yomo Girokonto

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 25,0%

Würdest du das yomo GIROKONTO weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Kosten & Leistung
  • Onlinebanking
  • Zinsniveau
50 50 50
JETZT BEWERTEN

25,0%
JA

YOMO IM TEST – DEINE ERFAHRUNGEN UND MEINUNGEN ZÄHLEN

Bei yomo handelt es sich um ein Girokonto für das Smartphone. Ins Leben gerufen wurde yomo von mehreren Sparkassen, die mit dem digitalen Girokonto und der zugehörigen App eine jüngere Zielgruppe ansprechen wollen. Die Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH sitzt in Hamburg und wurde mit der Entwicklung beauftragt. Die Kontoverwaltung über das Smartphone ist ein aktuelles Thema. yomo wurde ausschließlich für das Smartphone konzipiert, sodass derzeit keine Version für Tablets verfügbar ist. Nutzer können sich für eine Sparkasse entscheiden, bei der das Konto geführt werden soll. Was das Banking über die App noch weiter bereithält und wie sich die Konditionen für das Smartphone-Girokonto der Sparkasse gestalten, beleuchten wir im folgenden yomo Test.

Wir haben das yomo Girokonto für das Smartphone einem Test unterzogen. Hier auf Qomparo zählt für das Endergebnis deine Meinung. Hinterlass jetzt deine persönliche Bewertung auf Qomparo und das ganz unverbindlich und kostenlos.

Das Girokonto von yomo – das sind die Leistungen

  • Es fällt keine Grundgebühr an
  • Kontoführung bei einer Sparkasse
  • PIN für Überweisungen kann selbst ausgewählt werden
  • Bargeld abheben an Geldautomaten der Sparkasse kostenfrei
  • Einloggen per Touch ID
  • Nicht für Tablet oder Laptop ausgelegt
  • Girokonto ohne Verzinsung
  • Schnelle Kontoeröffnung

Auf einen Blick:

Art des Girokontos
mobiles Girokonto
Kreditkarte/EC-Karte
Girokarte
Bargeld abheben
an Geldautomaten der Sparkasse kostenlos
Guthabenzinsen
keine
Dispokredit/Dispozins
Ja
Boni/Prämien
-
Nebenkosten
abhängig von der jeweiligen Sparkasse
Anforderung Antragsteller
Smartphone, volljährig, Wohnsitz in Deutschland, deutsches Ausweisdokument
Vergleiche "yomo" mit anderen Anbietern

Jetzt direkt zu yomo

Das yomo Girokonto kann über die App verwaltet werden, was attraktive Vorteile mit sich bringt. Wer yomo nutzen möchte, benötigt ein Smartphone mit kompatiblem Betriebssystem. yomo ist nicht für das Tablet ausgelegt, was sich als etwas schade erweist, denn auch das Tablet kann unterwegs mit dabei sein. Auch für die Nutzung am heimischen PC ist derzeit keine Version verfügbar. Hinter yomo stehen mehrere Sparkassen, die mit dem Girokonto für das Smartphone eine jüngere Zielgruppe unter 35 Jahren ansprechen möchte. Das Verwalten der Finanzen über ein online Girokonto ist ein aktuelles Thema und das nicht nur für Privatkunden, sondern auch im Bereich Geschäftskonto. Das yomo Girokonto darf nicht für geschäftliche Zwecke verwendet werden.

Gibt es Kontoführungsgebühren?

Die yomo Erfahrungen ergeben zunächst sehr positives in Bezug auf die Kontoführungsgebühren. Für das Konto wird keine Grundgebühr fällig. Wie sich die Gebühren für einzelne Leistungen darstellen, hängt von der gewählten Sparkasse ab, bei der das Konto geführt wird. Daher ist es ratsam, dass sich Interessenten über die Konditionen informieren, die die jeweilige Sparkasse veranschlagt. Die Konditionen können sich von Sparkasse zu Sparkasse unterscheiden. Nicht jede Sparkasse nimmt teil und somit kann es sein, dass die gewünschte Sparkasse nicht in der Auswahl vorkommt. Das yomo Konto kann bei allen Sparkassen eröffnet werden, die aufgelistet werden.

Bei yomo handelt es sich um ein noch junges Produkt, hinter dem mehrere Sparkassen stehen. An der Entwicklung und Erweiterung des Leistungsumfangs wird sicherlich gearbeitet. Aktuell ist es nicht möglich einen Kontowechselservice zu nutzen, was sich als unpraktisch erweist. Vom yomo Konto können Nutzer auch Überweisungen ins Ausland tätigen. Jedoch nur in Länder innerhalb Europas, wo SEPA Überweisungen möglich sind. Es ist möglich, das Konto zu überziehen. Dazu muss ein Dispokredit für das Girokonto eingerichtet werden. Ein ausreichendes Einkommen ist Voraussetzung für den Gewährung eines Dispokredits.

yomo Erfahrungen auf Qomparo.de
Das Girokonto fürs Smartphone – yomo

Wer sein yomo Konto wieder schließen möchte, kann dies unkompliziert umsetzen. Dazu kann der Kundenservice per E-Mail kontaktiert werden, der dann alles Weitere veranlasst. Das Konto ist natürlich mit einer eigenen IBAN ausgestattet. Falls du die IBAN benötigst, findest du diese in den Einstellungen bequem über die App. Seit Juli steht die yomo App zum Download bereit. Doch bevor es los gehen kann, führt die Anmeldung über eine Warteliste. Der Platz auf der Warteliste richtet sich nach der Anmeldezeit. Wer eine schnelle Kontoeröffnung im Auge hat, für den kann sich die Warteliste als nachteilig erweisen.

Kann mit der yomo Karte Bargeld abhoben werden?

Zu den Leistungen des Girokontos zählt auch eine Karte. Mit der Karte kann Bargeld an allen Geldautomaten der Sparkassen abgehoben werden und das kostenlos innerhalb von Deutschland. Wie teuer Abhebungen an Fremdautomaten sind, sollte bei Bedarf im Vorfeld abgeklärt werden. Auch Einzahlungen sind mithilfe der Karte möglich. Jedoch nur bei dem Geldautomaten der kontoführenden Sparkasse. Wie sich in den yomo Erfahrungen zeigte, kann mit der Karte dort gezahlt werden, wo Zahlungen mit girocard oder maestro akzeptiert werden.

Es besteht die Möglichkeit, eine neue Karte über die entsprechende Einstellung der App zu bestellen. Allerdings wird die derzeitige Karte gesperrt, sodass das diese nicht mehr genutzt werden kann. Es dauert einige Tage, bis die neue Karte da ist. Der Versand erfolgt auf dem Postweg. Dass die Karte, die in Nutzung ist, gesperrt wird, sobald eine neue Karte bestellt ist, erweist sich wenig praktisch. Im Zuge der Sicherheit jedoch verständlich.

Gut zu wissen

Überweisungen können über die App unkompliziert umgesetzt werden. Jedoch sollte das Tageslimit bei Überweisungen beachtet werden. Das Limit liegt bei 1.000 Euro und erweist sich vergleichsweise niedrig. Darüber hinaus können Kunden das Tageslimit nicht heraufsetzen, wie dies bei traditionellen Girokonten in der Regel der Fall ist. Wer Beträge über 1.000 Euro am Tag überweisen möchte, kann dies derzeit nicht über yomo durchführen.

Unser Fazit zu den Konditionen bei yomo

Eine Grundgebühr für das App-basierte Girokonto gibt es nicht. Wie die Konditionen für verschiedene Leistungen ausfallen, ist von der jeweiligen Sparkasse abhängig. Während der Anmeldung ist die gewünschte Sparkasse aus der Liste auszuwählen. Es machen nicht alle Sparkassen bei yomo mit. Kunden erhalten zum Girokonto auch eine Karte, mit der bei allen Sparkassen-Geldautomaten Abhebungen kostenlos durchgeführt werden können. Einzahlungen bei Geldautomaten der kontoführenden Bank sind kostenlos.

Wie ist deine Meinungen zu den Konditionen im Hinblick auf das yomo Girokonto? Wie sind deine Erfahrungen mit den Gebühren für Abhebungen an Fremdautomaten? Teile uns deine Meinung mit, indem du das Girokonto von yomo hier auf Qomparo.com bewertest!

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu yomo

Wer kann sich bei yomo anmelden?

Um das Girokonto nutzen zu können, ist die Kontoeröffnung über das Smartphone durchzuführen. Für das Smartphone sind Mindestanforderungen aufgeführt. Wenn du ein Smartphone mit iOS-Betriebssystem nutzt, dann solltest du darauf achten, dass mindestens die Version iOS 9.0 vorliegt. Bei Android-Smartphones ist die Mindestanforderung 5.0. Du kannst die App im Google Play Store oder im App Store für dein Smartphone herunterladen. Die App ist für eine Darstellung auf 4 bis 7 Zoll Bildschirmdiagonale ausgelegt.

Die Kontoeröffnung ist für volljährige Personen mit Wohnsitz in Deutschland möglich. Es muss zudem ein deutscher Ausweis oder Reisepass vorliegen. Zur Anmeldung gehört natürlich auch die Prüfung der Identität. Diese kann, wie erwartet, über die Videolegitimation durchführt werden. Die Legitimation kann über den diesbezüglich bewährten Partner der Sparkassen-Finanzgruppe umgesetzt werden und das unkompliziert. Eine erneute Legitimation ist erforderlich, wenn das Smartphone gewechselt und die App neu installiert wird. Der Zugriff auf das Konto wird dann gewährt, wenn die Angaben mit denen der ersten Legitimation übereinstimmen.

yomo App
Die yomo App ist für iOS und Android verfügbar

Wie sieht der Funktionsumfang der App aus?

Da es sich um ein neues Produkt handelt, soll beim yomo Test auch der Funktionsumfang genau unter die Lupe genommen werden. Es fällt zunächst positiv auf, dass die Bedienung intuitiv umgesetzt werden kann. Der Login kann per Fingerprint durchgeführt werden, was sicherlich einigen Nutzern gefallen dürfte. Unter den Einstellungen ist auch die Umsatzsuche zu finden, die sich als hilfreich erweist. Überweisungen können über das Girokonto mit einem yomo PIN vorgenommen werden, den der Nutzer selbst bestimmen kann. Wenn eine Überweisung vom eigenen yomo Konto auf ein anderes erfolgen soll, dann können Emojis genutzt werden, was sicherlich ein nettes Extra ist.

Über das Smartphone können Details zu den Umsätzen eingesehen werden, so können sich Kontobesitzer stets auf dem Laufenden halten. Die Girokarte kann über die App gesperrt werden und auch eine neue Karte kann über die Einstellungen mit wenigen Klicks bestellt werden. Inwieweit der Funktionsumfang noch mit der Zeit ausgebaut wird, bleibt abzuwarten. Die wichtigsten Funktionen sind an Board, sodass das Smartphone-Girokonto eine attraktive Alternative zum klassischen Girokonto ist. Die Finanzen können über das Smartphone, eine gute Internetverbindung vorausgesetzt, ortsunabhängig verwaltet werden.

Wissenswert

Du möchtest deine Kontoauszüge per Post erhalten? Leider ist dies bei yomo nicht möglich. Den Einblick in deine Kontoauszüge erhältst du über „Mein yomo“. Die postalische Zusendung von Kontoauszügen ist bei Banken zumeist mit zusätzlichen Kosten verbunden, was zu bedenken ist. yomo ist auf das mobile Banking ausgelegt.

Unser Fazit zur Kontoeröffnung bei yomo

Die Kontoeröffnung kann innerhalb weniger Minuten über das Smartphone durchgeführt werden. Bei einer Fehlermeldung kann der Support weiterhelfen. Während der Kontoeröffnung ist noch eine Videolegitimation durchzuführen, die nur wenig Zeit in Anspruch nimmt. Der Login ist per Fingerprint möglich. Über die App können Transaktionen bequem im Auge behalten werden. Über die Suche lassen sich bestimmte Transaktionen schnell finden. Eine TAN muss bei Überweisungen nicht genutzt werden, dafür kann die yomo PIN genutzt werden.

Benutzt du das Smartphone-Girokonto yomo? Bist du mit der Benutzeroberfläche und der Bedienbarkeit der App zufrieden? Du kannst gleich hier auf Qomparo deine persönliche Bewertung abgeben, so können sich andere Leser einen Einblick verschaffen!

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu yomo

Wie ist der Kundensupport erreichbar?

Es kann vorkommen, dass Nutzer Fehlermeldungen erhalten oder andere Probleme mit der App haben, dann sollte ein kompetenter Kundensupport weiterhelfen. Der Kundensupport ist telefonisch erreichbar, sodass der direkte Kontakt mit einem Mitarbeiter hergestellt werden kann. Darüber hinaus findet sich ein E-Mail-Kontakt, an den Nachrichten geschickt werden können. In den yomo Erfahrungen war kein Live-Chat zu entdecken. Auch ein Rückrufservice war nicht unter den Kontaktmöglichkeiten zu finden. Wer seine Karte verloren hat, kann sich auch an die aufgeführte Rufnummer wenden, um eine Sperrung zu veranlassen.

Darüber hinaus ist noch eine Postanschrift aufgeführt. Neuigkeiten über yomo können auch über Twitter und Instagram erfahren werden. Wer möchte, kann den Newsletter abonnieren, um sich informieren zu lassen. Dazu ist die Angabe der E-Mail-Adresse erforderlich. Die Unterstützung bei technischen Fragen ist zufriedenstellend, sodass Probleme in der Regel zeitnah gelöst werden können.

yomo Girokonto Vorteile
Vorteile, die das yomo Girokonto bietet

Wie präsentiert sich yomo?

Die Webseite von yomo lässt zunächst nicht darauf schließen, dass die Sparkasse hinter dem Produkt steht. Es geht bunt her und die Navigation über die Webseite macht Spaß. In erster Linie informieren die FAQs über das Produkt und die Leistungen. Die Antworten fallen knapp, aber präzise aus. Insgesamt ist der FAQ-Bereich übersichtlich gehalten, was durch die Suchfunktion unterstützt wird. Die Orientierung auf der Webseite gelingt leicht und übersichtlich. Über einen Pressebereich verfügt die Webseite auch, sodass sich Vertreter der Presse anhand von Screens und mehr ein Bild über yomo machen können.

Mit yomo sollen junge Kunden gewonnen werden. Dabei können sich auch Presseberichte werbewirksam auswirken. Es finden sich mehrere Presseberichte, in denen yomo bereits auf sich aufmerksam macht. Auszeichnungen sind noch keine zu entdecken. Jedoch kann sich dies mit der Zeit auch noch ändern. Eine Neukundenaktion gibt es bei yomo derzeit nicht und auch Aktionen wie „Freunde werben Freunde“ sind nicht vertreten. Um Beta-Tester bei yomo zu werden, kann die App heruntergeladen werden. Auf welchem Platz sich Nutzer auf der Warteliste befinden, kann über die App eingesehen werden.

Tipp

Wem sein Passwort nicht mehr einfällt, der findet unter dem Menüpunkt „Passwort vergessen“ die Lösung. Es kann unter den Einstellungen ein neues Passwort festgelegt werden. Zuvor ist eine erneute Legitimierung erforderlich. Auch die PIN kann unter den Einstellungen geändert beziehungsweise neu vergeben werden.

Unser Fazit zum Serviceangebot bei yomo

Ein Live-Chat wäre eine praktische Kontaktmöglichkeit. Der Kundensupport kann telefonisch oder über den E-Mail-Kontakt erreicht werden. Die Webseite ist nicht überladen, sodass die gesuchten Informationen leicht gefunden werden können. Der Bereich „Fragen & Antworten“ bietet viel Wissenswertes über das Produkt und die Leistungen. yomo ist auch bei Twitter und Instagram vertreten. Über den Newsletter können sich Interessierte über Aktuelles informieren lassen. Einen Blog hält die Webseite nicht bereit.

Konntest du schon eigene Erfahrungen mit dem Kundensupport von yomo machen? Wurde deine Frage zu deiner Zufriedenheit beantwortet? Wir und andere User sind an deiner Meinung interessiert. Gib hier auf Qomparo deine Bewertung zu yomo ab und das ganz kostenlos und unverbindlich!

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu yomo

Einlagensicherung und Regulierung

Mit der yomo App können Nutzer mehr als sich nur einen Überblick, über den aktuellen Kontostand zu verschaffen. Während des Anmeldeprozesses können sich Nutzer für eine Sparkasse entscheiden, bei das Konto geführt werden soll. yomo selbst verfügt nicht über eine eigene Banklizenz. Daher ist die Regulierung der Sparkasse relevant. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht kurz BaFin. Was den Schutz der Kundengelder anbelangt, so ist festzustellen, dass die Sparkassen-Finanzgruppe über eine freiwillige Institutssicherung verfügt. Das System besteht aus 13 Sicherungseinrichtungen, darunter 11 Sparkassenstützungsfonds der regionalen Sparkassen- und Giroverbände. In Deutschland greift die gesetzliche Einlagensicherung, die Kundengelder von bis zu 100.000 Euro pro Kunden schützt. Das Sicherungsumfeld in Bezug auf den Schutz der Kundengelder kann überzeugen.

Um Überweisungen bei yomo vorzunehmen, muss der Nutzer keine TAN verwenden, wie dies vom klassischen Online-Banking bekannt ist. Überweisungen können mit einer selbst ausgewählten PIN umgesetzt werden. Im Rahmen der Sicherheit erweist es sich von Vorteil, dass die yomo Karte über die App gesperrt werden kann, wenn diese abhandengekommen ist. So kann der Karteninhaber schnell auf den Verlust reagieren, um das Konto vor dem unbefugten Zugriff zu schützen. Es besteht auch die Möglichkeit, die Karte über die dafür bereitgestellte Rufnummer sperren zu lassen.

yomo Webseite
Die Internetseite von yomo

Unser Fazit zum yomo Girokonto

Die Girokonto-App für das Smartphone ist mit einem zufriedenstellenden Funktionsumfang ausgestattet. Hinter dem Produkt stehen mehrere Sparkassen. Nutzer können sich für eine Sparkasse entscheiden, die auf der Liste vorgeschlagen wird. Die Kontoführung übernimmt die ausgewählte Sparkasse. Bei dieser Sparkasse können Einzahlungen am Geldautomaten kostenfrei vorgenommen werden. Zum Girokonto gibt es natürlich auch eine Karte, mit der bargeldlos bezahlt werden kann, wo girocard oder maestro akzeptiert werden. Wer Bargeld benötigt, kann mit der Karte auch an einem Geldautomaten der Sparkasse Geld abheben, ohne dafür Gebühren zahlen zu müssen. Das Konto kann mit einem Dispo eingerichtet werden.

Für das yomo Konto muss keine monatliche Gebühr gezahlt werden. Es können für verschiedene Leistungen Gebühren anfallen. Diesbezüglich sollte eine Informationseinholung bei der kontoführenden Sparkasse erfolgen. Das Konto wird über das Smartphone eröffnet. Es gibt Mindestanforderungen, die das Smartphone erfüllen muss. Die yomo App ist für kompatible Smartphones mit iOS- oder Android-Betriebssystem erhältlich. Es erweist sich sinnvoll, dass die Karte direkt über die App gesperrt werden kann. Eine neue Karte kann auch über die App bestellt werden. Es kann bis zu 7 Tage dauern, bis die neue Karte per Post ankommt.

Wir haben unsere Ergebnisse zum yomo Girokonto aufgeführt. Wenn du unsere Ergebnisse noch durch deine eigenen Erfahrungen mit dem Girokonto ergänzen kannst, kannst du das gleich hier auf Qomparo tun. Mit deiner Bewertung kannst du anderen Lesern dabei helfen, das geeignete Girokonto zu finden!

Anbieter bewerten

Zum Girokonto Vergleich

Über den Autor: Kerstin Dienel

Kerstin Dienel war nach Ihrer Bankausbildung mehrere Jahre im Bereich der Vermögensverwaltung tätig. Zusätzlich zu Finanzthemen ist sie aktiv und beratend im E-Commerce zu Hause. 

Autor: Kerstin Dienel

Kerstin Dienel verfügt über lange Erfahrung im Bankbereich, ihr Schwerpunkt liegt mittlerweile im Onlinehandel – beratend & aktiv.

0% des artikels gelesen
Zum Girokonto Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden