Forex Trading `16 » Wie risikoreich ist der Handel?

Wie schwierig ist das Forex Trading wirklich?

  • Qomparo Ratgeber: forex

Top-3

Unser Tipp - Die besten Forex Angebote
  • 1
  • 71.4
    71.43% 14 STIMMEN
  • ZUM Anbieter

Im Laufe der letzten Jahrzehnte war ein Wandel am Währungsmarkt spürbar: Während zuvor ausschließlich Banken und institutionelle Anleger am Forexmarkt tätig waren, haben in den letzten Jahren auch immer mehr private Anleger den Handel von Devisen für sich entdeckt. Ohne die nötige Weiterbildung und ein umfassendes Hintergrundwissen zum Forex Trading verloren diese Anleger ihr Kapital jedoch bereits sehr schnell und gaben entnervt auf. Um dir ein solches Schicksal zu ersparen, haben wir für dich sämtliche wissenswerten Informationen zusammengefasst, die dir dabei helfen können, das Forex Trading zu lernen.

So lernst du das Forex Trading:

  • Bringe die nötigen psychischen und finanziellen Voraussetzungen mit
  • Nutze die Bildungsangebote der Broker und Erfahrungen von Tradern
  • Halte dir auf dem Weg zum erfolgreichen Trader stets dein Ziel vor Augen

Direkt zum Forex Vergleich

Die Voraussetzungen zum Forex Trading: Was brauchst du?

icon_fragezeichenGrundsätzlich brauchst du nicht viel, um das Forex Trading verfolgen zu können: Ein leistungsstarker PC, eine stabile Internetverbindung und ein Handelskonto bei einem zuverlässigen Broker reichen theoretisch aus, um erste Erfahrungen im Forexhandel zu sammeln. Tatsächlich ist jedoch weitaus mehr nötig, um wirklich erfolgreich handeln zu können und die Grundsätze des Forexhandels auf Dauer zu verinnerlichen: Du musst nämlich die psychischen Voraussetzungen für das Forex Trading mitbringen bzw. sie dir erst mühsam antrainieren. Zu diesen Voraussetzungen gehören:

  • Durchhaltevermögen
  • Leidenschaft
  • Lernbereitschaft
  • Bescheidenheit
  • Vernunft

Da sich der Kurs nicht jedes Mal entsprechend deiner Spekulation entwickeln wird (gerade am Anfang stehen die Chancen 50:50, dass du einen erfolgreichen Trade platzierst) sind gerade Bescheidenheit und Vernunft beim Forex Trading lernen von essenzieller Bedeutung: Du musst verstehen, dass Verluste zum Handel dazugehören und dass sich der Kurs nicht in deine prognostizierte Richtung entwickeln wird, nur weil du es von ihm verlangst. Lerne, Verluste als solche hinzunehmen und zum richtigen Zeitpunkt auszusteigen.

Forex_Trading1
Gerade am Anfang wirst du die Erfahrung machen, dass die Gewinnzone nicht so einfach zu erreichen ist

Halte durch: Auf Dauer brauchst du viel Geduld

Um das Forex Trading zu lernen, sind auf Dauer auch Durchhaltevermögen, Leidenschaft für den Beruf und nicht zuletzt auch Lernbereitschaft vonnöten: Du wirst gerade zu Beginn viele Verluste hinnehmen müssen – Leidenschaft und Durchhaltevermögen sind von essenzieller Bedeutung, um trotzdem am Forex Trading dran zu bleiben und zu einem erfolgreichen Trader aufzusteigen. Leidenschaft und Durchhaltevermögen sind allerdings nicht genug, wenn du nicht dazu in der Lage bist, deine Fehler zu erkennen, sie zu verbessern und ständig dazuzulernen – Lernbereitschaft ist deshalb ein weiterer wichtiger Schlüssel zum Erfolg am Forexmarkt.

Nicht zuletzt brauchst du selbstverständlich auch ein großes finanzielles Polster, um deine Tradingkarriere auch nach den harten Anfängen und den ersten kleinen Erfolgen fortführen zu können: Mindestens 2.000 € sind in der Regel laut den Empfehlungen von Experten nötig, um sichtbare Erfolge erzielen zu können und um Verluste zu verkraften – auch hierbei gilt selbstverständlich: je mehr, desto besser.

Wie kannst du das Forex Trading lernen?

icon_weiterbildungBringst du die nötigen Voraussetzungen mit, steht der Ausbildung zum Forextrader grundsätzlich nichts mehr im Wege – beachte dabei jedoch, dass „Trader“ hierzulande kein anerkannter Beruf ist und du demnach auch keine typische Ausbildung absolvieren kannst, wie man sie von herkömmlichen Berufen kennt. Stattdessen musst du dir dein Wissen nahezu ausschließlich selbst aneignen. Hierfür kannst du Folgendes nutzen:

  • Webinare und Seminare von Experten
  • Fachliteratur
  • Internetforen zum Forextrading
  • Youtube-Kanäle von Brokern und Tradern
  • Demokonten
  • Bildungsangebote der Broker

Bereits bevor du erste Trades platzierst, solltest du dir ein theoretisches Wissen aneignen und die Fachbegriffe im Forex Trading kennenlernen. Hierfür können gerade Bücher und Fachzeitschriften von Nutzen sein, ebenso wie Ratgeber im Web. Bist du schließlich mit den Hintergründen des Forexhandels vertraut und hast du eine umfassende Recherche hinter dir, lohnt es sich sicherlich, ein unbegrenztes Demokonto bei einem professionellen Broker zu eröffnen. Bevor du ein Demokonto eröffnest, gibt es jedoch viel zu beachten und auch dein Partnerbroker ist von großer Bedeutung – nutze deshalb bereits zur Eröffnung eines Demokontos Vergleichsportale wie Qomparo oder die Ratschläge von professionellen Tradern aus Webforen.

infografik_forex

Der praktische Teil des Forexhandels beginnt

Nach der Eröffnung eines Demokontos kannst du erste Positionen mit virtuellem Kapital ohne Risiko eröffnen. Somit kannst du das Forex Trading lernen, indem du „Learning by doing“ verfolgst, doch auch zusätzliches theoretisches Wissen kann dabei von Vorteil sein: Nutze das Bildungsangebot der Broker, das meist Videokurse, schriftliche Leitfäden und selbst Webinare und Seminare in großen deutschen Städten oder auch auf Fachmessen wie der World of Trading umfasst. Viele Broker bringen zudem einen Youtube-Kanal mit, in welchem weitere Videos zum Forex Trading untergebracht werden – alternativ dazu kannst du auch die Youtube-Kanäle von professionellen Tradern oder Internetforen nutzen, um dich mit erfolgreichen Forexhändlern auszutauschen, wenn du das Forex Trading lernen möchtest.

Lohnt sich der Aufwand überhaupt?

icon_informationDiese Frage musst du für dich selbst beantworten. Selbstverständlich musst du zum Forex Trading lernen viel Zeit, Mühe und auch Kapital opfern, doch dafür kannst du einen Beruf ausüben, der ohne Chef, Kollegen, Zeitdruck und Anfahrtswege auskommt. Du bist als Trader dein eigener Boss, kannst dir deine Zeit grundsätzlich selbst einteilen und auch dein Arbeits- bzw. Fortschrittstempo selbst bestimmen. Das bedeutet jedoch auch, dass du weitestgehend auf dich allein gestellt bist und auf soziale Kontakte während deiner Arbeitszeit nahezu komplett verzichten musst, da deine ganze Aufmerksamkeit dem Chart und der Handelsplattform gelten sollte. Schnuppere doch am besten einfach mal mit einem kostenfreien und unverbindlichen Demokonto in den Forexhandel hinein und entscheide dann selbst, ob du wirklich das Forex Trading lernen willst.

Forex_Trading2
Ob du das Risiko für dich persönlich aushalten kannst ist zu Beginn wichtig zu beachten

Fazit: Forex Trading lernen ist nicht einfach

icon_aktieUm das Forex Trading lernen zu können, musst du zunächst eine Reihe von psychischer und finanzieller Voraussetzungen erfüllen und auch auf Dauer Durchhaltevermögen beweisen, um nicht nach den ersten Verlusten den Kopf in den Sand zu stecken. Zudem kannst du keine herkömmliche Ausbildung zum Trader absolvieren, sondern musst dir dein Wissen selbst aneignen – hilfreich sind hierbei Demokonten, Webinare und Kontakte zu anderen Tradern. Ob du jedoch diesen Aufwand in Kauf nehmen willst, um das Forex Trading zu lernen, musst du selbst entscheiden.

Direkt zum Forex Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>