flatex Kosten & Gebühren 2019 | Wie attraktiv sind sie?

Die flatex Kosten & Gebühren: Das kommt auf Dich zu

flatex AKTIENDEPOT

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 64,0%

Würdest du das flatex AKTIENDEPOT weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Ordergebühren Inland
  • Ordergebühren Int.
  • Kundensupport
50 50 50
JETZT BEWERTEN

64,0%
JA

  • Qomparo Ratgeber: aktiendepot

flatexBei flatex handelt es sich um einen Broker, der vor allem im deutschen und österreichischen Raum tätig ist. Bei dem im Jahr 2006 gegründeten Unternehmen erwartet Dich eine riesige Auswahl an verschiedenen Handelsinstrumenten. Dazu zählen nationale und internationale börsennotierte Wertpapiere sowie CFDs und Devisenpaare. Im außerbörslichen Direkthandel kannst Du aus mehr als einer Million Zertifikaten, Optionsscheinen, Fonds und ETFs wählen.

Zu den wichtigsten Merkmalen eines Brokers zählen neben der Produktpalette die Kosten und Gebühren, die für das Trading und damit verbundene Leistungen fällig werden. Schau Dir an, was flatex in puncto Kosten zu bieten hat.

Jetzt zum Flatex Testbericht

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Im außerbörslichen Handel liegen die Ordergebühren bei einem Festpreis von 5,90 Euro
  • An deutschen Börsenplätzen liegen die Kosten pro Order bei 5 Euro zuzüglich der Börsengebühren
  • Für US- und Kanada-Börsen gilt ein Festpreis von 9,90 Euro
  • Bei europäischen Börsenplätzen gilt mit zwei Ausnahmen ein Festpreis von 24,90 Euro
  • Für Realtime-Kurse und Dividendenzahlungen werden ebenfalls Gebühren berechnet

Ordergebühren bei flatex: Das erwartet Dich

icon_muenzenZu den wohl wichtigsten flatex Kosten zählen die Ordergebühren. Im börslichen Handel und bei deutschen Börsenplätzen zahlst Du pro Order einen Preis von 5 Euro pro Order. Hierbei kommen noch zusätzlich Börsengebühren hinzu. Wie hoch diese Gebühren ausfallen, hängt von der jeweiligen Börse ab und nachfolgend siehst Du die flatex Preise, die auf Dich bei den jeweiligen Börsen zukommen. Dabei handelt es sich um die Gesamtkosten, bei denen die Börsengebühren bereits inklusive sind:

flatex Gebühren - Ordergebühren
Bei flatex werden dir die Ordergebühren immer transparent dargestellt

Jetzt direkt zu flatex

Videos zu flatex

 Börslicher Handel an Auslandsbörsen: Diese Gebühren kommen auf Dich zu

Die flatex Gebühren, die für jede Order anfallen, hängen auch bei Auslandsbörsen davon ab, um welche Börse es sich handelt. Bei einigen Börsenplätzen bietet flatex Preise an, bei denen neben den flatex Gebühren zusätzlich Börsengebühren hinzukommen und bei einigen Börsen gelten Festpreise. Konkret sieht das folgendermaßen aus:

flatex Gebühren - Auslandsbörsen
Auch die Gebühren für den Handel an Auslandsbörsen sind übersichtlich und transparent

Wie sehen die Ordergebühren im außerbörslichen Direkthandel aus?

icon_PreisIm außerbörslichen Handel bei flatex stehen Dir mehr als eine Million unterschiedlicher Handelsinstrumente zur Verfügung. Hier kannst Du zum Beispiel Aktien, Zertifikate, Optionsscheine sowie Fonds und ETFs handeln und das zu einem Festpreis. Jede Order, egal um welches Wertpapier und um welches Instrument es sich handelt, kostet Dich bei flatex 5,90 Euro. Der außerbörsliche Handel steht Dir von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 22.00 Uhr zur Verfügung und das bei insgesamt 22 Handelspartnern. Zu den Handelspartnern von flatex gehören unter anderem:

  • Barclays
  • Goldman Sachs
  • Morgan Stanley
  • Deutsche Bank
  • ING Markets

Der 0 Euro Handel bei flatex: Diese Instrumente stehen Dir zur Verfügung

icon_Null_EuroNicht bei allen Orders fallen bei flatex Kosten an. Bei insgesamt acht Emittenten und deren ausgesuchten Handelsinstrumenten kannst Du Dir die Ordergebühren sparen, denn diese werden von den Emittenten übernommen. Die Ordergebühren entfallen bei mehr als 100.000 Optionsscheinen und Zertifikaten sowie fast 2.000 Fonds.

Eine Voraussetzung gibt es dabei: Die Gebühren werden bei einem Ordervolumen von mindestens 1.000 Euro erlassen. Möchtest Du also mit größeren Beträgen handeln, dann solltest Du Dir dieses Angebot nicht entgehen lassen und Dich über die gebührenfreien Instrumente informieren.

Interessant zu wissen

An deutschen Börsenplätzen zahlen Trader pro Order 5 Euro und hinzu kommen die entsprechenden Ordergebühren. Bei Auslandsbörsen gelten mit einigen Ausnahmen Festpreise und bei ausgewählten Wertpapieren werden keine Ordergebühren erhoben. Im außerbörslichen Direkthandel kannst Du eine Order zu einem Festpreis von 5,90 Euro tätigen.

Diese flatex Gebühren solltest Du ebenfalls kennen

icon_ausrufezeichenNeben den Ordergebühren solltest Du einige weitere flatex Preise kennen, die unter Umständen auf Dich zukommen können. Wie die Online-Ordergebühren aussehen, weißt Du nun – wenn Du Deine Orders allerdings telefonisch aufgibst, kostet Dich jede Order 25 Euro. Manchmal ist es notwendig, eine telefonische Order zu tätigen – wie zum Beispiel für den Verkauf ausgeknockter Derivate, die nicht mehr online zum Verkauf eingestellt werden.

Manchmal kann es bei marktengen Wertpapieren zu Teilausführungen kommen. Teilausführungen innerhalb eines Handelstages sind kostenfrei, erfolgen die Teilausführungen über mehrere Tage, werden diese mit einer Gebühr von 5 Euro pro Ausführungstag belegt.

Auch werden bei flatex Gebühren für Dividenden berechnet. Die Höhe der Provision für Dividenden hängt von dem entsprechenden Gegenwert ab. Liegt der Gegenwert unter 15 Euro, beträgt die Provision für jede Dividendenzahlung 1,50 Euro. Bei Beträgen über 15 Euro berechnet flatex Gebühren für Dividenden in Höhe von 5 Euro.

Wünscht Du eine Erträgnisaufstellung, kostet Dich die Erstellung 17,85 Euro pro Exemplar. Für Zweitschriften für Jahressteuerbescheinigungen, Jahresdepotauszüge, Erträgnisaufstellungen und Verlustbescheinigungen berechnet flatex 29,75 Euro pro Exemplar.

Jetzt direkt zu flatex

Realtime-Kurse bei flatex: Diese Gebühren gelten

icon_chartFür die Bereitstellung von Echtzeitkursen berechnet flatex ebenfalls eine Gebühr. Allen Neukunden stehen nach der Kontoeröffnung zunächst 50 Abfragen kostenlos zur Verfügung. Alle Bestandskunden erhalten monatlich 25 kostenfreie Abfragen. Alle Realtime-Kurs Abfragen, die über diesen Freibestand hinausgehen, kosten 0,01 Euro pro Abfrage. Die Abrechnung erfolgt monatlich automatisch über das persönliche Cash-Konto.

 

Wichtig zu wissen

Neben den Ordergebühren, berechnet flatex ebenfalls Kosten für die Abfragen von Realtime-Kursen, bei Dividendenzahlungen oder bei Erstellung bestimmter Dokumente. Wenn Du eine Order telefonisch aufgibst, zahlst Du höhere Gebühren als es bei einer Online-Order der Fall wäre.

Ordergebühren und sonstige Kosten: Diese Konditionen gelten bei flatex

icon_aktieWer bei flatex handelt, zahlt für jede getätigte Order entsprechende Gebühren. Dabei gibt es im außerbörslichen Direkthandel einen Festpreis von 5,90 Euro, bei dem keine weiteren Kosten hinzukommen. Bist Du im börslichen Handel aktiv, kommen zusätzlich zum flatex Preis von 5 Euro pro Order noch Börsengebühren hinzu. Die Kosten hängen von der jeweiligen Börse ab und beginnen bei 0,87 Euro und liegen bei maximal 6,38 Euro. An ausländischen Börsen gelten meist Festpreise und in einigen Fällen wie etwa an der Schweizer Börse, werden neben dem flatex Preis zusätzlich Börsengebühren fällig. Für einige Sonderleistungen wie Realtime-Kurse oder Dividendenzahlungen entstehen bei flatex ebenfalls entsprechende Kosten.  

Jetzt direkt zu flatex

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>