Krypto Alternativen im Vergleich – Lukrativer als Coins?

In den Jahren von 2015 bis 2017 kletterte der Preis eines Bitcoins in kaum für möglich gehaltene Höhen und erreichte sein Hoch bei rund 20.000 US-Dollar, was mehr als 15.000 Euro entsprach. Wer zu einem frühen Zeitpunkt in Bitcoin investiert hatte, konnte also gigantische Gewinne erzielen. Danach setze jedoch eine Trendwende ein, sodass die Kurse quasi aller Kryptowährungen in den ersten Monaten des Jahres 2018 deutlich nachgaben. Bitcoin verlor dabei zum Beispiel mehr als 50 % bis zum Ende des ersten Quartals 2018.

Jetzt direkt zu eToro

Welche Krypto Alternativen gibt es?

Aufgrund dieser Marktentwicklung werden immer mehr Anleger ungeduldig und vermuten, dass sich mit dem direkten Investment in Kryptowährungen vorerst keine langfristigen Gewinne erzielen lassen werden. Lediglich die hohe Volatilität scheint für erfahrene Trader noch Chancen beim kurzfristigen Handel zu bieten.

Aus diesem Grund begeben viele Anleger sich auf die Suche nach erfolgversprechenden Krypto Alternativen. Doch dieses Marktsegment ist noch sehr jung und den meisten Anlegern fehlt es an der nötigen Erfahrung, um abschätzen zu können, welche Alternativen interessant sind und von welchen man besser die Finger lassen sollte.

Welche Chancen bieten sich also? Gibt es lukrative Alternativen zu Kryptowährungen? Und wenn ja, welche sind das? Unsere Krypto Alternativen im Vergleich werden es zeigen.

Es ist tatsächlich so, dass sich mit der wachsenden Beliebtheit der Kryptowährungen eine Vielzahl neuer und interessanter Möglichkeiten herausgebildet hat, die es ermöglichen, auf andere Art und Weise an Kryptowährungen zu verdienen. Dabei kann jedoch nicht allgemein gesagt werden, was die beste Krypto Alternative ist, denn jeder Anleger verfügt über andere finanzielle Mittel, über unterschiedliche Ziele und über verschiedene Eigenschaften. So muss letztendlich jeder Anleger für sich entscheiden, welche Krypto Alternative für ihn ideal ist, doch unser Test kann bei der Entscheidungsfindung als wertvolle Unterstützung dienen, um aus dem reichhaltigen Angebot das richtige Investment auszuwählen. Hier folgt nun zunächst ein erster Überblick über die vielfältigen Krypto Alternativen.

eToro Kryptowährungen
eToro bietet auch den Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoins an

Krypto Alternativen im Überblick

  • Staking
  • Mining
  • ICOs (Crowdfunding)
  • Wertpapiere (zum Beispiel IBM)
  • Technologiefirmen (zum Beispiel Zulieferer)
  • Unternehmensbeteiligungen
  • Alternativen hängen von den finanziellen Möglichkeiten des Anlegers ab
  • Prognosen sind mehrheitlich positiv

Jetzt direkt zu eToro

Das richtige Investment hängt vom Trader ab

Der Überblick zeigt bereits in aller Deutlichkeit, dass den Anlegern mittlerweile reichlich Alternativen zu den eigentlichen Kryptowährungen zur Verfügung stehen. Ein Teil dieser Alternativen ist noch taufrisch und nahezu unbekannt, während andere im Laufe der Monate bereits eine gewisse Bekanntheit erlangen konnten. Wir wollen die verschiedenen Möglichkeiten in unserem Test hinsichtlich Lukrativität, Sicherheit und Anforderungen analysieren.

Ein wichtiges Kriterium bei der Frage, was die beste Krypto Alternative ist, ist von Anleger zu Anleger sehr verschieden. Die Rede ist von der Risikobereitschaft des Traders. So sind beispielsweise Krypto Futures meist risikoreich, während das Staking kaum Risiken birgt. Doch beim Handeln hängen die Gewinnchancen meist sehr stark vom Risiko ab, sodass bei einem niedrigen Risiko in der Regel auch keine großen Gewinne zu erwarten sind. So spielt also auch der Ertragswunsch eine große Rolle bei der Suche nach der idealen Krypto Alternative. Das ist selbstverständlich etwas, über das nur jeder Anleger für sich alleine entscheiden kann. Ein weiterer Punkt, den Trader beachten sollten, ist die Frage, wie viel Zeit sie für ihr Investment aufbringen können. Manche Krypto Alternativen erfordern nämlich einen hohen Zeiteinsatz, während andere nahezu von selbst laufen. Wer also zum Beispiel beruflich ohnehin schon stark eingespannt ist, sollte sich vielleicht besser nicht für eine zeitintensive Krypto Alternative entscheiden.

Kommen wird nun detailliert zu den Krypto Alternativen im Test.

Bitcoin Münzen
Die beliebte Kryptowährung Bitcoin

Vielfalt: ETFs, CFDs und ICOs

Grundsätzlich basieren alle Krypto Alternativen mehr oder weniger auf den eigentlichen Kryptowährungen, die ursprünglich als langfristige Investments genutzt wurden. Dabei hatte alles mit dem Bitcoin begonnen, doch mit der Zeit kamen alternative Kryptowährungen hinzu, die als Altcoins bezeichnet wurden. Die Zahl der verschiedenen Altcoins schoss zeitweise geradezu in die Höhe und mittlerweile wurde die Marke von 800 verschiedenen Kryptowährungen überschritten, sodass Händlern also schon allein dadurch eine große Zahl an Alternativen zum Bitcoin zur Verfügung steht. Doch nachdem gegen Ende des Jahes 2017 die Kryptowährungen ihre Höchstkurse erreichten, geht es mit den Kursen vorerst tendenziell bergab, sodass langfristige Investments wenig erfolgversprechend sind. Die kurzfristige Volatilität hingegen kann weiterhin mit Erfolg gehandelt werden, wobei dies jedoch eine große Erfahrung des Traders voraussetzt. Aufgrund dieser aktuellen Entwicklung der Kryptowährungen schauen sich immer mehr Anleger nach anderen Alternativen um.

Eine dieser Alternativen stellen sogenannte CFDs dar, wobei es sich um Differenzkontrakte handelt. CFDs werden immer beliebter, weshalb auch die Zahl der Anbieter, die den CFD-Handel anbieten, stetig steigt. Bei Differenzkontrakten wird quasi auf bestimmte Kursentwicklungen gewettet, was beispielsweise bei Brokern wie IQ Option oder eToro möglich ist.

Auch der ETF-Handel stellt eine attraktive Krypto Alternative dar, obwohl er noch vergleichsweise wenig verbreitet ist. Was den ETF-Handel genauso wie den CFD-Handel für viele Anleger, die das Risiko nicht scheuen, so interessant macht, ist die Tatsache, dass hier mit großen Hebeln gehandelt werden kann. Dadurch sind diese Investments hochspekulativ.

Die digitalen Währungen gelten als besonders volatil. Doch gerade die oftmals starken Kursschwankungen reizen viele Anleger, bieten sich dadurch doch auch hohe Gewinnchancen. Doch dabei ist unbedingt aufzupassen, da solche Investments auch zu hohen Verlusten führen können.

ICOs stellen eine Form des Crowdfundings dar, bei der sich Unternehmen auf der Basis von digitalen Währungen Kapital beschaffen. Anders als bei Aktien erhält der Anleger jedoch keine Anteile des Unternehmens, sodass er auch nicht an möglichen Gewinnausschüttungen partizipieren kann.

Jetzt direkt zu eToro

Mining: Hardware Mining und Cloud Mining

Das Mining erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit, da es einerseits weniger risikoreich als andere Krypto Alternativen ist, doch andererseits gute Verdienste bringen kann. Unter Mining wird dabei verstanden, mit der Blockchain-Technik Coins zu minen. Das heißt also, dass es ohne Miner keine Kryptowährungen geben würde.

Ein Miner verdient, weil er die Rechenleistung bereitstellt. Dabei sind die Kosten für die Anschaffung leistungsfähiger Hardware und für den hohen Stromverbrauch jedoch nicht zu unterschätzen. Dennoch stellt das Mining eine der interessantesten Krypto Alternativen im Test dar.

Beim Hardware Mining erfolgt das Schürfen mithilfe von Prozessoren und Grafikkarten, wobei ein Großteil dieser Hardware jedoch zu langsam arbeitet und daher nicht rentabel ist. Eine schnellere und deshalb bessere Alternative zu Grafikkarten stellen ASICs der Antminer-Serie des Unternehmens Bitmain dar, bei denen es sich um eine spezielle Hardware für Miner handelt. Die Kosten dafür belaufen sich jedoch auf über 1000 Euro und darüber hinaus fallen hohe Stromkosten an.

Wer diese hohen Kosten nicht tragen möchte, ist mit den Cloud Mining sicherlich besser beraten. Cloud Mining wird von entsprechenden Unternehmen angeboten. Gegen die Zahlung eines monatlichen Betrages kann man sich sozusagen in die Hardware der Firma einklinken, sodass die Kosten für Strom und Kühlung entfallen. Insgesamt fällt der Gewinn aber in der Regel wesentlich geringer aus.

HashFlare Cloud Mining
Der Anbieter HashFlare bietet Cloud Mining an

Krypto Alternativen im Vergleich – Unternehmensbeteiligungen, ICOs und Staking

Unternehmensbeteiligungen bieten ebenfalls eine reizvolle Krypto Alternative. Dabei können entweder Aktien, Gewinnbeteiligungen oder ICOs erworben werden. Wer Aktien kauft, kauft einen kleinen Teil des Unternehmens und partizipiert an seiner Entwicklung. Außerdem sind Gewinne in Form von Dividendenausschüttungen möglich.

ICOs werden von Unternehmen ausgegeben, um sich Gelder zu beschaffen, ohne dem Geldgeber im Gegenzug Anteile des Unternehmens zu überlassen, sodass der Anleger auch keinen Anspruch auf Gewinnausschüttungen hat. In diesen beiden Punkten bestehen die wesentlichen Unterschiede zu den Aktien. Ein großer Vorteil von ICOs ist die Tatsache, dass sie einen vergleichsweise geringen Zeitaufwand erfordern, während man dennoch am Kryptomarkt partizipieren kann.

Auch das Staking bietet lukrative Möglichkeiten, um indirekt an Kryptowährungen zu profitieren. Dabei ist diese Krypto Alternative noch weitgehend unbekannt, dürfte in Zukunft jedoch noch stärker in die allgemeine Aufmerksamkeit der Anleger rücken. Was versteht man unter dem Begriff Staking? Man stapelt eine beliebige Zahl an Coins auf seiner Wallet, wofür man entlohnt wird. Die Höhe dieser Entlohnung hängt vor allem davon ab, wie viele Coins man stapelt und wie lange man sie stapelt. Besonders finanzstarke Anleger können zudem Masternodes stellen, die bei einigen Kryptowährungen jedoch einen Einsatz im sechsstelligen Bereich erfordern.

Jetzt direkt zu eToro

Alternativen am Kryptomarkt: Lukrative Investitionen


Zwar bilden jene Anleger, die direkt in Kryptowährungen investieren, immer noch die größte Gruppe am Kryptomarkt, doch aufgrund der starken Kursrückgänge der digitalen Währungen wenden sich immer mehr Händler den Krypto Alternativen zu, wobei das Mining, Aktien, CFDs, ETFs, ICOs sowie das Staking besonders beliebt sind, was auch an ihrer teilweisen hohen Lukrativität liegt.

Nehmen wir als Beispiel das Hardware Mining, bei dem laut einer realistischen Schätzung von Berenberg ein Gewinn von 27 % erzielt werden kann. Dies gilt zugegebenermaßen unter der Bedingung, dass zuvor die benötigte Hardware angeschafft wurde, was umfangreiche Kosten mit sich bringt. Darüber hinaus sind die entstehenden Kosten jedoch gering und auch der Aufwand hält sich in Grenzen, zumal man nicht ständig die Charts analysieren muss.

Die Kosten, mit denen laut Berenberg beim Hardware Mining gerechnet werden kann, setzen sich folgendermaßen zusammen:

  • 54 % Ausgaben für Hardware
  • 15 % Ausgaben für Strom
  • 4 % Ausgaben für die nötige Kühlung
  • 27 % Reingewinn

Aufgrund des reizvollen Chance-Risiko-Verhältnisses spricht das Hardware Mining eine wachsende Zahl der Marktteilnehmer an und wird daher immer beliebter. Manche sehen es sogar als die beste Alternative zu Kryptowährungen.

Wer den hohen Anfangskosten aus dem Weg gehen möchte, kann Mining auch als Cloud Mining betreiben. Dabei entfallen diese Kosten, doch aufgrund monatlicher Abo-Gebühren fällt auch der Reingewinn letztendlich wesentlich geringer aus als beim Hardware Mining.

Plus500 Handel mit Kryptowährungen
Der Broker Plus500 bietet den Handel mit Kryptowährungen als CFDs an

Aktien: Tops und Flops

Während sich die verschiedenen Kryptowährungen sensationell entwickelt haben, haben auch Aktien, die direkt oder indirekt mit dem Kryptomarkt zusammenhängen, außergewöhnliche Kurszuwächse verzeichnen können. Dazu zählen beispielweise Unternehmen, die die benötigte Hardware produzieren. Kurszuwächse von mehreren 100 % waren nicht ungewöhnlich und manche Wertpapiere verzehnfachten sich sogar.

Die wohl bekannteste Krypto-Aktie ist die Bitcoin Group SA. Ihr Kursverlauf folgt jedoch dem der Kryptowährungen, weshalb die Firma im ersten Quartal des Jahres einen deutlichen Kursrückgang zu verzeichnen hatte. Daran zeigen sich die Risiken, die mit der hohen Volatilität der Kryptowährungen einhergehen und besonders für unerfahrene Anleger problematisch werden können. Eine baldige Kehrtwende bei den Kryptowährungen und damit auch bei der Bitcoin Group SA ist zwar nicht völlig ausgeschlossen, doch es deutet wenig darauf hin. Bei Krypto-Aktien ist es also besonders wichtig, zum richtigen Zeitpunkt zu kaufen und rechtzeitig zu verkaufen, damit sich die erzielten Gewinne nicht wieder in Luft auflösen. Dazu ist selbstverständlich etwas Glück erforderlich, doch noch wichtiger ist die Erfahrung, die nur in Laufe der Jahre gesammelt werden kann.

Der Technologieriese IBM nutzt den Hype um die digitalen Devisen auf seine ganz besondere Art. Er nutzt die Kryptowährung Stellar Lumens, um ein internationales Zahlungssystem zu entwickeln, wozu IBM eine Kooperation mit einem renommierten Finanzdienstleister eingegangen ist. Die Bekanntgabe dieser Pläne fand großen Anklang bei der Anlegergemeinde und beförderte den Kurs der Aktie deutlich nach oben. Es ist zu erwarten, dass diese zukunftsweisende Strategie die Aktie weiterhin beflügeln wird, sodass sie für viele ein interessantes Investment darstellen könnte.

Jetzt direkt zu eToro

Werden Kryptowährungen die Fiatwährungen in Zukunft verdrängen?

Die herkömmlichen Fiatwährungen bringen einige Probleme mit sich, weshalb sich immer mehr Anleger fragen, ob Kryptowährungen eines Tages die Fiatwährungen vollständig ersetzen könnten.

Zu diesen Problemen zählt vor allem die Inflation, die in unterschiedlichen Teilen der Welt immer wieder zu Hunger und Armut führt. Besonders betroffen sind davon häufig Entwicklungsländer, da die Bevölkerung dort ohnehin vielfach schon am Existenzminimum lebt. In wirtschaftsschwachen Staaten fehlt zudem häufig ein umfangreiches Bankensystem, sodass die Abwicklung von Zahlungen oft nicht leicht umzusetzen ist. Hier können Kryptowährungen Abhilfe schaffen, indem Zahlungen in den digitalen Währungen abgewickelt werden, sodass das eigentliche Bankensystem entlastet wird. Aus diesem Gründen nutzen einige Länder bereits ihre eigene Kryptowährung, um die negativen Seiten der Fiatwährungen abzufedern. Zu diesen Ländern zählen beispielsweise Estland, Venezuela und die Marshallinseln. Auch Russland ist dabei, seine eigene Kryptowährung zu entwickeln.

Doch nicht nur Fiatwährungen, sondern auch Kryptowährungen bringen Nachteile mit sich, weshalb manche Experten sogar völlig von Investitionen in die digitalen Devisen abraten. Ein paar Regierungen ziehen sogar in Erwägung, den Krypto-Handel einzuschränken oder gar zu verbieten. In letzter Zeit gab es außerdem immer wieder erfolgreiche Angriffe von Hackern auf unzureichend gesicherte Coins, weshalb unbedingt alle zur Verfügung stehenden Sicherheitsvorkehrungen genutzt werden sollten. Unabhängig davon müssen Anleger selbst entscheiden, wie viel Vertrauen sie Kryptowährungen entgegen bringen und ob sie ein entsprechendes Investment wagen wollen oder nicht.

Welches Währungssystem in der Zukunft die größere Rolle spielen wird, kann aktuell noch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Allerdings lässt sich nicht von der Hand weisen, dass Kryptowährungen eine immer breitere Akzeptanz erfahren und auch von Unternehmen zunehmend akzeptiert werden, sodass gewöhnliche Währungen an Bedeutung verlieren. Der Grund für diese Veränderungen liegt darin, dass Kryptowährungen die Bearbeitung der Zahlungen erleichtert und die damit verbundenen Gebühren senkt.

Auch Zukunftsforscher sehen die bevorstehende Entwicklung der Kryptowährungen positiv und gehen davon aus, dass sie weiter an Bedeutung gewinnen werden. So erwartet zum Beispiel Thomas Frey, dass die digitalen Währungen im Jahr 2030 rund 25 % aller Währung ausmachen werden. Die Direktorin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, sieht ebenfalls die Möglichkeit, dass digitale Währungen Zentralbanken und das etablierte Bankensystem ersetzen könnten. Und auch Dr. Lames Canton vom Institute For Global Futures prophezeit Kryptowährungen eine blühende Zukunft und sagte: „Ich würde sagen, dass eine exponentielle Zunahme neuer Anlagemöglichkeiten für Kryptowährungen zu erwarten ist. […] Ich sehe Krypto-Investments ähnlich wie traditionelle Investments in Aktien und Anleihen, die Zyklen durchlaufen.“

Zudem gewinnen die digitalen Währungen auch an den verschiedenen Börsen an Akzeptanz. Dazu zählen Börsen in den USA, in Deutschland und in Russland. Manche Finanzdienstleiter sehen Kryptowährungen jedoch noch kritisch, was besonders an ihrer hohen Volatilität liegt.

Cloud Mining Anbieter Vergleich auf Qomparo.de
Bitcoins Mining ist auch mit Genesis Mining möglich

Fazit: Krypto Alternativen im Vergleich

Kryptowährungen und die zugehörigen Alternativen sind häufig äußerst volatil, weshalb für den erfolgreichen Handel ein umfangreiches Wissen erforderlich ist. Das gilt nicht nur für den Handel selbst, sondern bereits für die Auswahl eines Investments, dass auf die persönlichen Eigenarten und Vorstellungen möglichst gut abgestimmt ist. Dazu soll unser Vergleich dem Leser die richtigen Hinweise mit auf den Weg geben. Wir haben die verschiedenen Investments dabei genau betrachtet und analysiert. Aufgrund der vielen unterschiedlichen Trader-Typen können wir selbstverständlich keine allgemeingültige Empfehlung geben, was die beste Krypto Alternative ist.

Dennoch, eines ist klar: Die Krypto Alternativen gewinnen zunehmend an Bedeutung und es kann davon ausgegangen werden, dass in Zukunft noch weitere Anlageformen diesen Sektor bereichern werden. Wer solche neuen Anlagemöglichkeiten zu einem frühen Zeitpunkt entdeckt, hat sicherlich großartige Chancen auf gute Gewinne. Doch auch mit bereits bestehenden Möglichkeiten bieten sich lukrative Investmentchancen.

Ein noch vergleichsweise unbekanntes, aber sehr interessantes Segment des Kryptomarktes bilden Futures, die vor allem für erfahrene Trader geeignet sind. Zudem können die Aktien von Hardware-Produzenten gute Gewinne generieren und eine lohnende Alternative zu Kryptowährungen darstellen. In der Vergangenheit übertraf die Entwicklung solcher Aktien sogar oftmals die Entwicklung der Kryptowährungen selbst.

Wenn von Krypto Alternativen die Rede ist, dürfen aber nicht die zahlreichen Coins vergessen werden, denn hier kommen laufend neue alternative Coins auf den Markt und bieten sicher manch interessante Gelegenheit.

Beim Thema Kryptowährung ist ein fundierter Expertenrat von großem Wert, um die besten Möglichkeiten nicht zu übersehen. Auf binaereoptionen.com finden Anleger viele Tipps und Expertisen, die für die Investitionen von großer Hilfe sind. Mit der Vielfalt dieser Analysen bieten wir wertvolle Informationen, die in dieser Form wohl einzigartig sind.

Jetzt direkt zu eToro

Bildquelle: ©-fotomaximum-Fotolia_166022479_XS_preview.jpeg

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen