Wikifolio Social trading

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 80,0%

Würdest du das Wikifolio SOCIAL TRADING Angebot weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Handels-konditionen
  • Kundensupport
  • Community
50 50 50
JETZT BEWERTEN

80,0%
JA

Wikifolio Test: Deine Erfahrungen & Meinungen zählen

Die Social-Trading-Plattform Wikifolio wurde im Jahre 2011 in Österreich gegründet und ist heute als der erste Social-Trading-Anbieter bekannt, dessen Angebot bei allen führenden Banken und Onlinebrokern verfügbar ist. Um dir nun verraten zu können, was ansonsten hinter dem Angebot des österreichischen Unternehmens steckt, haben wir den Anbieter genau durchleuchtet und lassen dich nun an unseren Erfahrungen mit Wikifolio teilhaben – doch wir sind auch auf deine Hilfe angewiesen:

Bewerte das junge Unternehmen hier auf Qomparo und gib uns damit einen Einblick in die Wikifolio Meinungen der Kunden! Deine Bewertung ist dabei absolut kostenlos und ohne Anmeldung möglich – worauf wartest du also noch?

Wie teuer ist das Social Trading bei Wikifolio wirklich?

  • Über 6.000 Wikifolios sind registriert
  • Handeln bei allen Banken und Brokern (Voraussetzung: Zugang zur Börse Stuttgart / Zugang zum außerbörslichen Handel Lang & Schwarz)
  • Wikifolio-Zertifikate können ab 100 € zzgl. dem Prozentsatz der Rendite verfolgt werden
  • Performancegebühr zwischen 5 % und 30 %
  • Über 1.600 Aktien, 1.080 ETFs (inklusive ETCs und ETNs) und 40.000 strukturierte Produkte wie Optionsscheine oder Bonuszertifikate sind handelbar

 

Auf einen Blick:

Kommunikationsmöglichkeit
Post, E-Mail, Telefon, FAQ
Finanzinstrumente
Aktien, ETFs (inkl. ETCs und ETNs) und strukturierte Produkte wie Optionsscheine
Abwickelnde Banken/Broker
Alle Banken und Broker mit Zugang zur Börse Stuttgart oder zum außerbörslichen Handel von Lang & Schwarz
Erträge für Leader
Performancegebühr zwischen 5 und 30 %
Vorteile für Follower
Investitionen in Top-Trader, Handelbar bei allen Banken, Gleiche Wertentwicklung
Regulierungsbehörde
Stammsitz in Wien, keine Regulierung
Kosten/Kommisionen
Keine Transaktionskosten von Wikifolio, Konditionen des Partnerbrokers
Demokonto (Laufzeit)
Kein Demokonto
Vergleiche "Wikifolio" mit anderen Anbietern

Wikifolio_Social_Trading1

Die Handelskonditionen bei Wikifolio im Detail

icon_PreisDa Wikifolio ausschließlich als Vermittler zwischen Trader und Follower auftritt und keine Handelsplattform als solche anbietet, müssen die Publizisten bei Wikifolio keine Transaktionsgebühren an das österreichische Unternehmen entrichten. Stattdessen zahlen sie lediglich die Spreads und Kommissionen, die der Partnerbroker des Anbieters erhebt und profitieren bei Wikifolio von der Erfolgsprämie des Unternehmens, die auf der Performancegebühr zwischen 5 % und 30 % basiert. Diese Performancegebühr wird auf Basis der Rendite berechnet, die der Publizist verzeichnen konnte, sowie auf Basis der Anzahl dessen Follower.

Diese Follower profitieren bei Wikifolio mit etwas Glück von einem erfolgreichen Portfolio, das ihnen eine hohe Rendite verspricht. Um ein solches Portfolio nutzen und einem Publizist von Wikifolio folgen zu können, muss der Follower mindestens 100 € in das Portfolio des Publizisten investieren, allerdings entscheidet auch die Performance des Traders über den Wert des Wikifolios und damit über den Wert des Wikifolio-Zertifikats, in das der Follower investiert. Neben dieser Investition erhebt Wikifolio auch gegenüber Followern keine zusätzlichen Kosten – unter Umständen fallen jedoch Ordergebühren bei dessen depotführender Bank an.

Gut zu wissen

Publizisten sammeln bei Wikifolio Erfahrungen mit einem Vermittler, der selbst keine Handelsplattform anbietet und deshalb auch keine Transaktionsgebühren erhebt – dies obliegt dem Partnerbroker. Wikifolio belohnt den Publizisten stattdessen mit einer Performancegebühr zwischen 5 und 30 %, die auf der Rendite des Wikifolios und der Anzahl der Follower basiert. Diese Follower müssen mindestens 100 € in das Wikifolio-Zertifikat des Publizisten investieren – der genaue Wert ist von der Performance des Traders abhängig. Neben dieser Investition müssen Follower allerdings keine weiteren Kosten an Wikifolio entrichten, sondern lediglich die Ordergebühren der depotführenden Bank beachten.

Jetzt direkt zu Wikifolio

Fazit: Transaktionskosten sind bei Wikifolio nicht vorhanden

icon_aktieUnser Wikifolio Test hat gezeigt, dass Wikifolio lediglich als Vermittler zwischen Trader und Follower ohne eigene Handelsplattform auftritt und deshalb keine Transaktionskosten berechnet. Publizisten profitieren stattdessen von einer Erfolgsprämie, die auf der Rendite, der Anzahl der Follower und einer Performancegebühr zwischen 5 % und 30 % basiert. Der Follower kann dem Portfolio eines Publizisten ab einer Mindestinvestition von 100 € folgen – über den genauen Wert der Investition entscheidet allerdings auch die Performance des Traders. Neben den Ordergebühren der depotführenden Bank fallen demnach auch für Follower bei Wikifolio keine zusätzlichen Kosten an.

Nun zu deiner Meinung zu Wikifolio: Wie stehst du zu den Konditionen des österreichischen Anbieters? Lass uns an deinen Erfahrungen mit Wikifolio teilhaben, indem du deine individuelle Bewertung hier auf Qomparo kostenlos und unverbindlich abgibst!

Anbieter bewerten

Antworten und Lösungen beim Wikifolio-Kundensupport

icon_ausrufezeichenPublizisten und Follower sammeln bei Wikifolio Erfahrungen mit einem Kundensupport, der per Post, Mail und per Telefon erreichbar ist. Neben diesen Kontaktmöglichkeiten stehen dem Kunden bei Fragen und Problemen noch eine FAQ sowie ein Wikifolio-Blog zur Verfügung, in dem sämtliche wissenswerten Informationen zum Börsengeschehen verzeichnet sind. Hier endet jedoch auch bereits das Service- und Supportangebot des jungen Anbieters, wie unser Wikifolio Test zeigen konnte – unerfahrene Social Trader werden sich deshalb entweder häufig an den Kundensupport des Unternehmens wenden oder direkt einen anfängerfreundlicheren Anbieter aufsuchen.

Hinweis

Unsere Wikifolio Erfahrung zeigt, dass das österreichische Unternehmen nur ein sehr kleines Service- und Supportangebot vorweisen kann: Persönliche Hilfe kann per Post, per Mail oder per Telefon in Anspruch genommen werden, während die FAQ und der Wikifolio-Blog allgemeine Informationen zum Social Trading bei Wikifolio und dem aktuellen Finanzgeschehen bereithalten.

Jetzt direkt zu Wikifolio

Videos zu wikifolio

Der Kundensupport im Fazit: Das Angebot ist dürftig

icon_aktieUm mit der Konkurrenz gleichziehen zu können, muss Wikifolio weiterhin an seinem Service- und Supportangebot arbeiten: Entweder informiert sich der Kunde bereits im Vorfeld mithilfe der FAQ oder dem Wikifolio-Blog zum Social Trading beim jungen Anbieter und dem aktuellen Börsengeschehen oder er wendet sich persönlich per Mail, Telefon oder per Post an den Kundensupport von Wikifolio.

Ist dieses Angebot für dich ausreichend oder wünschst du dir mehr Service und Support? Lass uns an deiner Meinung zu Wikifolio teilhaben, indem du deine individuelle Bewertung hier auf Qomparo unverbindlich und kostenfrei abgibst!

Anbieter bewerten

Wikifolio_Social_Trading2

Ist die Community bei Wikifolio professionell genug?

Die Community von Wikifolio besteht aus über 6.000 verschiedenen Publizisten sowie aus zahlreichen Followern, welche die Portfolios der Trader kopieren. Die erfolgreichsten Publizisten sind indes bei Wikifolio mit verschiedenen Bemerkungen wie „Häufig gekauft“, „Treueste Follower“ oder „Schwerpunkt DEUTSCHLAND“ versehen und häufig bereits seit 2012 bei Wikifolio tätig. Um den richtigen Publizisten zur eigenen Strategie finden zu können, stehen den Kunden von Wikifolio verschiedene Filter und Suchkriterien zur Verfügung, die sie nutzen können, um die angezeigten Wikifolios anzupassen. Zur Verfügung stehen dabei unter anderem folgende Parameter:

  • Nur Real-Money-Wikifolios
  • Nur mit Hebelprodukten
  • Performance seit Beginn
  • Summe der Investitionen
  • Gehandelte Werte
  • Handelsstil
  • Risiko/Rendite
Wissenswertes

Follower sammeln bei Wikifolio Erfahrungen mit einer Auswahl aus über 6.000 Wikifolios, die mit hilfreichen Bemerkungen versehen sind und teilweise bereits seit 2012 bei Wikifolio registriert sind. Um genau das Wikifolio zu finden, das zu den persönlichen Vorstellungen passt, kann der Follower eine Reihe von Filtern und Suchkriterien nutzen, um die Ergebnisse beispielsweise nach der Performance des Wikifolios oder dem Risiko/Rendite-Verhältnis zu sortieren.

Jetzt direkt zu Wikifolio

Unser Fazit: Follower finden, was sie suchen

icon_aktieEin Großteil der über 6.000 registrierten Wikifolios beim österreichischen Anbieter existiert bereits seit 2012 und wurde mit hilfreichen Bemerkungen wie „Heavy Trader“, „Kontinuierliches Wachstum“ oder „Bestseller“ versehen. Um das optimale Wikifolio finden zu können, nutzen Follower diese Bemerkungen, ebenso wie eine Reihe von Suchkriterien, welche die Ergebnisse nach der Summe der Investitionen oder den gehandelten Werten sortieren können.

Wie stehst du zu der Community des jungen Unternehmens? Stimmst du unserer Wikifolio Erfahrung zu oder bist du anderer Meinung? Lass es uns und andere Trader wissen, indem du deine individuelle Bewertung hier auf Qomparo kostenlos und unverbindlich abgibst!

Anbieter bewerten

Zum Social Trading Vergleich

Über den Autor: Tilman Weigel

Der Ökonom, Dozent und Wirtschaftsjournalist Tilman Weigel hat für Spiegel Online, manager-magazin.de und die Süddeutsche Zeitung gearbeitet und befasst sich vor allem mit Finanz- und Verbraucherthemen.

Autor: Tilman Weigel

Tilman Weigel befasst sich mit Finanz- und Verbraucherthemen und arbeitete bereits für Spiegel Online, Süddeutsche Zeitung etc.

0% des artikels gelesen
Zum Social Trading Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Komm mit auf eine Reise hinter die Kulissen von Wikifolio!

Bei der Entscheidung für oder gegen eine Social-Trading-Plattform gibt es viele Faktoren zu beachten: Die Handelskonditionen müssen passen, der Kundensupport muss hilfreich sein und auch die Community soll eine hohe Professionalität vorweisen. Nicht zuletzt spielen jedoch auch die Stimmen von Experten, Daten und Fakten sowie die Events, die ein Unternehmen veranstaltet, eine große Rolle bei der Entscheidungsfindung. Um dir die Recherche dieser Themen zu erleichtern, haben wie alle wissenswerten Informationen zum Hintergrund von Wikifolio hier für dich zusammengefasst.

Daten und Fakten hinter Wikifolio:

4.249.683.386,28 € bisher abgewickeltes Ordervolumen

1.672.688 bisher ausgeführte Trades

275.526.088,14 € bisher investiertes Kapital

1.857 aktuell investierbare Portfolios

Die kommenden Wikifolio-Events im Detail

Bereits am 11. November 2014 erläutert der Wikifolio-Trader Christian Gombert seinen Zuhörern im Rahmen eines Webinars die Eckpunkte eines fundamentalen, bewertungsorientierten Handelsansatzes und der Aktienauswahl mittels Unternehmensbewertungen – nach einem kurzen Ausflug in die Welt des Social Tradings.

Selbstverständlich ist Wikifolio auch beim 10jährigen Jubiläum der „World of Trading“ mit von der Partie und überzeugt in Frankfurt durch einen kurzen Vortrag von Stefan Greunz, dem Head of Business Development bei Wikifolio über das Prinzip hinter dem Social Trading. Daraufhin stellen zwei Wikifolio-Trader ihre Handelsstrategie vor und beantworten geduldig die Fragen der Zuschauer.

Am 2. Dezember stellt schließlich der Wikifolio-Trader Bernhard Hofmann als Gast-Vortragender seine Strategien zur Auswahl eines Wertpapiers mit Aufwärtspotenzial vor und gibt den Zuhörern im Rahmen eines Webinars dabei wertvolle Tipps zum Aufbau eines eigenen, erfolgsversprechenden Portfolios.

Die Stimmen der Experten zum Angebot von Wikifolio

Obwohl Wikifolio bislang noch keine prall gefüllte Ruhmeshalle mit einer Vielzahl von Auszeichnungen vorweisen kann, haben sich bereits einige Finanzexperten zum Angebot des österreichischen Unternehmens geäußert. Diese Expertenmeinungen möchten wir dir nun kurz vorstellen:

Das Wall-Street-Journal Deutschland: „Wikifolio präsentiert im Vergleich zu den Flaggschiffen der Fondsbranche eine herausragende Transparenz.“

boerse.ARD.de: „Ehemalige Fondsmanager, Analysten und Investmentbanker finden sich unter den Anbietern genauso wieder wie Hobby-Trader, die einfach einmal ihre eigene Handelsstrategie in der „Community“ vorstellen wollen.“

Rupertus Rothenhäuser, Leiter Vertrieb und Marketing Börse Stuttgart: „Mit wikifolio.com arbeiten wir als exklusiver Listingplatz zusammen und stellen eine regulierte und transparente Plattform für den Handel bereit.“

Offensichtlich lohnt sich scheinbar ein tieferer Blick in das Anlageuniversum und das Angebot von Wikifolio sowohl für Publizisten als auch für Follower – sofern sie bereits das nötige Grundwissen im Finanzbereich mitbringen.

Profitiere bei Wikifolio von informativen Webinaren und Messevorträgen, von denen auch du sicherlich im Tradingalltag profitieren kannst! Infos zu den nächsten Terminen findest du in unserer Unternehmensbiografie und auf der Website des Unternehmens!