Versandapotheken in Österreich: Der Test!

Der Qomparo Vergleich zeigt die besten Versandapotheken. Aber sind die auch in Österreich verfügbar? Prinzipiell erlaubt das EU-Recht Firmen, die einem Land eine Zulassung besitzen, ihre Dienste auch in jedem anderen Land anzubieten, außer sie sind dort generell verboten. Allerdings beschränken sich einige Versandapotheken von sich aus auf Deutschland. Welche liefern auch nach Österreich? Und welche sind die besten und güstigsten davon? 

Zum Online-Apotheken Vergleich!

Welche Versandapotheken liefern auch nach Österreich?

Wer bei medpex bei der Bestellung "Österreich" auswählen will, der wird enttäuscht. Zwar sieht es auf den ersten Blick so aus, als könnte man im Feld "Land" das voreingestellte "Deutschland" durch einen anderen Staat ersetzen, doch zur Auswahl steht nur die Bundesrepublik. Wer im Feld Postleitzahl die 1010 eingibt, eine der Postleitzahlen der Hauptstadt Wien, der erhält sofort den Hinweis in diesem Feld müsste eine fünfstellige Zahl stehen. Also eine deutsche Postleitzahl. 

Anders bei der "Apotheke zur Rose". Das Unternehmen aus Halle in Sachsen-Anhalt ist außer unter zurrose.de auch unter zurrose.at erreichbar. Für Kunden aus Österreich gibt es eine kostenfreie Hotline und für schriftliche Bestellungen eine Postadresse in Wien. Auch apo-rot ist für Kunden aus der Alpenrepublik unter apo-rot.at erreichbar. 

Den Zwischenweg gehen aponeo.de und die EU-Versandapotheke, kurz Euva. Kunden aus allen Ländern finden die Apotheke unter der Adresse Euva.net. Kunden können dort sowohl aus Deutschland als auch aus Österreich bestellen. 

Vergleich: 4 Versandapotheken in Österreich

Die vier genannten Versandapotheken sind nicht die einzigen die nach Österreich liefern, aber die am besten bewerteten. Zum Zeitpunkt unseres Vergleichs lagen noch medpex, aliva.de und medipolis.de auf den vorderen Rängen. Bei aliva.de lässt sich bei der Länderauswahl nur Deutschland einstellen, bei medipolis.de scheitern wir bei der Eingabe der vierstelligen österreichischen Postleitzahl. Alle drei liefern nicht in die Alpenrepublik. Somit bleiben:

Der Vergleich

Wie gut ist die Apotheke? Kann man sie weiterempfehlen oder sollten Kunden lieber die Finger von dem Unternehmen lassen. Diese Frage beantwortet der Qomparo Vergleich. Wir haben aber noch eine zweite Frage gestellt, nämlich wer bietet die günstigsten Preise. Dazu haben wir die Kosten für fünf verschiedene Medikamente vergleichen. 

Beim Versand nach Österreich können allerdings auch die Versandkosten eine große Rolle spielen. Daher haben wir, anders als bei unserem Online Apotheken Preisvergleich für Deutschland, noch zwei weitere Prüfpunkte hinzu genommen, nämlich 

  • die Versandkosten nach Österreich und 
  • die Versandkostenfreiheit. 

Üblicherweise gibt es bei Online-Apotheken zwei Gründe für die Versandkostenfreiheit. Einmal entfallen die Kosten, wenn ein Mindestumsatz erreicht wurde. Oft gilt das aber auch, wenn ein Rezept beigelegt wurde, für dessen Kosten die Krankenkasse aufkommt. Wenn sie keine Rabattverträge abgeschlossen haben, zahlen sie nämlich meist eine höhere Gebühr als Privatverbraucher. Wie viel mehr zeigt ein Blick auf den sogenannten AVP, den Apothekenverkaufspreis nach Lauer Taxe. Die Daten beziehen sich allerdings auf Deutschland und gelten nicht automatisch für die Gebiets- und Betriebskrankenkassen oder die Sozialversicherungsanstalten in Österreich.  

Diese Preise haben wir verglichen

Natürlich können wir nicht alle in Österreich zugelassenen Medikamente aufnehmen. Daher haben wir fünf Präparate ausgewählt, die häufig gekauft und meist vom Kunden selbst bezahlt werden. Meist handelt es sich dabei um Schmerzmittel. Den Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) haben wir gleich zweimal aufgenommen. Einmal in Form von Aspirin, dem bekanntesten Medikament mit diesem Wirkstoff. Dann aber auch noch als Generikum, nämlich ASS Heumann. Es enthält den gleichen Wirkstoff, ist aber günstiger. 

  • Aspirin (Schmerzmittel), 500 Milligramm, 20 Stück, Pharmazentralnummer 10203603
  • ASS Heumann (Alternative zu Aspirin), 100 mg, 100 Stück, PZN 07688100
  • Vividrin (antiallergische Augentroffen), 10 Milliliter, PZN 03561555
  • Spalt Grippal (Grippemittel mit Ibuprofen), 30 mg/200 mg, 20 Stück, PZN 10327653
  • Nurofen (Schmerzmittel für Kinder), 200 mg, 12 Stück, PZN 02547582

Natürlich lassen sich Preise immer nur für gleich große Verpackungen vergleichen. Deshalb haben wir auch die Packungsgröße genau festgelegt. Bei Arzneimitteln in Tablettenform sind dafür zwei Angaben nötig, nämlich die Wirkstoffmenge je Tablette und die Zahl der Tabletten. Weil Spalt Grippal zwei Wirkstoffe enthält, sind auch zwei Wirkstoffmengen angegeben. 

Belastung
In Österreich ist die Belastung mit Steuern und Sozialabgaben relativ hoch. Dafür müssen Arbeitnehmer und die meisten Selbständigen keine private Krankenversicherung abschließen. Und außerdem ist die Belastung im Nachbarland Deutschland noch weit höher. Angaben für einen Alleinverdiener (hellblau) und eine vierköpfige Familie (dunkelblau) mit Durchschnittsverdienst.

Damit nicht versehentlich zwei verschiedene Medikamente verglichen werden, haben wir beim Preisvergleich die Pharmazentralnummer (PZN) genutzt. Die definiert eine ganz bestimmte Arznei eines Herstellers in genau festgelegter Dosierung und Größe.  Die PZN 10203603 definiert also nicht nur, dass es sich um Aspirin vom Hersteller Bayer handelt, sondern auch dass jede Tablette 500 Milligramm des Wirkstoffes Acetylsalicylsäure enthält und die Packung 20 Tabletten enthält.

Problematisch ist, dass die Pharmazentralnummern in Deutschland und Österreich nicht identisch sind. Die deutsche Nummer besteht aus acht Ziffern, wobei eine die Prüfziffer ist. Sie wird aus den übrigen Ziffern berechnet. Dadurch können Fehleingaben schnell entdeckt werden. Würde der Apotheker für Aspirin die (deutsche) PZN 10293603 statt 10203603 (an der vierten Stelle eine 9 statt einer 0) eingeben, bemerkt das System den Fehler. Denn die berechnete Prüfziffer passt jetzt nicht zur aufgedruckten Zahl. 

Das System in Österreich ist weitgehend identisch, allerdings hat die PZN hier nur sechs Stellen plus Prüfziffer als siebte Stelle. Außerdem wird die Prüfziffer etwas anders berechnet. Leider handelt es sich meist nicht einfach um die ersten sechs oder letzten sechs Stellen der deutschen PZN mit einer neuen Prüfziffer, sondern um eine komplett andere Zahl. 

Exkurs: Aspirin in Österreich

Das unser Aspirin im Test vom Hersteller Bayer hergestellt wurde ist in Österreich eine Selbstverständlichkeit. Denn Aspirin ist ein Markenname und im Besitz von Bayer. Die Siegermächte des Ersten Weltkriegs zwangen den Konzern aber, den Markennamen in ihren Ländern an heimische Hersteller abzugeben. In den USA ist der Markenname deshalb gemeinfrei, jeder kann ihn benutzen. Auf einen anderen Markennamen hat Bayer ebenfalls verzichtet. Das zunächst als bessere Alternative zu Aspirin vermarktete Heroin erwies sich als süchtig machend. 

Das Ergebnis

In der unten stehenden Tabelle haben wir die vier nach Österreich liefernden Online-Apotheken aus unserem Vergleich abgebildet, die in der Bewertung der Kunden am besten abgeschnitten haben. Der Vergleich wird dadurch leider etwas erschwert, dass zurrose.at keine deutschen Pharmazentralnummern kennt. Hinzu kommt, dass einige Medikamente in Österreich einen anderen Namen tragen oder nur in anderen Dosierungen angeboten werden. Nurofen 200 mg, 12 Stück gibt es bei zurrose.at beispielsweise nicht, stattdessen wird dort ein Packung mit 24 Tabletten angeboten. Weil es sich bei den meisten Online-Apotheken um deutsche Firmen handelt, die auch nach Österreich liefern, wurde die deutsche PZN angegeben. 

 

 Aspirin 500 mg
20 Stück 
ASS Heumann 100 mg 100 StückVividrin Augentropfen 10 mlSpalt Grippal 30 mg /200 mg, 20 StückNurofen 200 mg, 12 StückVersandkostenVersandkostenfrei ab
PZN (D)1020360307688100035615551032765302547582  
zurrose.at4,89xxxx 3,50 ab 45,- Euro
apo-rot

3,79

2,48

3,665,655,41 5,00 ab 59,- Euro
aponeo.de4,593,054,596,025,77 6,95 nie
euva.net4,85x5,07x5,14 6,95200,- Euro
UVP/AVP6,593,436,598,337,97  

Die Hamburger Apotheke apo-rot macht meistens die günstigsten Preise. Allerdings ist der Vergleich mit zurrose.at schwierig, denn das Unternehmen beliefert seine österreichischen Kunden zwar ebenfalls von Deutschland aus, hat aber sein Sortiment ganz auf Österreich zugeschnitten, deshalb kann es in einzelnen Punkten leicht von dem der Konkurrenz abweichen. Ein Vergleich ist daher in den meisten Fällen nicht möglich. 

Bei den Versandkosten liegt zurrose.at dagegen eindeutig vorne. Die Versandkosten sind niedriger als bei der Konkurrenz und entfallen schon ab 45,- Euro ganz. Außerdem ist auch die Rücksendung einfacher, das Unternehmen bietet nämlich eine Rücksendeadresse in Salzburg. Ob apo-rot oder zurrose.at, gerade bei teuren Medikamenten lohnt sich der direkte Vergleich. 

 

So funktioniert der Qomparo Test

Natürlich gibt es noch weitere Unternehmen, die ihre Dienste auch in Österreich anbieten. Wer sich weder mit zurrose.at noch mit apo-rot anfreunden kann, dem bleiben neben den beiden weiteren im Preisvergleich aufgeführten Firmen noch weitere Apotheken aus dem Qomparo-Vergleich. Aber wie funktioniert der eigentlich?

Apothekenvergleich
Der Qomparo Apothekenvergleich im August 2017.

Das grundsätzliche Verfahren ist sehr einfach. Kunden berichten, ob sie den Anbieter weiterempfehlen können oder nicht. Der Anteil der Weiterempfehlungen wird in der vierten Spalte als Empfehlungsrate angezeigt. Je höher sie ist, desto besser. Der Anteil derer, die das Unternehmen weiterempfehlen, ist außerdem am farbigen Teil des Kreises zu erkennen. Schwarz ist dagegen der Anteil derer, die von der Firma abraten. Bei einer Empfehlungsrate von mindestens zwei Dritteln ist der Kreis grün gefärbt, darunter zunächst gelb und wenn weniger als einer von dreien die Apotheke empfiehlt rot. 

Wer mit dem Mauszeiger über den Kreis fährt, erhält außerdem die Zahl der abgegebenen Stimmen angezeigt. Das ist nicht ganz unerheblich. Denn eine Empfehlungsrate von 100 Prozent, die aber nur auf einer Stimme beruht ist weniger aussagekräftig als eine von 70 Prozent, die auf 30 Stimmen beruht. 

Kunden können ihre Stimme entweder direkt über die Vergleichsliste durch Klick auf den Daumen nach oben oder den nach unten kundtun oder aber über den Erfahrungsbericht. Den erreicht man wiederum durch einen Klick auf den Apothekennamen in der vorletzten Spalte. Dort lässt sich ebenfalls zunächst ein Gesamturteil abgeben. Hat man das getan öffnet sich ein Fenster und es können drei Unterkategorien bewertet werden, nämlich

  1. Produktangebot, 
  2. Preise,
  3. Versandzeit. 

Die Ergebnisse aus dieser Abstimmung lassen sich in der Vergleichsliste in den drei Spalten nach der Empfehlungsrate nachlesen. Je näher die WErte an 100 Prozent sind, desto besser. Allerdings müssen Kunden bedenken, dass womöglich nicht alle Abstimmenden auch diese Detailbewertung abgegeben haben. Deshalb können die Ergebnisse eingeschränkt aussagekräftig sein.

 

Der Direktvergleich

Wer weiter mehr Informationen will, kann auch zwei Apotheken direkt vergleichen. Idealerweise sollte man sich vorher informieren, ob beide auch nach Österreich liefern. Wenn man keines der vier von uns oben ausgesuchten Unternehmen wählen will, klickt man am einfachsten in der Liste auf den Link zum Anbieter in der letzten Spalte. Dort schaut man in den Versandbedingungen nach. 

Vergleichen lassen sich die Apotheken entweder, indem man sie im Vergleichsmenü oberhalb der Liste auswählt und dann auf "vergleichen" klickt. Oder man setzt in der Liste ein Häkchen in der Spalte "Direktvergleich". So lassen sich zwei Apotheken genauer unter die Lupe nehmen. 

Direktvergleich
Der Direktvergleich.

Nachlesen lassen sich im Direktvergleich beispielsweise der Sitz des Unternehmens, das Sortiment oder das Preisniveau. Wobei es sich bei letzterem nur um eine grobe Angabe handelt. Auch Apotheken kennen Lockangebote. Außerdem beziehen sich die Angaben auf Deutschland und können für Österreich in einigen Punkten leicht abweichen. Das gilt vor allem für die Lieferzeit, die nach Österreich länger sein kann. Einige der vorgestellten Apotheken haben ihren Sitz aber ohnehin in einem anderen Land, DocMorris beispielsweise in den Niederlanden und die Volksversand Apotheke in der Tschechischen Republik. Letztere liefert allerdings nicht nach Österreich, obwohl Liberec, der Sitz des Unternehmens, bis 1918 zu Österreich-Ungarn gehört. Bekannt ist Reichenberg übrigens vor allem durch den Schriftsteller Otfried Preußler, den Autor des Räuber Hotzenplotz, der Kleinen Hexe und des Kleinen Wassermanns. Er wurde hier geboren. 

Zum Online-Apotheken Vergleich

Fazit

icon_aktieNicht alle Apotheken aus unserem Vergleich liefern auch nach Österreich. Besonders weit geht die Apotheke Zur Rose aus Halle. Unter der Adresse zurrose.at hat sie einen eigenen Shop für Österreich eingerichtet. Die Lieferung erfolgt zwar aus Deutschland, es gibt jedoch eine Hotline für Kunden aus der Alpenrepublik, eine eigene Post- und eine Rücksendeadresse. Außerdem werden hier jene Arzneien angeboten, die man auch in österreichischen Ladenapotheken findet. Wer darauf keinen Wert legt, findet mit der Apotheke apo-rot aus Hamburg einen besonders günstigen Anbieter. Allerdings sind die Versandkosten nach Österreich etwas höher als bei der Konkurrenz aus Halle. Wer mit beiden schlechte Erfahrungen macht hat, der findet vielleicht im Vergleich einen weiteren Anbieter. Ob gute oder schlechte Erfahrungen, wir freuen uns natürlich über jede Bewertung. Denn je mehr Apotheken benotet wurden, desto aussagekräftiger ist der Vergleich. 

Zum Online-Apotheken Vergleich!

 

War der Artikel hilfreich?
1 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden