Kontaktloses Bezahlen – Bezahlen wie von Geisterhand dank NFC

Um Einkäufe im Handel per Karte zu bezahlen, war es bislang nötig, die Karte in ein Lesegerät zu stecken und anschließend die PIN-Nummer einzugeben. Dieser Vorgang nimmt an der Kasse jedoch einige Zeit in Anspruch. Mit dem neuen Verfahren zum kontaktlosen Bezahlen soll es künftig deutlich schneller gehen: Einfach Karte an das Lesegerät halten und schon ist der Vorgang abgeschlossen. Auch wenn diese Bezahlmethode zweifellos viele Vorteile bietet, sind Kunden nach wie vor skeptisch.

Kontaktloses Bezahlen – So soll’s funktionieren

icon_muenzenWenn Kunden umständlich mit Kleingeld bezahlen, bilden sich nicht selten lange Schlangen an den Supermarktkassen. Auch das Einlesen der EC-/Maestro-Karte und die Eingabe des PINs sind oft mit einem gewissen zeitlichen Aufwand verbunden. Finanzexperten versuchen daher bereits seit einigen Jahren diese Bezahlmethoden zu vereinfachen und wollen nun das kontaktlose Bezahlen einführen. Möglich ist dies mit der der sogenannten Near Field Communication-Technologie (kurz: NFC-Technologie). Die für den Bezahlvorgang notwendigen Daten wie Karteninhaber und Bankverbindung werden hierzu auf einem kleinen goldenen Chip gespeichert. Wird dieser Chip dann an ein Bezahlgerät gehalten, können diese Daten per Funk übertragen werden. Wurde an der Kasse also der zu zahlende Betrag ermittelt, hält der Kunde seine Karte an das Bezahlgerät und erhält über ein akustisches Signal die Information, dass die Zahlung erfolgreich war.

Welche Karten unterstützen die neue NFC-Technologie?

icon_fragezeichenBislang sind die wenigsten Kredit- und EC-Karten mit dem notwendigen Chip ausgestattet. Seit 2012 jedoch geben immer mehr Sparkassen entsprechende Karten aus. Auch immer mehr Groß- und Einzelhändler beteiligen sich an der Aktion. Schließlich wurden enorme Gelder für die Entwicklung investiert, was sich nun auch endlich auszahlen soll. Um noch mehr Kunden mit der entsprechenden Technik auszustatten, arbeiten auch die Kreditkartenunternehmen VISA und MasterCard daran, immer mehr Karten mit den notwendigen Chips auszustatten. Ob eine Karte bereits über die notwendige Technologie verfügt, zeigen Aufdrucke wie „kontaktlos“ oder „girogo“, die auf der Karte zu finden sein müssten. Sollte Deine Karte dieses Verfahren noch nicht unterstützen, solltest Du bei Bedarf mit Deiner Bank sprechen, um eine Bestellung auszulösen.

Zahlen mit Kreditkarte

 

Aldi Nord bietet erstmals das kontaktlose Bezahlen an

icon_NewsAuch wenn die neue Technologie bereits seit 2012 im Einsatz ist, war es bislang nur an wenigen Orten möglich, kontaktlos zu bezahlen. Hintergrund ist vor allem die Tatsache, dass viele Kunden dem neuen Verfahren noch nicht trauen und fürchten, dass die sensiblen Daten ausgelesen werden könnten. Zwar versichern alle Beteiligten, dass keine Risiken bestehen, viele Kunden greifen aber dennoch auf die Zahlung mit Bargeld oder aber die Zahlung mit PIN zurück. Um das Verfahren nun weiter voranzubringen, bietet Aldi Nord ab sofort das kontaktlose Bezahlen in seinen Filialen an. Durch diese neue Technologie will der Discounter versuchen, wieder mehr Kunden zu gewinnen und den Rückgang seiner Geschäftszahlen zu stoppen. Voraussetzung für das kontaktlose Bezahlen ist laut Aldi Nord neben dem NFC-fähigen Chip, der mit den notwendigen Beträgen aufgeladen werden muss, auch ein entsprechendes Smartphone, auf dem die sogenannte Wallet-App installiert ist. An der Kasse wird die Karte dann einfach vor das Lesegerät gehalten und mit der Eingabe einer PIN bestätigt. Bei Beträgen unter 25 Euro soll auf diese PIN sogar gänzlich verzichtet werden, um die Wartezeiten an den Kassen zu verkürzen.

Kontaktloses Bezahlen – Top oder Flop?

icon_informationOb sich dieses Verfahren letztendlich in Deutschland durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Sicherlich spielt hierbei auch eine Rolle, welche weiteren Vorteile das kontaktlose Bezahlen zukünftig für die Kunden bietet. Neben der Zeitersparnis ist hier beispielsweise auch eine Kombination mit Sparcoupons oder Sonderrabatten denkbar, die dann bei der Nutzung des kontaktlosen Bezahlens automatisch eingesetzt werden. Wir dürfen gespannt sein, wie die Entwicklungen diesbezüglich in Zukunft weiter gehen.

Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr bereits das kontaktlose Bezahlen ausprobiert? Teilt Eure Erfahrungen mit uns!

Bildnachweis: © svort / fotolia.com

War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Ihr habt gewählt. Das sind die besten Anbieter im Bereich: KREDITKARTE