvesto Depot ab 500€ einmalig/Sparplan ab 10€ - finvesto Managed Depot 2.500€ einmalig/Folgeanlage ab 500€/Sparplan ab 100€/Entnahmeplan ab 125€ (ab 5.000€ Depotwert) - fintego Managed Depot 2.500€ einmalig/Folgeanlage ab 50€/Sparplan ab 50€/Entnahmeplan ab 125€ (ab 5.000€ Depotwert)
Vergleiche "finvesto" mit anderen Anbietern

Jetzt direkt zu finvesto

Finvesto Produkte und Leistungen: Fonds, ETFs und 5 Depot-Varianten

Finvesto versteht sich als Plattform für Investitionen in Fonds und ETFs. Das Angebot ist umfangreich: Mehr als 7.000 Fonds und 420 ETFs stehen zur Auswahl. Bei der Fondssuche und -auswahl haben Anleger die Möglichkeit, neben Standardkriterien wie Fondsnamen und Fondsgesellschaften auch alternative Auswahlkriterien wie Kennzahlen, Fondstyp, Ethik- und Nachhaltigkeitskriterien einfließen zu lassen. Unerfahrenen Anlegern bietet finvesto eine Übersicht der beliebtesten Fonds und ETFs zur schnellen Orientierung. Dass sich die passiv verwalteten ETFs mittlerweile bei der breiten Masse großer Beliebtheit erfreuen, ist u.a. darauf zurückzuführen, dass sie ganz unkompliziert an der Entwicklung eines ganzen Index partizipieren lassen und dabei kein Ausgabeaufschlag anfällt, was sich positiv auf die Rendite von ETFs auswirkt. Aber auch das finvesto Fondsangebot kann sich sehen lassen – nicht nur in Sachen Umfang und Streuung sondern auch, weil das Unternehmen dauerhaft einen Rabatt von 75% auf den bei Fonds fälligen Ausgabeaufschlag gewährt. Investiert werden kann sowohl per Einmaleinzahlung als auch per Sparplan, was die finvesto Fonds- und ETF-Produkte selbst für Einsteiger und Personen mit relativ geringem finanziellen Spielraum attraktiv macht.

finvesto Depoteröffnung
Die Depoteröffnung bei finvesto dauert nur wenige Minuten

5 Depot-Varianten für unterschiedliche Anlegertypen

Um Fonds oder ETFs über die finvesto-Plattform erwerben zu können, benötigen Anleger ein finvesto Depot, das bei ebase geführt wird. Zur Wahl stehen dabei 5 Depot-Varianten. Anleger, die nach Belieben selbst Fonds und ETFs kaufen und verkaufen wollen, nutzen die Basisvariante finvesto Depot. Der Fondskauf erfolgt ausschließlich über das ebase Online-Banking bzw. per Überweisung und Lastschrift zugunsten von ebase.

In der Variante finvesto Depot VL werden vermögenswirksame Leistungen im Rahmen eines Sparplans in mehr als 400 ausgewählte Fonds und ETFs investiert.

Die Variante finvesto Depot U18 richtet sich ausschließlich an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Sie soll dem Vermögensaufbau und der finanziellen Absicherung des Nachwuchses dienen und überzeugt mit kostenloser Depotführung sowie Sparraten ab 10€ pro Monat.

Beim finvesto Managed Depot und dem fintego Managed Depot handelt es sich dagegen um eine professionelle standardisierte fondsgebundene Vermögensverwaltung für Beträge ab 2.500€ oder Sparpläne ab 50€, die bislang nur professionellen Anlegern zur Verfügung stand. Diese beiden Depot-Varianten bieten jeweils 5 Anlagestrategien und eignen sich besonders gut für Einsteiger oder Anleger, die möglichst wenig Zeit für ihr Investment aufwenden möchten. Je nach Anlageziel (z.B. Vermögensaufbau mit moderatem Verlustrisiko, Vermögenserhalt oder Erwirtschaften einer ausreichend hohen Rendite zur regelmäßigen Vermögensentnahme), gepaart mit Risikobereitschaft und bisherigen Anlageerfahrungen erfolgt die Festlegung der Anlagestrategie und Auswahl eines an die Risikoklasse angepassten Portfolios. Individuelle Portfolio-Anpassungen sind nicht möglich. Notwendige Änderungen, z.B. im Rahmen eines Rebalancing, erfolgen ausschließlich durch finvesto. Erfahrene Vermögensverwalter sind für die Asset Allocation verantwortlich, regelmäßige Reportings (Quartalsbericht) informieren über die jeweils aktuelle Wertentwicklung.

Videos zu finvesto

Fazit: Großer Produkt- und Leistungsumfang für unterschiedlichste Anlegertypen

Der Anbieter überzeugt auf den ersten Blick mit einer sehr großen Auswahl an Fonds und ETFs, die zu sehr günstigen Konditionen gehandelt werden können. Das kostenlose Depot für Kinder und Jugendliche hebt ihn ebenso von Mitbewerbern ab wie die Möglichkeit, vermögenswirksame Leistungen zum Vermögensaufbau zu nutzen. Selbst verwaltete Depot bieten einen praktisch unbegrenzten Handlungsspielraum – gemanagte Depots erlauben auch wenig erfahrenen oder weniger engagierten Anlegern, Fonds und ETFs zum Vermögensaufbau heranzuziehen. Ebenfalls bemerkenswert: Die Einbindung von Sparplänen zum Vermögensaufbau und die Möglichkeit, per Entnahmeplan ein regelmäßiges zusätzliches Einkommen zu generieren.

Hast du schon eigene Erfahrungen mit dem finvesto Managed Depot oder einem finvesto Sparplan gemacht? Teile deine Erfahrungen mit uns – du musst dich dafür nicht einmal registrieren. Deine persönliche Bewertung hilft anderen Anlegern dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu finvesto

Gut zu wissen

Im großen ETF-Sparplan-Test 2017 des EXtra Magazins wurde der finvesto ETF-Sparplan zum vierten Mal in Folge zum Testsieger gekürt. Überzeugen konnte der Anbieter u.a. mit seiner großen ETF-Auswahl, aber z.B. auch mit dem Ansparen vermögenswirksamer Leistungen und der Einrichtung von Entnahmeplänen.

Finvesto Erfahrungen mit den Kosten: Achtung, unterschiedliche Gebührenmodelle

In Sachen Kosten geht finvesto einen etwas anderen Weg als die meisten Mitbewerber, die auf Depotgebühren verzichten. Der bayrische Anbieter berechnet zwar Depotführungsentgelte in unterschiedlicher Höhe, hält dafür aber die sonstigen Kosten gering. Das finvesto Angebot ist damit vor allem für Anleger attraktiv, die Transaktionen regelmäßig und/oder in größerem Umfang durchführen. Für selbst verwaltete Depots berechnet finvesto die folgenden Entgelte:

  • finvesto Depot Basis (eine Depotposition) 15€/p.a.
  • finvesto Depot (unbegrenzte Depotpositionen) 30€/p.a.
  • finvesto Depot mit VL-Vertrag 40€/p.a.
  • finvesto Depot VL (ausschließlich VL-Vertrag) 10€/p.a.
  • finvesto Depot U18 (für Minderjährige) 0€/p.a.

Beim Fondskauf gewährt das Unternehmen einen dauerhaften Rabatt in Höhe von 75% auf den Ausgabeaufschlag. Das Transaktionsentgelt beim Kauf von ETFs liegt bei sehr attraktiven 0,45% des Ordervolumens im Durchschnitt.

Andere Gebührenmodelle gelten für die Managed Depots, was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass es sich dabei um aktiv verwaltete Depots handelt. Das Depotführungsentgelt für in Fonds investierende finvesto Managed Depots liegt bei 48€/p.a. Hinzu kommt ein Vermögensverwaltungsentgelt von 0,5% p.a. des Ordervolumens sowie die Anlagevergütung, die je nach Risikoklasse zwischen 0,89% und 1,49% des Ordervolumens liegen kann.

finvesto Depotauswahl
Bei finvesto stehen mehrere Depots zur Auswahl

Für in ETFs investierende fintego Managed Depots erhebt finvesto lediglich ein prozentuales volumenabhängiges Anlageverwaltungsentgelt. Die Entgeltstaffelung sieht Folgendes vor:

  • AV unter 10.000€: 0,95% p.a.
  • AV ab 10.000€: 0,75% p.a.
  • AV ab 50.000€: 0,45% p.a.

Bis auf die von den Fondsgesellschaften erhobenen (und unvermeidbaren) Fondsverwaltungsgebühren, die direkt dem Fondsvermögen entnommen werden, fallen keine weiteren Kosten an. Die vergleichsweise geringe Gebühr enthält u.a. Leistungen wie automatisches Rebalancing, Online-Transaktionen, Depotführung und nachträgliche Anpassungen des Anlagebetrages.

Fazit: Unvermeidliche Depotgebühren, geringe Transaktionskosten

Mit PayPal bezahlen

Depotgebühren fallen bei finvesto in jedem Fall an, sieht man einmal vom U18-Depot ab. Im Gegenzug überzeugt der Broker allerdings mit sehr günstigen Transaktionskosten, von denen vor allem Anleger profitieren, die regelmäßig oder in größerem Maßstab investieren. Das Transaktionsentgelt von durchschnittlich 0,45% ruft vor allem ETF-Anleger auf den Plan. Fonds-Anleger profitieren von einem dauerhaften Rabatt in Höhe von 75% auf den Ausgabeaufschlag. Trotz der unvermeidlichen Gebühren kann sich finvesto damit von anderen Brokern positiv abheben.

Gut zu wissen

In jedem Fall lohnt es sich, nach Sonderaktionen Ausschau zu halten. So verzichtet der Anbieter bei 20 ausgewählten ETFs bis zum 30. Juni 2018 auf das Transaktionsentgelt, darunter auch VL-fähige ETFs.

Konntest du schon Erfahrungen mit der finvesto Gebührengestaltung sammeln oder nutzt du vielleicht sogar gerade die aktuelle ETF-Sonderaktion? Lass uns an deinen Eindrücken teilhaben – ohne Registrierung, ohne Verpflichtungen.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu finvesto

Finvesto Anmeldung: Was bei Mindesteinzahlungen und Zahlungsarten zu beachten ist

Bonus

Zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine Kontoeröffnung zählt natürlich auch die Frage nach den Konditionen, insbesondere nach Mindesteinzahlungen und Zahlungsarten. Schließlich entscheiden sie darüber, wie attraktiv das Angebot für erfahrene Trader oder unerfahrene Einsteiger und Kleinanleger ist. Bei finvesto gibt es auch hier keine pauschale Antwort – die Höhe der Mindesteinzahlung richtet sich nach der Depot-Variante und danach, ob es sich um eine einmalige oder regelmäßige Einzahlung handelt.

Beim finvesto Depot gelten die folgenden Mindestbeträge je Fonds:

  • 50€ bei regelmäßigen Anlagen (per SEPA-Lastschrift)
  • 500€ bei einmaligen Anlagen (per SEPA-Lastschrift)
  • 125€ regelmäßige Entnahme (Depotbestand min. 5.000€)
  • 10€ bei regelmäßigen Anlagen (nur U18)

Bei den Managed Depots gelten etwas andere Konditionen:

finvesto Managed Depot

  • 2.500€ bei einmaligen Anlagen
  • Folgeanlage ab 500€
  • 100€ bei regelmäßigen Anlagen
  • 125€ bei regelmäßiger Entnahme (Depotbestand min. 5.000€)

fintego Managed Depot

  • 2.500€ bei einmaligen Anlagen
  • 50€ bei regelmäßigen Anlagen

Auch die Zahlungsarten unterscheiden sich deutlich von denen anderer Broker. Zur Wahl stehen einerseits Transaktionen via Online-Banking, die durch PIN und smsTAN freigegeben werden – zum anderen können Fondsanteile auch via Überweisung und Lastschrift (per Post oder Fax) erworben werden. Zahlungsoptionen wie eWallets oder Online-Zahlungsdienstleister stehen nicht zur Wahl.

finvesto Managed Accounts
Die Managed Accounts bei finvesto

Fazit: In Sachen Ein- und Auszahlungsarten präsentiert sich finvesto eher konservativ und baut vor allem auf Überweisungen und Lastschriften sowie die Belastung des Referenzkontos. Weitere Zahlungsarten wie z.B. SOFORT-Überweisung oder eWallets sind nicht zu finden. Die Mindesteinzahlung kann je nach Depot-Variante und Einzahlungsform bei bis zu 2.500€ liegen. Dafür sind Sparpläne bereits ab 10€ monatlich möglich.

Hast du bereits ein finvesto Depot? Konntest du es problemlos eröffnen? Gab es Schwierigkeiten bei einer Ein- oder Auszahlung? Deine Erfahrungen interessieren uns – wir freuen uns auf dein Feedback!

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu finvesto

Finvesto Kommunikation: Schnelle Kontaktaufnahme und persönlicher Kundenservice

Auch der Kundenservice des bayrischen Unternehmens gibt sich eher konservativ. Werktags zwischen 8.00 Uhr und 18.00 Uhr stehen die Servicemitarbeiter an der Info-Line zu Fragen rund um die Depotführung Rede und Antwort. Erreichbar sind sie per Telefon und Fax. Die Berater-Line kann zu denselben Zeiten per Telefon und E-Mail kontaktiert werden. Wir halten fest: Etwas längere Servicezeiten wären ebenso wünschenswert wie ein Live-Chat oder ein Online-Formular für Rückruf-Anfragen.

Persönliche Anlageberatung mit festen Beratern

Ein großer Pluspunkt in Sachen Service ist die persönliche Anlageberatung, die grundsätzlich allen Kunden und Interessenten offensteht. Das Berater-Team kann direkt telefonisch kontaktiert werden. Alternativ ist es auch möglich, jeden Anlageberater einzeln per E-Mail anzusprechen. Am Ende der kostenlosen Anlageberatung erhalten Interessenten ein Beratungsprotokoll mit Anlageempfehlungen, denen sie nach eigenem Ermessen folgen können.

Informativer Internetauftritt mit professionellem Schulungsangebot

Interessenten, die sich über das umfangreiche finvesto Angebot informieren möchten, finden auf der klar strukturierten Webseite zahlreiche Informationen und Erklärungen. Umfangreiche Ergänzung bieten die klar strukturierten FAQ, aber auch der große Download-Bereich mit hilfreichen Merkblättern, Antragsformularen, einem umfangreichen Preis- und Leistungsverzeichnis sowie einigen Filmen und Tutorials, die einige wichtige Fragen (z.B. zu Depots und zur Depoteröffnung) detailliert erklären. Nicht unerwähnt lassen wollen wir das finvesto Schulungsangebot in Kooperation mit der €uro Akademie. Die Börsenausbildung „€uro Anleger“ im Rahmen eines Online-Lehrgangs wird zu einem Sonderpreis offeriert und soll vor allem Einsteigern Grundlagenwissen hinsichtlich Börsenhandel, Wertpapieren und Portfolio-Aufbau vermitteln.

finvesto Auszeichnung
Die Auszeichnung von finvesto

finvesto mobile viewer App

Auch unterwegs immer auf dem Laufenden bleiben – das ermöglicht die finvesto mobile view App. Die bei iTunes, Google Play Store und Amazon Apps erhältliche Anwendung erlaubt es Nutzern, Einblick in ihre Konten und Depots zu nehmen und ihre Identität via Video-Ident zu bestätigen. Voraussetzung dafür ist allerdings eine individuelle Vorgangsnummer bzw. ein finvesto Depot mit gültigem Online-Zugang. Transaktionen erlaubt die App allerdings nicht.

Fazit: Guter Service mit persönlichem Beratungsangebot

Grundsätzlich informiert finvesto sehr ausführlich und seriös über seine Produkte und Dienstleistungen, auf der Webseite ebenso wie in FAQ, im Downloadbereich oder im Rahmen des Kundenservice. Dabei beschränkt sich der Anbieter allerdings auf klassische Kommunikationswege und übliche Bürozeiten, wünschenswert wären z.B. etwas längere Servicezeiten. Die persönliche Beratung durch direkt ansprechbare Anlageberater hebt das finvesto-Angebot von Mitbewerbern ab. Die mobile viewer App informiert auf mobilen Endgeräten über aktuelle Konto- und Depotentwicklungen, erlaubt allerdings keine Transaktionen. Alles in allem ein guter Service mit Ausbaupotenzial, der Kunden und Interessenten zufriedenstellt.

Interessant zu wissen

Auf persönliche Kommunikation legt das Unternehmen nicht nur bei der Beratung wert – sondern auch bei der Neukundengewinnung. Für jede erfolgreiche Weiterempfehlung gewährt finvesto sowohl dem Empfehlenden als auch dem Neukunden Fondsanteile im Wert von 50€.

Welche Erfahrungen hast du bisher mit dem Kundenservice gesammelt? Wie schnell wurden deine Fragen geklärt, wie zufrieden warst du mit den Antworten? Uns und andere Trader interessiert deine Meinung. Auf Qomparo kannst du sie ohne Anmeldung teilen.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu finvesto

Finvesto Regulierung und Sicherheit: Absicherung in Millionenhöhe unter BaFin-Aufsicht

Genau genommen ist finvesto kein Unternehmen sondern eine Marke der European Bank for Financial Services GmbH (ebase), einem Tochterunternehmen der comdirect-Gruppe mit Sitz in Aschheim bei München. Für die Frage der Regulierung und Sicherheit ist also der Status von ebase relevant. Dieses Unternehmen, das für finvesto als depotführende Bank und Vermögensverwalter auftritt, besitzt eine Geschäftserlaubnis als deutsche Vollbank. Damit unterliegt es der Aufsicht und Regulierung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Für ein hohes Maß an Sicherheit ist gesorgt: ebase ist Pflichtmitglied der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken (EdB), die Einlagen bis zu einer Höhe von 100.000€/Kunde sowie 90% der Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften, maximal jedoch 20.000€/Kunde schützt. Freiwillig ist die Bank Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken, was die Sicherungsgrenze per Kunde auf mehr als 5 Mio. Euro anhebt. Darüber hinaus werden die finvesto Kundengelder als Sondervermögen geführt und können daher von ebase lediglich verwaltet, aber nicht abgezogen oder anderweitig verwendet werden. Finvesto selbst punktet darüber hinaus mit einer ganzen Reihe an IT-Sicherheitsvorkehrungen, darunter dem Pin-smsTan-Verfahren, SSL-Verschlüsselung und einer Firewall-Abschottung. Übrigens: ebase-Kunden erhalten beim Kooperationspartner Avira Sonderkonditionen bei der Anschaffung eines Security-Paketes.

finvesto Homepage
Die finvesto Homepage

Fazit: Umfangreiche Absicherung auch für größere Investments

Sicherheit

Die Zugehörigkeit der Marke zu einer deutschen Vollbank wirkt sich positiv auf die Sicherheit der Anlegergelder aus. Zum einen, weil das Unternehmen der strengen BaFin-Aufsicht untersteht, zum anderen, weil Investorengelder durch verschiedene Mitgliedschaften in Sicherungseinrichtungen in Höhe von mehr als 5 Mio. Euro geschützt sind. Erhöht wird der Schutz zusätzlich durch die Trennung der Kundengelder vom Unternehmensvermögen, aber auch durch zahlreiche technische Schutzeinrichtungen. Alles in allem bietet finvesto damit einen zeitgemäßen Schutz, was das Vertrauen in die Marke erhöht.

Fazit zu den Finvesto Erfahrungen

Die ebase-Marke finvesto versteht sich als Plattform für den außerbörslichen Handel von Fonds und ETFs durch Privat- und Firmenkunden. Zu ihren größten Stärken zählt das umfangreiche Angebot an Fonds und ETFs, die zu einem großen Teil sogar über einen Sparplan erworben werden können. Von Mitbewerbern setzt sich das Angebot vor allem durch günstige Transaktionsgebühren (durchschnittlich 0,45% des Ordervolumens bei ETFs), einen dauerhaften Rabatt von 75% auf den Ausgabeaufschlag von Fonds, durch Sonderkonditionen für Minderjährige und der Möglichkeit ab, vermögenswirksame Leistungen zum Vermögensaufbau mit Fonds und ETFs zu nutzen. Ebenfalls positiv ins Gewicht fällt die persönliche und kostenlose Anlageberatung, aber auch die Möglichkeit individueller Entnahmepläne. Sonderaktionen wie der Verzicht auf Transaktionsentgelte bei ausgewählten ETFs erhöhen die Attraktivität des Angebots zusätzlich.

Negativ fällt dagegen ins Gewicht, dass fast in jedem Fall Depotgebühren zu entrichten sind – auch die Höhe der Mindesteinzahlungen bewegt sich auf überdurchschnittlichem Niveau. Die Beschränkung auf Fonds und ETFs ist ebenso ein Manko wie der hinsichtlich der Servicezeiten ausbaufähige Support. Größter Kritikpunkt ist allerdings, dass das finvesto Angebot ausschließlich über ein Depot bei ebase genutzt werden kann und die Ein- bzw. Auszahlungsoptionen sehr beschränkt sind. Alles in allem ein seriöses und auch für Einsteiger attraktives Angebot, das im guten Mittelfeld der deutschen Broker zu verorten ist.

Anbieter bewerten

Zum ETF Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum ETF Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden