markets.com Forex

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 62,5%

Würdest du das markets.com FOREX Angebot weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Handels-konditionen
  • Kundensupport
  • Handels-plattform
50 50 50
JETZT BEWERTEN

62,5%
JA

Markets.com Test: Deine Erfahrungen & Meinungen zählen

Der zypriotische Forexbroker Markets.com bietet seinen Kunden einen kommissionsfreien Handel von mehr als 1.900 Basiswerten ab einer Mindesteinlage von nur 100 USD. Dabei profitiert der Trader laut Angaben des Brokers von kostenlosen Demokonten, Videokursen, einem Gratis-eBook, kostenlosen Marktanalysen und zahlreichen anderen Funktionen, die den Devisenhandel bei Markets.com optimieren können. Doch fällt das Angebot des Unternehmens wirklich so kundenfreundlich aus, wie es der Broker angibt? Was kann der Kunde beim Forexhandel über Markets.com erwarten? Um diese Fragen beantworten zu können, haben wir das Angebot hinter dem jungen Unternehmen genau unter die Lupe genommen und lassen dich nun an unseren Erfahrungen mit Markets.com teilhaben.

Hier auf Qomparo beschränken wir uns allerdings nicht nur darauf, dir unsere Erfahrungsberichte zur Seite zu stellen, denn hier hast du das Sagen: Bewerte das Unternehmen entsprechend deiner Meinung zu Markets.com hier auf Qomparo – absolut kostenfrei und ohne Anmeldung. Damit trägst du zu einem transparenten Testergebnis bei, das anderen Tradern auf der Suche nach dem idealen Broker von Nutzen sein kann.

Markets.com: Leistungen im Überblick

  • Mindesteinzahlung von 100 USD
  • Kommissionsfreies Trading von über 1.900 Basiswerten
  • Forexhandel zu Spreads ab 1,7 Pips
  • Umfangreiches Bildungsangebot für Anfänger mit Videokursen, eBooks, Webinaren, u. v. m.
  • Maximaler Hebel von bis zu 1:200
  • Handeln über den Sirix WebTrader oder den MetaTrader 4 – auch mobil

 

Auf einen Blick:

Broker-Art
Market Maker
max. Hebel
1:200
Spread EUR/USD
Fixer Spread: 1,7 Pips
min. Transaktionsgröße
0,01 Lot
Kosten/Kommisionen
Keine
Regulierungsbehörde
CySEC
Mindesteinlage
100 USD
Demokonto (Laufzeit)
Zeitlich unbegrenzt mit virtuellem Kapital von 100.000 €
Vergleiche "markets.com" mit anderen Anbietern

Wie hoch fallen Spreads & Co. wirklich aus?

icon_PreisTrader sammeln bei Markets.com Erfahrungen im Forexhandel nach einer Mindesteinzahlung von 100 USD bzw. dem entsprechenden Äquivalent. Daraufhin können sie erste Positionen ab einer minimalen Transaktionsgröße von 0,01 Lot zu einem maximalen Hebel von 1:200 eröffnen und müssen dabei lediglich einen Spread von 1,7 Pips typisch auf EUR/USD an den Broker entrichten, der die Order seines Kunden daraufhin kommissionsfrei als Market Maker ausführt. Der Spread ist für EUR/USD, USD/JPY, GBP/USD und viele andere Paare fest.

Bildschirmfoto 2016-04-24 um 10.39.41

 

Interessant zu wissen

Um ein Handelskonto bei Markets.com und daraufhin erste Positionen ab einer minimalen Transaktionsgröße von 0,01 Lot zu einem maximalen Hebel von 1:200 eröffnen zu können, muss der Trader eine Mindesteinzahlung von 100 USD auf seinem Handelskonto hinterlegen. Daraufhin entrichtet er pro Trade Spread 1,7 Pips (gilt für EUR/USD und viele andere Paare) typisch an den Onlinebroker, der die Order seines Kunden daraufhin kommissionsfrei als Market Maker ausführt.

Jetzt direkt zu Markets.com

Fazit im Markets.com Test: Konditionen für Einsteiger

icon_aktieDie Eröffnung eines Handelskontos bei Markets.com ist mit einer Mindesteinzahlung von 100 USD verbunden, die aufgebracht werden muss, bevor erste Positionen ab einer minimalen Transaktionsgröße von 0,01 Lot zu einem maximalen Hebel von 1:200 entrichtet werden können. Der Trader muss daraufhin Spread von 1,7 Pips typisch auf EUR/USD an den Broker entrichten, der die Order seines Kunden daraufhin kommissionsfrei als Market Maker ausführt.

So viel zu unserer Markets.com Erfahrung – doch welches Ergebnis konntest du in deinem persönlichen Markets.com Test in Bezug auf die Handelskonditionen des Unternehmens verzeichnen? Gib hier auf Qomparo deine individuelle Bewertung auf Basis deiner Meinung zu Markets.com ab und leiste einen großen Beitrag zu einem transparenten Testergebnis!

Anbieter bewerten

Videos zu markets.com

Der Kundensupport von Markets.com unter der Lupe

icon_LupeStößt der Kunde des Forexbrokers Markets.com im Laufe seines Handelstages auf eine wichtige Frage oder auf technische Schwierigkeiten, kann er sich an den Kundensupport des Unternehmens wenden. Hier finden Trader aus verschiedensten Ländern der Welt wie Argentinien, Mexiko oder der Ukraine spezifische Telefonnummern, über die sie sich an einen gleichsprachigen Kundensupport-Mitarbeiter wenden können. Hier ist auch eine deutsche Hotline eingerichtet, doch der deutsche Trader kann sich darüber hinaus zudem per Mail direkt an verschiedene Abteilungen wie „Kundenservice“, „Zahlungsverkehr“ oder „Marketing“ wenden. Auch eine Kontaktaufnahme per Telefon oder Fax ist hier teilweise möglich, während der Livechat eine schnelle und unkomplizierte Kontaktaufnahme zu einem Supportmitarbeiter erlaubt.

Gut zu wissen

Der Kundensupport von Markets.com überzeugt durch ein Verzeichnis zahlreicher Hotlines für Kunden aus verschiedenen Ländern und ermöglicht eine Kontaktaufnahme per Livechat sowie per Mail zu diversen Support-Abteilungen – einige dieser Abteilungen zusätzlich per Fax oder Telefon erreicht werden.

Jetzt direkt zu Markets.com

Unsere Markets.com Erfahrung: Support ist erreichbar

icon_aktieIm Tradingalltag ist der Händler vor Problemen und Fragen nicht gefeit – in diesem Fall können sich die Kunden von Markets.com direkt per Mail an die zuständige Abteilung wenden oder das landesspezifische Supportteam telefonisch kontaktieren. Auch eine schnelle und unkomplizierte Kontaktaufnahme per Livechat ist möglich, ebenso wie eine Kontaktaufnahme per Fax mit der Abteilung „Dokumentmanagement“ bzw. per Telefon mit dem Trading Desk.

Nun sind wir auf deine Hilfe angewiesen: Verrate uns, wie die Markets.com Meinungen der Kunden ausfallen, indem du hier auf Qomparo deine individuelle Bewertung kostenlos und ohne Anmeldung abgibst.

Anbieter bewerten

Sirix WebTrader oder MT4? Die Plattformen im Check

icon_webinarKunden des Forexbrokers Markets.com handeln Währungspaare in erster Linie über den MetaTrader 4, der als die beliebteste Tradingplattform der Händler bekannt ist und demnach bereits mehrfach ausgezeichnet werden konnte. Dabei zeichnet sich der MetaTrader 4 in erster Linie durch Benutzerfreundlichkeit und Effizienz aus – darüber hinaus überzeugt die bewährte Handelsplattform aus dem Hause Metaquotes durch die Möglichkeit, Expert Advisors (EAs) zu erstellen, die den Forexhandel als automatisierte Handelssysteme erleichtern. Indes profitieren Händler bei der Nutzung des MetaTrader 4 von einer schnellen Orderausführung und von zahlreichen Indikatoren und Grafiktools, dank denen der Kunde von Markets.com Erfahrungen im Forexhandel sammeln kann, die ihm in seiner weiteren Laufbahn von Nutzen sein können.

Markets.com_Forex2

Sirix WebTrader und die Mobile-Trading-Apps unter der Lupe

icon_Smartphone_ChartTrader, die wiederum keine zusätzliche Handelssoftware downloaden wollen oder können, profitieren vom Sirix WebTrader, der von Markets.com zur Verfügung gestellt wird. Diese browserbasierte Handelsplattform erscheint mit einer Social-Trading-Schnittstelle, Trader’s-Choice-Bars, Livecharts und mit zahlreichen weiteren Funktionen, die einen effizienteren Forexhandel versprechen. Der Sirix WebTrader ist dabei für die Nutzung in öffentlichen Internetcafés oder bei Freunden konzipiert, während die Mobile-Trading-Apps bei Markets.com auch unterwegs in Bus und Bahn einen intuitiven und simplen Währungshandel ermöglichen, sofern der Trader hierfür ein Smartphone oder Tablet mit Android-, iOS- oder Blackberry-Betriebssystem nutzt.

Gut zu wissen

Unser Markets.com Test konnte zeigen, dass Kunden Währungen in erster Linie über den MetaTrader 4 handeln, der durch Expert Advisors, eine schnelle Orderausführung und durch eine Vielzahl an Indikatoren zu überzeugen weiß. Einen browserbasierten Handel ohne Downloads und Installationen verspricht indes der Sirix WebTrader, während die Mobile-Trading-Apps bei Markets.com einen effizienten Forexhandel über mobile Endgeräte mit Android-, iOS- oder Blackberry-Betriebssystem erlauben.

Jetzt direkt zu Markets.com

Unser Fazit: Kunden handeln über den WebTrader oder den MT4

icon_aktieErfahrene Trader handeln bei Markets.com in erster Linie über den MetaTrader 4, der aufgrund von EAs, zahlreichen Indikatoren und Grafiktools sowie einer schnellen Orderausführung als die beliebteste Handelsplattform der Trader bekannt ist. Einen intuitiven und browserbasierten Forexhandel ermöglicht indes der Sirix WebTrader, während die Mobile-Trading-Apps für Android, iOS und Blackberry auch unterwegs in Bus und Bahn einen überschaubaren und simplen Währungshandel erlauben.

Konntest auch du als Kunde von Markets.com Erfahrungen mit den zur Verfügung stehenden Tradingplattformen sammeln? Wenn ja, dann lass uns an deiner Meinung teilhaben, indem du hier auf Qomparo deine Bewertung unverbindlich und kostenlos abgibst!

Anbieter bewerten

Zum Forex Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum Forex Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Ein Blick hinter die Kulissen von Markets.com

Erfahrene Trader wissen: Auf der Suche nach dem idealen Broker sind nicht nur die Oberflächlichkeiten wie Handelskonditionen, Service oder Tradingplattformen von Belang – auch der Hintergrund des Unternehmens muss den Anforderungen des Traders unbedingt entsprechen. Während ein zuverlässiges Regulierungsumfeld für Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit steht, verraten die Besonderheiten eines Brokers, auf welchen Kundenstamm er sein Angebot ausgelegt hat. Um dich mit allen nötigen Informationen zu versorgen, die dir ein ausreichendes Hintergrundwissen zu Markets.com vermitteln, haben wir einen Blick hinter die Kulissen des Forexbrokers geworfen und setzen dich nun über die Besonderheiten, das Regulierungsumfeld und die Prämienprogramme des jungen Unternehmens in Kenntnis.

Die Besonderheiten unter der Lupe: Damit wirbt Markets.com

In erster Linie wirbt Markets.com mit attraktiven Handelskonditionen, die speziell Einsteiger im Forexgeschäft ansprechen sollten. Dazu gehört eine niedrige Mindesteinzahlung von nur 100 USD, die Wahl zwischen fixen und variablen Spreads, die ganz dem Durchschnitt eines Market Makers entsprechen sowie selbstverständlich auch der kommissionsfreie Forexhandel, den Markets.com seinen Kunden erlaubt. Auch das umfangreiche Bildungsangebot, das ebenfalls explizit auf Forexeinsteiger zugeschnitten ist, gehört zu den Besonderheiten, die das Angebot des Unternehmens auszeichnen. Zu diesem Bildungsangebot gehören Einzeltrainings, ein kostenloses Demokonto, Videokurse, Webinare, Workshops und Seminare sowie ein eBook. Alles in allem spricht Markets.com in erster Linie Einsteiger im Forexhandel an, die gerade dabei sind, ihre ersten Erfahrungen zu sammeln.

Regulierung und Einlagensicherung unter der Lupe

Markets.com untersteht der Regulierung und Lizenzierung zwei verschiedener Gebiete: Aufgrund seines Stammsitzes im zypriotischen Nikosia untersteht das Unternehmen in erster Linie der EU-Regulierung durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC), die auch hierzulande mittlerweile zu einer angesehenen und vertrauenswürdigen Finanzaufsichtsbehörde aufsteigen konnte. Auch durch die südafrikanische Regulierungsbehörde Financial Services Board Agency (FSB) wird das Unternehmen reguliert.Dabei steht die Sicherheit der Kunden laut Angaben von Markets.com für das Unternehmen an erster Stelle, weshalb nicht nur der Zahlungsverkehr zwischen Kunde und Broker hochgesichert abläuft, sonder auch die Einlagensicherung nach gültigem EU-Recht vollzogen wird. Die Einlagen der Kunden werden auf segregierten Konten verwaltet und zudem durch den Einlagensicherungfond bis zu einer Höhe von 20.000 € pro Kunde vor unverschuldeten Verlusten geschützt, die beispielsweise im Falle einer Insolvenz des Brokers eintreten könnten.

Ein Dankeschön des Brokers: Prämienprogramme im Detail

Einen großen Teil des Angebots vom Markets.com machen die Prämienprogramme aus, die vom Broker angeboten werden und besonders Einsteigern den Weg in den Forexhandel erleichtern sollen. Dazu gehören in erster Linie Werbeboni für Neukunden, bei denen der Trader mit einem Zuschuss von bis zu $ 400 auf sein Handelskonto rechnen kann, sofern er die nötigen Voraussetzungen erfüllt. Hier ein Überblick über die exakten Konditionen:

Einlage des Angeworbenen

Bonus für den Trader

Der Bonus des Angeworbenen

$100 – $500

$20 – $100

$50

$501 – $2,000

$150

$50 – $200

$2,001 – $10,000

$250

$200 – $1,000

$10,001 – $20,000

$400

$1,000 – $2,000

Darüber hinaus können Trader mit Geschäftssinn unter Umständen von den Partnerprogrammen des Unternehmens profitieren – konnte man damit bislang jedoch noch keine Erfahrungen sammeln, sollte man sich allerdings zunächst auf den Forexhandel beschränken und den Prämienprogrammen vorerst keine besondere Beachtung schenken.

Gut zu wissen

Als Einsteiger kannst du bei Markets.com von nahezu täglich stattfindenden kostenlosen Webinaren profitieren, die verschiedene Themen wie die technische Analyse oder den MetaTrader 4 behandeln – als Kunde von Markets.com kannst du dich gleich jetzt registrieren!

 

Weitere Produkte

MARKETS.COM CFD