invest.com Cfd

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 25,0%

Würdest du das invest.com CFD Angebot weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Handels-konditionen
  • Kundensupport
  • Leistungs-spektrum
50 50 50
JETZT BEWERTEN

25,0%
JA

CFD INVEST.COM: DEINE ERFAHRUNGEN & MEINUNGEN ZÄHLEN

Invest.com ist noch ein vergleichsweise junger Broker für CFDs und Forex, der sich aber innerhalb kurzer Zeit einen guten Ruf erarbeiten konnte. Begründet ist das vor allem in den recht transparenten und geringen Handelskosten, die beim Trading über eine der beiden Handelsplattformen des Brokers anfallen. Zu überzeugen weiß im invest.com Test aber auch die Sicherheit. Weil das Unternehmen seinen Sitz in Zypern hat, wird es dort von der zuständigen Aufsichtsbehörde CySEC überwacht und reguliert – auf Basis der gängigen EU-Gesetze für Finanzdienstleister. Doch kann invest.com auch beim Produktangebot überzeugen? Und gibt es Möglichkeiten, den Service zu kontaktieren? Dies sollen die folgenden invest.com Erfahrungen zeigen.

Dabei ist unsere Redaktion aber auf deine Hilfe angewiesen. Denn Qomparo basiert ausschließlich auf den Erfahrungen von echten Nutzern, weshalb auch du deinen Teil zu einem transparenten Testergebnis beitragen kannst. Gib jetzt unverbindlich, kostenfrei und anonym deine Bewertung zum Angebot des zypriotischen Brokers invest.com ab. So hilfst du nicht nur uns, sondern vor allem allen anderen Nutzern von Qomparo.

Mit hohem Hebel handeln

Trading bei invest.com: Die wichtigsten Leistungen auf einen Blick

  • Zwei verschiedene Kontomodelle
  • Handel entweder per Kommission oder Spread
  • EUR/USD schon ab 1,1 Pips
  • Rohstoffe, Indizes, Aktien und ETFs traden
  • Kostenloses Demokonto (nur nach Registrierung der Liveversion)

Auf einen Blick:

Anzahll hadelbarer Güter
Mehr als 200 verschiedene Rohstoffe, Indizes, ETFs, Währungen und Aktien
max. Hebel
1:50 (Nach erfolgreicher Prüfung unter Umständen höher)
Spread EUR/USD
Ab 1,1 Pips
min. Transaktionsgröße
0,1 Lot
Kosten/Kommisionen
Nur im „Simple Trader“ Konto
Regulierungsbehörde
Zypern, CySEC
Mindesteinlage
Keine
Demokonto (Laufzeit)
Ja, aber erst nach der Registrierung für ein Livekonto nutzbar
Vergleiche "invest.com" mit anderen Anbietern

Jetzt direkt zu invest.com

CFD-Trading: Mit welchen Basiswerten kann bei invest.com gehandelt werden?

Für viele Trader ist es wichtig, dass bei einem Broker möglichst viele verschiedene Basiswerte handelbar sind. Schließlich können nur so diversifizierte Handelsstrategien entwickelt werden, die langfristig auch gegen größere Kurseinbrüche abgesichert sind. Zunächst fällt im invest.com Test auf, dass der Broker die gängigen vier Kategorien von Basiswerten anbietet:

  • Aktien & ETFs
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Währungen

Insgesamt können Trader mit mehr als 200 Basiswerten handeln, was durchaus eine gewisse Flexibilität ermöglicht. Aber: Große Konkurrenten bieten längst weit über 1.000, teilweise sogar tausende Basswerte für das Trading an. Zwar kann invest.com in diesem Bereich nicht mit der Konkurrenz mithalten, das Produktangebot ist aber vor allem bei den Währungen recht üppig:

  • Majors: invest.com bietet den Zugriff auf fast alle bekannten Major-Währungen, zu denen Euro, US-Dollar, Britisches Pfund und Japanischer Yen gehören. All diese Devisen werden täglich in Milliardenhöhe getradet.
  • Minors: Die etwas weniger stark frequentierten Märkte sind ebenfalls noch in großer Anzahl im Produktangebot vertreten. Zu nennen sind hier etwa der Schweizer Franke, der Kanadische Dollar oder die Norwegische Krone.
  • Exoten: Auch einige recht exotische Währungen lassen sich bei invest.com per CFD traden. Dazu gehören beispielsweise der Russische Rubel oder der Südafrikanische Rand.

Rund 65 Währungspaare können Trader auf diesem Wege nutzen, um Rendite zu erwirtschaften. Mehr als doppelt so viele Möglichkeiten bieten sich beim CFD-Trading mit Aktien. Allerdings ist das Angebot an sich trotzdem klein, es beinhaltet beispielsweise nur rund 10 der 30 DAX-Unternehmen. Auch an den amerikanischen Börsen sind einige namhafte Unternehmen nicht bei invest.com vertreten, so dass spezialisierte Aktien-Trader sicherlich bessere Broker finden werden. Zumal kein Zugriff auf asiatische Handelsplätze gewährt wird.

invest.com Erfahrungen auf Qomparo.de
So präsentiert sich der Broker auf der eigenen Website

Abhilfe schaffen hier die Indizes, von denen aber auch nur der Nikkei aus Asien bzw. Japan stammt. Ansonsten sind mit Dow Jones, DAX und Euro Stoxx die weltweiten „Standard-Werte“ vertreten. Das gilt auch für die Rohstoffe, bei denen sich invest.com auf Edelmetalle wie Gold oder Silber und Energien wie Gas oder Öl fokussiert. Weiche Rohstoffe, die sich aktuell hoher Beliebtheit bei Tradern erfreuen, fehlen derzeit (noch) im Produktangebot.

Gut zu wissen

Zwar ist invest.com offiziell ein Forex- und CFD-Broker, der Schwerpunkt des Unternehmens liegt aber klar im Bereich der Devisen. Insofern können die übrigen Basiswerte als eine Art Zusatzangebot verstanden werden, denn auch viele Forex-Trader handeln nebenbei noch mit den wichtigsten CFDs.

Wie hoch sind die Handelskosten bei invest.com?

Für die Kontoeröffnung bei invest.com an sich werden noch keine Gebühren fällig – wie in der Branche üblich. Bezahlt werden muss nur dann, wenn aktiv gehandelt wird, wobei der Broker hier zwei verschiedene Konten anbietet:

  1. Simple Trader: Besonders an Einsteiger gerichtet, verlangt der Finanzdienstleister im „Simple-Konto“ eine Kommission für Positionseröffnungen.
  2. Pro Trader: Fast alle Trader werden allerdings den Pro Trader nutzen, um mit den Basiswerten zu handeln. Hier rechnet der Broker ausschließlich über den Spread, also die Differenz aus An- und Verkaufskurs einer Position, ab.

Positiv fällt im invest.com Test auf, dass der Broker äußerst transparent mit den Kosten und Gebühren umgeht. Auch nicht registrierte Nutzer können direkt einsehen, welcher minimale und durchschnittliche Spread bei Positionseröffnungen anfällt. Beispiele:

  • EUR/USD: Ab 1,1 Pips, im Schnitt für 2,48 Pips
  • DAX: Ab 16 Pips, im Schnitt für 23,27 Pips
  • Gold: Ab 45 Pips, im Schnitt für 67,53 Pips

Grundsätzlich kann invest.com in Bezug auf den Spread durchaus mit anderen, großen Brokern mithalten. Fast alle Basiswerte gibt es zu marktüblichen Preisen oder sogar noch darunter.

Videos zu invest.com

Mindesteinzahlung & Hebel

Ein Vorteil von invest.com besteht darin, dass der Broker keine Mindesteinzahlung von Tradern verlangt. Jeder Anleger kann frei entscheiden, wie viel Kapital er nach der Einzahlung auf das Konto transferiert. Als Richtwert gibt das Unternehmen aber an, mindestens einige hundert Euro auf das neue Depot zu transferieren. Andernfalls sei das Konto nicht ausreichen gegen kurzfristige Rückschläge gewappnet.

Beim Hebelfaktor ist invest.com an die Regelungen der CySEC gebunden, die einen maximalen Hebelfaktor von 1:50 vorsehen. Nur in Ausnahmefällen und nach ausgiebiger Prüfung ist es Brokern erlaubt, diesen Faktor auf maximal 1:200 erhöhen. Laut unseren invest.com Erfahrungen ist es hierfür notwendig, einen speziellen Anlegertest zu bestehen.

Konditionen im Fazit: Handeln mit über 200 Basiswerten und ohne Mindesteinlage

Bei invest.com haben Trader die Wahl zwischen zwei verschiedenen Kontomodellen. Ein Großteil der Trader wird sich dabei für die Pro-Version entscheiden, bei der über den sogenannten Spread abgerechnet wird. EUR/USD kann auf diesem Wege bereits ab 1,1 Pips gehandelt werden, beim DAX sind es 16 Pips. Weitere Kosten entstehen explizit nicht. Wer das Konto eröffnen und mit den über 200 Basiswerten handeln möchte, muss bei invest.com auch keine Mindesteinzahlung vornehmen. Das Unternehmen überlässt seinen Kunden die Wahl, mit wie viel Geld sie in den Handel einsteigen möchten.

Hast du auch bereits invest.com Erfahrungen mit den Handelskonditionen des Brokers gemacht? Dann hilf uns und vor allem den anderen Lesern, den perfekten Broker zu finden, indem du deine persönliche Bewertung zu invest.com abgibst! Das ist natürlich vollkommen kostenlos und anonym.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu invest.com

Support & Service bei invest.com im Test

Für Trader ist es wichtig, sich regelmäßig fortzubilden. Nur so können sie langfristig an den Märkten bestehen und Rendite erwirtschaften. Als besonders hilfreich hat es sich erwiesen, wenn schon der eigene Broker ein entsprechendes Angebot zur Verfügung stellt. Allerdings zeigt sich im invest.com Test, dass das Unternehmen auf einen derartigen Service leider verzichtet. Unsere Recherchen konnten weder Seminare noch Webinare oder Online-Tools finden, über die Trader ihr Fachwissen vertiefen können.

Gut zu wissen

Auch wenn invest.com selbst kein Schulungsangebot offeriert, können sich Trader doch auf anderen Wegen fortbilden. Beispielsweise gibt es auf YouTube kostenlose Lernvideos, die teilweise von anderen Brokern angeboten werden. Auch zahlungspflichtige Programme finden sich im Internet, sollten aber zuvor immer auf ihre Seriosität und Qualität hin überprüft werden. Insofern stellt das fehlende Schulungsangebot von invest.com zwar einen Kritikpunkt dar, ist aber noch kein Grund, kein Konto beim Broker zu eröffnen.

Support: Auf Englisch erreichbar

Wer mit CFDs und Forex handelt, benötigt keine klassische Anlageberatung. Es kann aber durchaus zu dem Fall kommen, dass Trader den Support des Brokers kontaktieren möchten. So lassen sich beispielsweise Probleme mit der Handelsplattform lösen. Möglich ist der Kontakt bei invest.com auf folgenden Wegen:

  • Livechat
  • Telefon
  • E-Mail

Zu beachten gilt es, dass die Mitarbeiter zumindest am Telefon ausschließlich in englischer Sprache auf die Anfragen reagieren. Per E-Mail oder Livechat kann zwar auf deutsche kommuniziert werden, oftmals nutzen die Mitarbeiter hier aber Übersetzungsprogramme.

invest.com Kundensupport
Den Support kann man per Live-Chat, E-Mail und telefonisch erreichen

Allerdings ist die Homepage des Brokers komplett in deutscher Sprache aufrufbar. Trader finden hier vielfältige und recht ausführliche Informationen zum Unternehmen selbst. Binnen weniger Minuten können Anleger beispielsweise in einem großen FAQ-Bereich die wichtigsten Antworten auf Fragen zur Handelsplattform, Einzahlungen oder auch der Sicherheit der Kundengelder einsehen.

Sicherheit & Regulierung bei invest.com ohne Tadel

Zum erweiterten Serviceangebot eines Brokers gehört auch der Umgang mit den Kundengeldern bzw. dem Thema Sicherheit im Allgemeinen. Hier kann der Broker invest.com allein durch seinen Firmensitz in Zypern überzeugen. Schließlich ist der Mittelmeerstaat längst Mitglied der EU, so dass hier dieselben Gesetze für Finanzdienstleister gelten, an die sich beispielsweise auch deutsche Unternehmen halten müssen. Für die Einhaltung dieser Richtlinien sorgt mit der zypriotischen CySEC eine Regulierungsbehörde, die in Fachkreisen als äußerst strikt und genau gilt.

Darüber hinaus kann invest.com vor allem deshalb für die Sicherheit der Gelder sorgen, weil das Unternehmen Mitglied in einem Einlagensicherungsfonds ist. Bis zu einem Betrag von rund 20.000 Euro sind die Kundeneinlagen so in vollständiger Höhe geschützt. Zusätzlich sorgen technische Sicherheitsmechanismen wie die SSL-Verschlüsselung dafür, dass auch in dieser Hinsicht für Sicherheit gesorgt ist.

Unser Fazit zum Serviceangebot: Etwas verbesserungswürdig

Das Serviceangebot von invest.com weist im Test sicherlich einige Schwachstellen auf, schneidet aber noch nicht vollkommen schlecht ab. Verbesserungsbedarf gibt es sicherlich in Sachen Schulungsangebot, denn auf der Homepage an sich finden sich keinerlei Informationen zu Videos, Webinaren oder anderweitigem Lernmaterial. Insofern müssen Trader neues Wissen durch externe Quellen aufbauen. Dafür ist der Support wiederum gut erreichbar, kann von Montag bis Freitag zwischen 06:00 und 16:00 Uhr kontaktiert werden. Freundlich, hilfsbereit und lösungsorientiert geht das geschulte Team auf Fragen der Kunden ein, um die Probleme so schnell wie möglich zu lösen. Allerdings sollten Trader Englisch sprechen, damit der Kontakt reibungslos abläuft. Wiederum sehr positiv fällt das Urteil zur Sicherheit der Kundengelder bei invest.com aus. Weil das Unternehmen strikt von der zypriotischen CySEC reguliert wird und Mitglied in einem Einlagensicherungsfonds ist, dürfte es kaum zu Unstimmigkeiten oder gar einem Verlust von Kapital kommen.

So viel zu unseren invest.com Erfahrungen mit dem Support und der Sicherheit. Wie bewertest du den Broker in dieser Kategorie? Stört dich das fehlende Schulungsangebot oder kann der gute Support dies wieder wettmachen? Teile uns jetzt deine Meinung mit!

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu invest.com

Tradingplattformen & Tools bei invest.com

Anders als viele andere Broker, setzt invest.com bei der Handelsplattform nicht auf den MetaTrader 4. Vielmehr bietet das Unternehmen mit dem „Simple Trader“ und dem „Pro Trader“ zwei eigene Software-Lösungen an, die sich beide durch einen hohen Bedienkomfort auszeichnen. Binnen weniger Mausklicks können Trader stets alle wichtigen Funktionen erreichen, so dass sie auch in hektischen Marktphasen noch effizient handeln.

Dabei ist der Simple Trader dann aber etwas zu simpel. Es wurden lediglich Standard-Funktionen wie die wichtigsten Orderzusätze und einige Analysetools eingebaut. Damit möchte invest.com vor allem Einsteigern den Beginn des Tradings erleichtern, was auch durchaus gelingt. Professionelle und fortgeschrittene Anleger werden aber zweifelsfrei die deutlich umfangreichere Version nutzen. Zumal dann auch keine Kommission, sondern lediglich der Spread für Positionseröffnungen anfällt.

invest.com Handelsplattform
invest.com verfügt über eine eigene Handelsplattform in einer „Simple“ und einer „Pro“ Version

Mobiles Trading bei invest.com

Als innovativer Broker, der mit der Zeit geht, bietet invest.com seine Handelsplattformen allerdings nicht nur für den Computer an. Schon vor einigen Jahren hat der Anbieter auch Anwendungen für iOS- und Android-Endgeräte entwickelt, weil immer mehr Trader die Vorteile des mobilen Handels nutzen möchten:

  • Ortsunabhängigkeit: Wer mobile Anwendungen nutzt, muss nicht mehr starr vor dem eigenen Computer sitzen, um zu traden. Anleger können von überall aus mit CFDs handeln, so dass sich beispielsweise Wartezeit im Zug überbrücken lässt.
  • Flexibilität: Mit mobilen Anwendungen sind Trader aber auch generell flexibler. Sie können schnell auf Marktereignisse reagieren, auch wenn sie gerade nicht in Reichweite ihres persönlichen Büros sind.
  • Bequemlichkeit: Natürlich ist das Trading per App auch einfach komfortabler, als ständig vor dem heimischen Computer zu sitzen – das sollte aber nicht der Hauptgrund für die Nutzung der Tools sein.

Als besonders praktisch hat sich die Alarm-Funktion der mobilen App erwiesen. Für viele Basiswerte bzw. deren Kurse können Trader gewisse Kursgrenzen festlegen. Wird eine solche erreicht, meldet sich die App automatisch mit einer Push-Benachrichtigung. So kann dann umgehend auf die neue Marktsituation reagiert werden, indem beispielsweise bestehende Positionen geschlossen werden.

Analyse und Research bei invest.com

Zu überzeugen weiß die invest.com Handelsplattform auch deshalb, weil sie recht umfangreiche Möglichkeiten zur Analyse der Kurse bietet. Zum einen können Trader die Charts an sich individuell anpassen und etwa Candle-Stick-Charts verwenden. Zum anderen stehen Zeichenwerkzeuge zur Verfügung, mit denen sich beispielsweise bestimmte Trends kenntlich machen lassen können.

Zudem versorgt die Handelsplattform Anleger mit aktuellen Neuigkeiten aus der Finanzwelt. Schließlich haben auch solche Nachrichten einen wichtigen Einfluss auf die Kurse, wobei Trader insbesondere von der Geschwindigkeit der Nachrichtenübermittlung profitieren.

Wer hingegen bevorzugt auf die technische Analyse setzt, kann bei invest.com zumindest in der Pro-Version mehr als 100 technische Indikatoren verwenden. Dadurch unterstützen Trader die zuvor im Rahmen der Chartanalyse durchgeführten Analysen, um letztlich fundierte Anlageentscheidungen treffen zu können.

Interessant zu wissen

Als einer der wenigen Broker setzt invest.com nicht auf den MetaTrader 4, der ansonsten als absoluter Standard in der Branche gilt. Insbesondere Forex-Trader wissen die hohe Qualität der Plattform zu schätzen, mit der der Pro Trader von invest.com aber durchaus mithalten kann. Allerdings müssen sich Trader zwangsweise an eine neue Handelsplattform gewöhnen, wenn sie sich für die Kontoeröffnung beim zypriotischen Broker entscheiden – daran führt kein Weg vorbei.

Fazit zur Handelsplattform: Trading per Pro Trader oder mobil

Im Gegensatz zu den meisten anderen Brokern bietet invest.com nicht den MetaTrader 4, sondern eine eigene Handelsplattform an. Dabei richtet sich der sogenannte „Simple Trader“ allerdings nur an Einsteiger, die zuvor noch nicht mit CFDs oder Forex getradet haben. Deutlich umfangreicher ist der „Pro Trader“, der beispielsweise mehr als 100 technische Indikatoren enthält. Auch die Charts lassen sich individuell darstellen und anschließend mit entsprechenden Zeichenwerkzeugen bearbeiten. So können Trader schnell bestimmte Muster und Trends erkennen, die anschließend in Rendite „umgewandelt“ werden.

invest.com App
Die Handelsplattform ist auch als App für iOS und Android verfügbar

Positiv fällt invest.com im Test auch deshalb auf, weil das Unternehmen längst eine mobile App für iOS und Android entwickelt hat. Dabei steht diese Version der PC-Handelsplattform in Sachen Funktionsumfang und Bedienkomfort um nichts nach. Auch von unterwegs aus lassen sich im Handumdrehen Depotstände überprüfen, Charts analysieren und letztlich Trades durchführen.

Wie ist deine Meinung zur Handelsplattform des Brokers invest.com? Bist du mit dem Pro Trader zufrieden oder wünschst du dir, dass der Broker den MetaTrader 4 mit ins Programm aufnimmt? Lass es uns wissen und verfasse jetzt deinen Erfahrungsbericht

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu invest.com

Gesamtfazit: Guter Broker für Forex-Trader

Auch wenn invest.com sowohl Währungen als auch klassische CFDs anbietet, liegt der Fokus des Brokers doch auf den Devisenmärkten. Allein hier haben Trader Zugriff auf rund 65 verschiedene Basiswerte, zu denen sowohl große Majors als auch kleinere Devisen gehören. Abgerundet wird das Produktangebot durch mehr als 100 Aktien, ETFs, Rohstoffe und Indizes, wobei die Auswahl hier deutlich größer ausfallen könnte. Dafür sind die Kosten für den Handel vergleichsweise geringgehalten, Trader können beispielsweise mit dem Währungspaar EUR/USD schon ab 1,1 Pips handeln.

Stimmst du mit unseren invest.com Erfahrungen überein? Verfasse jetzt deinen persönlichen Erfahrungsbericht zum Broker und hilf anderen Nutzern, den perfekten Broker für ihre Kontoeröffnung zu finden.

Anbieter bewerten

Zum CFD Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum CFD Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Invest.com ist kein eigenständiges Unternehmen, sondern eine Marke der GS Sharestocks Ltd. Der Konzern hat seinen Sitz in Zypern und bietet von hier aus unterschiedlichste Finanzdienstleistungen an. Als eines der wenigen FinTech-Unternehmen ist GS Sharestocks sowohl als klassischer CFD-Broker als auch als Portfolio-Verwalter tätig. Damit spricht der Konzern ein recht breites Publikum vom unerfahrenen Anleger bis hin zum professionellen Trader an. Unabhängig vom Kunden liegt der Fokus aber stets auf Qualität, Zuverlässigkeit und Weiterentwicklung.

Portfolio-Verwalter und CFD-Broker in einem

Noch bis vor wenigen Jahren war es ausschließlich recht vermögenden Kunden vorbehalten, Vermögensberatung in Anspruch zu nehmen. Invest.com gehört zu einer ganzen Reihe von FinTech-Unternehmen, die diesen Sektor grundlegend revolutioniert haben. Die Idee:

  • Auch Kleinanleger profitieren grundsätzlich von guter Beratung und Hilfe beim Portfolio-Management.
  • Allerdings ist die menschliche Beratung sehr teuer und oft wenig zielführend.
  • Daher übernimmt ein Algorithmus die Verwaltung des Portfolios, der wiederum die persönlichen Präferenzen der Anleger einbezieht.

Dank dieses simplen Prinzips, das auf komplexen mathematischen Berechnungen basiert, kann invest.com eine passgenaue wie günstige Portfolio-Verwaltung anbieten.

Wer dennoch eigenständig an den Finanzmärkten agieren möchte, kann bei invest.com auch ein herkömmliches CFD-Depot eröffnen. Ohne Mindesteinzahlung können Trader beim Broker mit mehr als 200 verschiedenen Basiswerten aus den Kategorien Aktien, ETFs, Indizes, Rohstoffe und Währungen traden. Dabei profitieren die Anleger insbesondere vom Hebelfaktor, mit dem alle CFDs ausgestattet sind. Immer wieder weist der Broker selbst dabei aber auf das nicht unerhebliche Anlagerisiko hin, das unbedingt beachtet werden sollte.

Unternehmenssitz in Zypern

Schon seit seiner Gründung hat der Broker seinen Firmensitz in Zypern – wie viele andere Finanzdienstleister auch. Den Unternehmen selbst bietet der Mittelmeerstaat gewisse Steuervorteile, die aber in Einklang mit dem gültigen EU-Recht stehen. Auch die Kunden profitieren vom Unternehmenssitz, schließlich sorgt in Zypern mit der CySEC eine recht strikte Behörde für die Regulierung von Brokern.

Für zusätzliche Sicherheit sorgt der Broker, indem alle IT-Systeme stets auf dem neusten Stand der Technik gehalten werden. So soll es für unbefugte Dritte nahezu unmöglich sein, sich in den Kommunikationsprozess zwischen Server und Kunde einzuklinken.

Rein aus wirtschaftlicher Sicht ist es vor allem der Einlagensicherungsfonds, der für Sicherheit sorgt. Der vom zypriotischen Staat garantierte Fonds schützt Einlagen von Tradern bis zu einem Wert von 20.000 Euro in vollständiger Höhe. Für die meisten Kleinanleger ist dieser Betrag ausreichend hoch, um tatsächlich alle Einlagen umfassend abzusichern.

Langjährige Erfahrung im Finanzsektor

Erst vor wenigen Jahren gegründet, gehört invest.com heute durchaus schon zu den bekannteren Brokern am Markt, auch wenn das Unternehmen nicht mit den ganz Großen mithalten kann. Als Basis der Unternehmensphilosophie gibt das Management drei Säulen an:

  1. Auswahl: Der Broker richtet sich mit seinem Produktangebot immer strikt nach den Bedürfnissen der Kunden. Sie entscheiden darüber, inwiefern das Produktangebot weiterentwickelt wird.
  2. Erfahrung: Das Team des Unternehmens ist schon seit Jahrzehnten an den Märkten aktiv. Dabei wird dieses Fachwissen mit dem erfahrener IT-Spezialisten kombiniert, um den maximalen Nutzen für den Kunden zu erzielen.
  3. Einfachheit: Die Investmentplattformen des Brokers sind nicht nur für professionelle Trader, sondern für alle Anleger konzipiert worden.