DSL Vergleichsrechner richtig nutzen

Wie nutzt man den Qomparo DSL Vergleichsrechner richtig? Wir erklären, wie man die Ergebnisse interpretiert oder selbst eine Wertung abgibt. Außerdem stellen wir zwei gute und günstige Anbieter vor. 

Zum DSL Vergleich

Im DSL Vergleich suchen

Unser DSL Vergleich funktioniert etwas anders als reine Preisvergleichsrechner. Denn statt nur auf die Höhe der Gebühren zu achten, gehen auch die Qualität des DSL Angebots und die Flexibilität mit in die Bewertung ein. Am Ende steht eine Empfehlungsrate. Sie gibt an, welcher Prozentsatz der Abstimmenden das Unternehmen weiterempfehlen. 

Comparo Vergleich
Qomparo bietet unterschiedliche Vergleiche, darunter auch einen DSL Vergleich.

Die Farbe gibt schon einen ersten Eindruck. Grüne Kreise bedeuten, dass mindestens zwei von drei Abstimmenden den Anbieter weiterempfehlen. Bei gelben Kreisen tut das mindestens ein Drittel, aber weniger als zwei von dreien. Und ein roter Kreis bedeutet schließlich, dass mindestens zwei Drittel von dem Unternehmen abraten. 

Das Ergebnis ist natürlich umso aussagekräftiger, je mehr Menschen abgestimmt haben. Wer mit dem Cursor auf den Kreis fährt ohne ihn anzuklicken ("mouse over"), dem wird die Zahl der Stimmen angezeigt. Im Zweifelsfall ist eine Anbieter den neun von zehn Kunden empfehlen besser als einer, der eine Empfehlungsrate von 100 Prozent hat, die aber nur auf einer Kundenmeinung beruht. 

Qomparo
Der DSL Vergleich führt die Anbieter nach der Empfehlungsrate geordnet auf.

Einzelkategorien vergleichen

Neben der allgemeinen Empfehlungsrate führt der DSL Vergleich noch drei Unterkategorien auf, nämlich

  • die Qualität des Angebots,
  • die Kosten und
  • die Flexibilität. 

Bei allen drei Faktoren gilt, je höher der Prozentsatz, desto besser. 100,0 % steht also für vollste Zufriedenheit, 0,0 % für absolute Unzufriedenheit. Liegen noch keine Einzelwertungen vor, wird aber ebenfalls 0,0 % angezeigt. 

Eine festgelegte Gewichtung, wie diese drei Faktoren in die Gesamtnote eingehen gibt es nicht. Anders als bei der Stiftung Warentest, bei der sich die Gesamtnote aus den Unterkategorien errechnet, entscheidet bei Qomparo jeder Nutzer selbst, ob er den Anbieter empfehlen kann. 

Viele Nutzer geben ohnehin nur ein Gesamturteil ab, deshalb kann auch ein Unternehmen in den drei Einzelwertungen besser abschneiden als ein Konkurrent und in der Gesamtwertung trotzdem hinten liegen. 

Qomparo Strom Vergleich
Egal ob Strom oder DSL, der Qomparo Vergleich zeigt das Urteil der Kunden.

Anbieter im Direktvergleich

Idealerweise sollten Interessenten sich zwei Anbieter aussuchen. Das sind meistens die beiden bestplatzierten, allerdings nicht immer. Womöglich ist ein Unternehmen in der gewünschten Region gar nicht aktiv oder man hat bereits schlechte Erfahrungen mit der Firma gemacht. Gerade die häufig seht gut bewerteten Anbieter von DSL übers Fernsehkabel wie Vodafone Kabel oder TeleColumbus sind nicht flächendeckend verfügbar. Denn erstens wurde nicht in allen Regionen auch ein Fernsehkabel verlegt und zweitens befindet sich das im Besitz verschiedener Unternehmen.

Hier hilft ein Klick auf den Link zum Anbieter. Denn dort kann dann nachgesehen werden, ob die Firma auch an der entsprechenden Adresse aktiv ist. Zwar bietet Vodafone auch einen DSL-Anschluss über das Netz der Deutschen Telekom, das Angebot ist aber weniger attraktiv. Daher sind Vodafone Kabel und Vodafone DSL im Vergleich auch als zwei Unternehmen geführt (Vodafone Mobilfunk wird natürlich ebenfalls getrennt untersucht). 

Comparo Vergleich
Der Qomparo Direktvergleich.

Wer sich für zwei Anbieter entschieden hat, der kann die beiden im Direktvergleich gegeneinander antreten lassen. Dazu muss er die Firmen entweder im Auswahlmenü oberhalb der Vergleichsliste auswählen oder aber in der Spalte "Direktvergleich" bei den Anbietern ein Häkchen setzen. 

Grundsätzlich sind die beiden bestplatzierten Firmen vorgewählt, wenn bei einem dritten Unternehmen ein Hacken gesetzt wird, wird dafür das des schlechter platzierten gelöscht. Wurde ein Anbieter bewusst vom Kunden ausgewählt, wird zuerst der voreingestellte Hacken gelöscht, sind beide Firmen vom Kunden gewählt wird das zuerst gesetzte Häkchen entfernt. 

Handball Lotto
Wer mehr als zwei Firmen auswählt, lässt sie - wie bei einem Sportturnier - am besten im K.O.-System gegeneinander antreten. Foto: Henrique Yasuda @ Flickr.de

Im Einzelvergleich können Kunden jetzt beispielsweise die Preise, weitere Angebote oder die Vertragslaufzeit vergleichen. Wer mehr als zwei Anbieter unter die Lupe nehmen will, der lässt sie am besten wie beim Sport gegeneinander antreten. Bei vier Anbietern vergleicht man jeweils zwei miteinander und dann noch die beiden besten davon. 

Zum DSL Vergleich

Einen Anbieter bewerten

Wer selbst einen Anbieter bewerten will, kann das auf zwei verschiedene Arten tun. Am einfachsten ist es, in der Liste direkt eine Wahl zu treffen. Daumen nach oben bedeutet "diesen Anbieter kann ich empfehlen", Daumen nach unten "Finger weg". 

Eine detaillierte Bewertung lässt sich so aber nicht abgeben - dafür muss zunächst der Testbericht des Anbieters aufgerufen werden, beispielsweise von EWE oder der Deutschen Telekom. Aus der Vergleichsliste heraus lässt sich der über die Spalte "Erfahrungsbericht" öffnen. 

Qomparo Vergleich Erfahrungsbericht
Über den Erfahrungsbericht lässt sich ein detailliertes Urteil abgeben.

Auf der Seite findet sich ganz oben rechts die Weiterempfehlungsrate. Über die beiden Daumen können Kunden jetzt zunächst entscheiden, ob sie den Anbieter empfehlen oder nicht. Dann öffnet sich ein Fenster mit den Unterkategorien. Über einen Schieberegler lassen sich hier die einzelnen Punkte bewerten, je höher der Prozentsatz, desto größer die Zufriedenheit. 

Gespeichert und gewertet wird die Abstimmung aber erst, wenn auch die Schaltfläche "Jetzt bewerten" gedrückt wurde. 

Unsere zwei Empfehlungen

Wer sich einen aufwändigen Vergleich ersparen will, der kann auch eine unserer beiden Empfehlungen wählen. Beide Anbieter sind günstig, machen aber auch ein gutes Angebot, im Fall von Vodafone Kabel sogar ein sehr gutes. 

Vodafone Kabel Deutschland Schnelltest

Bei keinem Anbieter aus unserem Vergleich surft man so schnell wie bei Vodafone Kabel und TeleColumbus. Denn beide Anbieter bieten Internetzugang über das alte Fernsehkabelnetz (siehe "Hintergrundwissen") - und das ist besonders schnell. Schließlich benötigt die Übertragung von Fernsehprogrammen mehr Kapazitäten als die von Telefongesprächen, für die das "normale" Telefonnetz ursprünglich ausgelegt war. Beim DSL-Ausbau wird vor allem die Übertragungstechnik aufgerüstet, die Kabel bleiben aber überwiegend die alten. 

Breitbandausbau
Das alte Telefonnetz der Deutschen Bundespost wurde von der Deutschen Telekom mittlerweile deutlich aufgerüstet. Die verwendeten Leitungen stammen aber oft noch aus dem Telefonzeitalter. Foto: Deutsche Telekom

Deshalb ist das Fernsehkabelnetz meist schneller. Wer darüber telefonieren und surfen will, muss übrigens deswegen keineswegs darüber fernsehen. Sowohl Vodafone Kabel als auch TeleColumbus bieten Tarife auch ohne Kabelfernsehen. Aber natürlich gibt es Sonderangebote für Kunden, die beide Optionen wählen. Wer möglichst viele Dienstleistungen aus einer Hand wünscht, kann auch noch eine Mobilfunktarif dazu buchen. 

Hintergrundwissen: Das Netz von Vodafone Kabel und anderen Anbietern wie TeleColumbus entstand vor allem in den 1980er Jahren. Damals begann man auch in Deutschland Fernsehprogramme nicht nur über Funk, sondern ebenfalls über Kabel auszustrahlen. Die Technik erlaubte eine deutlich größere Zahl von Programmen. In den USA war sie schon seit Jahrzehnten üblich. In Deutschland dagegen bestand wegen des damals geltenden Rundfunkmonopols kaum Interesse daran. Schließlich gab es in jeder Region nur drei Programme, nur in Grenzgebieten konnte noch der Anbieter der Nachbarregion empfangen werden. Beispielsweise das Dritte Programm des Hessischen Rundfunks im Norden Bayerns - oder DDR1 und DDR2 entlang der innerdeutschen Grenze. Mit der Einführung des Privatfernsehens waren die Kapazitäten aber bald nicht mehr ausreichend. Vor allem die Deutsche Bundespost baute daher in vielen Gemeinden ein Fernsehkabelnetz auf. Daneben investierten regionale Gesellschaften in die Netze, vor allem Energieversorger. Viele dieser kleinen Anbieter sind heute Teil von TeleColumbus. Ende der 1990er Jahre wurde die Deutsche Telekom vom Kartellamt dazu verpflichtet, das Fernsehkabelnetz zu verkaufen. Das geschah allerdings nicht im Block, sondern es wurde in verschiedenen Regionalgesellschaften aufgeteilt. Die meisten davon wurden von Kabel Deutschland übernommen, das wiederum von der Vodafone aufgekauft wurde.

Größter Pluspunkt von Vodafone Kabel und TeleColumbus sind die hohen Geschwindigkeiten von bis zu 400 MBit pro Sekunde. Das ist das Vierfache dessen, was bei DSL-Anschlüssen üblicherweise maximal möglich ist. Die Kosten sind dennoch moderat. 

Kabel Deutschland jetzt Vodafone
Kabel Deutschland gehört mittlerweile zu Vodafone. Das Unternehmen ist in 13 Bundesländern aktiv und bietet Telefonie über das ehemalige Fernsehkabelnetz.  

Die Einsteigerangebote sind oft sogar günstiger als die viele DSL-Offerten. Allerdings liegt die Geschwindigkeit dann in einem Rahmen, den auch DSL-Angebote erreichen. Im direkten Vergleich gilt aber meistens: Wer übers Fernsehkabel telefoniert, erhält für das gleiche Geld mehr Leistung. 

Hast Du Erfahrungen mit Vodafone Kabel ? Schreibe Deine Meinung und bewerte den Anbieter. 

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Vodafone

Congstar: Besonders günstiges Angebot 

Allerdings ist Vodafone Kabel nur in 13 von 16 Bundesländern aktiv - und auch dort nicht überall. Wo weder Vodafone Kabel noch TeleColumbus Internetzugang übers Fernsehkabel anbieten, sind Alternativen gefragt. Das kann natürlich der DSL Anschluss aus dem Haus Vodafone sein. Ein besseres Angebot macht aber meistens Congstar. Die Discount-Tochter der Deutschen Telekom ist vor allem für ihre Handytarife bekannt.  

Das Unternehmen aus Köln bietet mittlerweile aber auch verschiedene Festnetzangebote, beispielsweise unter dem Namen Congstar Komplett. Im Gegensatz zu Vodafone Kabel und TeleColumbus besitzt Congstar aber keine eigenen Netze, sondern nutzt die der Konzernmutter Deutsche Telekom. Zeitweise wurde im Raum Köln - Aachen in Kooperation mit NetCologne und NetAachen auch ein besonders schneller Zugang übers Glasfasernetz angeboten, das Angebot wurde aber wieder eingestellt. 

Congstar punktet vor allem mit seinem niedrigen Preis und guten Nutzerbewertungen. Im Bereich Mobilfunk wurde das Unternehmen bereits mehrfach als besonders kundenfreundlich ausgewählt. Beispielsweise werden Verbesserungen des Angebots meist auch an Bestandskunden weitergegeben, die rein rechtlich gesehen keinen Anspruch darauf hätten, weil im Vertrag noch andere Konditionen festgelegt sind.

Congstar bietet mit dem Homespot einen besonders günstigen Tarif. Allerdings ist dabei kein klassischer Telefonanschluss enthalten. Kunden müssen zum Telefonieren entweder das Handy nutzen oder Dienste wie Skype. Dafür ist der Tarif nahezu unschlagbar günstig. 

Homespot Congstar Test
Congstar bietet auch einen Internetzugang über LTE. Der kommt auch ohne schnelles DSL aus.

Gesendet werden die Daten dabei über LTE. Deshalb ist der Anschluss nicht nur für besonders preisbewusste Kunden attraktiv, sondern auch für Nutzer, in deren Region es kein schnelles DSL gibt, die aber innerhalb des LTE-Netzes liegen. 

Am einfachsten nutzt man dafür den WLAN Cube. In diesen wird die SIM-Karte eingelegt und er baut das WLAN-Netz auf. Das sind die wichtigsten Besonderheiten: 

  • Begrenzung des schnellen Internets auf 20 GB
  • WLAN Cube kostet extra
  • Kein Festnetz-Telefonanschluss

Congstar bietet günstige DSL-Tarife. Besonders günstig ist der Homespot. Allerdings benötigt der LTE und bietet keinen klassischen Telefonanschluss. 

Anbieter bewerten

Jetzt direkt zu Congstar

Wie viel Tempo brauche ich?

Wer einen Anbieter gefunden hat, der muss noch den richtigen Tarif wählen. Meistens gilt: Je schneller, desto teurer. Denn im Gegensatz zum Mobilfunk sind die Übertragungskapazitäten beim kabelgebundenen Anschlüssen meist nicht begrenzt. 

Wer keine Zusatzdienste wie beispielsweise ein Unterhaltungspaket möchte, wie es beispielsweise die Deutsche Telekom anbietet, der sollte deshalb neben dem Preis vor allem die Übertragungsgeschwindigkeit ins Zentrum seines Vergleichs stellen. 

Wie viel Geschwindigkeit man braucht, hängt nicht zuletzt vom persönlichen Surfverhalten ab. wie 

  • Wie oft nutze ich das Internet? 
  • Will ich Filme übers Internet sehen? 
  • Wenn ja, lege ich Wert auf HD-Qualität? 
  • Möchte ich auch selbst Dateien ins Netz hochladen? 

Wer nur klassische Websites mit Texten und Bilder lädt, der kommt auch mit wenig Tempo aus. Allerdings gibt es einen Trend zu immer mehr Bildern, denn die Website-Macher haben sich daran gewöhnt, dass ihre Leser immer schnellere Anschlüsse haben. Eine Seite mit 2,0 MB braucht bei einem Anschluss mit 1,0 MBit pro Sekunde 16 bis 20 Sekunden um sich aufzubauen. Dabei müssen Nutzer berücksichtigen, dass Übertragungsgeschwindigkeiten meist in MBit pro Sekunde angegeben werden, Datei- und Websitegrößen aber in MB - und dass ein MB acht MBit entspricht. Für den Aufbau einer 2,0 MB großen Seite müssen also 16,0 MBit übertragen werden. 

Deezer Screenshot
Musikstreamingdienste wie Deezer und Spotify benötigen keine besonders hohe Übertragungskapazität.

Hinzu kommt, das Bild und Ton immer wichtiger werden. Allerdings braucht die Übertragung von Musik nicht besonders viel Datenkapazität, meist reichen weniger als 200 KBit pro Sekunde beim Steaming über Spotify, Deezer, Juke und Co. Anders dagegen bei Videos. Filme lassen sich bereits ab etwa 2,0 MB pro Sekunden ansehen, aber nur in niedriger Auflösung (SD). Für eine gute Qualität (HD) sollten es mindestens 6,0 MBit pro Sekunde sein. Der langsamste Anschluss von Vodafone Kabel reicht dafür aber aus. 

Wer die Filme nicht nur streamen, sondern beispielsweise auch auf den Tablet PC herunterladen will um sie dann unterwegs anzusehen, der freut sich natürlich über höhere Geschwindigkeiten, dann muss er weniger lang warten. 

Maxdome Streaming
Anders als Musik benötigen Filme sehr viel Übertragungskapazität.

Überhaupt Downloads. Fürs Streamen sind Geschwindigkeiten von mehr als 32 MBit pro Sekunde kaum nötig. Wer dagegen ganze Datenpakete herunterladen will, seien es Filme, Datenpakete, Spiele oder Bildersammlungen, der braucht etwas mehr Tempo. Ein 24,0 GB großes Spiel herunterzuladen dauert bei 32 MBit pro Sekunde mindestens 100 Minuten. In der Praxis sogar länger, denn die Maximalgeschwindigkeit wird nicht dauerhaft erreicht. 

Wer auch große Datenmengen online stellen oder verschicken will, der muss auch auf die Upload-Geschwindigkeit achten. Die liegt meist deutlich niedriger. Für Online-Spiele ist außerdem die Latenzzeit wichtig. Das ist die Zeit die vergeht, bis das Signal beim Empfänger ankommt. Die ist nicht mit der Download-Geschwindigkeit gleichzusetzen. DSL via Satellit bietet beispielsweise akzeptable Übertragungskapazitäten, hat mit Latenzzeiten von fast einer Sekunde aber eine zu lange Verzögerung für Online-Spiele. 

Fazit

Sehr attraktiv sind die Angebote von Vodafone Kabel und TeleColumbus. Beide bieten Internet und Telefon über das ehemalige Fernsehkabelnetz. Das erlaubt besonders hohe Geschwindigkeiten. Aber auch preisbewusste Kunden finden hier Angebote, viele sind genauso billig wie die DSL-Konkurrenz, bieten aber mehr Tempo fürs gleiche Geld. Leider sind beide Anbieter nicht in allen Regionen vertreten. Eine gute Alternative ist Congstar. Weitere gute Anbieter finden sich mit einem Blick in unseren DSL Vergleich. 

Zum DSL Vergleich

 

War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Ihr habt gewählt. Das sind die besten Anbieter im Bereich: DSL