Neues Angebot von Mastercard macht Deiner Girocard Konkurrenz

Für das Bezahlen im Handel wird in Deutschland vor allem die Girocard eingesetzt. Kreditkarten hingegen kommen häufiger bei Reisen ins Ausland oder bei Einkäufen im Internet zum Einsatz. Die Kreditkartengesellschaft Mastercard will dies jetzt ändern und eine völlig neue Karte anbieten – sie soll für beide Einsatzgebiete passend sein.

Die Girocard ist in fast jeder Geldbörse zu finden

icon_debotgebuehrenBei der Eröffnung eines neuen Girokontos erhältst Du von Deiner Bank immer auch eine Girocard, die meist unter ihrer alten Bezeichnung „EC-Karte“ genutzt wird. Mit ihr hast Du die Möglichkeit, Geld am Geldautomaten zu ziehen, Kontoauszüge am Drucker zu ordern oder einfach im Supermarkt zu bezahlen. Auch an Tankstellen und im europäischen Ausland ist die Karte mittlerweile bequem einsetzbar. Da sie als Standardprodukt zu jedem Konto gehört, ist sie natürlich auch in fast jeder Geldbörse zu finden. Fast niemand kann im Alltag noch auf die Bankkarte verzichten. Kreditkarten wie die Mastercard hingegen werden noch nicht von allen Bankkunden genutzt. Hintergrund sind zum einen die oft zu zahlenden Jahresgebühren, aber auch die Kosten für die Nutzung am Geldautomat. Lediglich beim Bezahlen im Ausland sowie bei Einkäufen im Internet sind Kreditkarten unabdingbar. Individuelle Angebote – etwa in regionalen Märkten – gibt es bei der Girocard jedoch nicht. Dies wäre vor allem für kleinere Kreditinstitute einfach zu teuer.

Mastercard will die Dominanz der Girocard brechen

icon_info_chartDem Kreditkartenanbieter Mastercard ist die Dominanz der Girocard in Deutschland ein Dorn im Auge. Der Anbieter will daher ein eigenes Angebot einführen. Die neue Karte wird als „Debit Card“ konstruiert und damit direkt an das Girokonto gekoppelt. Zahlungen werden dann ohne Umwege dem Konto belastet – ähnlich wie bei Zahlungen mit der aktuellen Girocard. Damit unterscheidet sich die neue Karte deutlich von der Mastercard Kreditkarte, denn hier werden die Buchungen innerhalb des Abrechnungsmonats gesammelt und erst am Monatsende von Deinem Konto abgebucht. Gleichzeitig soll die neue Karte aber international einsetzbar sein und sogar für Online-Einkäufe genutzt werden können. Damit kombiniert sie die Vorteile der Girocard mit den Vorteilen einer Kreditkarte und kann daher durchaus als Alternative genutzt werden. Du brauchst dann nicht mehr mehrere Karten, um allen Anforderungen gerecht zu werden, sondern kannst Dich auf die eine neue Karte konzentrieren.

Karten für das kontaktlose Bezahlen

icon_LupeUm auch auf dem europäischen Markt Fuß zu fassen, drückten sowohl Mastercard als auch der Konkurrent Visa zuletzt deutlich aufs Tempo. So werden schon heute sowohl bei Aldi und Lidl Zahlungen per Kreditkarte akzeptiert, was auch die Kunden freuen dürfte. Schließlich scheiterte es im Alltag vor allem an der Akzeptanz der Karten, da hierfür recht hohe Gebühren zu entrichten waren. Mit der Deckelung der Gebühren, die im Anschluss an eine EU-Entscheidung eingeführt wurde, haben jetzt noch mehr Händler die Möglichkeit entsprechende Zahlungen anzubieten. Noch größere Akzeptanz versprechen sich die Experten vom kontaktlosen Bezahlen. Die neuen Karten sind hierfür mit einem NFC-Chip ausgestattet und können so einfach in Online-Bezahlsysteme – wie sie etwa von Apple oder Android angeboten werden – integriert werden. So kannst Du künftig im Handel ganz einfach durch Auflegen der Karte bezahlen, die Abbuchung selbst erfolgt dann über die Karte.

Erstes Angebot wird per Jahresende erwartet

icon_informationNoch ist die neue Karte von Mastercard nicht erhältlich. Bis Ende des Jahres soll diese aber bereits bei einer großen Bank in Deutschland eingeführt werden. Mit weiteren Banken werden derzeit Gespräche geführt – eine Ausweitung des Angebots ist für das Jahr 2016 geplant. Welchen Funktionsumfang die Karte im Einzelnen umfasst, welche Kosten hierfür anfallen und wie diese bestellt werden kann, entscheidet jede Bank individuell. Auch beim neuen Mastercard-Angebot lohnt es sich bald, die Offerten der Kreditinstitute zu überprüfen und Leistungen und Kosten zu vergleichen. So kannst auch Du die neue Karte zukünftig nutzen und kostengünstig einsetzen.

War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Ihr habt gewählt. Das sind die besten Anbieter im Bereich: KREDITKARTE