China öffnet seinen Finanzmarkt – Handel in Renminbi wird erleichtet

Bislang war es ausländischen Anlegern und Investoren nahezu unmöglich Zugang zum chinesischen Kapitalmarkt zu erlangen. Jetzt jedoch öffnet China seinen Finanzmarkt, was nicht nur den Aktienhandel, sondern auch den Handel in der Landeswährung Renminbi deutlich erleichtert.

Wachstum und Wohlstand für China

Der "chinesische Traum" von Staatschef Xi Jinping ist Wohlstand in seinem Land. Diesen will er durch umfassende Reformen erreichen, zu denen neben der Förderung von privatem Unternehmertum und der Bekämpfung der Korruption auch die Öffnung des Finanzmarktes gehören sollen. Ein solcher Kurswechsel war dringend nötig. Vor allem die Lohnvorteile Chinas, die bislang den Export unterstützen, spielen durch die höheren Lohnforderungen der Arbeiter bald keine große Rolle mehr. Der Konsum im eigenen Land jedoch ist nach wie vor zu gering, um die Ausfälle im Exportgeschäft zu kompensieren. Die bisher zweistelligen Wachstumsraten, die China aufweisen konnte, werden daher jetzt nicht mehr erreicht. Im dritten Quartal 2014 lag der Zuwachs bei nur noch 7,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit konnten auch die Erwartungen der Staatschefs nicht erreicht werden, die mit Zuwachsraten von 7,5 Prozent gerechnet hatten. Gleichzeitig jedoch sinkt die Inflation, sodass die Regierung durchaus Potenzial hat, das Wachstum mit Konjunkturspritzen auszuweiten.

Die Öffnung des Aktienmarktes

Seit dem 17. November 2014 kooperieren nun die Börsen in Hongkong und Shanghai und geben ausländischen Investoren die Möglichkeit entsprechend zu investieren. Bislang war der Aktienmarkt in Shanghai ausschließlich chinesischen Investoren offen. Auch für sie wird der Handel nun leichter, denn die Auswahl an Firmen hat sich von bisher 90 auf nun 590 erhöht, wie der Tagesspiegel berichtet. Als Investoren kommen dabei nicht nur institutionelle Anleger, sondern auch Privatanleger in Frage. Durch Aktiengewinne können sie – so die Hoffnung der Regierung – schon bald auf größere Vermögenswerte zurückgreifen und den Konsum im Land stützen. Obwohl diese Öffnung schonmal einen Schritt in die richtige Richtung darstellt, können ausländische Investoren noch nicht gänzlich frei handeln. Vielmehr besteht die Beschränkung, dass Ausländer pro Tag Aktien im Wert von maximal 13 Milliarden Yuan – das sind umgerechnet etwa 1,7 Milliarden Euro – handeln können. Was für Privatanleger mehr als ausreichend ist, kann für institutionelle Investoren nach wie vor problematisch werden. Für eine Beimischung chinesischer Aktien im Portfolio ist dieser Wert aber durchaus ausreichend. Der Grund für die geltenden Beschränkungen ist, dass die Regierung vorerst Erfahrungen sammeln möchte, ob und in welchem Umfang ihre Pläne realisiert werden können. Erst im Anschluss ist eine vollständige Öffnung möglich.

Bessere Chancen für den Mittelstand

Mit der Öffnung des Finanzmarktes ergeben sich aber nicht nur für Investoren, sondern auch für den deutschen Mittelstand einige Vorteile. Wurden Zahlungen zwischen China und Deutschland bislang ausschließlich in US-Dollar abgewickelt, kann jetzt auch die chinesische Währung für Überweisungen nach Fernost genutzt werden. Drehscheibe ist der Finanzplatz Frankfurt, wo die Großbanken jetzt bereits derartige Zahlungen abwickeln. Für Unternehmen in China war es bislang nicht nur aufwändig, sondern mitunter auch sehr teuer, Renminbi in US-Dollar zu tauschen. Mit der Überweisung der chinesischen Währung können diese Kosten abgewendet werden. Gleichzeitig werden Zahlungen schneller und einfacher abgewickelt. So haben nun auch Firmen aus China die Gelegenheit leichter auf dem deutschen Markt zu agieren oder mit deutschen Firmen zusammen zu arbeiten. Letztlich bietet die Öffnung auch Banken aus China die Möglichkeit in Europa Fuß zu fassen. Zwar stellen diese Institute heute noch keine Konkurrenz dar, in fünf bis zehn Jahre könnte sich dies jedoch beispielsweise mit der Akquisition deutscher Geschäftskunden ändern.

War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Ihr habt gewählt. Das sind die besten Anbieter im Bereich: AKTIENDEPOT