Wetten auf den Euro » Trotz Kurssenkung Gewinne machen!

Wetten auf den Euro: Aufstieg und Fall der Einheitswährung!

  • Qomparo Ratgeber: finanzwetten

Top-3

Unser Tipp - Die besten Finanzwetten Angebote

Möchte man mit dem Euro Geld verdienen, bietet es sich derzeit an Wetten auf den Euro zu platzieren. Das soll nicht heißen, dass man Wetten auf den fallenden Eurokurs platzieren soll. Je nachdem in welchem Währungspaar sich der Euro befindet, machen auch Wetten auf den steigenden Eurokurs Sinn. Wie der Euro eigentlich zu Stande kam und was ihn beeinflusst, soll in dem folgenden Ratgeber erläutert werden. Außerdem soll geklärt werden welche Anbieter es für Finanzwetten auf den Euro überhaupt gibt und worin ihre Vorzüge liegen.

Hinweisbox Binaere Optionen

Die wichtigsten Fakten zu Wetten auf den Euro im Überblick:

  • Der Euro ist eine Währungseinheit
  • Der Eurokurs gibt Aussagen über die Kaufkraft
  • Im Vergleich mit anderen Währungen lässt sich der Wert ermitteln
  • Auf den Euro kann man Forex handeln
  • Wetten können auf steigende und fallende Eurokurse abgeschlossen werden

Direkt zum Finanzwetten Anbieter Vergleich

Die Geschichte des Euro kurz zusammengefasst

Die erste Idee für eine einheitliche Währung kam in den 1970er Jahren auf. Aufgrund verschiedener Vorkommnisse konnte das Vorhaben jedoch nicht in die Tat umgesetzt werden und wurde zunächst auf Eis gelegt. Doch die Gedanken waren bereits gemacht, da der wirtschaftliche Handel innerhalb Europas florierte und endlich eine Erleichterung her musste. So wurde 1979 zumindest das Europäische Währungssystem, kurz EWS, eingerichtet.

Innerhalb des Europäischen Währungssystems gab es die Europäische Währungseinheit, welche als ECU bezeichnet wurde. Diese Währung gab es nur im Buch, doch mit ihr wurden die Wirtschaftszahlen der Länder vergleichbar und sogar Kredite konnten von Staaten in ECU aufgenommen werden. Im Grunde handelte es sich um die erste gemeinsame Einheit und bahnte den Weg zum Euro.

Den entscheidenden Vorstoß brachte dann ein Verhandlungsgespräch im Jahr 1988 zwischen dem damaligen französischen Präsidenten Mitterand und dem deutschen Bundeskanzler Kohl im Zuge der deutschen Wiedervereinigung. Darin war geregelt, dass zunächst ein freier Kapitalverkehr zwischen den europäischen Staaten ab 1990 gewährt wird. Im Jahr 1994 wurde dann das Europäische Wirtschaftsinstitut als Vorläufer der Europäischen Zentralbank gegründet. All diese Vorbereitungen gipfelten dann schließlich in der Einführung des Euro als Buchgeld im Jahr 1999 und der Einführung des Euro als Bargeld im Jahr 2002 in allen Mitgliedstaaten.

Die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion war endgültig geschaffen und 19 Mitgliedstaaten durften daran teilhaben. Dabei ist klar zwischen der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion und der Europäischen Union zu unterscheiden. Denn nicht alle Euro-Länder sind Mitglieder der Euro-Währungszone. So behalten sich einige Skandinavische Länder und auch die Schweiz den Behalt ihrer eigenen Währungen vor.

Wie erwähnt wurde das Bargeld am 1. Januar 2002 eingeführt. Jeder Bürger erhielt zunächst ein Starterkit im Wert von 10,23 Euro für 20 Mark. Hierin waren ein paar Euroscheine und Euromünzen, sowie die neuen Cent-Stücke enthalten. Der Umrechnungskurs wurde damals bereits von der Europäischen Zentralbank festgesetzt. Das Starterkit wurde bereits am 17. Dezember 2001 ausgegeben. Man hoffte auf die Akzeptanz der Bevölkerung.

Der Euro hatte es in Deutschland zwar nicht besonders schwer, aber die deutschen vermissten ihre Deutsche Mark. Daher verwundert es nicht, dass auch immer wieder kritische Stimmen zur Euro-Währungszone laut wurden. Dies betrifft in Teilen auch andere Euro-Länder. So fürchtete in einigen Staaten die Bevölkerung um einen Identitätsverlust. Gerade mit der Deutschen Mark verband man das Wirtschaftswunder.

Außerdem haben einige Verbraucher das Gefühl, dass mit der Euro-Einführung eine Inflation verschleiert wurde. Gerade in Deutschland waren die Verbraucher besonders argwöhnisch, da sie dank eines Umrechnungskurses von ungefähr 1:2 besonders leicht nachrechnen konnten. Hinzu kommt, dass es dank der größeren Verwendbarkeit des Euro auch einen größeren Anreiz für Geldfälscher gibt. Aufgrund der immer ausgefeilteren Schutzvorkehrungen auf den Scheinen, ist anzunehmen, dass diese Angst auch nicht ganz unbegründet ist. Doch trotz all dieser Kritikpunkte ist die Zeit noch nicht gekommen um Wetten auf den Euro Zusammenbruch abzugeben. Denn für viele überwiegen nach wie vor die Vorteile.

bet365 Eurowetten
Bei bet365 kann auf verschiedene Währungspaare mit dem Euro gewettet werden

 

Diese Vorteile sind unter anderem, dass innerhalb ein wirtschaftlicher Austausch zwischen den europäischen Staaten viel einfacher ist. Gerade Unternehmen, aber auch Online-Käufer lernen die Vorteile einer einheitlichen Währung und einem vereinfachten Warenaustauschsystems zu schätzen. So müssen Pakete nicht mehr bei der nächsten Zollstation abgeholt und nachgelöst werden, sondern können direkt mit dem Paketdienst nach Hause oder in die Geschäftsstelle gebracht werden.

Auch Urlauber und Geschäftsreisende wissen die Vorteile einer einheitlichen Währung zu schätzen. So können Preise in anderen Ländern besser einsortiert werden und es sind keine nervigen und zum Teil unvorteilhaften Geldwechsel mehr nötig. Gerade Ländern mit einer niedrigeren Mehrwertsteuer sind daher beliebte Einkaufsziele in Grenzgebieten.

Je Stärker die Wirtschaft in der Eurozone zusammengewachsen ist, umso größer wurden der Wunsch und auch der Bedarf nach einer einheitlichen Währung. Im Jahr 2002 wurde dies für 19 Mitgliedstaaten der europäischen Wirtschafts- und Währungsunion mit der Einführung der Gemeinschaftswährung Euro Wirklichkeit.

Wie entsteht ein Eurokurs?

Mit Hilfe des Kurses einer Währung wird die Kaufkraft ausgedrückt. So steht der Kurs immer im Verhältnis zu anderen Dingen und kann nie für sich allein betrachtet werden. Wäre der Euro die einzige Währung auf der Welt, gäbe es keinen Eurokurs. Wohl aber andere Kurse von vergleichbaren Produkten, wie Gold, Silber oder Kupfer. Diese Kurse entstehen aus Angebot und Nachfrage.

Bestes Beispiel für den Zusammenhang von Währungen und ihrer Kaufkraft ist die Inflation im ersten Weltkrieg in Deutschland. Es wurde immer mehr Geld auf dem Markt geschmissen, doch es gab kaum noch Möglichkeiten um die Bevölkerung mit Nahrung zu versorgen. So wurden ganze Koffer voller Geld für ein einziges Brot gezahlt. Heutzutage ist das undenkbar. Doch damals war ein Brot mehr Wert als das Papier auf dem das Geld gedruckt war. Münzen gab es nicht.

Finanzwetten

Solche Szenarien brauchen wir nun nicht fürchten. Dank der Größe Europas und den unterschiedlichen Strukturen in den verschiedenen Ländern können einzelne wirtschaftliche Schwächen leichter aufgefangen werden. Doch natürlich unterliegt auch der Euro Schwankungen. In den letzten Jahren konnten Skeptiker des Euros bei Wetten auf den fallenden Eurokurs nicht nur ins Fäustchen lachen, sondern auch noch Geld verdienen.

Allerdings ist es immer auch eine Frage der Perspektive, ob ein Kurs steigt oder fällt. Geht man davon aus, dass die Kaufkraft des Euro stagniert und sich nur die Währungseinheiten um ihn herum bewegen, kann man bei Wetten auf den Eurokurs einmal mit positiven und einmal mit negativen Prognosen gewinnen. So gibt es durchaus die Möglichkeit, dass man zugleich Wetten auf den Euro bei steigendem Kurs zwischen Euro und US-Dollar und fallenden Kurs zwischen Euro und Schweizer Franken platzieren und gewinnen kann.

24option Währungspaare
Bei 24option gibt es die Möglichkeiten auf das Währungspaar EUR/CHF zu handeln

 

Überträgt man dies auf die Sportwetten, kann man das mit drei Vereinen aus der Bundesligatabelle vergleichen. Während der FC Schalke zum Beispiel gegen den SC Paderborn gute Chancen hat zu gewinnen, werden die Quoten bei einem Gegner wie FC Bayern München eher auf einen Verlust hindeuten. Auch wenn es die beste Sportwetten Strategie sein mag auf Außenseiter zu wetten, sprechen die Quoten eine andere Sprache. Und genauso muss man sich immer auch die Partner in einem Währungspaar ansehen, ehe man Wetten auf den steigenden Eurokurs platziert.

Ein Eurokurs gibt die Kaufkraft der Währung wieder. Er zeigt wie viel Ware man für einen Euro erhält. Diese Ware kann in Rohstoffen oder Ware gemessen werden, aber auch in anderen Währungen. So kann der Euro gegenüber der einen Währung stark und gegenüber einer anderen Währung schwach sein.

Direkt zum Finanzwetten Anbieter Vergleich

Welchen Einfluss hat die Europäische Zentralbank?

Um zu verstehen welchen Einfluss die Europäische Zentralbank auf den Eurokurs hat, muss man zunächst wissen, welche Aufgabe sie eigentlich innehat. Sie ist dafür gegründet worden um die Mitgliedstaaten der Europäischen Währungsunion zu kontrollieren, regulieren und einen reibungslosen Zahlungsverkehr zu gewährleisten. Dazu gehört auch, dass die Stabilität der Finanzmärkte geregelt sein muss.

Ihre hoheitliche Aufgabe, welche auf jeden Fall gewährt sein muss, ist die Gewährleistung von Preisstabilität. Erst dann kann sie die Wirtschaftspolitik in den einzelnen Mitgliedstaaten unterstützen. Um die Preisstabilität zu gewährleisten hat sie unter anderem den Leitzins als Instrument zur Hand. Mit Hilfe des Leitzinses können Inflation und Deflation in Teilen beeinflusst werden. In der Vergangenheit musste man allerdings feststellen, dass dies auch kein Allheilmittel ist.

Nach wie vor kämpfen die europäischen Banken mit unfassbar niedrigen Zinsen. Das Geld auf den Banken ist einfach nichts mehr wert. Daher fallen Wetten auf den Euro derzeit relativ einheitlich aus. Jüngst führte die Erhöhung des Amerikanischen Leitzins zu ein wenig Bewegung, doch eine umfassende Auswirkung blieb bislang aus. Insofern können Wetten auf den Eurokurs zwar nicht als sichere Geldanlage betrachtet werden, doch bleibt der Leitzins verlässlich auf seinem Rekordtief.

Europäische Zentralbank
Die Europäische Zentralbank soll für Preisstabilität sorgen

 

Allerdings muss man immer das Finanzwetten Risiko einkalkulieren. Selbst eine hundertprozentige Platzierung kann danebengehen. Daher müssen beim Handel mit Binären Optionen Risiken & Chancen gleichermaßen berücksichtigt werden. Grundsätzlich ist jedem Händler oder Spieler zu einem Binäre Optionen Money Management zu raten. Die Quoten werden bei Wetten jeglicher Art höher umso geringer ihre Eintrittswahrscheinlichkeit ist. Da hat sich schon so manch ein Stratege hinreißen lassen und ist ein zu großes Risiko eingegangen.

Die Europäische Zentralbank soll für eine Preisstabilität sorgen. Dafür hat sie verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung. Unter anderem kann sie den Leitzins anheben und senken. Derzeit erreicht sie damit allerdings nicht den gewünschten Effekt.

So kannst du mit sinkenden Kursen ein paar Euro verdienen!

Im Unterschied zum Handel mit Forex, können bei Finanzwetten auf den Eurokurs keine Nachschusspflichten entstehen. Man kauft keine Währungseinheit auf, welche dann zu einem möglichst günstigen Zeitpunkt mit viel Gewinn wieder verkauft wird. Wie bei einer normalen Sportwette platziert man entweder Wetten auf den steigenden Eurokurs oder Wetten auf den fallenden Eurokurs und wenn man Recht behält gewinnt man, andernfalls verliert man seinen Einsatz.

Es gibt allerdings diverse Anbieter die nicht nur auf fallende oder steigende Eurokurse wetten lassen, sondern auch andere Spezialwetten zur Verfügung stellen. Damit sind vor allem die Buchmacher angesprochen. Aus der Riege der Buchmacher kommen kreative Ideen, wie man auf Kurse aller Assets wetten kann. So bietet der Wettspezialist BetOnFinance ein Pferderennen für Kurse an. Hier soll der Spieler eine Reihenfolge der drei besten und drei schlechtesten Kurse tippen. Die BetOnFinance Erfahrungen zeigen allerdings, dass es hierbei vorwiegend um Aktienkurse und weniger um Währungen geht.

Betrachtet man den Finanzwetten Vergleich von Qomparo, fällt auf, dass viele der Anbieter weniger in die Branche der Buchmacher und Wettanbieter fallen, als in die Kategorie der Broker. Hier ist dann allerdings von Binären Optionen die Rede. So hat sich zum Beispiel BDSwiss auf den Handel mit Währungen spezialisiert. Es können BDSwiss Erfahrungen mit dem Eurokurs im Forex-Handel, aber auch im Handel mit Binären Optionen gesammelt werden.

BDSwiss Binäre Optionen
Bei BDSwiss sind Wetten auf den Eurokurs ganz einfach platziert

 

Normalerweise werden bei allen Anbietern die Handelsmöglichkeiten Hoch/Tief, Über/Unter, Range und One-Touch angeboten. Der Binäre Optionen Broker IQ Option beschränkt sich bei seinem Angebot jedoch auf das Angebot Hoch/Tief. Dafür setzt er jedoch auf andere Specials. So können die Händler einmal von einer enormen Auswahl an Assets profitieren und auf der anderen Seite auf ein kostenloses IQ Option Demokonto und den IQ Option Roboter zurückgreifen. Auf dem Demokonto kann man den Handel verstehen lernen. Der Roboter bietet hingegen ein automatisiertes Handelsprogramm. So kann man auch in Abwesenheit sein Geld für sich arbeiten lassen.

Finanzwetten bieten den Vorteil, dass man eine Aussage über den Kursverlauf treffen kann. Trifft die Prognose zu, gewinnt man entsprechend der zugesagten Quote. Trifft sie nicht zu, verliert man den Einsatz. Finanzwetten können bei Buchmachern platziert oder als Binäre Optionen bei Brokern gehandelt werden.

Fazit: Auch wenn der Euro schwächelt kann man Geld verdienen

Der Euro ist die Geldeinheit der europäischen Währungsgemeinschaft, der aktuell 19 Mitgliedsstaaten angehören. Der Euro wurde im Jahr 2002 als Bargeld eingeführt. Seither hat er Höhen und Tiefen erlebt. Für Preisstabilität soll die Europäische Zentralbank sorgen, was ihr mäßig gelingt. Möchte man nun Wetten auf den Eurokurs platzieren, muss man allerdings auch auf die Vergleichswährung achten. So muss auch ein schwächelnder Euro nicht unbedingt bedeuten, dass man bei jedem Währungspaar short gehen muss. Daher finden sich nicht allzu wenige Möglichkeiten Wetten auf den steigenden Eurokurs zu platzieren. Diese können sowohl bei Buchmachern, als auch bei Brokern abgegeben werden. Hier liegt die Entscheidung im eigenen Ermessen.

Direkt zum Finanzwetten Anbieter Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>