Exporo Projekte 2020: Entdecken Sie die Möglichkeiten für Investitionen

Exporo Projekte – investieren Sie in Immobilien und erzielen Sie gute Renditen 

Exporo CROWDFUNDING

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 45,5%

Würdest du das Exporo CROWDFUNDING weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Gebühren
  • Rendite
  • Produktangebot
50 50 50
JETZT BEWERTEN

45,5%
JA

  • Qomparo Ratgeber: crowdfunding

Die Investition in Immobilien ist schon mit geringen Beträgen interessant. Private Anleger können sich am Crowdinvestment beteiligen und Immobiliengesellschaften ein Darlehen gewähren. Das Crowdinvestment wird auf verschiedenen Internetplattformen angeboten. Eine davon ist Exporo. Das Hamburger Unternehmen ist seit 2014 aktiv und bietet interessante Exporo Projekte an. Die Exporo Immobilien haben ein millionenschweres Finanzierungsziel. Private Investoren erhalten mit Exporo Zugang zu Immobilienprojekten, die sonst nur zahlungskräftigen Großinvestoren vorbehalten sind. Anleger erhalten attraktive Zinsen und können über kurz- oder mittelfristige Zeiträume investieren. 

  • Exporo ist eine Plattform für Crowdinvestment in Immobilien.
  • Private Anleger können geringe Beträge einzahlen und kurz- oder mittelfristig investieren.
  • Für das Investment erhalten private Anleger attraktive Zinsen.
  • Private Anleger gewähren mit ihrer Investition ein Nachrangdarlehen an den Projektträger.

Jetzt direkt zum Exporo Testbericht

Exporo – investieren in attraktive Immobilienprojekte

In Zeiten niedriger Zinsen für klassische Geldanlagen suchen viele private Anleger nach alternativen Investmentmöglichkeiten. Neben Aktien und Fonds sind Immobilien als Anlageobjekte interessant. Nicht jeder hat aber genug Geld, um komplette Immobilien zu erwerben. Eine Möglichkeit, mit geringen Beträgen zu investieren, sind Immobilienfonds. In der letzten Zeit gewinnt das Crowdinvestment als weitere Anlagemöglichkeit immer mehr an Bedeutung. Mit geringen Einzahlungen können private Anleger vom Immobilienmarkt profitieren. Das Crowdinvestment wird auf verschiedenen Internetplattformen angeboten. Exporo ist eine solche Plattform. Das Hamburger Unternehmen bietet auf seiner Website attraktive Projekte an. Die Investition kann in Neubauten und Bestandsimmobilien erfolgen. Wohnhäuser mit Miet- oder Eigentumswohnungen, Seniorenheime, Kindertagesstätten und Gewerbeimmobilien innerhalb Deutschlands stehen zur Auswahl. Hin und wieder werden ausländische Objekte, beispielsweise in Österreich, angeboten.

Bei Exporo sind jederzeit attraktive Projekte zu finden. Private Anleger können in eines oder mehrere Projekte investieren. Zur besseren Risikostreuung ist die Investition in mehrere solcher Projekte zu empfehlen.

Bei Exporo können Sie auf Seriosität vertrauen. Alle angebotenen Projekte werden von den Mitarbeitern von Exporo sorgfältig geprüft und bewertet. Exporo gehört zu den Pionieren unter den Anbietern von Crowdfunding und hat bereits umfangreiche Erfahrungen gesammelt. Im Laufe der Zeit wurden viele Exporo Immobilien erfolgreich finanziert. Die Investitionen der privaten Anleger wurden bei einigen Projekten schon zurückgezahlt.

Als privater Anleger investieren Sie Ihr Geld nicht bei Exporo, sondern beim jeweiligen Projektträger. Exporo tritt als Vermittler zwischen privaten Anlegern und Immobiliengesellschaften auf. 

Exporo Geldanlage
Exporo listet die aktuellen Projekte übersichtlich auf der Homepage

Crowdinvestment – eine neuartige und attraktive Anlagemöglichkeit

Mit PayPal bezahlenCrowdinvestment ist eine neuartige Finanzierungsmöglichkeit. Gründer von Startups verschaffen sich damit das nötige Kapital für den Aufbau ihres Unternehmens. Auch Immobiliengesellschaften nutzen Crowdinvestment. Denn selbst in Zeiten niedriger Zinsen für Baudarlehen werden große Immobilien nicht immer komplett von einer Bank finanziert. Die Regulierungen sind strenger geworden. Um sich vor Zahlungsausfällen zu schützen, nehmen die Banken ein eingehendes Rating ihrer Darlehensnehmer vor und verlangen eine hohe Eigenkapitalquote. Abhängig vom Projekt kann die Eigenkapitalquote zwischen 10 und 40 Prozent liegen. Da die Immobiliengesellschaften meist mehrere Immobilienprojekte parallel abwickeln, können sie keine großen Eigenkapitalbeträge für ihre Projekte verwenden. Eigenkapital wird als Sicherheit benötigt und muss für unvorhergesehene Ausgaben übrigbleiben. Die Finanzierungslücke zwischen dem Darlehen der Bank und dem Eigenkapital schließen die Immobiliengesellschaften mit alternativen Finanzierungsmöglichkeiten, zu denen Crowdinvestment gehört.

Mit Crowdinvestment bieten Immobiliengesellschaften privaten Anlegern die Möglichkeit, vom Immobilienmarkt zu profitieren. Die privaten Anleger gewähren den Gesellschaften mit ihren Einzahlungen ein Nachrangdarlehen. Dieses steht im Rang hinter dem Darlehen der Bank. Kommt es zu einer Insolvenz der Immobiliengesellschaft, muss zuerst das Fremdkapital der Bank und dann die Einzahlung der privaten Anleger zurückgezahlt werden. Die Sicherheit ist beim Nachrangdarlehen der privaten Anleger geringer als beim Darlehen der Bank. Die Immobiliengesellschaften belohnen die privaten Anleger dafür mit attraktiven Zinsen. Bei anderen Crowdinvestment-Portalen können private Anleger auch an den Mieteinnahmen oder Verkaufserlösen beteiligt werden.

Jetzt direkt zum Exporo Testbericht

Exporo – kleiner Ausflug in die Geschichte

Die Idee für die Gründung von Exporo entstand 2013 mit dem Ziel, Immobiliengesellschaften eine alternative Finanzierungsmöglichkeit für ihre Projekte zu bieten und die Lücke zwischen Bankdarlehen und Eigenkapital zu schließen. Das Hamburger Unternehmen Exporo wurde im November 2014 ins Leben gerufen und bot mit dem Hamburger Objekt Feldbrunnenstraße das erste Projekt für das Crowdfunding an. Weitere Exporo Immobilien in Hamburg folgten, bevor Projekte in anderen deutschen Städten auf der Plattform angeboten wurden. Bereits im März 2015 wurde die Finanzierung für das Projekt Feldbrunnenstraße erfolgreich abgeschlossen. Es handelte sich um das zweitgrößte Crowdfinanzierungs-Objekt in Europa. Im Mai 2015 wurde die 10-Millionen-Marke für die Finanzierung geknackt. Schon früh entwickelte sich Exporo sehr erfolgreich, wie etwa die Auszeichnung mit dem Immobilienmanager-Awards 2016 im März 2016 beweist. Im Dezember 2016 wurde das siebte Immobilienprojekt erfolgreich zurückgezahlt. Es handelte sich dabei um die bislang höchste Auszahlung eines Crowdinvesting-Projekts in Deutschland. Die Zahl der Mitarbeiter wuchs, genau wie die Beträge an vermitteltem Kapital. Das Unternehmen konnte einige Erfolge verzeichnen:

  • November 2017: Exporo ist das am drittschnellsten wachsende Unternehmen der deutschen Digitalbranche.
  • Dezember 2017: Exporo erhält eine Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).
  • Januar 2018: Exporo startet ein wertpapierbasiertes Produkt.
  • März 2018: Funding des 100. Projekts.
  • Juni 2018: 100. Mitarbeiter wird eingestellt.

Exporo verfügt über ein Siegel des TÜV Saarland als geprüftes Online-Portal. Vom Kundenbewertungsportal eKomi erhielt die Plattform 4,9 Sterne von 5 möglichen Sternen. Exporo ist Gründungsmitglied im Bundesverband Crowdfunding. Bei Exporo ist Transparenz gewährleistet. 

Videos zu Exporo

Vorteile der Investition bei Exporo

Bei Exporo können private Anleger schon geringe Beträge ab 500 Euro in Immobilien investieren. Die Investition kann kurz- bis mittelfristig erfolgen. Die Laufzeiten für die Projekte erstrecken sich von 12 bis 36 Monaten. Private Anleger erhalten für die Investition attraktive Zinsen, die zwischen 5 und 6 Prozent liegen. Die Zinsen sind vergleichbar mit der Rendite bei einer Investition in ETFs oder Aktien. Sie sind deutlich höher als für Festgeld, Tagesgeld und offene Immobilienfonds. Für jedes Projekt werden die Zinsen angegeben; sie ändern sich während der Laufzeit nicht. Die Gewinne für die Investition sind also planbar.

Die jährlichen Zinsen für die Projekte werden vom Projektträger festgelegt. Sie sind abhängig von der marktüblichen Zinssituation, von der Nachfrage nach Immobilien, vom jeweiligen Projekt und von der Kapitalstruktur. Je mehr vorrangiges Kapital einer Bank für ein Projekt vorhanden ist, desto höher fallen die Zinsen aus.

Die Zahlung der Zinsen hängt vom Projekt ab. Für viele Exporo Projekte, vor allem für Neubauten, werden die Zinsen endfällig gezahlt, also zusammen mit dem Kapital der privaten Anleger zurückgezahlt. Bei Bestandsimmobilien werden die Zinsen häufig jährlich oder vierteljährlich gezahlt.

Die Projektgesellschaft schließt mit dem privaten Anleger einen Vertrag ab. Sie muss das eingezahlte Kapital und die Zinsen zum vereinbarten Zeitpunkt auszahlen. Verzögert sich ein Projekt, erhalten Sie das eingezahlte Kapital und die Zinsen trotzdem zum vereinbarten Zeitpunkt ausgezahlt. Die Projektgesellschaft kann das Kapital auch vorzeitig auszahlen. Sie muss dann ebenso die kompletten Zinsen vorzeitig auszahlen.

Jetzt direkt zum Exporo Testbericht

So funktioniert die Investition bei Exporo

Mit PayPal bezahlenMöchten Sie in Exporo Immobilien investieren, ist das in wenigen Schritten erledigt. Auf der Website von Exporo werden die Projekte mit Foto oder einer Zeichnung, mit dem Finanzierungsziel, dem bereits mit Crowdinvestment gesammelten Kapital, der Laufzeit und dem jährlichen Zins vorgestellt. Sie können weitere Angaben abrufen:

  • Projekt mit ausführlicher Beschreibung
  • Mögliche Risiken
  • Sicherheiten 
  • Risikoklasse 

Haben Sie sich für ein Projekt entschieden, müssen Sie für die Investition registriert sein. Für eine Registrierung geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, kurz darauf erhalten Sie eine E-Mail mit einem Aktivierungslink. Mit einem Klick auf diesen Link an gelangen Sie zum Anmeldeformular, das Sie mit Namen, Telefonnummer und einem Passwort ausfüllen. Sie können nun Ihre Investition vornehmen, was bei Exporo ausschließlich auf elektronischem Wege möglich ist. Die Zahlung leisten Sie per Überweisung oder Lastschriftverfahren; sie wird zur Sicherheit über einen Treuhänder abgewickelt. Nach erfolgreicher Investition erhalten Sie per E-Mail einen Vertrag mit der Projektgesellschaft. Darin sind die Laufzeit, die Rückzahlung, die Zinsen und die Zahlung der Zinsen vereinbart. Der Projektträger verpflichtet sich, das eingezahlte Kapital und die Zinsen an Sie zu zahlen. Während der Laufzeit können Sie nicht über das eingezahlte Kapital verfügen. Sie sollten daher überlegen, welchen Betrag Sie über längere Zeit entbehren können. Der Projektträger verpflichtet sich, Sie vierteljährlich per E-Mail über den Baufortschritt zu informieren. Informationen über den Baufortschritt und über Besonderheiten bei der Abwicklung des Projekts können Sie auch über die Website von Exporo abrufen.

Exporo Plattform TÜV
Die Plattform von Exporo ist TÜV-geprüft

Sicherheiten für Exporo Immobilien

SicherheitExporo prüft die auf der Plattform zur Finanzierung angebotenen Projekte sehr gründlich und legt großen Wert auf Sicherheit. Hinsichtlich der Projekte gelten grundlegende Regeln für die Sicherheit. Die Abwicklung der Zahlung erfolgt über einen Treuhänder. Der Projektträger muss eine Gewinnabtretung leisten und dafür bei der finanzierenden Bank ein Bausonderkonto einrichten, auf das die Erlöse aus dem Projekt fließen. Der Zugriff auf dieses Bausonderkonto ist für den Projektträger nur eingeschränkt möglich. Der Treuhänder, der die Zahlung abwickelt, sperrt den Zugriff für den Projektträger solange, bis die Rückzahlung des Darlehens der Bank und des Nachrangdarlehens an die privaten Anleger erfolgt ist. Erst danach kann sich der Projektträger an den Gewinnen aus dem Projekt bedienen. Für Bestandsimmobilien kann eine Grundschuld eingetragen werden, um die Sicherheit zu erhöhen. Der Projektträger kann außerdem eine Bürgschaft oder eine Patronatserklärung vorlegen. Das Nachrangdarlehen der privaten Anleger wird bei Neubauprojekten erst nach Vorliegen der verbindlichen Finanzierungszusage der Bank und eines Bauvorbescheids sowie nach Ankauf des Grundstücks an den Projektträger ausgezahlt. Bei Bestandsimmobilien erfolgt die Auszahlung des Nachrangdarlehens der privaten Anleger erst, nachdem eine verbindliche Finanzierungszusage der Bank vorliegt. Eine weitere Sicherheit ist das Eigenkapital des Projektträgers. Kommt es zu einer Insolvenz des Projektträgers, muss er für die Rückzahlung Eigenkapital verwenden, wenn keine anderen Mittel vorhanden sind. Sicherheit stellt auch der positive Trend am beim Immobilienkauf am Markt dar.

Jetzt direkt zum Exporo Testbericht

Szenarien, die zu Verlusten führen können

Obwohl alle Projekte bei Exporo sehr sorgfältig geprüft werden, kann es zu Verlusten und sogar zu Totalverlusten kommen. Als seriöse Plattform für Crowdinvestment informiert Exporo auf seiner Plattform über die möglichen Risiken und Szenarien.

Eine Insolvenz des Projektträgers kann einen Totalverlust verursachen. Der Projektträger muss im Insolvenzfall zuerst das vorrangige Kapital der finanzierenden Bank zurückzahlen, bevor er das nachrangige Kapital der privaten Anleger bedient. Ist nicht genügend Geld vorhanden, kommt es zu Verlusten bis hin zum Totalverlust.

Verluste können ebenso durch die Entwicklungen der Exporo Immobilien begründet sein. Geht die Nachfrage nach Wohnungen zurück, können die Wohnungen nicht mehr zu den ursprünglich kalkulierten Preisen verkauft oder vermietet werden, was mit Verlusten verbunden ist. Steigen die Baukosten aufgrund von Fehlkalkulationen oder Insolvenzen der beteiligten Handwerksbetriebe signifikant an, kommt es ebenfalls zu Verlusten.

Bei Bestandsimmobilien können Verluste eintreten, wenn sich das bauliche Umfeld verändert, sodass das Wohnen dort nicht mehr attraktiv ist. Mieter ziehen aus, während es schwer ist, neue Mieter zu finden. Das Projekt muss mit Verlusten verkauft werden, was gleichsam zu Verlusten bei den privaten Anlegern führt.

Kann ein Projekt nicht rechtzeitig starten, da nicht genügend Kapital gesammelt wurde, muss das nicht mit Verlusten für private Anleger verbunden sein. Der Zeitraum kann verlängert werden oder der Projektträger kann ein geringeres Nachrangdarlehen in Anspruch nehmen, um nach einer alternativen Finanzierungsmöglichkeit zu suchen. Die Finanzierungslücke kann ebenso durch einen Großinvestor aus dem Netzwerk von Exporo geschlossen werden.

Risiken für Exporo Projekte einschätzen anhand von Risikoklassen

Damit Sie als privater Anleger die Risiken bei den Projekten besser einschätzen können, prüft Exporo die Projekte und legt Risikoklassen fest. Die Projekte werden in mehreren Stufen von erfahrenen Experten nach dem Vieraugenprinzip geprüft. Anhand folgender Kriterien werden die Risiken bewertet:

  • Standort
  • Verteilung von vorrangigem und nachrangigem Kapital
  • Stand von Vermietung oder Verkauf
  • Baufortschritt
  • Erfahrung der Projektentwicklungsgesellschaft
  • Maßnahmen zur Reduzierung der Risiken

Jedes Kriterium wird unterschiedlich gewichtet. Merkmale für ein geringes Risiko: ein attraktiver Standort in Citylage mit einer gut ausgebauten Infrastruktur, ein hoher Anteil an nachrangigem Kapital von privaten Investoren, ein Großteil an verkauften oder vermieteten Wohnungen, wenige zu erledigende Baumaßnahmen, umfangreiche Erfahrungen der Entwicklungsgesellschaft sowie eine Bürgschaft, eine Patronatserklärung oder eine Grundschuld.

Für die verschiedenen Kriterien werden Punkte vergeben und am Schluss zusammengezählt, um die Risikoklasse festzulegen. Mit 6 oder weniger Punkten ist das Risiko bei der Risikoklasse AA am geringsten. Bei 22 oder mehr Punkten wird die Risikoklasse F für das höchste Risiko vergeben. 

Die höchste Risikoklasse für ein Projekt von Exporo war bislang D. Dieses Projekt wurde inzwischen erfolgreich finanziert. Das Nachrangdarlehen der privaten Anleger wurde bereits zurückgezahlt. Exporo informiert auf seiner Website über erfolgreich finanzierte und zurückgezahlte Projekte. Bislang konnten alle abgeschlossenen Projekte erfolgreich zurückgezahlt werden.

Jetzt direkt zum Exporo Testbericht

Boni und weitere Vorteile bei Exporo

BonusVon Zeit zu Zeit gewährt Exporo seinen Kunden einen Bonus. Dieser Bonus gilt meist für Neukunden und ist an eine Investition in einer bestimmten Höhe gebunden. Ein solcher Bonus ist nur zeitlich begrenzt gültig. Auf verschiedenen Gutscheinportalen im Internet können Sie hin und wieder ebenfalls einen Gutschein für Exporo auswählen. Diese Gutscheine gelten zeitlich begrenzt, sind an bestimmte Bedingungen geknüpft und können nicht mit einem Bonus für Neukunden verrechnet werden. 

Sind Sie bei Miles & More registriert, können Sie bei Exporo Prämienmeilen für Miles & More sammeln. Sie müssen dazu in Ihrem Profil unter „Persönliche Daten“ Ihre Servicekartennummer angeben. Als Neukunde können Sie für Ihr erstes Investment bis zu 15.000 Meilen erhalten. Die Zahl der Meilen ist gestaffelt, abhängig von Ihrer Einzahlung. Bei einer Einzahlung von 500 Euro erhalten Sie 500 Meilen, ab 2.500 Euro werden 3000 Meilen gutgeschrieben, ab 5.000 Euro erhalten Sie 7000 Meilen, ab 7.500 Euro 12.500 Meilen und ab 10.000 Euro werden 15.000 Meilen gewährt. Auch Bestandskunden können Meilen sammeln. Für jede Investition von 2.000 Euro werden 1000 Meilen gutgeschrieben, insgesamt bis zu 5000 Meilen, die gegen Prämien oder Flugmeilen eintauschen können.

Exporo bietet einen guten Service an. Für alle Fragen ist eine Telefonhotline zum Ortstarif vorhanden. Die Kontaktaufnahme ist zudem über das Kontaktformular von Exporo oder per E-Mail möglich.

Exporo Transparenz
Exporo bietet Transparenz bei Immobilien-Investments

Fazit: Exporo – Crowdinvestment für interessante Projekte

Exporo ist ein Hamburger Unternehmen, das seit Ende 2014 aktiv ist. Die Exporo Projekte werden per Crowdinvestment finanziert. Da die Banken aufgrund der strengeren Regulierung nur noch Darlehen in begrenzter Höhe gewähren, können Immobiliengesellschaften mit dem Crowdinvesting die Lücke zwischen Bankdarlehen und Eigenkapital schließen. Mit dem Crowdinvesting können private Anleger geringe Beträge in Immobilien investieren und von guten Zinsen profitieren. Die Mindesteinzahlung bei Exporo beträgt 500 Euro. Die Exporo Immobilien, in die Sie investieren können, sind durch kurze Laufzeiten gekennzeichnet. Zu allen Projekten finden Sie ausführliche Informationen. Es handelt sich um Immobilien mit einem hohen Finanzierungsziel, die sonst nur zahlungskräftigen Großinvestoren zugänglich sind. Als privater Anleger schließen Sie einen Vertrag mit dem Projektträger ab, der sich verpflichtet, am Ende der Laufzeit das eingezahlte Kapital und die Zinsen zurückzuzahlen. Bei den Exporo Immobilien handelt es sich um Wohnimmobilien, Seniorenanlagen oder Gewerbeimmobilien in deutschen Städten. Sie können in Neubauten und in Bestandsimmobilien investieren. Exporo ist eine seriöse Plattform mit einer Lizenz der BaFin. Auf der Website von Exporo finden Sie umfangreiche Informationen über die Sicherheit und mögliche Risiken bei einer Investition. 

Jetzt direkt zu Exporo

Weitere Ratgeber zur Online-Geldanlage:

Online-Geldanlage Ratgeber

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>