Lendico P2p investment

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 1%

Würdest du das Lendico P2P INVESTMENT Angebot weiterempfehlen?

1%
JA

LENDICO INVESTMENT TEST - DEINE ERFAHRUNGEN UND MEINUNGEN

Mit Lendico bietet sich Anlegern eine besondere Kreditplattform. Denn hier haben Investoren nicht nur die Möglichkeit, Kapital in Privatkredite zu investieren, auch Unternehmen beantragen Darlehen über die Website. Gerade in Sachen Rendite bieten sich so neue, interessante Chancen für Anleger, die bei anderen Plattformen nicht nutzbar sind. Auch bezüglich der Investitionssummen bietet Lendico deutlich mehr Spielraum als die Konkurrenz. Allerdings ist der Anbieter hierzulande noch vergleichsweise unbekannt, weshalb die Zahl der verfügbaren Kreditprojekte etwas eingeschränkt ist. Ob dies als Nachteil zu beurteilen ist oder sich die Investition trotzdem lohnt, das zeigt der folgende Lendico Test für Anleger.

Du hast über Lendico schon Geld in Privat- oder Firmenkredite investiert? Dann gibt deine unverbindliche und kostenfreie Empfehlung für den Anbieter ab. So informierst du andere Anleger direkt über die Vorteilhaftigkeit einer Investition bei Lendico.

Die Investition bei smava im Überblick

  • Vermittlung von Privat- und Firmenkrediten
  • Angestrebte Rendite zwischen 2,00 und 8,40 Prozent p.a.
  • Investments bereits ab 25 Euro durchführbar
  • Servicegebühr von 1 Prozent pro einzelner Rückzahlungsrate

Auf einen Blick:

Mindestanlage
25 €
Maximalanlage
250.000 €
Rendite
bis zu 8,40%
Laufzeit
12-48 Monate
Gründungsjahr
2013
Servicegebühr
1%
Mindesteinzahlung
0,00 €
Kontoführungsgebühr
0,00 €
Vergleiche "Lendico" mit anderen Anbietern

Jetzt direkt zu Lendico

Konditionen und Rahmenbedingungen der Geldanlage

Im ersten Schritt sollten sich Investoren mit den Konditionen auseinandersetzen, die für die Geldanlage geboten werden. Dabei gilt es sowohl die Zinsen als auch Laufzeit, Investitionssumme und Rückzahlungsmodalitäten zu beachten. Nur wenn ein Anbieter in allen Kategorien überzeugen kann, lohnt sich das Investment für den Anleger letztlich.

Laufzeit und Investitionssumme

Das Angebot von Lendico muss in gewisser Weise zweigeteilt beurteilt werden. Denn Anleger können sowohl in Firmenkredite als auch in Privatkredite investieren, wobei dann unterschiedliche Mindestinvestitionsbeträge und Zinssätze gelten. Zunächst seien an dieser Stelle die Investitionssummen näher analysiert.

Auffällig ist, dass bei Lendico in beide Kreditarten schon ab äußerst geringen Beträgen investiert werden kann:

  • Privatkredit: 25 Euro
  • Firmenkredit: 100 Euro

Dadurch ist es möglich, das eigene Kapital sehr breit auf verschiedenste Kreditprojekte zu streuen. Aus Risikosicht ist es deutlich sinnvoller, 10 Kredite á 100 Euro zu vergeben statt 1 Darlehen mit einem Betrag von 1.000 Euro. Maximal sind die Investitionen pro Kreditgesuch auf die Kreditsumme an sich begrenzt. Hier gelten folgende Grenzen für die Kreditnehmer:

  • Privatkredit: 30.000 Euro
  • Firmenkredit: 250.000 Euro

Für Anleger ergibt sich also ein ausreichend hoher Spielraum, der durch die Laufzeiten der Darlehen noch erweitert wird. Denn bei Lendico muss ein Kredit minimal nur 6 Monate lange laufen. Damit ist es auch kurzfristig orientierten Investoren erlaubt, Geldbeträge in Kredite zu investieren. Maximal möglich sind hingegen Kreditlaufzeiten von bis zu 60 Monaten. Hier könnte Lendico den Spielraum durchaus noch etwas erweitern, bei vielen Konkurrenten liegt die maximale Laufzeit bei 84 Monaten.

Zwischen der Ober- und Untergrenze sind Abstufungen von 12 Monaten vorgenommen worden. Das Kapital kann also auch für 12, 24, 36 oder 48 Monate in ein Kreditprojekt investiert werden, wenn der Kreditnehmer denn entsprechende Darlehenskonditionen angegeben hat.

Videos zu Lendico

Zinsen und Kosten

Zweifelsfrei stellt die effektive Rendite das wichtigste Entscheidungskriterium bei der Wahl einer Kreditplattform dar. Dabei müssen Anleger aber auch immer einkalkulieren, dass es zu Zahlungsausfällen bei Kreditnehmern kommen kann. Zudem verlangen die Kreditvermittler gewisse Gebühren für die Bereitstellung des Marktplatzes und eine mögliche Bonitätsprüfung.

Sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen werden bei Lendico in insgesamt fünf Risikoklassen unterteilt. Es gilt: Je schlechter die Bonitätsprüfung ausfällt, desto höher ist der für den Kreditnehmer zu zahlende Zins. Auf seiner Homepage gibt Lendico eine durchschnittliche Rendite an, die unter Berücksichtigung von Zahlungsausfällen für die Risikoklassen vorgegeben werden:

  • Klasse A: 2,00%
  • Klasse B: 2,81%
  • Klasse C: 3,99%
  • Klasse D: 6,39%
  • Klasse E: 6,46%

Damit können die Renditeerwartungen der Plattform durchaus mit denen von Konkurrenten mithalten. Gerade der Unterschied zwischen den Klassen D und E ist jedoch relativ klein, so dass sich ein deutlich risikoreicheres Investment kaum lohnt. Wer sein Geld in Firmenkredite investiert, kann mit einem Aufschlag von rund 1 bis 2 Prozent an durchschnittlicher Rendite für seine Investition kalkulieren.

Lendico Anleger Erfahrungen
Die Lendico Risikoklassen im Überblick

Zu beachten gilt es, dass die angestrebte Rendite als Bruttowert angegeben worden ist. Investoren müssen die Investitionskosten vom Ertrag abziehen, wobei Lendico mit einem generell günstigen Modell arbeitet. Von jeder Rückzahlungsrate, die aus Zins und Tilgung besteht, erhält Lendico genau 1 Prozent als Beteiligung. Auch andere Kreditplattformen verlangen grundsätzlich Gebühren von 1 Prozent der gesamten Investitionssumme. Aber: Wenn ein Kreditnehmer bei Lendico seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann, werden die Gebühren ebenfalls ausgesetzt – schließlich geht dann kein Kapital mehr auf dem Konto des Anlegers ein. Insofern übernimmt der Kreditvermittler einen Teil des Kreditausfallrisikos für Investoren.

Rückzahlung und Zahlungsausfall

Bei Lendico profitieren Anleger davon, ihr investiertes Kapital in monatlichen Etappen inklusive Zinszahlungen zurückzuerhalten. Anschließend kann das Geld entweder für private Konsumzwecke verwendet oder direkt wieder investiert werden – die Flexibilität ist groß. Würde sich der Anleger beispielsweise zum Kauf von Unternehmensanleihen entschließen, so müsste das emittierende Unternehmen die Tilgungsleistung erst am Ende der Laufzeit erbringen. Kommt es dann zu Zahlungsschwierigkeiten, so wäre der komplette Investitionsbetrag verloren.

Eine Besonderheit bezüglich der Kredittilgung ergibt sich, wenn sich der Kreditnehmer zu einer Sondertilgung oder vorzeitigen Begleichung der kompletten Restschuld entschließt. Anders als herkömmliche Banken verlangt Lendico dann keine Vorfälligkeitsentschädigung. Für Anleger bedeutet das, dass sie zwar ihr investiertes Kapital vollständig zurückerhalten, allerdings keine weiteren Zinsgewinne erzielen können. Denn im Moment der vollständigen Abbezahlung des Kredits erlischt das Anrecht auf die künftigen Zinszahlungen vollständig.

Für den Anleger ist es hingegen nicht möglich, sein Investment vor dem Ende der Laufzeit zu kündigen – allerdings ist dies bei allen P2P-Anbietern der Fall. Schließlich verweilt das investierte Kapital nicht mehr bei der Plattform selbst, sondern dem jeweiligen Kreditnehmer. Wer also Geld über P2P-Plattformen wie Lendico investiert, der sollte das Kapital während der kompletten Laufzeit nicht benötigen bzw. mit der monatlichen Rückzahlung leben können.

Fazit

Lendico kann im Konditionen-Test für Anleger durchaus überzeugen. Schließlich ist es beim Unternehmen möglich, Renditen zwischen 2 und 8 Prozent p.a. zu erwirtschaften – Zahlungsausfälle bereits einkalkuliert. Auch die Laufzeiten sind gerade im kurzfristigen Bereich sehr ansprechend gehalten, Anleger können ihr Kapital schon für nur 6 Monate investieren. Mit seinem Service richtet sich Lendico nicht nur an wohlhabendere Investoren, sondern ganz bewusst auch an Kleinanleger. Wer sich für ein Investment in Privatkredite entscheidet, kann schon ab 25 Euro investieren. Sollen hingegen Firmenkredite ins Portfolio aufgenommen werden, so verlangt der Anbieter lediglich einen Mindestbetrag von 100 Euro. Beide Grenzen sorgen dafür, dass das eigene Kapital breit auf eine Vielzahl von Projekten verteilt werden kann, um das Risiko der Investition zu minimieren.

Du bist bereits als Investor bei Lendico aktiv? Wie waren deine Erfahrungen mit den angebotenen Kreditkonditionen? Konnten die Durchschnittsrendite wirklich erreicht werden oder musstest du gewisse Verluste hinnehmen? Verfasse jetzt deinen kostenfreien Erfahrungsbericht, um anderen Anlegern zu helfen.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Lendico

Sicherheitsmaßnahmen für Anleger

Es wurde bereits angesprochen, dass es bei der Kreditvergabe durchaus zu Zahlungsausfällen kommen kann. Allerdings ist es möglich, dieses Risiko auf ein Minimum zu reduzieren, wobei hier vor allem die Kreditplattform in der Pflicht ist. Nur wenn diese ein Höchstmaß an Service in den Bereichen Bonitätsprüfung, Vorsorge gegen Zahlungsausfall und Eintreibung von Forderungen bietet, sollte ein Konto eröffnet werden.

Bonität der Kreditnehmer

Bei Lendico erfolgt eine detaillierte Bonitätsprüfung aller Kreditnehmer – egal ob Unternehmen oder Privatperson. Zugrunde liegt beiden Bewertungsverfahren immer die Schufa-Auskunft, die kreditrelevante Daten aufbereitet. Ausschlusskriterien für die Kreditvergabe sind:

  • Negativeinträge bei der Schufa
  • Für Privatpersonen: Kein festes Arbeitsverhältnis, Kreditsumme größer als ein Nettojahresgehalt
  • Für Unternehmen: Gründung vor weniger als 2 Jahren, Umsatz unter 50.000 Euro, Bilanzierung nicht nach HGB

Durch diese recht strikten Kriterien verhindert Lendico bereits im Ansatz, dass illiquide Kreditnehmer ein Darlehen erhalten können.

Zudem wird von Unternehmen verlangt, dass eine sogenannte selbstschuldnerische Bürgschaft ausgestellt wird. Dadurch haftet der Eigentümer des Konzerns unabhängig von dessen Rechtsform auch mit seinem Privatvermögen für mögliche Zahlungsausfälle. Theoretisch müsste der Unternehmer beispielsweise seine Immobilie veräußern, wenn sein Unternehmen den Zahlungsforderungen nicht fristgerecht nachkommen kann. Das erhöht das Maß an Sicherheit für Investoren gerade im Bereich der Firmenkredit enorm.

Lendico Zins- und Tilgungszahlungen
Die Zins- und Tilgungszahlungen finden bei Lendico monatlich statt

Vorsorge gegen Zahlungsausfälle

Eine aktive Vorsorge – neben der ausführlichen Bonitätsprüfung – gibt es bei Lendico nicht. Vereinzelt bauen Konkurrenten einen sogenannten Anleger-Pool auf, in den alle Investoren einen Teil ihrer Erträge einzahlen. Sollte es zu Zahlungsschwierigkeiten kommen, werden die betroffenen Gläubiger dann anteilig aus diesem Fonds entschädigt.

Allerdings hat dieser Pool den Nachteil, dass er die Rendite der Investoren etwas schmälert. Insofern sind nur die wenigsten Anleger wirklich an einer solche Sicherheit interessiert, weshalb Lendico ganz bewusst hierauf verzichtet.

Eintreibung von Forderungen

Hingegen ist Lendico im Bereich des Forderungsmanagements sehr wohl tätig. Konkret übernimmt der Finanzdienstleister den kompletten Ablauf für seine Kunden, ohne hierfür zusätzliche Gebühren zu verlangen. Das Prozedere im Überblick:

  1. Ein Kreditnehmer kommt seinen Zahlungsverpflichtungen nicht termingerecht nach.
  2. Umgehend verschickt Lendico eine erste Mahnung, die freundlich an die ausstehende Kreditrate erinnert.
  3. Sofern der Kreditnehmer die Mahnung nicht beachtet, wird ein zweites Schreiben an den Schuldner übermittelt. Kommt es auch dann noch nicht zur Bezahlung, wird die dritte und letzte Mahnung verschickt.
  4. In der Regel zahlt ein Großteil der Kreditnehmer seine Raten pünktlich bzw. spätestens nach der letzten Mahnung. Ist dies nicht der Fall, leitet Lendico automatisch eine Zwangsvollstreckung beim zuständigen Amtsgericht ein.
  5. Die aus der Pfändung von Einkommen und Vermögen erzielten Erlöse werden anteilig an die Gläubiger ausgeschüttet.

Fazit

Der Kreditvermittler Lendico ist durchaus daran interessiert, für ein hohes Maß an Sicherheit bei Investoren zu sorgen. Schließlich ist das Unternehmen über das Gebührenmodell direkt an der Rückzahlung der Kreditsummen beteiligt. Insbesondere die ausführliche Bonitätsbewertung weiß im Lendico Test zu überzeugen. Detailliert werden Schufa-Score, Einkommen / Liquidität und weitere Faktoren analysiert. Nur wenn gewisse Mindeststandards eingehalten werden, wird überhaupt ein Kredit an den Kreditnehmer vergeben. Während der Laufzeit findet zwar keine aktive Vorsorge gegen den Zahlungsausfall von Forderungen statt, dafür kümmert sich Lendico aber vollständig um das Forderungsmanagement. Sollte es zu Zahlungsausfällen kommen, werden automatisch Mahnungen verschickt und letztlich Zwangsvollstreckungen angeordnet.

Du hast schon Geld über Lendico in Kredite investiert? Kam es dabei zu Zahlungsausfällen? Gib jetzt deine Meinung zur Kreditplattform ab.

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Lendico

Ablauf der Investition

Vor einem Investment sollten sich Anleger mit dem genauen Prozedere befassen. Nur wenn möglichst unkompliziert und einfach in Kredite investiert werden kann, lohnt sich die Investition letztlich wirklich. Im Falle von Lendico ergibt sich an dieser Stelle eine gewisse Besonderheit. Denn Anleger haben grundsätzlich die Wahl zwischen zwei verschiedenen Kontoversionen, die eröffnet werden können:

  • Starter-Konto: Wer den Service von Lendico austesten möchte, entscheidet sich für das Start-Konto. Binnen weniger Minuten lässt es sich unter Angabe einer E-Mail-Adresse, des eigenen Namens und einer gültigen Bankverbindung anlegen. Anschließend können Beträge von bis zu 5.000 Euro direkt in die Projekte investiert werden. Gewinne schüttet Lendico automatisch auf das eigene Bankkonto aus.
  • Premium-Konto: Wer mehr Kapital anlegen möchte, der ist auf das Premium-Modell angewiesen. Über die Version kann das verfügbare Guthaben jederzeit aufgeladen werden, wodurch die Investitionen in die Kredite noch flexibler sein sollen. Allerdings wird das Konto nicht bei Lendico, sondern einer Partnerbank geführt, wofür jedoch keine zusätzlichen Kosten entstehen. Erwirtschaftete Gewinne werden ebenfalls direkt auf dem Lendico-Konto gutgeschrieben, so dass sie direkt reinvestiert werden können.

Auffällig ist, dass Investitionen bei Lendico immer manuell ablaufen. Anleger schauen sich auf dem Kreditmarktplatz um, klicken auf ein Gesuch und lesen sich die Beschreibung detailliert durch. Dann erfolgt das Investment über einfache Buttons und Schieberegler. Bei anderen Kreditplattformen kommen hier längst automatisierte Tools zum Einsatz, die das Investieren deutlich erleichtern. Hier tragen Anleger eine gewünschte Investitionssumme ein, wählen dann bestimmten Risikoklassen aus und klicken anschließend auf „starten“. Danach sucht das Tool automatisch nach passenden Darlehen und streut das Kapital der Anleger möglichst breit auf unterschiedlichste Kreditprojekte. In diesem Bereich besteht für Lendico definitiv noch Verbesserungspotenzial.

Lendico Registrierung
In nur 3 Schritten bei Lendico registrieren

Angebot und Nachfrage

Ein wichtiger Faktor bei der Beurteilung einer Kreditplattform ist dessen Größe. Denn nur wenn sich möglichst viele Kreditprojekte auf der Plattform finden lassen, sind diversifizierte Investments möglich, die nachweislich zu höhere Erträgen führen. Gleichzeitig muss aber auch die Anzahl potenzieller Investoren hoch sein, damit wirklich die gewünschte Kreditsumme gesammelt wird und das Projekt letztlich zustande kommt.

Lendico gehört aktuell noch zu den kleinen Kreditplattformen in Deutschland. Hier findet sich nur ein Bruchteil der Kreditgesuche, die bei anderen Anbietern vorhanden sind. Aber: Die Möglichkeit, Kredite an kleine und mittelständische Unternehmen zu vergeben, bietet viel Potenzial und ist derzeit noch einmalig.

Fazit

Investitionen laufen bei Lendico noch etwas unkomplizierter ab als bei vielen Konkurrenten. Anleger können ein Konto schon binnen 5 Minuten eröffnen und müssen anschließend keine Legitimierung durchführen. Wer maximal 5.000 Euro investieren möchte, nutzt das Standard-Konto für alle Investments. Die Premium-Version erhöht die Flexibilität aber spürbar und ist ebenfalls kostenlos. Abzüge gibt es bei Lendico nur, weil die Plattform noch vergleichsweise klein ist. Es finden sich deutlich weniger offene Gesuche als bei einem Großteil der Konkurrenz.

Wir sind an deiner Meinung interessiert. Bist du schon als Anleger bei Lendico registriert oder hast es vor? Wie sind deine Lendico Erfahrungen mit der Größe der Plattform und dem Ablauf der Registrierung? Verfasse jetzt deine persönliche Empfehlung!

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Lendico

Service und Support

Lendico ist ein reines Online-Unternehmen, das sich an Anleger richtet, die eigenständige Finanzentscheidungen treffen möchten. Insofern wird keine klassische Anlageberatung geboten, weil diese hohe Kosten verursachen, dabei aber keinen wirklichen Mehrwert liefern würde. Wer allerdings Fragen oder Probleme hat, kann sich selbstverständlich an Lendico richten:

  • Telefon
  • E-Mail

Die Mitarbeiter stehen telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 18:00 Uhr zur Verfügung. Dabei reagiert der Support stets höflich und zuvorkommend auf alle Serviceanfragen, so dass sich mögliche Probleme zeitnah klären lassen.

Zu überzeugen weiß auch der Internetauftritt von Lendico, denn er beinhaltet viele nützliche Informationen für Anleger. So werden beispielsweise die Unterschiede zwischen Firmen- und Privatkredite im Detail erläutert, um Anlegern die Investitionsentscheidung zu erleichtern. Zudem finden sich umfangreiche Hinweise zum Verfahren der Bonitätsbewertung, so dass auch diesbezüglich Transparenz besteht. Wie bereits erwähnt worden ist, gibt Lendico darüber hinaus die genauen Kosten für das Investment und die durchschnittlichen Renditen im Detail an.

Fazit

Wer Geld bei Lendico investieren möchte, sollte eigenverantwortliche Anlageentscheidungen treffen können. Denn der innovative Finanzdienstleister verzichtet vollständig auf eine aktive Anlageberatung, weil diese hohe Kosten verursachen würde und von den meisten Investoren ohnehin nicht erwünscht ist. Gleichwohl kann das Unternehmen per Telefon und E-Mail kontaktiert werden, wenn etwa Fragen zum Ablauf der Investition bestehen. Auch der Internetauftritt des Kreditvermittlers beinhaltet viele wichtige Informationen, die bei Anlageentscheidungen helfen.

Fazit: Kleine Plattform, dafür mit Firmenkrediten

Lendico ist eine eher kleine Kreditplattform, die Anleger jedoch die Möglichkeit bietet, direkt in Firmenkredite zu investieren. Darüber hinaus stehen aber auch herkömmliche Privatkredite für Investments zur Verfügung. Dabei gibt Lendico an, dass durchschnittliche Renditen zwischen 2 und 8 Prozent p.a. möglich sind – Ausfälle bereits einkalkuliert. Positiv zu bewerten ist das Kostenmodell des Finanzdienstleisters, weil es nicht nur günstig, sondern wirklich kundenfreundlich ist. Denn Lendico berechnet immer genau 1 Prozent der monatlichen Rate der Kreditnehmer als Provision. Sollte es also zu Zahlungsausfällen kommen, verzichtet Lendico entsprechend auf das zu bezahlende Entgelt. Bei anderen Anbietern wird meist eine Vorauszahlung verlangt.

Bist du bereits aktiver Investor bei Lendico? Hast du gute oder schlechte Erfahrungen mit der innovativen Plattform gemacht? Gib jetzt deine persönliche Empfehlung für den Finanzdienstleister ab und hilf anderen Anleger mit deinen Tipps!

Anbieter bewerten

Zum P2P Investment Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum P2P Investment Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Bei Lendico handelt es sich um einen Firmen- und Privatkreditmarktplatz, der Anleger und Kreditnehmer zusammenbringt und sich als digitale Bankalternative versteht. Bei Lendico setzen Anleger auf individuelle Projekte im Kreditbereich und haben die Möglichkeit, ihr Portfolio nach persönlicher Risikobereitschaft zusammenzustellen. Kreditnehmer haben die Gelegenheit, ihr jeweiliges Projekt zu günstigen Konditionen zu realisieren. Das Team hinter dem Unternehmen mit Sitz in Berlin besteht aus erfahrenen Mitarbeitern aus der Kreditbranche und IT-Experten.

Mit dem sogenannten Crowdlending möchte das Berliner Unternehmen eine neue Form des Leihens und Verleihens von Geld etablieren. Dabei wird Lendico von Rocket Internet unterstützt – hierbei handelt es sich um den größten und erfolgreichsten Company-Builder weltweit, der unter anderem Zalando und eDarling sowie weitere erfolgreiche Onlineunternehmen rund um den Globus mit aufgebaut hat.

Kreditangebot bei Lendico

Lendico bietet Kreditnehmern einen Wunschkredit zu niedrigen Monatsraten; Kunden können diesen über einen zügigen, unbürokratischen Onlineprozess abwickeln. Das Berliner Unternehmen bietet eine maßgeschneiderte Finanzierung ohne Kleingedrucktes und versteckte Gebühren.
Kunden können bei Lendico zwischen folgenden Produkten wählen:

  • Umschuldung
  • Autokredit
  • Renovierung
  • Bildungskredit
  • Kurzzeitkredit
  • Umzugskredit
  • u. v. m.

Die Kontoeröffnung und das Kreditangebot sind kostenlos. Lendico berechnet eine Gebühr von 0,25 bis 5,00 Prozent, wobei die genaue Höhe von der Laufzeit und Bonität abhängig ist. Die Gebühr wird nur einmal fällig und bezieht sich auf den Nettokreditbetrag. Entscheiden sich Kreditnehmer für eine vorzeitige Rückzahlung, ist diese mit keinerlei Kosten verbunden. Sollte es zu einem Verzug kommen, müssen Kunden mit Mahnkosten von maximal 9 Euro rechnen, Verzugszinsen fallen jedoch nicht an.

Um einen Kredit zu erhalten, schildern Interessierte ihren persönlichen Finanzierungswunsch und; anschließend erhalten potenzielle Kreditnehmer kostenlos und unverbindlich eine vorübergehende Kreditentscheidung. Sollten die Rahmenbedingungen den eigenen Vorstellungen entsprechen, können sie den gewünschten Kredit beantragen.

Geldanlage bei Lendico

Lendico arbeitet kosteneffizient, sodass Anleger von attraktiven Renditechancen profitieren. Dabei stellt das Unternehmen hohe Anforderungen an die Qualität – Lendico nimmt nur etwa 10 Prozent der Kreditanträge an. Anleger erhalten monatlich Tilgungs- und Zinszahlungen auf ihr Konto. Zudem investieren Anleger hier nicht in undurchsichtige Finanzprodukte, sondern in Kreditprojekte anderer Personen.

Die Renditechance hängt dabei immer mit der jeweiligen Risikobereitschaft zusammen; höhere mögliche Renditen gehen mit einem erhöhten Risiko der jeweiligen Anlage einher. Zur Auswahl stehen die Risikoklassen A, B, C, D und E. Der nominale Zinssatz bewegt sich innerhalb der Risikoklassen zwischen 3,51 und 14,84 Prozent. Die angestrebte Rendite kann je nach Risikoklasse zwischen 2 und 6,46 Prozent betragen; eine Garantie gibt es jedoch nicht.

Die Konditionen sind transparent gestaltet: Lendico berechnet für Anlagen lediglich eine Servicegebühr in Höhe von einem Prozent von jeder Rückzahlung. Sowohl die Eröffnung des Starterkontos als auch das Upgrade auf das Premiumkonto sind kostenfrei möglich. Dieses Kostenmodell gilt ebenfalls für Investitionen in Unternehmen.