Lotto ohne Kiosk spielen - so geht's

Der Lottokiosk ist in vielen Stadtteilen eine Art Institution. Doch gerade auf dem Land sind die Wege oft weit. Und auch in der Stadt mag nicht jeder den Weg zum Lottoladen auf sich nehmen. Doch man kann auch Lotto ohne Kiosk spielen. Wir erklären, was man wissen muss. 

Lotto ohne Kiosk spielen - die wichtigsten Infos

icon_aktie

Die Lottogesellschaften in Deutschland sind in staatlicher Hand. Das Glücksspielmonopol wurde bereits mehrfach von unterschiedlichen Gerichten bestätigt und - anders als Zündwaren-, Branntwein- oder Postmonopol bisher nicht aufgehoben. 

Darf man in Deutschland also nur am Kiosk Lotto spielen? Nein, auch Lotto im Internet ist legal, wenn es sich dabei um einen zugelassenen Anbieter handelt. Diese Möglichkeiten haben Spieler, Lotto ohne Kiosk zu spielen: 

  • Lotto direkt über staatliche Lotteriegesellschaften spielen
  • Private Anbieter, die Lottoscheine staatlicher Gesellschaften vermitteln
  • Wetten auf Lottoergebnisse bei Anbietern aus dem EU-Ausland

Abzuraten ist dagegen vom Lottospiel bei unregulierten und illegalen Anbietern. 

Glückssspielmonopol
Bis 1983 gab es in Deutschland ein Zündholzmonopol. Es stammte noch aus der Weimarer Republik. Damals hatte die Regierung einem schwedischen Konzern das Monopol im Gegenzug für eine Anleihe. Wie viele Monopole ist dieses lange aufgehoben - das Glückspielmonopol ist eines der letzten noch bestehenden. Foto: Von de:Benutzer:Niemayer - German Wikipedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=542059

 

Das größte Problem bei illegalen Wettanbieter ist noch nicht einmal die Staatsanwaltschaft. Viel gefährlicher ist, dass Spieler sich in einem rechtsfreien Raum bewegen. Wie will man einen Gewinn aus einem illegalen Geschäft einklagen? 

Unser Ratschlag

Wer einen Anbieter aus unserem Vergleich wählt, der spielt bei einem staatlichen oder staatlich lizenzierten Unternehmen. Gewinne sind damit steuerfrei und völlig legal!

Zum Lotto Vergleich

Das Glücksspielmonopol

Glücksspiel ist in Deutschland Ländersache. Das Monopol soll der Spielsucht entgegen wirken. So müssen alle Anbieter auf die Risiken hinweisen. Jeder kennt aus der Werbung den Hinweis "Glücksspiel kann süchtig machen". 

Hinzu kommt natürlich auch der Wunsch, dass die Einnahmen aus dem Glücksspiel nicht in private Hände fließen. Rund die Hälfte der Einnahmen wird wieder ausgeschüttet, acht Prozent fließen als Provision an Verkäufer und Bezirksstellen und drei Prozent werden für die Verwaltungsausgaben der Lotteriegesellschaften verwendet. 

Lotto Grafik
Die Lotteriegesellschaften finanzieren aus ihren Gewinnen zahlreiche Projekte aus den Bereichen Sport, Kultur und Soziales. Grafik: Statista.de Datenquelle: Goldmedia, zitiert nach Die Welt, Ausgabe vom 10.09.2010 und Süddeutsche Zeitung (SZ).

 

Rund ein Achtel der Einnahmen fließt als Steuer direkt an den Staat. Bleiben etwa 23 Prozent, der Gewinn der Lotteriegesellschaften. Das Geld fließt nicht direkt an den Staat, wird aber für gemeinnützige Zwecke wie die Sport- und Kulturförderung verwendet. 

Die deutschen Lottogesellschaften

Aber nicht nur private Anbieter dürfen in Deutschland kein Lottospiel anbieten, auch dem Bund ist das verboten. Denn Glücksspiel ist, wie gesagt, Ländersache. Entsprechend gibt es in Deutschland 16 verschiedene Lotteriegesellschaften.

  1. Baden-Württemberg: Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg,
  2. Bayern: Staatliche Lotterieverwaltung in Bayern,
  3. Berlin: Deutsche Klassenlotterie Berlin (DKLB),
  4. Brandenburg: Land Brandenburg Lotto GmbH,
  5. Bremen: Bremer Toto und Lotto GmbH,
  6. Hamburg: LOTTO Hamburg GmbH,
  7. Hessen: Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Hessen,
  8. Mecklenburg-Vorpommern: Verwaltungsgesellschaft Lotto und Toto in Mecklenburg-Vorpommern mbH, 
  9. Niedersachsen: Toto-Lotto Niedersachsen GmbH,
  10. Nordrhein-Westfalen: Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG,
  11. Rheinland-Pfalz: Lotto Rheinland-Pfalz GmbH,
  12. Saarland: Saarland-Sporttoto GmbH,
  13. Sachsen: Sächsische Lotto-GmbH,
  14. Sachsen-Anhalt: Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt,
  15. Schleswig-Holstein: NordwestLotto Schleswig-Holstein,
  16. Thüringen: Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Thüringen.

Große Gewinne kann ein kleiner Anbieter wie die Bremer Toto und Lotto GmbH natürlich nicht zahlen. Deshalb haben sich alle 16 Unternehmen zum Deutschen Lotto- und Totoblock zusammengeschlossen. Gemeinsam bieten sie Spiele wie Lotto, Toto, Glücksspirale, ODDSET und KENO an.  

Lotto ohne Kiosk spielen - Anbieter im Vergleich

Auch wenn es in Deutschland ein Glücksspielmonopol gibt - das bedeutet keineswegs, dass es nur einen einzigen Anbieter gäbe - oder man ausschließlich am Kiosk Lotto spielen könne. Zum einen vertreiben einige Landesgesellschaften Lottoscheine direkt, zum anderen haben einige Unternehmen eine Lizenz als Vertriebspartner erworben. 

Lottoscheine werden über lizensierte Lottoannahmestellen verkauft. Das sind oft Kioske und Zeitschriftenläden, zunehmend aber auch Online-Anbieter. Foto: hmboo Electrician and Adventurer @ Flickr: Kiosk Altewiekring,
Lotto ohne Kiosk spielen: Es geht auch online. Foto: hmboo Electrician and Adventurer @ Flickr: Kiosk Altewiekring,

Staatliche Lotteriegesellschaften: Lotto.de

Lotto.de ist wird vom Deutschen Lotto- und Totoblock angeboten, dem Zusammenschluss der 16 Lotteriegesellschaften der einzelnen Bundesländer. Neben dem Lotto 6 aus 49 bietet Lotto.de auch die Spiele Glücksspirale, EuroJackpot, Glücksspirale und KENO an. Daneben wird die Teilnahme an Zusatzlotterien wie Spiel 77, Super 6 und Plus 5 angeboten.

Lotto.de mit 1,00 Euro Tipp.
Wer über Lotto.de spielt, spielt beim Deutschen Lotto- und Totoblock direkt.

 

Verwalten lassen sich alle Spiele über ein Konto, das sich unter "Mein Lotto" findet. Wer den Ausgang der Ziehung live verfolgen will, kann das bei Lotto.de ebenfalls tun, denn die Ziehung wird per Live-Stream übertragen. 

  • Hauptseite der Landeslottoanstalten
  • Sicherster Anbieter
  • Zahlreiche Lotterien und Zusatzlotterien
  • Kostenlose App

Fazit: Der ideale Anbieter für alle, die gerne auf Nummer sicher gehen wollen. Denn hinter Lotto.de steht der Lotto- und Totoblock, der Zusammenschluss der 16 staatlichen Lotteriegesellschaften

Zum vollständigen Erfahrungsbericht

Zum Lotto Vergleich

Jetzt direkt zu Lotto.de

Staatlich lizenzierte Anbieter

Erst kürzlich warnte die Verbraucherzentrale Saarland vor der Teilnahme an illegalen Lottospielen. Denn dabei gibt es keine Garantie, dass der Gewinn wirklich ausgezahlt wird. Dahinter muss noch nicht einmal böser Wille stehen. Womöglich kann der Lotterieanbieter gar nicht zahlen, wenn plötzlich ein Millionengewinn fällig wird. Angebote von nicht lizenzierten Unternehmen werden als Zweitlotterien, teilweise auch als "Schwarze Lotterien" bezeichnet. Sie bieten keine echte Teilnahme an dem Spiel an, sondern eine Wette auf deren Ausgang. Die Auszahlung eines möglichen Millionengewinns kann man deshalb auch nicht bei der staatlichen Lotteriegesellschaft einklagen. Denn Gewinn muss vielmehr der Wettanbieter selbst aufbringen. 

Schufa Betrüger
Was, wenn plötzlich der Traum vom Millionengewinn wahr wird, aber der Lottoanbieter nicht zahlen kann? Das kann bei sogenannten "schwarzen Lotterien" schnell passieren, denn sie bieten keine Teilnahme am Spiel, sondern nur eine Wette auf deren Ausgang an.

 

Die Verbraucherzentrale Saarland hat eine Whitelist veröffentlicht, alle darin aufgeführten Anbieter sind staatlich genehmigt und bieten keine Wetten auf den Ausgang, sondern eine direkte Spielteilnahme an. Sie arbeiten dazu mit dem Deutschen Lotto- und Totoblock zusammen. Wir haben hier nur Unternehmen aufgenommen, die auch auf der Whitelist vertreten sind. 

Lotto24 AG

Schon seit 2010 ist die Lotto24 AG aus Hamburg am Markt aktiv und nach eigenen Angaben der führende deutsche Lottovermittler. Es arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie der Kiosk vor Ort: Das Unternehmen vermittelt die Spiele im Auftrag einer staatlichen Lotteriegesellschaft, in diesem Fall der NordWest Lotto aus Schleswig-Holstein. Dafür darf es einen bestimmten Anteil der Kosten als Vermittlungsprovision einbehalten.

Jackpot knacken bei Lotto24.de
Lotto24 ist bereits seit 2010 als Online-Vermittler aktiv und staatlich lizenziert.

 

Warum aber sollten Spieler einen Vermittler wie Lotto24 nutzen und nicht direkt bei Lotto.de spielen? Weil das Unternehmen ein paar Extras anbietet, beispielsweise den Jackpot-Jäger, bei dem solange gespielt wird, bis der Jackpot geknackt ist. Das bietet sich vor allem an, wenn man nur bei einem ausreichend befüllten Jackpot spielen will.

Alternativ kann eine feste Zahl von Wochen gespielt werden. Und schließlich bietet Lotto24 auch einige Spiele, die Lotto.de nicht vertreibt, etwa die Teilnahme an der Nordwestdeutschen (NKL) und der Süddeutschen Klassenlotterie (SKL), die nicht vom Lotto- und Totoblock, sondern von der Gemeinsamen Klassenlotterie der Länder angeboten wird. 

Das sind die wichtigsten Fakten:

  • In Deutschland lizenziert
  • Partner des Deutschen Lotto- und Totoblocks und der Gemeinsamen Klassenlotterie der Länder
  • 3 Hauptlotterien
  • Klassenlotterien SKL und NKL
  • Kostenlose App
  • DuoLotto-Quicktipp
  • Jackpot-Jäger Funktion
  • Gebühr: 0,60 Euro/Tippschein

Fazit: Eine gute Alternative zu Lotto.de, vor allem wenn Spieler auch noch an der Süddeutschen oder der Nordwestdeutschen Klassenlotterie teilnehmen wollen. 

Zum vollständigen Erfahrungsbericht

Jetzt direkt zu Lotto24

Jumbolotto

Hinter Jumbolotto steht die australische Jumbo Interactive Limited, weltweit einer der größten Vermittler von Lotteriespielen. Neben 6 aus 49 bietet Jumbolotto auch die Teilnahme an EuroJackpot und der GlücksSpirale.

Aktuelles auf der jumbolotto.de Page.
Jumbolotto ist eine Marke der australischen Jumbo Interactive Ltd., dem in seiner Heimat größten Lottovermittler und einem der größten weltweit.

 

Fürs Spielen von unterwegs bietet das Unternehmen auch eine eigene App. Außerdem stellt es zahlreiche Statistiken darüber zur Verfügung, wie häufig bestimmte Zahlen bereits gezogen wurden. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit Spielgemeinschaften zu bilden oder mit dem Quicktipp nach dem Zufallsprinzip sechs oder zwölf Felder auszufüllen. Außerdem bietet das Unternehmen immer wieder Gutscheinaktionen mit Vergünstigungen an. 

Gewinne über 500,- Euro werden direkt ausgezahlt, niedrigere Beträge dem Kundenkonto gutgeschrieben. Dann kann das Geld entweder für weitere Spiele verwendet oder ebenfalls ausgezahlt werden. 

Das sind die wichtigsten Vorteile:

  • Lizenz in Deutschland
  • Etablierter Anbieter
  • Kostenlose App
  • Gutscheine
  • Spielgemeinschaften

Fazit: Ein weltweit etablierter Anbieter mit deutscher Glücksspiellizenz. 

Zum vollständigen Erfahrungsbericht

Zum Lotto Vergleich

Jetzt direkt zu Jumbolotto

Lottobay

Wie Jumbolotto und Lotto24 hat Lottobay seinen Sitz in der Hansestadt Hamburg und ist offiziell als Vermittler zugelassen. Neben dem Spiel 6 aus 49 lässt sich hier auch an der Nordwestdeutschen Klassenlotterie (NKL), EuroJackpot, Keno und Glücksspirale teilnehmen. Punkten will das Unternehmen gegenüber der Konkurrenz vor allem mit Spielgemeinschaften. 

Mit 6,95 Euro mehrere Tippfelder gleichzeitig spielen.
Lottobay ist wie JumboLotto und Lotto24 in Hamburg angesiedelt und außerdem offiziell als Spielvermittler zugelassen.

 

Diese Spielgemeinschaften sollen die Erfolgswahrscheinlichkeit erhöhen, weil sich mit dem gleichen Geld dann mehrere Tippscheine spielen lassen. Allerdings sinkt umgekehrt natürlich auch der Anteil, denn man im Falle eines Falles erhält. 

Daneben gibt es weitere Extras wie beispielsweise einen Horoskop-Tipp. Für jedes Sternzeichen werden dabei besondere Glückszahlen vorgeschlagen. 

Das sind die Vorteile bei Lottobay:

  • In Deutschland lizenziert
  • Klassische Lotterien und NKL
  • Spielgemeinschaften 
  • Horoskoptipp
  • Kostenlose App

Fazit: Lottobay ist vor allem für Spieler attraktiv, die Tippgemeinschaften bilden wollen oder einen Horoskop-Tipp wünschen. 

Zum vollständigen Erfahrungsbericht

Zum Lotto Vergleich

Jetzt direkt zu Lottobay

GoLOTTO

GoLotto ist ein weiterer lizenzierter Lottovermittler und offizieller Partner des Deutschen Lotto- und Totoblocks. Die NeoLotto Deutschland GmbH aus Hamburg ist eine Tochter der NeoLotto Ltd., eines Glücksspielanbieters aus Malta. 

Intuitive Startseite bei golotto.de
Die Internetseite von GoLotto.

 

GoLotto bietet neben dem Spiel 6 aus 49 noch die Teilnahme an Glücksspirale und EuroJackpot. Punkten kann das Unternehmen vor allem mit einer großen Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten und Apps. Außer für Android und iOS bietet GoLotto auch eine Anwendung für Windows Phone. Alle drei Apps lassen sich gut und einfach bedienen. 

Das sind die Vorteile:

  • In Deutschland lizenziert
  • Kostenlose App, auch für Windows Phone
  • Klassische Lottospiele
  • Zusatzlotterien

Fazit: GoLotto punktet vor allem mit der großen Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten und an Apps. Das Unternehmen ist einer der wenigen Anbieter, die auch eine Anwendung für Windows Phone bieten. 

Zum vollständigen Erfahrungsbericht

Zum Lotto Vergleich

Jetzt direkt zu GoLotto

Die drei wichtigsten Fragen und Antworten

1. Frage: Muss ich auf Lottogewinne Steuern zahlen?  

Nein, denn mit der Glücksspielsteuer, die bereits beim Kauf fällig wird, ist die Steuerpflicht bereits abgegolten. Lottogewinne müssen deshalb nicht als Einkommen versteuert werden. 

20 Prozent beträgt die Glücksspielsteuer in Deutschland. Berechnet wird der Betrag allerdings auf den Nettobetrag, also den Preis eines Spielscheins vor Steuern. Somit gehen 16 Prozent der Ausgaben für einen Lottoschein als Glücksspielsteuer an den Staat, einschließlich weiterer Steuern etwa 17 Prozent.

Das gilt natürlich nur für legales Glücksspiel. Bei "schwarzen Lotterien" wurden in Deutschland keine Glücksspielsteuern gezahlt, entsprechend wurde das Einkommen auch noch nicht versteuert. 

2. Frage: Helfen Statistiken über vergangene Lottogewinne? 

Viele Lottovermittler bieten Statistiken über häufig oder selten gezogene Zahlen. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Denkschulen. Die Einen setzen auf häufig gezogene zahlen wie die 6, da diese vermeintlich erfolgreicher sind. Andere wiederum wählen seltene Zahlen, weil diese doch irgendwann auch einmal fallen müssen, oder?

infografik_5834_haeufigste_seltenste_zahlen_beim_lotto_n

Wenn man davon ausgeht, dass die Lottogesellschaften ihre Arbeit richtig machen, sind beide Ansätze falsch. Der Zufall hat kein Gedächtnis. Dass manche Zahlen häufiger als andere fallen ist statistisch sogar zu erwarten. Dass bei 490 gezogenen Zahlen alle 49 alle genau zehnmal vorkommen ist extrem unwahrscheinlich. 

Einzige Ausnahme wäre, wenn eben doch nicht alle Kugel gleich wären, sondern einige häufiger als andere fallen, ähnlich wie bei einem gezinkten Würfel. Dann müsste man auf die bisher am häufigsten gezogenen Zahlen setzen. Allerdings sind die Unterschiede so gering, dass alles für eine echte Zufallsverteilung spricht. 

Lottogewinne
1964 gab es besonders viele Geburten. Lottoscheine, die ein Geburtsdatum aus diesem Jahr enthalten, laufen deshalb besonders große Gefahr, dass die Zahlen mehrfach getippt wurden. Foto: Donnie Nunley @ Flickr.de - Dusk in September 1964 (Lizenz CC BY 2.0)

Sind die Zahlen also egal? Nicht ganz, denn es gibt zwar keine Zahlen mit denen die Wahrscheinlichkeit höher ist zu gewinnen, aber dafür solche, mit denen man größere Gewinne erwarten darf. Viele Spieler kreuzen nämlich Muster an oder wählen ihr Geburtsdatum, weshalb es bei Kombinationen wie 31 5 1 9 6 4 (für das Geburtsdatum 31. Mai 1964) häufig besonders viele Gewinner gibt. Das bedeutet, dass diese sich den Gewinn teilen müssen - und jeder weniger bekommt. 

3. Frage: Online oder offline? 

Online oder offline ist auch eine Geschmackssache. Mancher mag es, im Lottokiosk mit der Verkäuferin zu plaudern und kauft vielleicht noch eine Zeitschrift. Andere wohnen auf dem Land oder genießen es einfach, schnell und unkompliziert einen Lottoschein online auszufüllen.

In jedem Fall ist der Online-Tippschein die bequemere Variante. Und genauso sicher, wenn einer der oben aufgeführten offiziellen Lottopartner oder Lotto.de selbst gewählt wurde. 

Fazit

icon_aktieLotto.de ist die offizielle Seite des Deutschen Lotto- und Totoblocks. Es ist aber keineswegs der einzige Anbieter. Genauso sicher sind auch private Unternehmen, die in Zusammenarbeit mit den staatlichen Lotteriegesellschaften Spiele vermitteln. Alle von uns in diesem Beitrag aufgeführten Unternehmen wie Lotto24, Lottbay, GoLOTTO oder JumboLotto erfüllen dieses Kriterium. Dagegen warnt die Verbraucherzentrale Saarland vor sogenannten schwarzen Lotterien. Das sind private Wettanbieter, die keine Spielteilnahme am offiziellen Lotto vermitteln, sondern Wetten auf das Spiel anbieten. Denn es gibt keine Gewähr, dass die Firmen auch genug Kapital haben um gegebenenfalls einen geknackten Jackpot auszuzahlen. Infos bietet auch unser Vergleich. Hier lassen sich die Bewertungen anderer Nutzer einsehen und vergleichen.

 

War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Ihr habt gewählt. Das sind die besten Anbieter im Bereich: LOTTO