1822direkt Depot 2019 » Kosten, Nutzung & Co. im Detail!

1822direkt Depot – so funktioniert günstiger Wertpapierhandel!

1822direkt AKTIENDEPOT

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 56,7%

Würdest du das 1822direkt AKTIENDEPOT weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Ordergebühren Inland
  • Ordergebühren Int.
  • Kundensupport
50 50 50
JETZT BEWERTEN

56,7%
JA

  • Qomparo Ratgeber: aktiendepot

1822direktDie 1822direkt erledigt als Direktbank-Tochter der Frankfurter Sparkasse zum einen allgemeine Online-Bankgeschäfte. Hier bietet sie ähnlich einer Hausbank die üblichen Bankprodukte  und Bankdienstleistungen an. Zum anderen kümmert sie sich um das Online-Brokerage. Kunden können  ein Depot eröffnen und selbst weltweit Wertpapierhandel betreiben. Die Direktbank der Sparkassen-Gruppe wurde im Jahr 1996 als GmbH gegründet. Seit 2005 gehört die 1822direkt wie die Frankfurter Sparkasse der Landesbank Hessen-Thüringen an.

Jetzt zum 1822direkt Testbericht

1822direkt Depot – Wichtiges auf einen Blick:

  • Aktien günstig handeln – schon ab 4,95 Euro pro Order
  • Depotführung ist kostenlos bei Depotbestand oder 1 Order/Quartal
  • Top-Fonds mit bis zu 100 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag
  • Free-Trade-Aktionen in regelmäßigem Abstand (vor allem im außerbörslichen Handel)
  • Regelmäßige Rabatte  von bis zu 20 % für aktive Trader

1822direkt Depot mit den Vorteilen einer Vollbank

icon_informationDie 1822direkt ist nicht nur ein spezialisierter Online-Broker, sondern eine Vollbank. Das hat den Vorteil, dass neben dem Depot auch ein Girokonto oder Anlagekonten wie Tagesgeld oder Festgeld eröffnet werden können. Das vereinfacht das Transferieren von Geldbeträgen sehr.

Zu jedem Depot braucht man ein Verrechnungskonto, um Wertpapierkäufe und Verkäufe abwickeln zu können. Bei der 1822direkt erhalten Neukunden ein Verrechnungskonto in Form eines verzinsten Tagesgeldkontos. Dein Geld musst du nicht umständlich auf ein Anlagekonto buchen. Es wird nie irgendwo nicht verzinst herumliegen. Angenommen du kaufst Aktien im Wert von 2.500 Euro, dann wird der Betrag vom Verrechnungskonto (Tagesgeldkonto) in dieser Höhe abgebucht. Die gekauften Aktien werden auf deinem Depot verwahrt. Verkaufst du deine Aktien später beispielsweise für 3.000 Euro, wird dieser Betrag deinem Tagesgeldkonto / Verrechnungskonto gutgeschrieben. 

Das Depot bei 1822direkt bietet dir Handelsmöglichkeiten an den Börsen der Welt und auch außerbörslich.  Gehandelt werden können neben Aktien, Anleihen und Zertifikate auch Fonds, Optionsscheine und ETFs, eingeschlossen sparplanfähige ETFs.

Videos zu 1822direkt

Dir stehen alle in Deutschland zugelassenen Fonds (etwa 19.500) zur Verfügung. Bei 5.600 Fonds zahlst du keinen Ausgabeaufschlag, weitere 3.700 Fonds gibt es mit bis zu 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. Der Online-Broker hat außerdem rund 1.400 sparplanfähige Fonds im Angebot, wo du flexibel Sparen kannst. Eine Sparrate von 50 Euro monatlich reicht aus.

Jetzt direkt zu 1822direkt

Hinweis

Der Onlinebroker 1822direkt bietet für Interessenten des Fondshandels die besten Bedingungen. Die Fondsauswahl und der Rabatt auf den Ausgabeaufschlag sprechen für sich.Der Fondsfinder hilft die Übersicht im Fondsangebot zu behalten. Daytrading gibt es nicht. Riskante Produkte stehen nicht im Mittelpunkt.

1822direkt_Depot3
Für eine Depoteröffnung erhältst du bei der 1822direkt attraktive Prämien

Wie sehen die Konditionen beim 1822direkt Depot aus?

icon_PreisDas Wertpapierdepot ermöglicht den Handel von Wertpapieren an der Börse und im Direkthandel außerbörslich. Orders lassen sich zu günstigen Konditionen erteilen, vor allem das das Depotkonto mit vielen Orderrabatten aufwartet. Regelmäßig können sich Neukunden auf eine extra Sonderleistung oder eine Aktivierungsprämie freuen. Dazu sind oftmals bestimmte Bedingungen zu erfüllen, beispielsweise sind bestimmte Wertpapierkäufe innerhalb eines bestimmten Zeitraums auszuführen.

Das 1822direkt Depot ist unter Bedingungen kostenlos. Dazu muss entweder ein Depotbestand auf dem Konto sein oder eine Order im Quartal getätigt werden. Das ist keine Bedingung, die sich nicht problemlos erfüllen lässt. Sonst zahlt  man eine geringe Gebühr für die Depotführung von 2,50 Euro im Monat. Als Neukunde profitierst du von einem Rabatt auf die Ordergebühren. Du sparst in den ersten 6 Monaten nach Depoteröffnung jeweils die Hälfte der Ordergebühren. Dein Preis vor Order beträgt ab 4,95 Euro pro Trade. Danach kostet jeder Trade ab 9,90 Euro.

1822direkt_Depot1
Bei interessanten Free-Buy-Aktionen erhältst du interessante Rabatte

Günstig Wertpapiere handeln  – Sonderaktionen nutzen

icon_handelsgebuehrenWenn du ein Depot bei der 1822direkt eröffnest, kannst du neben den Standardangeboten auch Sonderaktionen für deinen Vermögensaufbau nutzen. Dank der Teilnahme an einer der regelmäßigen Sonderaktionen kannst du beim 1822direkt-Broker Wertpapiere vergünstigt  oder sogar für 0 Euro handeln. Du solltest regelmäßig bei den Free-Trade-, Flat-Fee- oder Free-Buy-Aktionen vorbeischauen.

Die Free-Buy-Aktion gilt beispielsweise für ETF-Sparpläne von iShares. Du kannst dann bis zu 12 Monate die Ausführungsgebühr sparen. Alles was du tun musst, ist einen sparplanfähigen ETF von iShares im Aktionszeitraum abzuschließen.

Handeln für 0 Euro kannst bei einer Free-Buy-Aktion im außerbörslichen Direkthandel. Du kaufst hier außerbörslich beispielsweise Aktienanleihen, Zertifikate und Optionsscheine vom Emittenten Vontobel. Damit die Orderprovision 0 Euro beträgt, muss das Ordervolumen mehr als 1.000  Euro betragen.  Zertifikate und Optionsscheine von Vontobel findest du am einfachsten, indem du die Suchfunktion im Online-Banking unter “Wertpapiere / Märkte & Kurse“ nutzt.

Jetzt direkt zu 1822direkt

Beachte

Auch wenn die Ordergebühren für Depotkunden von 1822direkt nicht absolut günstig erscheinen, Neukunden können zumindest für 6 Monate sehr günstig Orders erteilen. Der Online-Broker bietet im Direkthandel immer wieder Sonderaktionen an, wo gebühren teilweise komplett entfallen.

1822direkt_Depot2
Auch beim außerbörslichen Handel kann die 1822direkt punkten

Wertpapiere an der Börse und im Direkthandel handeln

icon_einstellungenDu weißt, dass Wertpapiere über eine Börse gehandelt werden, doch nicht immer ist das der Fall. Wertpapiere wie Aktien, Zertifikate oder Optionsscheine kann man auch im Direkthandel kaufen. Das heißt sich dann „außerbörslich“, oftmals findest du in diesem Zusammenhang die englische Abkürzung OTC. Das meint “Over The Counter“, oder zu Deutsch: “über den Tresen“.

Echte Papiere gehen schon seit längerer Zeit nicht mehr über den Tresen. Auch außerbörslich funktioniert das Kaufen und Verkaufen auf elektronischem Weg beispielsweise über die 1822direkt.  In deinem Depot-Bereich kannst nach der Wertpapierauswahl bei der Ordereingabe einfach zwischen “börslich“ und “außerbörslich“ wählen.

Nicht immer kann der außerbörsliche Handel die erhofften und teilweise versprochenen Renditeerwartungen erfüllen. Es gibt bestimmte Risiken. Anleger sollten wissen, dass es die besten Kurse direkt an der Börse gibt. Die Preisbildung im außerbörslichen Handel ist nicht sehr transparent. Denn die Handelspartner unterliegen keiner Börsenaufsicht. Nicht immer ist die Liquidität so hoch wie beim Börsenhandel.

1822direkt_Depot4
Mit aktuellen News hält dich die 1822direkt auf dem Laufenden

Fazit zum Depot der 1822direkt: außerbörslich günstig

icon_aktieBei der 1822direkt können Anleger ihr Börsen-Engagement ohne eine Mindesteinlage starten. Die Ordergebühren sind weder an das vorhandene Kapital gebunden, noch sind sie zu hoch. Die Ordergebühren sind allerdings fest. Man zahlt mindestens 9,90 Euro, dazu sind sie abhängig vom Kurswert. Das macht für jede Order andere Gebühren, was die Übersicht etwas erschwert. Im außerbörslichen Wertpapierhandel kann man bei Aktionen teilweise für 0 Euro handeln.

Jetzt direkt zu 1822direkt

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>