CFD Konto eröffnen 2020 » 3 wichtige Tipps!

Du willst ein CFD Konto eröffnen? Nutze unsere Anleitung!

  • Qomparo Ratgeber: cfd

Top-3

Unser Tipp - Die besten CFD Angebote
  • 2
  • 58.6
    58.62% 29 STIMMEN
  • ZUM Anbieter
  • 3
  • 53.3
    53.33% 15 STIMMEN
  • ZUM Anbieter

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Das CFD-Trading wird von privaten Anlegern noch nicht so lange verfolgt wie der Forexhandel – trotzdem erfreut sich auch diese Form des Handels bei privaten Investoren großer Beliebtheit. Das CFD-Trading bringt mit seiner Hebelwirkung und der Möglichkeit, sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse spekulieren zu können, gerade für Einsteiger viele Vorteile – bevor diese ihr CFD Konto eröffnen, sollten sie sich zunächst mit unseren Tipps vertraut machen, um negative Überraschungen zu vermeiden.

Die Voraussetzungen zur Eröffnung eines CFD-Kontos

  • Erfahrung im CFD-Handel durch Demokonten und Bildungsangebote
  • Kapital von mindestens 2.000 € oder mehr
  • Professioneller Broker mit einsteigerfreundlichem Angebot

Direkt zum CFD Vergleich

CFD_Konto_eroeffnen1
Wusstest du wofür die Abkürzung CFD steht?

Was brauchst du, um ein CFD Konto eröffnen zu können?

icon_FazitDie Voraussetzungen für die Eröffnung eines CFD-Kontos sind vielfältig und bei vielen Einsteigern noch nicht zu 100 % gegeben – hohe Verluste und entnervtes Aufgeben sind schließlich meistens die Folge. Um dich selbst vor einem solchen Schicksal zu bewahren, solltest du dir in erster Linie ein umfassendes Hintergrundwissen zum CFD-Handel aneignen, bevor du dein CFD-Konto eröffnen kannst. Dieses Hintergrundwissen erhältst du zu Beginn durch Fachliteratur und Ratgeber im Web – auch YouTube-Kanäle zum Thema Trading oder Kontakte zu anderen Tradern in Webforen können zur Weiterbildung von Nutzen sein. Bist du schließlich der Meinung, ein umfassendes Hintergrundwissen zum CFD-Trading aufgebaut zu haben, ist es an der Zeit, dieses Wissen im praktischen Test auf die Probe zu stellen: Nutze professionelle Vergleichsportale wie Qomparo sowie die Meinungen erfolgreicher Trader, um ein Demokonto beim richtigen Broker zu eröffnen. Hier kannst du Handelsstrategien testen, ohne reale Verluste einfahren zu müssen, und die beliebtesten Tradingplattformen kennenlernen.

CFD Konto eröffnen

Direkt zum CFD Vergleich

Weitere Voraussetzungen: Kapital und ein kompetenter Broker

icon_PreisSelbstverständlich ist es hilfreich, wenn du dein Demokonto bei einem Broker eröffnest, über den du auch im Livekonto handeln würdest – erweist sich deine Wahl jedoch als eher ungeeignet, kannst du dein Demokonto immer noch löschen und eins bei einem anderen Anbieter eröffnen. Bevor du schließlich dein CFD Konto eröffnen kannst, solltest du dich genau mit dem Angebot deines favorisierten Brokers auseinandergesetzt, dessen Support getestet und dich davon überzeugt haben, dass du im Demokonto zu Realtime-Kursen und realen Spreads gehandelt hast. Schließlich gilt es nur noch, die letzte Hürde zu nehmen, bevor du dein CFD Konto eröffnen kannst: Das nötige Kapital muss vorhanden sein. Hast du innerhalb der letzten Monate oder Jahre bereits ein Kapital von mindestens 2.000 € ansparen können, kannst du dieses selbstverständlich nutzen – allerdings nur, sofern du den Verlust dieses Kapitals auch verkraften kannst. Andernfalls gilt es nun, ein ausreichendes Tradingkapital anzusparen, während du dir das Wissen für den erfolgreichen CFD-Handel aneignest.

CFD_Konto_eroeffnen2
Du solltest nicht ohne Vorwissen in den CFD Handel einsteigen

Der Eröffnungsprozess: Wie kannst du ein CFD Konto eröffnen?

icon_fragezeichenSind schließlich alle nötigen Vorkehrungen getroffen und alle Voraussetzungen erfüllt, kannst du dein CFD Konto eröffnen. Hierzu benötigst du in erster Linie einen professionellen Broker – ist der gefunden, findest du in der Regel auf der Startseite einen Button, der dich zur Kontoeröffnung weiterleitet. Hier musst du Angaben zu deiner Person und deiner bisherigen Handelserfahrung machen, woraufhin der Broker dir eine Empfehlung gibt, ob sein Angebot für dich geeignet ist. Unter Umständen kann es auch passieren, dass der Broker dir die Kontoeröffnung verweigert, weil du nicht erfahren genug bist – dies geschieht in der Regel zu deinem eigenen Schutz vor unnötigen Verlusten.

Die Verifikation: Halte Ausweis und Co. bereit

Sind deine Angaben im Eröffnungsformular vollständig, folgt die Verifikation. Hierfür fordert der Broker von dir die Zusendung einer Kopie deines Personalausweises, einer aktuellen Verbraucherrechnung und gegebenenfalls deiner Kreditkarte. Der Personalausweis wird als Identitätsnachweis benötigt, die Verbraucherrechnung als Wohnsitznachweis und die Kopie deiner Kreditkarte ist nötig, um Ein- und Auszahlungen über diese Kreditkarte zu ermöglichen. Einige Broker nutzen alternativ oder begleitend zur gewöhnlichen Verifikation das Postident-Verfahren, bei dem der Neukunde mit einem – vom Broker bereitgestellten – Formular und seinem Personalausweis bei der nächsten Postfiliale vorstellig werden und eine Unterschrift leisten muss – der Postbeamte bestätigt daraufhin, dass du wirklich der bist, der zu angibst, zu sein.

Einzahlung & Plattform: Was passiert nach der Kontoeröffnung?

icon_einstellungenHat der Broker dein Handelskonto schließlich eröffnet, musst du zunächst deine gewünschte Handelsplattform von der Website des Anbieters herunterladen. Viele Broker bieten sowohl den beliebten MetaTrader 4 als auch hauseigene Tradingplattformen an – über welche Software du besser handeln kannst, solltest du ihm Rahmen eines Demokontos unverbindlich testen. Ist die Plattform heruntergeladen und installiert, musst du dich mit den vom Broker bereitgestellten Zugangsdaten einloggen und kannst theoretisch deine ersten Trades platzieren – allerdings hast du bislang noch kein Kapital eingezahlt. Dies geht in der Regel über den Benutzerbereich auf der Website des Anbieters oder der Handelsplattform vonstatten – achte hierfür bereits im Vorfeld darauf, ob der Broker deine bevorzugte Transaktionsart anbietet und wie hoch die Gebühren für Ein- und Auszahlungen ausfallen. Hast du schließlich auch dein Tradingguthaben eingezahlt, steht einem erfolgreichen Handel grundsätzlich nichts mehr im Wege.

Fazit: Ein CFD Konto zu eröffnen ist nicht schwer

icon_aktieWillst du ein CFD Konto eröffnen, musst du in erster Linie die nötigen Voraussetzungen erfüllen: Du musst ein ausreichend großes Kapital sowie genügend Erfahrung mitbringen und einen professionellen Broker finden, über welchen du handeln kannst. Für die Eröffnung selbst musst du einzig eine Kopie deines Personalausweises, einer aktuellen Verbraucherrechnung und gegebenenfalls deiner Kreditkarte anfertigen und sie dem Broker zukommen lassen, bevor du dir eine Tradingplattform downloaden und dein erstes Tradingkapital einzahlen kannst.

Direkt zum CFD Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>