Und was machst Du mit Deinem Weihnachtsgeld?

Wenn in diesen Tagen das Weihnachtsgeld auf Dein Konto fließt, fragst Du dich bestimmt nach einer attraktiven Möglichkeit, dieses Geld gewinnbringend anzulegen – vorausgesetzt Du investierst es nicht gleich in den Einkauf von Weihnachtsgeschenken. Die Stiftung Warentest hat passenderweise kürzlich erst Tagesgeldkonten überprüft, die für viele Anleger vor allem aufgrund der jederzeitigen Verfügbarkeit des Geldes besonders interessant sind. Neun Angebote wurden in diesem Test mit "dauerhaft gut" bewertet, da die Banken nicht nur kurzzeitig mit günstigen Zinsen locken, sondern längerfristig Topkonditionen bieten.

Tagesgeldkonten sind beliebte Geldanlageprodukte

Bereits seit Jahren nutzen immer mehr Anleger Tagesgeldkonten. Aufgrund der niedrigen Leitzinsen ist es jedoch zurzeit nur noch schwer möglich, attraktive Konditionen zu finden. Bei zahlreichen Sparkassen und Filialbanken liegen die Zinssätze kaum noch über 0,1 - 0,2 Prozent, ab einer Anlagesumme von 500.000 Euro können mitunter sogar Minuszinsen anfallen . Lediglich Direktbanken sowie Institute aus dem Ausland bieten noch Zinssätze, mit denen das Inflationsniveau erreicht werden kann. Nicht selten handelt es sich hierbei jedoch um Lockangebote, die lediglich für einen kleinen Anlagebetrag oder aber nur für einen sehr kurzen Anlagezeitraum gelten. Anleger sollten daher sehr genau hinsehen und die Angebote prüfen, ehe Geld überwiesen wird.

Die Stiftung Warentest prüft das langfristige Angebot

Dass Banken häufig von ihrem Recht Gebrauch machen, die Konditionen für Tagesgeld anzupassen, hat auch die Stiftung Warentest in ihrem aktuellen Anlagetest aufgezeigt. Vielfach wird zwar mit hohen Zinssätzen geworben, bereits nach kurzer Zeit ist das Lockangebot jedoch ausgelaufen und die Zinsen werden nach unten angepasst. Das Institut überprüfte daher verschiedene Angebote über einen Zeitraum von zwei Jahren, um sich ein besseres Urteil bilden zu können. Zudem wurden im Test ausschließlich Angebote berücksichtigt, deren Einlagensicherung mindestens in Höhe von 100.000 Euro besteht und somit als krisenfest bezeichnet werden können. Lockangebote sowie Angebote mit Nebenkosten wurden hingegen nicht berücksichtigt. Durch dieses Ausschlussverfahren bestand das Testfeld letztendlich aus 89 Angeboten.

Regelmäßige Tests als Grundlage des Rankings

Die Stiftung Warentest überprüft in regelmäßigen Abständen, welche Konditionen bei Tagesgeldkonten zu erzielen sind und welche Voraussetzungen entsprechend eingehalten werden müssen. Aus den 22 Tests der letzten 24 Monate wurden schließlich die besten Angebote aufgelistet. Als Testsieger 2014 gilt die aus Österreich stammende Denizbank, die gleich zwei interessante Offerten bietet: Dies ist zum einen das „Classic Sparen“, bei dem Anlagezeiträume von drei Monaten bis zu zehn Jahren möglich sind. Als Anleger erzielst Du so bei längeren Laufzeiten auch höhere Zinsen und kannst Deinen Anlageertrag steigern. Das „Online Sparen“ hingegen ist das klassische Tagesgeldkonto der Denizbank, auf dem Dein Geld jederzeit verfügbar ist. Den zweiten Platz im großen Tagesgeldtest der Stiftung Warentest belegte die Amsterdam Trade Bank. Auch hier wird das Geld zwar zu einem variablen Zins angelegt, dieser war jedoch längerfristig überdurchschnittlich hoch. Die jederzeitige Verfügbarkeit sowie die kostenlose Kontoführung gehören auch hier zum Standard.

Angebote können ganz bequem online abgeschlossen werden

Neben den oben genannten Banken konnten noch weitere Angebote überzeugen, zu denen das TagesgeldPlus der CosmosDirekt, das Tagesgeld von MoneYou sowie das Mehr.Zins.Konto der NIBC direkt gehören. Alle diese Angebote kannst Du also dazu nutzen, um Dein Weihnachtsgeld günstig, flexibel und gleichzeitig auch sicher anzulegen. Wie das Handelsblatt berichtet, haben dieses Jahr Angestellte in zahlreichen Branchen eine Zusatzleistung erhalten. Diese sollten in jedem Fall optimal angelegt werden. Ein Tagesgeldkonto kann hier eine gute Alternative zum klassischen Sparkonto sein. Die nötigen Kontoeröffnungsunterlagen findest Du auf den jeweiligen Internetseiten der Banken. Diese kannst Du ganz bequem am PC ausfüllen, ausdrucken und Dein neues Tagesgeld-Konto dann im Post-Ident-Verfahren – oder bei einigen Banken sogar per Video-Verfahren – eröffnen. 

 

War der Artikel hilfreich?
1 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Ihr habt gewählt. Das sind die besten Anbieter im Bereich: FESTGELD