Gratis Konto ohne Mindestgeldeingang | Bei der Norisbank verfügbar | Qomparo

Gratis Konto ohne Mindestgeldeingang: Das Girokonto der Norisbank im Test

Norisbank GIROKONTO

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 73,1%

Würdest du das Norisbank GIROKONTO weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Kosten & Leistung
  • Onlinebanking
  • Zinsniveau
50 50 50
JETZT BEWERTEN

73,1%
JA

  • Qomparo Ratgeber: girokonto

norisbankAuf ein Girokonto ist heutzutage Jedermann angewiesen: Gehaltszahlungen gehen auf dem Girokonto ein und regelmäßige Kosten werden von diesem Konto abgezogen. Ein Girokonto gehört demnach zu unserem Alltag unweigerlich dazu – umso wichtiger sind auf der Suche nach dem besten Girokonto die Konditionen: Um eine effiziente Nutzung zu gewährleisten, sollte ein Girokonto mit möglichst geringen Gebühren einhergehen – im Idealfall ist das Konto sogar kostenlos verfügbar. Während dies mittlerweile bei den meisten Anbietern auch tatsächlich der Fall ist, gibt es noch eine weitere Hürde auf dem Weg zum besten Girokonto: der Mindestgeldeingang. Worum es sich dabei handelt und worauf man beim Girokonto Vergleich achten muss, um ein kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang nutzen zu können, verraten wir hier.

Jetzt zum Norisbank Girokonto Testbericht

Wichtiges auf einen Blick

  • Kontoführungsgebühren werden von den wenigsten Banken berechnet
  • Stattdessen gehören Transaktionsgebühren nach wie vor zu den Konditionen
  • Für gebührenfreie Demokonten wird meist ein Mindestgeldeingang vorausgesetzt
  • Demnach muss monatlich ein bestimmter Betrag auf dem Konto eingehen

Girokonto: Welche Gebühren sind üblich?

Obwohl Girokonten aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sind, können die Banken diese Konten nicht kostenfrei anbieten. Bislang war es deshalb üblich, für die Nutzung von Girokonten eine sogenannte Kontoführungsgebühr an das Unternehmen zu entrichten, die sich meist auf wenige Euro im Monat beliefen. Eine solche Kontoführungsgebühr wird auch heute noch von manchen Banken wie der Sparkasse berechnet – darüber hinaus können jedoch auch noch verschiedene andere Kosten mit einem Girokonto einhergehen.

Dazu können beispielsweise die Transaktionskosten gehören: Hierbei werden Gebühren für Überweisungen und sonstige Transaktionen vom Kreditinstitut berechnet – in der Regel belaufen sich die Kosten hierfür auf maximal 1 Euro. Alternativ oder auch begleitend zu den Transaktionskosten werden teilweise auch Gebühren für Bargeldabhebungen berechnet. Dabei beziehen sich die Gebühren jedoch in der Regel auf Bargeldabhebungen an Automaten fremder Banken – die meisten Anbieter ermöglichen an ihren eigenen Automaten gebührenfreie Bargeldabhebungen. Diese werden meist prozentual berechnet und sind demnach vom Abhebungsbetrag abhängig – darüber hinaus werden für Partnerbanken meist geringere Gebühren für Bargeldabhebungen berechnet.

Gratis Konto ohne Mindestgeldeingang
Der Preisaushang der Norisbank

 

Um Bargeld abheben zu können, benötigt man eine EC-Karte – alternativ dazu kann man allerdings auch eine Kreditkarte nutzen. Doch auch hierbei ist Vorsicht vor Gebühren geboten: Sowohl für Bargeldabhebungen, als auch für den Besitz der Karte und die Ausstellung einer Kreditkarte werden von den meisten Banken Gebühren erhoben. Darüber hinaus entscheidet auch hierbei, ob die Bargeldabhebung bei einem kompatiblen Automaten erfolgt, der zur Gruppe des Kreditkartenbetreibers gehört, oder ob an einem fremden Automaten Geld abgehoben wird.

Zu guter Letzt gehören selbstverständlich auch die Dispo- und Überziehungszinsen zu den Gebühren, die mit einem Girokonto einhergehen können. Diese belaufen sich in der Regel auf etwa 10 Prozent des Überziehungsrahmens – eine Umschuldung mithilfe eines Ratenkredits ist deshalb häufig eine empfehlenswerte Alternative zum Dispokredit.

Ein Anbietervergleich ist von großer Bedeutung, wenn man bei der Nutzung seines Girokontos Geld sparen möchte. Ein Gratis Konto ohne Mindestgeldeingang ist jedoch trotzdem eher die Ausnahme.

Norisbank Girokonto

 

Videos zu Norisbank

Gratis Konto ohne Mindestgeldeingang bei der Norisbank

Die Norisbank bietet ihren Kunden ein kostenloses Konto ohne Mindestgeldeingang: Kunden, die mit der Norisbank Erfahrungen sammeln möchten, können das Top-Girokonto des deutschen Unternehmens nutzen, ohne eine regelmäßige Kontoführungsgebühr entrichten oder einen Mindestgeldeingang verzeichnen zu müssen. Der Test hat darüber hinaus gezeigt, dass die Kunden der Norisbank ein Girokonto ohne Mindestgeldeingang nutzen können, das mit einer kostenlosen MasterCard einhergeht. Mit der MasterCard und der zusätzlichen Noris Card können die Kunden an über 9.000 Automaten der Cash Group kostenlos Bargeld abheben und an über 700 Automaten Einzahlungen auf das Girokonto vornehmen.

Das Girokonto der Norisbank im Überblick
Das Girokonto der Norisbank überzeugt durch attraktive Konditionen

 

Mit dieser MasterCard können Kunden der Norisbank weltweit bargeldlos bezahlen – dies ist bei EUR-Verfügungen kostenfrei möglich. Bei sonstigen Verfügungen wird eine Gebühr in Höhe von 1,75 Prozent des Verfügungsbetrags berechnet. Das Abheben von Bargeld erweist sich indes ebenfalls grundsätzlich als gebührenfrei: Deutschlandweit können Kunden der Norisbank mit ihrer Maestro-Card an Automaten der Cash Group gebührenfrei Bargeld abheben und im Ausland ist das Abheben von Bargeld durch die Master Card kostenfrei möglich. Doch Vorsicht: Nutzt man die Noris Card an anderen Ladeeinrichtungen, die nicht zur Cash Group gehören, wird eine Gebühr in Höhe von 1,02 Euro berechnet und auch für Bargeldauszahlungen mit der Kreditkarte an deutschen Geldautomaten wird eine Gebühr von 2,50 Prozent (min. 6,- Euro) berechnet – Bargeldauszahlungen am Schalter gehen darüber hinaus sowohl im In- und Ausland mit einer Gebühr in Höhe von 3,00 Prozent (min. 6 Euro) einher.

Jetzt direkt zur norisbank

Obwohl das Girokonto der Norisbank zwar grundsätzlich mit Gebühren einhergehen kann, ist es trotzdem möglich, das Konto kostenlos ohne Mindestgeldeingang zu nutzen, sofern man die korrekte Verwendung der Noris Card und der MasterCard beachtet.

Gibt es auch Kreditkarten ohne Mindestgeldeingang?

Es werden mittlerweile von vielen Banken Kreditkarten angeboten, die nicht an ein Girokonto gebunden sind – man ist demnach nicht dazu gezwungen, ein Girokonto zu eröffnen, um eine Kreditkarte nutzen zu können. Möchte man eine Kreditkarte ohne Mindestumsatz mit einem Girokonto ohne Mindesteingang nutzen, muss man allerdings bei der Beantragung der Karte ein entsprechendes Referenzkonto angeben – als empfehlenswert erweist es sich dabei, hierfür das bestehende Girokonto zu nutzen. In diesem Fall behält man nämlich stets den Überblick über sämtliche Ausgaben und kann sofort einschreiten, sobald es Probleme mit der Kreditkartenabrechnung geben sollte.

Alternativ zur Kreditkarte, die an ein Referenzkonto gebunden ist, können Verbraucher auch eine Prepaid-Kreditkarte nutzen. Auch hierbei wird kein Mindestumsatz vorausgesetzt – ganz im Gegenteil: Der Kunde muss zuvor eine Einzahlung auf die Kreditkarte vornehmen, um sie für bargeldlose Zahlungen nutzen zu können. Alternativ dazu existieren auch sogenannte „Wegwerf-Kreditkarten“ oder „Einmal-Kreditkarten“, die man beispielsweise an Tankstellen kaufen kann. Ähnlich wie bei Prepaid-Karten für das Handy sind diese Kreditkarten mit einem Betrag in bestimmter Höhe aufgeladen – ist dieser Betrag ausgegeben, ist die Karte wertlos. Teilweise können jedoch auch solche Kreditkarten wieder aufgeladen werden – man sollte deshalb in jedem Fall vor dem Wegwerfen das Kleingedruckte auf der Rückseite der Karte studieren.

Top-Girokonto und Top-Zinskonto der Norisbank
Kunden können ihr Top-Girokonto mit dem Top-Zinskonto verbinden

 

Eine Kreditkarte ohne Girokonto und ohne Mindestumsatz geht meist nur mit einer überschaubaren Menge an Zusatzleistungen einher – legt man beim Kreditkarten Vergleich besonders großen Wert auf Services wie Versicherungen oder Sonderleistungen, sollte man sich besser für eine Kreditkarte entscheiden, die mit einem Girokonto verbunden ist. Nutzt man die Kreditkarte hingegen nicht dauerhaft oder gar nur vorübergehend, ist man mit einer solchen Karte gut beraten.

Auf der Suche nach einem Gratis Konto ist ein Vergleich sehr wichtig

Auch Banken haben nichts zu verschenken – das gilt nicht zuletzt auch für ein Gratis Konto. Bevor man ein solches Konto eröffnet, sollte man sich deshalb genau mit den Konditionen der Anbieter auseinandersetzen und diese auf versteckte Kosten überprüfen. Um sich dabei nicht nur für einen Anbieter mit attraktiven Konditionen, sondern für eine seriöse und kundenfreundliche Bank zu entscheiden, ist ein Anbietervergleich von größter Bedeutung. Ein solcher Anbietervergleich entscheidet letztendlich nicht nur darüber, wie teuer die Verwaltung des Girokontos letztendlich sein kann, sondern er stellt zudem auch sicher, dass man sich für eine seriöse Bank entscheidet, deren Services und deren Angebot den persönlichen Anforderungen tatsächlich entsprechen. Dementsprechend ist ein Anbietervergleich von großer Bedeutung, um das beste Konto für die eigenen Bedürfnisse finden zu können.

Das Preis- Leistungsverzeichnis der Norisbank
Nicht nur die Konditionen sind beim Girokonto Vergleich von Bedeutung

Jetzt direkt zur norisbank

Um einen möglichst effizienten Girokonto Vergleich durchführen zu können, muss man zunächst die Kriterien festlegen, die den persönlichen Bedürfnissen entsprechen. Dabei kann es sich beispielsweise um die Art der Kreditkarte handeln, die zum Girokonto gehört, doch auch das Vorhandensein von Kontoführungsgebühren oder die Regulierung durch eine bestimmte Aufsichtsbehörde können zu den Kriterien gehören die beim Anbietervergleich von Bedeutung sind.

Im zweiten Schritt kann man sich daraufhin den Girokonto Vergleich zunutze machen, um eine Auswahl der kundenfreundlichsten Anbieter zu treffen, die den persönlichen Anforderungen entsprechen. Indem man sich daraufhin auf der Webseite der Banken über deren Angebot informiert und praktische Erfahrungen mit den Servicefunktionen und dem Kundensupport des Unternehmens sammelt, kann man sich letztendlich ein genaues Bild davon machen, bei welcher Bank sich die Eröffnung von einem Online Konto ohne Mindestgeldeingang wirklich lohnt.

FAQ: Fragen und Antworten zum Gratis Konto der Norisbank

Wie funktioniert die Kontoeröffnung?

Wenn man ein Norisbank Girokonto eröffnen möchte, muss man sich zunächst registrieren,  indem man ein kurzes Online-Formular ausfüllt, das einige Angaben zur Person des Kunden umfasst. Daraufhin muss schließlich die Verifizierung erfolgen, die in der Regel per PostIdent-Verfahren vonstattengeht. Wurde der Antrag des Kunden geprüft und ist auch die Verifizierung reibungslos abgeschlossen worden, wird der Kunde innerhalb kurzer Zeit über die Eröffnung seines neuen Gratis Kontos informiert.

Wo erfahre ich mehr über die Konditionen?

Möchte man ein Gratis Konto ohne Mindestgeldeingang eröffnen, spielen die Konditionen eine besonders große Rolle. Informationen hierzu sind im Preis- Leistungsverzeichnis, dem Zinsaushang und dem Preisaushang zu finden. Diese Dokumente stehen Kunden und Interessenten auf der Detailseite des Top-Girokontos zum Download bereit.

Welche Karten gehören zum Girokonto der Norisbank?

Kunden, die das Gratis Konto ohne Mindestgeldeingang der Norisbank eröffnen möchten, können die MasterCard und die Noris Card nutzen. Während erstere auf den Einsatz im Ausland ausgelegt ist, kann man mit der Noris Card in erster Linie im Inland kostenfrei Bargeld abheben oder Waren und Dienstleistungen gebührenfrei bezahlen.

Welche anderen Produkte werden von der Norisbank angeboten?

Kredite, Kreditkarten und verschiedene Lösungen zur Geldanlage werden von der Norisbank angeboten – ebenso wie verschiedene Versicherungen. Dazu gehören unter anderem die SparCard, der Autokredit, das Tagesgeldkonto, das Aktiendepot und eine Hausratversicherung.

An wen kann man sich bei Fragen und Problemen wenden?

Bei Fragen und Problemen können sich auch die Kunden der Norisbank an den deutschsprachigen Kundensupport des Unternehmens wenden. Dieser ist in erster Linie per Telefon sowie per E-Mail, Post und per Rückruffunktion erreichbar. Die Mitarbeiter des Unternehmens sind dabei rund um die Uhr erreichbar.

Fazit: Kunden können ein kostenloses Girokonto nutzen

Abschließend können wir festhalten, dass den Kunden der Norisbank ein Gratis Konto ohne Mindestgeldeingang zur Verfügung steht. Dieses Konto ist ohne Kontoführungsgebühr verfügbar und auch für die Abhebung von Bargeld sowie für bargeldlose Zahlungen von Dienstleistungen werden keine Gebühren berechnet, sofern man dafür die richtige Karte nutzt. Zur Wahl stehen zwei Karten, die mit dem Girokonto der Norisbank einhergehen: Die MasterCard ist für Einsätze im Ausland besonders empfehlenswert, während die Noris Card auch im Inland gebührenfreie Bargeldabhebungen und Zahlungen ermöglicht. Trotzdem sollte man auf einen Anbietervergleich nicht verzichten, da auch die Norisbank nichts zu verschenken hat.

Jetzt direkt zur norisbank

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>