GKFX Demokonto (11/20): Wie schlägt sich das Demokonto des Brokers in unserem Test?

GKFX Demokonto – wie schlägt sich das Demokonto des Brokers in unserem Test?

GKFX FOREX

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 53,8%

Würdest du das GKFX FOREX Angebot weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Handels-konditionen
  • Kundensupport
  • Handels-plattform
50 50 50
JETZT BEWERTEN

53,8%
JA

  • Qomparo Ratgeber: forex

Aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit als Forex- und CFD-Broker ist GLFX mittlerweile vielen Tradern ein Begriff. Wir haben uns daher entschlossen, im Rahmen dieses Artikels das Demokonto des Anbieters genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei werden wir zum Beispiel auch auf die Frage eingehen, wie das GKFX Demokonto aufladen gelingt. Denn bei der Eröffnung eines Demokontos steht man vor der Entscheidung, mit wie viel virtuellem Geld man handeln möchte. Daneben werden wir darauf eingehen, mit welchen Trading-Plattformen man auf dem Demokonto von GKFX handeln kann. Zudem werden wir erläutern, welche Vor- und Nachteile das Trading auf einem Demokonto haben kann.

  • Wie kann man sich für das Demokonto bei GKFX anmelden?
  • GKFX Demokonto aufladen: Mit wie viel Kapital sollte man auf dem Demokonto handeln?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, um das Demokonto zu verlängern?
  • Welche Vorteile und Nachteile hat das Trading auf einem Demokonto?
gkfxJetzt direkt zu GKFX

GKFX Demokonto: Wie kann man sich für das Demokonto bei GKFX anmelden?

Gleich zu Beginn unseres Tests ist uns aufgefallen, dass der Broker über eine sehr übersichtliche Website verfügt. Auch der Link zur Eröffnung eines Demokontos ist daher schnell gefunden: Auf der Website muss man einfach auf den Button „TRADING DEMO“ klicken. Für die Erstellung des Kontos sind folgende Angaben notwendig:

  • Vorname
  • Nachname
  • Auswahl des Demotyps (Standard- oder Prime-Konto)
  • Gewünschtes Guthaben und Kontowährung
  • Telefon
  • E-Mail

Unter „Demotyp“ hat man die Möglichkeit, zwischen zwei Kontomodellen auszuwählen. So kann man entweder auf einem Standard-Konto handeln oder ein sogenanntes Prime-Konto verwenden. Das Standard-Konto wird auch als „Fix Konto“ bezeichnet, da dort der Spread immer gleich hoch ist. Der Spread ist der Unterschied zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis. Je höher der Spread ist, desto höher sind auch die Kosten, die für den Trader entstehen. Es ist daher gut, dass GKFX insgesamt relativ niedrige Gebühren anbietet. Ein fester Spread ist allerdings in der Regel höher als ein variabler Spread, mit dem man auf dem Prime Konto von GKFX handelt. Variable Spreads bieten sich vor allem für Trader an, die schon über mehr Erfahrung verfügen. Denn der Spread kann sich bei stark schwankenden Märkten nach oben ausweiten. Insgesamt ist es sehr gut, dass man bei GKFX die Auswahl zwischen zwei Spread-Modellen hat.

GKFX Demokonto
Auch ein Demokonto gehört zum Leistungsangebot des Brokers

Videos zu GKFX

GKFX Demokonto Aufladen und GKFX Demokonto verlängern

Im Folgenden werden wir darauf eingehen, wie man das Demokonto von GKFX aufladen kann und ob es eine Möglichkeit gibt, die Testphase zu verlängern. Wir kommen auch darauf zu sprechen, mit wie viel Geld man auf dem Demokonto am besten traden sollte.

GKFX Demokonto aufladen: Mit wie viel Kapital sollte man auf dem Demokonto handeln?

Wie erwähnt, kann man bei der Erstellung des Demokontos bei GKFX auswählen, über wie viel „virtuelles Kapital“ man verfügen möchte. Dieser Betrag steht sofort zur Verfügung, wenn man die Trading-Plattform öffnet. GKFX stellt standardmäßig Beträge zwischen 5.000 und 100.000 Euro zur Verfügung. Unseren Erfahrungen nach ist es nicht ratsam, die maximale Summe von 100.000 Euro zu wählen. Denn man sollte das Demokonto dazu nutzen, das Forex- und CFD-Trading unter möglichst realistischen Bedingungen zu testen und zu trainieren. Daher ist es empfehlenswert, auch auf einem Demokonto nur mit so viel Kapital zu traden, wie später tatsächlich auf einem Live-Konto zur Verfügung steht. So ist es möglich, als professioneller Trader mit einem Trading-Kapital von 100.000 Euro einen Gewinn von 10.000 Euro im Monat zu erwirtschaften. Dagegen wird es nur in Ausnahmefällen gelingen, diesen Betrag mit einem Kapital von 10.000 Euro zu erzielen. Überhaupt wird man als Anfänger zunächst damit beschäftigt sein, das Trading zu erlernen. Erst im zweiten Schritt wird es darum gehen, konstante Gewinne an der Börse zu erzielen. Wenn man etwa vorhat, später mit 5.000 Euro zu traden, sollte man diesen Betrag auch für das Demokonto wählen.

gkfxJetzt direkt zu GKFX

GKFX Demokonto verlängern: Welche Möglichkeiten gibt es, die Laufzeit zu verlängern?

Nach der Registrierung erhält man von GKFX eine E-Mail, die die Eröffnung des Demokontos bestätigt. Darin sind zudem die erforderlichen Login-Daten enthalten, um sich auf der Website des Brokers und auf den Handelsplattformen anzumelden. Sollte diese E-Mail nicht eintreffen, sollte man im Junk-Mail-Ordner nachsehen, ob sich die Nachricht vielleicht dorthin verirrt hat. Wenn nach mehreren Stunden noch keine Nachricht von GKFX eingetroffen ist, empfehlen wir, sich an den Kundensupport zu wenden.

Nach der Eröffnung des Demokontos hat man standardmäßig 30 Tage Zeit, um den Broker und dessen Trading-Plattformen zu testen und besser kennenzulernen. Allerdings ist es unseren Erfahrungen nach kein Problem, diesen Zeitraum zu verlängern. Auch hierfür ist der GKFX Kundensupport zuständig. Wer sich für die Eröffnung eines Live-Kontos entscheidet, kann das Demokonto sogar für einen unbegrenzten Zeitraum nutzen.

Warum benötigt man aber das Demokonto, wenn man sich dazu entschieden hat, künftig mit echtem Geld auf einem Live-Konto zu traden? Ganz einfach: Ein Demokonto eignet sich hervorragend, um neue Strategien oder Handelsstile auszuprobieren. Auf diese Weise riskiert man für den Test kein echtes, sondern nur virtuelles Geld. Ein Demokonto kann also für jeden Trader nützlich sein.

GKFX Krypto Erfahrungen von Qomparo.de
Die GKFX Konditionen im Überblick

GKFX Demokonto: Welche Trading-Plattformen stehen bei GKFX für den CFD- und Forex-Handel zur Verfügung?

Im Folgenden werden wir darauf eingehen, mit welchen Trading-Plattformen man auf dem Demokonto von GKFX handeln kann. Der Test hat gezeigt, dass man entweder mit dem MetaTrader 4 (MT4) oder mit der Plattform SIRIX Web traden kann. Beide eignen sich unserer Erfahrung nach für den Handel mit Forex und CFD gleichermaßen gut. Allerdings verfügt SIRIX Web über die modernere Benutzeroberfläche. Beide Handelsplattformen verfügen über die nötigen Funktionen für den Trading-Alltag: zahlreiche Zeichenwerkzeuge, Indikatoren und ein gutes Money Management. Der MetaTrader 4 kann zusätzlich mit seiner einfachen Erweiterbarkeit punkten. So ist es mithilfe sogenannter „Expert Advisors (EAs)“ möglich, der Trading-Software neue Funktionen hinzuzufügen.

Mit dem MT4 ist es auch möglich, den Handel zu automatisieren. Dies ist vor allem für diejenigen Trader interessant, die nicht den ganzen Tag vor den Handelsbildschirmen verbringen können. Zudem besteht beim Währungshandel an der Forex die Möglichkeit, von montags bis freitags ohne Unterbrechung zu handeln. Mit dem automatisierte Trading lässt sich sicherstellen, dass man auch nachts keine Trading-Gelegenheiten verpasst. Die beiden GKFX Trading-Plattformen stehen auch als App für den mobilen Handel zur Verfügung. Auf diese Weise kann man von unterwegs aus auf seinen GKFX Trading Account zugreifen. Die Apps findet man bei Google Play und im Apple App Store.

gkfxJetzt direkt zu GKFX

GKFX Demokonto: das Schulungsangebot während der Testphase nutzen

In unserem Test haben wir uns mit dem Schulungsangebot von GKFX beschäftigt. Denn einen guten Broker erkennt man unseren Erfahrungen nach auch daran, dass er seine Kunden dabei unterstützt, sich Wissen über das Trading anzueignen. Bei GKFX stehen sehr gute Trading-Videos und Webinare zur Verfügung. Die Videos sind gut geeignet, um den Börsenhandel zu erlernen. So findet man beispielsweise zahlreiche Videos, die sich mit den Grundlagen des Forex- und CFD-Tradings beschäftigen. Zudem haben uns diejenigen Videos gut gefallen, die sich mit verschiedenen Strategien beschäftigen. Denn Anfänger stehen unserer Erfahrung nach vor der Aufgabe, eine gut funktionierende und profitable Strategie zu finden. Auch sollte man die wichtigen Themen Handelspsychologie und Money Management nicht vernachlässigen.

Neben Videos stellt GKFX seinen Kunden auch Webinare zur Verfügung. Diese werden in der Regel von erfahrenen Tradern gehalten und können dabei helfen, die eigenen Fähigkeiten in Bezug auf das Trading zu verbessern. Hilfreich sind dabei auch diejenigen Webinare, die sich mit dem aktuellen Geschehen an den Märkten befassen. Hervorzuheben ist das Webinar „Trading am Morgen – Das GKFX Live-Webinar zur aktuellen Marktlage“. Der Trader Stefan Salomon informiert darin vor Handelsbeginn (um 8:45 Uhr) über die wichtigsten anstehenden Ereignisse des Tages. Zudem wird auf die relevanten Märkte eingegangen und das aktuelle Kursgeschehen analysiert. Während der Demophase empfehlen wir, sich auch die Schulungsangebote von GKFX anzusehen.

GKFX Demokonto: Welche Vorteile und Nachteile hat das Trading auf einem Demokonto?

Nachfolgend gehen wir auf die Vor- und Nachteile ein, die das Trading unserer Erfahrung nach auf einem Demokonto mit sich bringen kann. Generell empfehlen wir jedem Trading-Einsteiger, den Handel zunächst auf einem Demokonto auszuprobieren. Allerdings sollte man einige Aspekte berücksichtigen.

GKFX Handelsplattformen
GKFX verfügt über mehrere Handelsplattformen

Vorteile beim Handel auf einem Demokonto

Ein Demokonto bietet eine sehr gut Möglichkeit, um das Forex- und CFD-Trading kennenzulernen. So kann man seine ersten Trades gefahrlos zunächst mit virtuellem Geld ausführen. Zunächst braucht es etwas Zeit, um sich mit der Funktionsweise der Trading-Plattformen vertraut zu machen. Außerdem lassen sich mit einem Demokonto verschiedene Strategien für den Handel ausprobieren. Wir empfehlen, während der Demophase verschiedene Märkte auszuprobieren. So ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Anleger mit dem Forex Trading besser zurechtkommt als mit dem Handel von Aktienindizes wie dem Dax – oder umgekehrt.

Auch raten wir dazu, den Handel auf verschieden großen Zeiteinheiten auszuprobieren. Denn während sich ein Trader auf Tagesbasis nur einmal am Tag mit der Börse beschäftigen muss, ist ein Händler auf einer sehr kleinen Zeiteinheit wie der Minute dazu gezwungen, praktisch ununterbrochen vor den Trading-Monitoren zu verbringen. Jeder Trader ist anders und hat unterschiedliche Vorlieben und Ziele.

Nicht zuletzt sollte man ein Demokonto verwenden, um die zahlreichen Schulungsangebote von GKFX zu nutzen (siehe oben). Die zahlreichen Videos und Webinare erleichtern den Einstieg in das Trading.

gkfxJetzt direkt zu GKFX

Was sollte man beim Trading auf einem Demoaccount beachten?

Allerdings birgt die Nutzung eines Demokontos auch ein Risiko: Wenn es gelingt, auf dem Demokonto konstant Gewinne zu erzielen, geht man womöglich davon aus, dass dies automatisch auch beim Handel mit echtem Geld der Fall sein wird. Allerdings ist dies nicht immer der Fall, da man beim Trading mit echtem Geld häufig anders agiert als mit virtuellem Geld. Dies liegt vor allem daran, dass bei echtem Geld die Emotionen einen stärkeren Einfluss auf das Trading ausüben. Unser Rat lautet daher, beim Handel mit echtem Geld zunächst nur wenig Kapital einzusetzen. Wer sich an das Trading auf dem Live-Konto gewöhnt hat, kann dann schrittweise seinen Kapitaleinsatz erhöhen. Insgesamt empfehlen wir, beim Trading immer vorsichtig und besonnen zu agieren und insbesondere bei einem einzelnen Trade nie zu viel Geld riskieren.

Fazit: Das GKFX Demokonto bietet eine gute Möglichkeit, um die Handelsplattformen des Brokers besser kennenzulernen

Im Rahmen dieses Artikels haben wir gezeigt, dass der Handel auf einem Demokonto eine sehr gute Gelegenheit bietet, um das Trading und den Broker besser kennenzulernen. So hat man mehrere Wochen Zeit, die beiden Handelsplattformen von GKFX ausgiebig zu testen. Wenn die zur Verfügung stehende Zeit (30 Tage) zu knapp ist, kann dieser Zeitraum in der Regel unkompliziert verlängert werden. Dazu reicht eine kurze E-Mail an den Kundensupport aus. Ein Demokonto bietet auch die Möglichkeit, verschiedene Strategien für das Forex- und CFD-Trading auszuprobieren.

Generell sollte man beim Trading auf dem Demokonto darauf achten, die Handelsbedingungen so realistisch wie möglich zu gestalten. Dazu zählt es zum Beispiel auch, nur mit so viel virtuellem Geld zu handeln, wie man später auf einem Live-Konto zur Verfügung haben wird. Während der Demophase empfehlen wir zudem, das sehr hilfreiche Schulungsangebot von GKFX zu nutzen. Denn auf diese Weise kann man sich viel Wissen über das Trading aneignen. Dies kann dazu führen, dass man an den Märkten erfolgreicher handeln wird.

gkfxJetzt direkt zu GKFX
Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum Forex Vergleich
>