Online Apotheke versandkostenfrei - das muss man wissen

Online Medikamente kaufen - das ist mittlerweile auch in Deutschland problemlos möglich. Oft ist die Bestellung sogar versandkostenfrei. Waren es am Anfang vor allem ausländische Unternehmen, die von den Niederlanden oder der Tschechischen Republik aus Waren nach Deutschland versendeten, so betreiben mittlerweile auch viele etablierte Apotheken einen Online-Shop.

Online Apotheke versandkostenfrei: Ein Muss?

icon_informationMuss eine Versandapotheke kostenlos liefern? Nicht immer ist der Verzicht auf Versandgebühren eine gute Wahl. Denn wenn die Kosten über höhere Preise ausgeglichen werden sollen, dann kann der versandkostenfreie Einkauf am Ende sogar teurer sein.

Anders sieht es natürlich aus, wenn die Krankenkasse die Kosten für das Medikament übernimmt. Dann sind die Preise nämlich bundesweit festgelegt, der Apotheker erhält ein einheitliches Entgelt von der Krankenkasse. Das gilt ähnlich auch für private Krankenversicherungen.

Versandkostenfreiheit ist deshalb hier in jedem Fall ein Vorteil.

Pressefoto der Techniker Krankenkasse zur Verwendung für redaktionelle Zwecke.
Zahlt die Krankenkasse das Rezept, ist der Versand oft kostenfrei. Pressefoto der Techniker Krankenkasse.

Entsprechend verzichten die meisten Apotheken auf Versandkosten für rezeptpflichtige Medikamente. Meistens ist die Lieferung kostenfrei, wenn mindestens ein Produkt im Warenkorb liegt, das auf Rezept bestellt wurde.

Wer ausschließlich rezeptfreie Medikamente bestellt, erhält die Versandgebühren oft ab einem bestimmten Warenwert erlassen. Einige Unternehmen verzichten generell auf solche Gebühren.

Zum Online-Apotheken Vergleich!

Rezeptpflichtige Medikamente bestellen - so geht's

Verschreibungspflichtige Medikamente online kaufen ist nicht billiger, wohl aber oft bequemer als der Weg in die Apotheke vor Ort. Das gilt vor allem für ältere Menschen auf dem Land, die sich nicht mehr besonders gut bewegen können und keine Apotheke am Ort haben.

Geld spart der Kunde keines, denn die Kosten übernimmt ja die Krankenkasse. Rabatte auf andere Arzneimittel oder Bonuspunkte darf die Apotheke für rezeptpflichtige Medikamente nicht geben. Das ist gesetzlich verboten, sonst hätten Kunden einen Anreiz, unnötig viel auf Kosten der Krankenkassen einzukaufen.

streetscooter-07

Trotzdem kann der Einkauf per Versandapotheke ein Vorteil sein. Einen Briefkasten gibt es schließlich in jedem Dorf, eine Apotheke nicht. Außerdem sind seltene Medikamente oft nicht vorrätig, dann müssten sie beim nächsten Mal abgeholt werden.

Wer seine Medikamente online kauft, muss das Rezept einschicken. Hier müssen Kunden aber genau aufpassen. Bei vielen Apotheken ist bereits das Einschicken des Rezeptes eine Bestellung, das Medikament muss also nicht noch einmal in den Warenkorb gelegt werden. Bei nicht verschreibungspflichtigen Arzneien kann es sonst passieren, dass man die Ware zweimal erhält - und einmal selbst bezahlen muss.

Viele Online-Apotheken bieten Freiumschläge an, mit denen man Rezepte portofrei einsenden kann. Teilweise wird auch das Porto zurückerstattet, wenn man den Umschlag selbst frankiert hat.

Freiumschläge nutzen!

Viele Versandapotheken bieten Freiumschläge, mit denen sich das Rezept kostenlos einschicken lässt. Einfach so einen Umschlag mit zum Arzt nehmen und dann gleich das Rezept einschicken.

Im Ausland Medikamente bestellen?

Die ersten Versandapotheken hatten ihren Sitz oft im Ausland, beispielsweise in den Niederlanden oder der Tschechischen Republik. Denn in Deutschland tat man sich mit der Deregulierung des Apothekenwesens zunächst schwer. Sofern die Online-Apotheke ihren Sitz in einem EU-Land hat, kann sie auch in Deutschland ohne eine gesonderte Genehmigung aktiv sein.

Pressefoto der Techniker Krankenkasse zur Verwendung für redaktionelle Zwecke.
Nicht nur in der Apotheke vor Ort, auch bei Online-Apotheken im Ausland können rezeptpflichtige Medikamente bestellte und über die Krankenkasse bezahlt werden. Pressefoto der Techniker Krankenkasse

Grundsätzlich können auch Auslandsapotheken Rezepte deutscher Krankenkassen annehmen. Ob das im Einzelfall auch zutrifft, sollte man vor der Bestellung klären.

Meistens haben auch ausländische Apotheken einen Stützpunkt in Deutschland - oder zumindest ein Postfach, an das sich Rezepte senden lassen. Auch deutschsprachiger Service gehört natürlich dazu.

Traditionelle oder neue Apotheke?

Viele Versandapotheken sind Tochterunternehmen alteingesessener Institutionen. Die Online-Apotheke besamex wurzelt beispielsweise in der Winsener Löwen-Apotheke und auch die tschechische Volksversand Apotheke hat ihren Ursprung in einer klassischen Vor-Ort-Apotheke. Gegründet wurde sie 1912 im böhmischen Reichenberg, der Heimatstadt des Schriftstellers Otfried Preußler, als Apotheke zum goldenen Stern.

Egal ob neu gegründete Online-Apotheke oder Ausgründung aus einem traditionellen Unternehmen, grundsätzlich müssen die Lieferanten mehr bieten als nur den Versand von Arzneimitteln. Das bedeutet, dass Apotheker beschäftigt werden, die im Zweifelsfall auch ein Rezept prüfen.

Vorsicht vor illegalen Apotheken

Natürlich müssen Kunden darauf achten, dass es sich tatsächlich um eine in der EU zugelassene Apotheke handelt. Von Bestellungen bei illegalen Händlern, die oft außerhalb der Europäischen Union ihren Sitz haben, ist dagegen abzuraten. Vor allem scheinbare Schnäppchen sind oft gefälscht und im besten Falle unwirksam, oft aber sogar schädlich. Gefälscht werden vor allem Lifestyle-Präparate wie Abnehm- oder Potenzpillen, aber auch alle anderen Formen von Medikamenten.

Online Apotheke versandkostenfrei: Die Übersicht

apo-rot

  • Mit Rezept: Immer versandkostenfrei
  • Ohne Rezept: Ab 40,- Euro versandkostenfrei
  • Außerhalb Deutschlands: Zuschlag unabhängig vom Warenwert

Die Apotheke apo-rot gibt es auch vor Ort, allerdings nur in Hamburg. Denn das Versandunternehmen ist eine Tochter der Apotheke am Rotherbaum und betreibt in Hamburg noch drei weitere Standorte unter dem Namen apo-rot. Außerdem kooperiert es mit zwei weiteren Apotheken in der Hansestadt, die ebenfalls den Namenszusatz apo-rot tragen.

DSC_6808_Kopie
Die Apotheke am Rotherbaum, Ursprung von apo-rot. Foto: Pressebild von apo-rot

Wie bei vielen Konkurrenten ist die Bestellung auch bei apo-rot immer versandkostenfrei, wenn mindestens ein Artikel über ein Rezept abgerechnet wird. Werden ausschließlich rezeptfreie Medikamente gekauft, wird die Lieferung ab einem Gesamtwert von 40,- Euro gebührenfrei zugestellt. Bei Lieferungen ins Ausland fällt noch ein Zuschlag an, der auch bei einem Wert von mehr als 40,- Euro noch gezahlt werden muss.

Driekt zu apo-rot

besamex

  • Mit Rezept: Immer versandkostenfrei
  • Ohne Rezept: Ab 30,- Euro versandkostenfrei
  • Außerhalb Deutschlands: Keine Lieferung

Auch besamex hat seine Wurzeln in einer klassischen Apotheke, nämlich der bereits erwähnten Apotheke zum Löwen in Winsen an der Luhe. Wie bei den meisten Online-Apotheken üblich entfallen die Versandgebühren, wenn ein rezeptpflichtiges Medikament bestellt wurde.

„Wir leben“ als Filiale vor Ort.

Allerdings darf das rezeptpflichtige Medikament nicht in den Warenkorb gelegt werden, sonst wird es doppelt bestellt. Die Einsendung des Rezeptes selbst wird nämlich bereits als Bestellung behandelt. Wer versandkostenfrei weitere Medikamente ohne Rezept bestellen will, muss einen "Rezept-folg-Schalter" betätigen. Dann wird zunächst der Eingang des Rezepts per Post erwartet und dann die gesamte Bestellung versandkostenfrei ausgeliefert.

Für das Einsenden von Rezepten bietet besamex sogar besondere Freiumschläge. Die lassen sich online anfordern oder werden automatisch nach der ersten Bestellung mitgeliefert. Wer keinen Freiumschlag hat und den Brief mit dem Rezept mit einer Briefmarke frankiert, kann die Kosten dafür zurück erhalten.

Wer ausschließlich rezeptfreie Medikamente bestellt, muss einen Warenwert von 30,- Euro erreichen, damit die Bestellung gebührenfrei bleibt. Lieferungen außerhalb Deutschlands sind nicht möglich.

Jetzt direkt zu besamex

Volksversand Apotheke

  • Mit Rezept: Keine Rezepteinlösung
  • Ohne Rezept: Immer versandkostenfrei
  • Keine Lieferung außerhalb Deutschlands

Die Volksversand Apotheke hat ihren Sitz in Tschechien, unweit der Grenze zu Sachsen. Geliefert wird grundsätzlich versandkostenfrei mit der Deutschen Post DHL. Gebühren fallen nur an, wenn die Lieferung per Nachnahme bezahlt werden soll.

Online Apotheke versandkostenfrei

Auch wenn die Apotheke ihren Sitz im Ausland hat, das Geschäft ist ganz auf den deutschen Markt spezialisiert. Sowohl der Prospekt als auch die Internetseite sind in deutscher Sprache gehalten, in Hagen gibt es außerdem eine Niederlassung.

Rezepte lassen sich trotzdem nicht einlösend, denn es gibt keine Kooperation mit den gesetzlichen Krankenkassen. Auch wer privat versichert ist und die Kosten später bei seiner Krankenversicherung einreicht, wird bei der Volksversand Apotheke meistens nicht fündig, denn viele rezeptpflichtige Medikamente sind gar nicht im Angebot. Und obwohl das Unternehmen seinen Sitz im Ausland hat, liefert es ausschließlich nach Deutschland. Bestellungen aus Österreich, der Schweiz, Südtirol oder anderen Gebieten werden nicht angenommen.

Dafür punktet die Seite bei rezeptfreien Artikeln mit günstigen Preisen und der erwähnten Versandkostenfreiheit unabhängig vom Bestellwert.

Jetzt direkt zur Volksversand Apotheke

Apotheke Zur Rose

  • Mit Rezept: Immer versandkostenfrei
  • Ohne Rezept: Ab 25,- versandkostenfrei
  • Im Ausland: Österreich ab 45,- Euro versandkostenfrei, andere Länder immer kostenpflichtig

Auch wenn der Name Zur Rose an eine verschlafene Dorfapotheke denken lässt, das Unternehmen ist eine reine Versandapotheke mit Sitz in Halle an der Saale. Seinen Namen hat es durch die Zugehörigkeit zur schweizerischen Zur Rose Group AG, die auch die niederländische Versandapotheke DocMorris besitzt. Die Bestellung steht aber trotzdem unter Aufsicht einer Apothekerin. Nach eigenen Angaben wird außerdem jede Bestellung einer pharmazeutischen Kontrolle unterzogen.

zurrose.de Team.

Wie üblich sind Bestellungen, die mindestens einen auf Rezept gekauften Artikel enthalten, grundsätzlich versandkostenfrei. Für das Einsenden der Rezepte hält auch Zur Rose Freiumschläge bereit, die online bestellt werden können.

Wer ausschließlich rezeptfreie Artikel kauft, kann dank einer Kooperation mit der Drogeriekette dm bereits ab einem Warenwert von 15,- Euro versandkostenfrei bestellen. Geliefert wird dann aber nicht nach Hause, sondern in eine dm-Filiale nach Wunsch.

Wer seine Bestellung lieber an die Haustür gebracht bekommt, der muss mindestens Waren im Wert von 25,- Euro kaufen, um gebührenfrei beliefert zu werden. Einzige Ausnahme sind Bestellungen per Post oder Telefon. Weil der Bearbeitungsaufwand größer ist, sind diese erst ab 40,- Euro versandkostenfrei.

Auch in Österreich liegt der Einkaufswert etwas höher, nämlich bei 45,- Euro. Die Apotheke Zur Rose liefert auch in andere Länder in Europa, verlangt dafür aber eine pauschale Gebühr.

Jetzt direkt zur Apotheke Zur Rose

Apotheke.de

  • Mit Rezept: Immer versandkostenfrei
  • Ohne Rezept: Ab 59,01 versandkostenfrei
  • Ausland: Immer versandkostenpflichtig

Hinter dem einprägsamen Namen Apotheke.de steht keineswegs die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände oder eine ähnliche Einrichtung, sondern eine private Online-Apotheke. Seinen Ursprung hat das Unternehmen in der Leipziger Apotheke im Paunsdorf Center. Auch der Firmenstandort von Apotheke.de befindet sich deshalb im Großraum Leipzig, genauer gesagt im Vorort Markkleeberg.

Team vor Ort in Leipzig.

Wie bei nahezu allen Konkurrenten sind Bestellungen versandkostenfrei, wenn mindestens ein Artikel auf Rezept gekauft wurde. Wer ausschließlich selbst bezahlte Artikel kauft, muss dagegen eine vergleichsweise hohe Hürde überwinden. Erst ab 59,01 Euro entfällt die Gebühr.

Geliefert wird, je nach Warenart, per DHL (Deutsche Post AG), Hermes oder DPD. Lieferungen ins Ausland sind dagegen generell kostenpflichtig, die Höhe der Gebühr hängt vom jeweiligen Land ab. Eine genaue Tabelle findet man unter apotheke.de.

Jetzt direkt zu Apotheke.de

DocMorris

  • Mit Rezept: Immer versandkostenfrei.
  • Ohne Rezept: Ab 19,- Euro versandkostenfrei, Neukunden immer versandkostenfrei
  • Ausland: Keine Lieferung

DocMorris gehört zu den ältesten Versandapotheken in Deutschland. Weil der Medikamentenversand in Deutschland bis 2003 verboten war, wurde das Unternehmen in den Niederlanden unweit der deutschen Grenze angesiedelt. 2007 wurde es vom Pharmagroßhändler Celesio übernommen, 2012 dann von der schweizerischen Zur Rose Group AG.

Mehr als 350.000 Produkte online.

Das Versandzentrum befindet sich noch immer in den Niederlanden, allerdings in direkter Nachbarschaft der deutschen Grenze. Der Versand erfolgt deshalb mit DHL, der Pakettochter der Deutschen Post AG.

Lieferungen, die einen auf Rezept gekauften Artikel enthalten, sind deshalb immer versandkostenfrei. Bei allen übrigen Lieferungen liegt die Grenze bei 19,00 Euro und damit vergleichsweise niedrig.

Die regionalen DocMorris Apotheken sind mit dem Versandhändler übrigens rechtlich nicht verbunden, sondern nutzen nur den Namen.

Jetzt direkt zu DocMorris

SaniCare

  • Mit Rezept: Immer versandkostenfrei
  • Ohne Rezept: Ab 20,00 Euro versandkostenfrei
  • Ausland: Lieferung nicht möglich.

SaniCare ist die nach eigenen Angaben größte Versandapotheke in Deutschland. Wie üblich werden auf Rezept bestellte Medikamente versandkostenfrei geliefert, ebenso alle gleichzeitig bestellten rezeptfreien Produkte.

Was ist Deine Meinung zu Sanicare?

Wer ausschließlich selbst bezahlte Medikamente bestellt, muss bei einem Warenwert unter 20,00 Euro eine Pauschale bezahlen. Bis 2010 waren Bestellungen generell kostenfrei gewesen, allerdings gab es nach Auskunft der Online-Apotheke zu viele Käufe im Wert von nur wenigen Euro, bei denen die Versandkosten in Relation zum Warenwert zu hoch lagen.

Geliefert wird üblicherweise von der Post-Tochter DHL, teilweise aber auch durch Trans-o-flex. Bestellungen aus dem Ausland sind aktuell nicht möglich.

Jetzt direkt zu Sanicare

Fazit

icon_aktieWer in einer Online Apotheke versandkostenfrei bestellen will, muss entweder ein Medikament auf Rezept kaufen oder einen bestimmten Warenwert erreichen. Von den untersuchten Apotheken verzichtet nur die tschechische Volksversand Apotheke generell auf Gebühren. Oft liegt der Mindestbestellwert allerdings sehr niedrig, so dass der Wert schon mit wenigen Artikeln erreicht wird. Ob das Unternehmen in Deutschland oder im Ausland seinen Sitz hat, macht dabei kaum einen Unterschied. Allerdings liefert beispielsweise die Volksversand Apotheke nur rezeptfreie Medikamente. Viele Online-Apotheken bieten Freiumschläge, mit denen sich Rezepte portofrei einsenden lassen. Wer gleichzeitig noch rezeptfreie Medikamente kauft und so Versandgebühren sparen will, muss das Einsenden eines Rezeptes deshalb bei der Bestellung vermerken.

War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden