Ginmon Aktiendepot

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 66,7%

Würdest du das Ginmon AKTIENDEPOT weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Ordergebühren Inland
  • Ordergebühren Int.
  • Kundensupport
50 50 50
JETZT BEWERTEN

66,7%
JA

Ginmon Test: Deine Erfahrungen & Meinungen zählen

icon_informationGinmon ist ein recht junges Unternehmen, dass im Jahr 2014 gegründet wurde. Ziel der Gründer ist es gewesen, ein Finanzkonzept für Privatanleger möglich zu machen, welches bereits seit Jahren von institutionellen Anlegern verwendet wird. Dabei handelt es sich um einen Algorithmus, der anhand eines Risikomaßes automatisch in ETFs investiert und ein Portfolio managet. Ginmon wurde bereits von Verbraucherzeitschriften als die beste Online-Geldanlage dieser Art bezeichnet. Wir haben uns das Angebot genau angesehen und möchten Dir in unserem Testbericht zeigen, was genau Dich bei Ginmon erwartet.

Hast Du bereits mit den Gebühren von Ginmon Erfahrungen sammeln können? In einem solchen Fall wären andere User und wir Dir dankbar, wenn Du Deine Meinung mitteilen könntest. Du kannst auf Qomparo anonym Deine Meinung zu Ginmon abgeben. 

Vor- und Nachteile bei Ginmon im Überblick

Pro:

  • Niedrige Gebühren zum fixen Kostensatz
  • Innovatives Anlagekonzept
  • Keine Vorkenntnisse erforderlich
  • Risiko-/Renditemaß selbst bestimmbar
  • Hohe Renditen sind möglich

Contra:

  • Kein Einfluss auf konkrete Anlageentscheidungen
  • Rendite ist nicht unbegrenzt

 

Auf einen Blick:

Kosten Depot p.a.
0€
Kosten pro Order
0
Kosten gesamt p.a.
0,39% der Anlagesumme + Erfolgsbeteiligung
Verzins Verrechnungskonto
Keine Verzinsung
Musterdepot (Demo)
keins
Regulierungsbehörde
Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main
Mobiler Handel
nein
Mindesteinlage
1.000€
Vergleiche "Ginmon" mit anderen Anbietern

Konditionen bei Ginmon: Niedrige Gebühren bei wertvoller Anlage

icon_muenzenDie Gebühren, die Kunden bei Ginmon erwarten müssen, sind fix und liegen bei 0,39 Prozent p.a. auf die anfängliche Anlagesumme. Eine Gewinnbeteiligung ist darüber hinaus nur zu erwarten, wenn die aktuelle Rendite des Quartals die Rekordrendite aus dem gleichem Quartal des Vorjahres übersteigt. In diesem Fall müssen Anleger mit einer Beteiligung von 1/10 auf den Gewinn rechnen. Dies hat zur Folge, dass sich der Anbieter ständig motiviert sieht, seine Anlage zu verbessern.

Die Anlage, die Kunden hier erwarten können, ist von hoher Qualität. Ginmon ermittelt die Anlagepräferenzen seiner Anleger anhand eines Fragebogens. Diese können selber entscheiden, auf welchen Zeithorizont sie ihr Geld anlegen möchten und wie hoch die Summe dabei sein soll. Es müssen bei der Entscheidung für einen Sparplan jedoch mindestens 1.000 Euro sein. Ohne einen Sparplan ist eine Mindesteinlage von 5.000 Euro erforderlich. Anhand dieser Fragen wird ein gewünschtes Risikomaß ermittelt, auf welchem das Geld der Anleger automatisch investiert wird. Das entsprechende Portfolio besteht aus ETFs von Immobilien, Aktien und Anleihen.

Finanztip, ein Online-Verbrauchermagazin, hat Ginmon zur besten Online-Geldanlage mit dem besten Preis/Leistungs-verhältnis gekürt. Außerdem ist es nebenbei die günstigste Online-Geldanlage dieser Art.

Videos zu Ginmon

Konditionen und Gebühren im Fazit:

Die Gebühren von Qomparo sind fix und belaufen sich auf 0,39 Prozent pro Jahr. Eine zusätzliche Gebühr wird fällig, wenn eine neue Rekordrendite erreicht wurde, welche die Rendite des Vorjahrquartals überschritten hat. Die Renditen bei Ginmon können 3,2 bis 6,6 Prozent betragen.

Unsere Ginmon Meinungen zum Kundenservice

Um einen ausgewogenen Ginmon Test präsentieren zu können, haben wir uns intensiv mit dem Kundenservice auseinandergesetzt. Die Qualität der Beratung, sowie der Geschwindigkeit der Reaktion waren dabei für uns ausschlaggebende Faktoren.

Kundenservice ist erreichbar über:

  • Live Chat
  • Telefon
  • Email

icon_PersonZunächst haben Kunden die Möglichkeit, sich per Telefon mit dem Kundenservice in Verbindung zu setzen. Dabei steht eine Hotline zur Verfügung, welche zwischen 9 – 19 Uhr werktags geöffnet ist. Die Nummer dabei lautet 069 15322 7340. Um unsere Erfahrungen mit Ginmon und seinem Kundenservice zu erweitern, haben wir uns einige Testfragen überlegt. Dabei waren manche dieser Fragen einfacher Natur und konnten selbst auf der Webseite beantwortet werden. Andere Fragen hingegen waren etwas tiefgründiger und komplexer, da sie einen Bezug zur Anlagestrategie hatten.

Zwar hatten wir unterschiedliche Kundenberater an der Leitung, doch sowohl die einfachen, als auch die umfangreichen Fragen wurden uns mit Geduld und Ausführlichkeit beantwortet. Zurück blieb das Gefühl, gut beraten worden zu sein, ohne dass eine Frage nach dem Bestehen eines Kundenkontos oder eine aufdringliche Verkaufstaktik angewandt wurde.

Ein weiterer Kommunikationskanal besteht über den Live Chat. Dieser ist jedoch nur während der Geschäftszeiten unter der Woche belegt. Ist jedoch die deutsche Börse geöffnet, so kann damit gerechnet werden, einen Berater per Live Chat befragen zu können.

Auch hier wurden alle Fragen umgehend und ausführlich beantwortet. Selbst nach einiger Minuten Abwesenheit hatte der Kundenberater gewartet und ggf. weitere Fragen zu beantworten.
Insgesamt haben wir somit positive Ginmon Meinungen in der Redaktion und der Kundenservice spielt eine große Rolle dabei.

Konntest Du auch schon Erfahrungen mit Ginmon sammeln? Dann teile diese doch mit anderen Lesern auf Qomparo – kostenlos und unverbindlich!

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Ginmon

Das Fazit zum Support und Kundenservice:

Wir waren von der Freundlichkeit und Professionalität des Ginmon Kundenservice positiv angetan. Im Vergleich zu vielen ähnlichen Anbietern haben wir uns hier gut beraten gefühlt und jede unserer Fragen konnte beantwortet werden. Egal ob per Live Chat oder Telefon, wir fühlten uns gut aufgehoben.

Wie funktioniert das Konzept von Ginmon?

Ginmon ist mit einem innovativen Finanzkonzept an den Start gegangen. Das Unternehmen basiert auf einem automatischen Handelsalgorithmus, der anhand einer gewünschten Rendite und eines entsprechenden Risikomaß automatisch ein Portfolio von ETFs erstellt und verwaltet. Zwar ist dieser Ansatz bereits bei vielen großen institutionellen Investoren, wie etwa Investmentbanken oder Hedge-Fonds alltäglich, doch erst seitdem sich diese Branche für private Investoren geöffnet hat, können Kleinanleger davon profitieren.

Grundlage für den Handelsansatz ist ein wissenschaftlicher Ansatz aus der Kapitalmarkttheorie, der von Eugene Fama entdeckt wurde. Er wurde dafür mit dem Nobelpreis gekürt. Grundannahme des Ansatzes ist es, dass es fast unmöglich ist, aus einem Index, wie etwa dem DAX, eine Auswahl von Aktien vorzunehmen, welche besser abschneidet als der gesamte DAX im Durchschnitt. Aus diesem Grund macht es nur Sinn, in den gesamten Markt zu investieren. Auf dieser Grundlage arbeiten alle Indexfonds und ETFs.

Ginmon geht jedoch noch einen Schritt weiter. Nach der Ermittlung eines individuellen Risikogrades, welches der Handelsroboter im Anschluss als Maßstab sieht, wird ein Portfolio aus einer Vielzahl von ETFs zusammengestellt, um dieses Maß an Risiko und somit auch an Rendite einhalten zu können.

Bei der Erstellung des Risikogrades kommt es auf folgende, persönliche Präferenzen des Kunden an:

  • Anlagedauer
  • Anlagesumme
  • Maximaler temporärer Verlust
  • Gewünschte Rendite
  • Anlageziele

icon_Gespraech2Der Handelsroboter überwacht kontinuierlich die Reaktion der jeweiligen Assets. Ob ein Indexfonds ausgetauscht werden muss, kommt auf die Entwicklung an. Ziel ist es, das individuelle Risiko/Rendite-Maß des Anlegers halten zu können. Das bedeutet, dass ein ETF eventuell auch ausgetauscht werden muss, wenn er sich zu gut entwickelt. Ist die Kursentwicklung eines Assets hervorragend, ist das Risiko des Absturzes akut größer. Doch auch wenn ein Indexfonds sich zu negativ entwickelt, muss dieser ausgetauscht werden. Durch dieses System, welches sich Rebalancing nennt, schafft Ginmon es die gewünschte Rendite beim entsprechenden Risiko zu halten. Nach unseren Ginmon Erfahrungen funktioniert dies sogar ziemlich gut.

Fazit zum Anlagekonzept von Ginmon

Das Konzept von Ginmon hat sich bereits in dieser Form seit vielen Jahren bei institutionellen Anlegern bewährt. Zahlreiche Investmentbanken und Hedge-Fonds verwenden genau diese Strategie, um stetig Gewinne zu generieren. Dank Ginmon haben private Anleger nun erstmalig die Chance darauf zurückzugreifen. Wir haben positive Ginmon Erfahrungen mit diesem Konzept gemacht und können es vor allem den Anlegern ans Herz legen, die wenig Ahnung vom Börsenhandel und auch keine Zeit und Lust haben, diesen zu erlernen. Wahrscheinlich würden sie eh nicht besser abschneiden können.

Wenn du schon praktische Erfahrungen mit Ginmon sammeln konntest, dann ist es für uns und auch für die Qomparo Nutzer interessant zu erfahren, wie diese aussehen!

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Ginmon

Worin wird investiert?

Auch die Anlagegüter, in die der Handelsroboter von Ginmon investiert, sind ausgewählt. Das Unternehmen schließt von vornerein Anlageklassen aus, die einen zu spekulativen Charakter haben. Grund dafür ist ebenfalls der Handelsansatz, der darauf angewiesen ist mit sicheren Assets zu arbeiten, damit eine gewisse Kalkulierbarkeit erhalten bleibt. Spekulative Vermögenswerte sind daher bereits von Anfang an ausgeschlossen. Dazu gehören unter anderem Rohstoffe, Devisen und Optionen. Die Wertentwicklung dieser Vermögenswerte basiert nach dem Ansatz von Ginmon auf rein spekulativen Bewertungen.

Somit investiert Ginmon ausschließlich in Vermögenswerte, welche kalkulierbar sind und deren Kursentwicklung auf echten Wertzuwächsen basiert. Dies ist der Fall bei:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Immobilien

Ginmon hingegen investiert nicht in einzelne Vermögenswerte, sondern vielmehr in den gesamten Markt eines dieser Vermögenswerte. Genauer gesagt investiert Ginmon ausschließlich in ETFs bzw. Indexfonds, wie etwa den DAX. Dabei legt das Unternehmen einen großen Wert auf Diversifikation. So wählt der Handelsroboter aus 10.000 unterschiedlichen Indexfonds aus, um das perfekte Portfolio zusammenzustellen. Diese stammen aus unterschiedlichen Regionen weltweit, genauer gesagt aus 47 unterschiedlichen Ländern. Sowohl Industrieländer, als auch Schwellenländer und sogar Entwicklungsländer sind Herkunftsorte solcher Vermögenswerte. Die Diversifikation erstreckt sich darüber hinaus über zahlreiche Branchen.

Fazit zu den Anlageprodukten von Ginmon:

icon_geldsackGinmon legt großen Wert auf Diversifikation über Regionen und Branchen. Dabei muss eine gewisse Kalkulierbarkeit vorhanden sein. Außerdem sind niemals einzelne Aktien, Anleihen oder Immobilien Bestandteil des Portfolios, sondern vielmehr ganze Indexfonds, da diese besser abschneiden, als eine Auswahl an bestimmten Assets. Insgesamt wird aus 10.000 Fonds aus 47 Ländern ausgewählt, um das perfekte Portfolio zu erstellen.

Wie verhält es sich mit Ein- und Auszahlungen?

Die Politik der Ein- und Auszahlungen ist bei Ginmon fair gestaltet. Anders als etwa bei einem Festgeldkonto oder einem ETF-Sparplan kann hier jederzeit Geld abgezogen oder eingezahlt werden. Besonders hinsichtlich einer Alternative zum Sparen steht diese Online-Geldanlage daher gut dar.

Es macht dabei auch keinen Unterschied, ob der Kunde bei der Depoteröffnung angegeben hat, dass er das Geld für fünf Jahre anlegen möchte. Ein vorzeitiger Abbruch ist jederzeit möglich und wird ohne Beanstandung durchgeführt. Solle jemand also nicht mit der Wertentwicklung seins Portfolios einverstanden sein, so wird der Betrag innerhalb weniger Tage auf das angegebene Referenzkonto zurücküberwiesen. Wichtig ist jedoch auch bei der Eröffnung, dass das Konto aus dem SEPA-Raum stammt.

Wer sich für die Alternative mit einem ETF-Sparplan entscheidet, der sollte den monatlichen Betrag rechtzeitig auf dem Referenzkonto zur Verfügung stellen. Auch die anfängliche Anlagesumme wird automatisch von dem angegebenen Konto eingezogen. Für Aus- und Einzahlungen wird keine Gebühr verlangt, auch wenn diese außerordentlich stattfindet.

Jetzt direkt zu Ginmon

Fazit zu Ein- und Auszahlung:

icon_muenzenBei der Depoteröffnung muss ein Referenzkonto angegeben werden. Dabei muss es sich um ein Konto aus dem SEPA-Raum handeln. Die erste Einzahlung wird automatisch von diesem Konto eingezogen. Alle weiteren Einzahlungen, etwa im Rahmen von Sparplänen oder der Aufstockung von Kapital, erfolgen ebenfalls per Lastschrift von diesem Konto. Wer sein Anlageplan vorzeitig abbrechen möchte, kann dies jederzeit tun. Das Geld wird innerhalb weniger Tage auf das entsprechende Konto ausgezahlt.

Ist Ginmon denn sicher? Unsere Ginmon Erfahrungen

Die Frage der Sicherheit ist gerade bei einer innovativen Anlage wie Ginmon berechtigt. Anders als etwa beim Sparen, muss gesagt werden, dass es sich um eine Kapitalmarktanlage handelt, bei der immer etwas Risiko mitschwingt. Dennoch kann der Anleger selber entscheiden, welches Risiko er eingehen möchte. Wählt der Anleger die geringste Risikostufe, so ist ein Totalverlust so gut wie ausgeschlossen. Selbst bei der höchsten Risikostufe und einer erwarteten Rendite von 6,6 Prozent sind Totalverluste eher unwahrscheinlich. Ginmons System basiert auf Kalkulierbarkeit und der Handelsroboter erkennt rechtzeitig, wenn sich gewisse Bestandteile des Portfolios in eine andere Richtung entwickeln. Für einen Totalverlust etwa müssen alle Märkte auf der Welt gleichzeitig versagen. Ein Szenario das unmöglich ist. Insgesamt besagt unsere Ginmon Erfahrung, dass die Anlage minimal riskant ist.

Ginmon hat seinen Sitz in Frankfurt und wird deshalb von der BaFin überwacht. Aufgrund dieser Tatsache greift bei Ginmon die EU-Einlagensicherung. Sollte das Unternehmen pleitegehen, wird jeder Anleger mit bis zu 100.000 Euro entschädigt.

Fazit zur Sicherheit:
Welches Risiko eingegangen wird, liegt in der Entscheidung eines jeden Anlegers. Insgesamt kann der Handelsansatz von Ginmon jedoch als sicher gewertet werden und dies ist auch in unseren Ginmon Test miteingeflossen.

Was sagt die Presse zu Ginmon?

Die Pressemeinungen zu Ginmon sind glücklicherweise positiver Natur. Besonders hervorgestochen hat die Meinung des Verbrauchermagazins Finanztip. Dies geht mit den meisten Anlagen sehr kritisch ins Gericht. Ginmon konnte sich jedoch als der Testsieger der Online-Geldanlagen herauskristallisieren und wird deshalb vom Magazin empfohlen. Auch Finanztip betont, dass Ginmon vor allem für diejenigen geeignet ist, die mehr als ihrem Geld machen wollen, als es beim Sparen zu vernichten. Wer keine Lust auf oder kein Interesse am Börsenhandel hat, der ist bei Ginmon bestens aufgehoben.

Fazit:

Die Pressemeinungen zu Ginmon sind positiver Natur. Auch das Verbrauchermagazin Finanztip hat das Unternehmen als Online-Geldanlage empfohlen und zum Testsieger ernannt.

Die Plattform von Ginmon

icon_Smartphone_ChartAnders als etwa bei einem Aktiendepot oder einem Forex Broker muss der Anleger hier nicht selber aktiv anlegen. Daher wird Ginmon als passive Wertanlage gewertet. Die Plattform von Ginmon beschränkt sich somit ausschließlich auf die Webseite des Unternehmens. Hier kann die Anlage überwacht, Geld eingezahlt und eine Anlagestrategie bestimmt werden. Die Webseite ist so gestaltet, dass auch die mobile Verwendung kein Problem darstellt. Wir persönlich haben es als angenehm empfunden auf dem Sofa zu sitzen und die Geldanlage auf dem Tablet zu überwachen. In der mobilen Verwendung müssen keine Nachteile gefürchtet werden.

Fazit:

Die Ginmon Plattform befindet sich ausschließlich auf der Webseite und ist übersichtlich gestaltet. Alle Funktionen, die zur passiven Geldanlage benötigt werden, sind hier einfach zu finden. Auch die mobile Verwendung funktioniert ohne Probleme

Fazit: Hochwertiges Portfolio zum kleinen Preis

icon_aktieInsgesamt war unsere Ginmon Erfahrung positiver Natur. Es handelt sich tatsächlich um einen innovativen Handelsansatz, der die Welt der privaten Anlageberatung für immer verändern könnte. Das System ist ausgereift und minimiert das Risiko drastisch. Der Anleger kann selber entscheiden, welches Risiko er bereit ist einzugehen. Der Kundenservice ist hervorragend und die Ein- und Auszahlungspolitik überaus fair gestaltet. Deshalb können wir für Ginmon nichts mehr als eine Empfehlung aussprechen. Selbst der Finanztip hat diese Anlage zur besten Online-Geldanlage gekürt.

Wie steht es um die Ginmon Meinungen der Kunden? Lass uns wissen, welche Erfahrungen Du machen konntest. Du kannst hier bei Qomparo Deine Meinung in einem anonymen Test Kund tun und anderen Nutzern bei der Wahl für die richtige Geldanlage behilflich sein.

Anbieter bewerten

Zum Aktiendepot Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum Aktiendepot Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
2 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Das Frankfurter FinTech wurde 2014 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, die kundenfreundlichste Geldanlage Deutschlands zu entwickeln. Seinen Kunden offeriert das junge Unternehmen eine vollautomatisierte und transparente Geldanlage. Die Ginmon GmbH setzt ausschließlich auf voll replizierende Indexfonds und ETFs, um das Risiko für Anleger möglichst gering zu halten und langfristige Rentabilität zu gewähren. Der Anbieter vertraut auf eine langfristige Anlagestrategie und eine möglichst breite Investition in ca. 10.000 Unternehmen aus 47 Ländern, um trotz Wertschwankungen möglichst hohe Renditen zu erzielen. Durch die umfassende Automatisierung und das Eliminieren etwaiger Fehler durch manuelle Prozesse können Anleger bei Ginmon bis zu 60 Prozent gegenüber klassischen Anlageprodukten sparen.

Der Anlageprozess bei Ginmon erfordert lediglich drei Schritte: Zunächst wird der Anlagetyp mittels Multiple-Choice-Interviews ermittelt, um die passende Anlagestrategie zu finden. Anschließend können Kunden ihre Geldanlage planen, wobei die Ginmon-Plattform die optimale Kapitalverteilung für die Anlage automatisiert berechnet. Nachdem Kunden ein Depotkonto bei der Partnerbank DAB Bank eröffnet haben, wird die Anlagestrategie automatisch umgesetzt und optimiert. Die Mindesteinlage beträgt mit Sparplan 1.000 Euro, ohne Sparplan 5.000 Euro. Auf den nutzerfreundlichen Kundenbereich können Anleger auch via Tablet oder Smartphone zugreifen und ihre Sparplanrate jederzeit ändern oder Ein- und Auszahlungen über das Referenzkonto vornehmen.

Die Kundeneinlagen sind durch die der EU-Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro pro Anleger geschützt. Bei Wertpapieren handelt es sich zudem um Sondervermögen, das selbst im Insolvenzfall der Partnerbank voll abgesichert ist.