Kreditgebühren 2019 | Konditionen & Co. im Blick

Kreditgebühren: Der Überblick für mehr Durchblick

  • Qomparo Ratgeber: kredite

Top-3

Unser Tipp - Die besten Kredit Angebote

icon_informationFür die Bereitstellung eines Kredites fallen selbstverständlich Kosten an. Kreditgebühren sind allerdings nicht mit Kreditbearbeitungsgebühren zu verwechseln. Die wesentlichen Kreditgebühren entstehen im Zusammenhang mit den Zinsen. Wenn du einen Kredit aufnehmen möchtest, ist es wichtig, die unterschiedlichen Kreditgebühren zu kennen, um adäquate Vergleiche anstellen zu können. Welche weiteren Kreditgebühren bei der Kreditaufnahme zu berücksichtigen sind, erfährst du bei Qomapro.

Alles Wichtige auf einen Blick

  • Neben den Zinskosten werden häufig weitere Kreditgebühren erhoben.
  • Kreditgebühren sind der Kreditsumme immer hinzuzurechnen.
  • Kreditinstitute sind gesetzlich verpflichtet, sich nach der Preisangabenverordnung (PAngV) zu richten und alle mit dem Kredit zusammenhängenden Gebühren auch aufzulisten.
  • Wichtigster Indikator für den Vergleich von Krediten ist der effektive Jahreszins.

Direkt zum Kredit Vergleich

Was ist unter Kreditgebühren zu verstehen?

icon_fragezeichenNicht nur Zinsen fallen bei der Aufnahme eines Kredites als Kosten an, sondern auch weitere Kreditgebühren. Unter Kreditgebühren sind alle anfallenden Kosten eines Darlehens zu verstehen. Für die unterschiedlichen Kreditarten fallen mitunter auch unterschiedliche Kreditgebühren an. So können außerdem Vermittlungsgebühren, Notarkosten, Bereitstellungszinsen, Sondertilgungsgebühren neben den Sollzinsen anfallen. Die Kreditgebühren werden zusätzlich fällig und der reinen Kreditsumme hinzugerechnet. Wie wir bereits im Kapitel „Kreditbearbeitungsgebühren: zulässig oder unzulässig?“ ausführlich erläutert haben, sind Kreditbearbeitungsgebühren ohne eine Gegenleistung der Bank oder von vornherein pauschal festgelegte Kosten, etwa für die Einholung einer SCHUFA-Auskunft, rechtlich unzulässig.

Erst wenn alle Kosten für einen Kredit mit eingerechnet werden, kann der effektive Jahreszins bestimmt werden. Dieser enthält die jährlichen Gesamtkosten für den Kredit. Die Angabe des effektiven Jahreszinses ist verpflichtend und vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Letztlich ist der effektive Jahreszins entscheidend für einen Kreditvergleich, da annähernd alle Kosten für den Kredit in ihm enthalten sind. Dieser ergibt sich aus einer mathematischen Formel und wird als Prozentzahl angegeben, die in jedem Kreditvertrag enthalten sein muss. In dem Effektivzinssatz ist darüber hinaus der Nominalzins enthalten. Dieser ist vor Vertragsabschluss bekannt und festgeschrieben, wobei hingegen der effektive Jahreszinnsatz variieren kann. Die Preisangabenverordnung hält die Kreditinstitute dazu an, alle im Kredit enthaltenen Kreditgebühren auch anzugeben. So muss ein Kreditvertrag auch die genaue Ermittlung für den effektiven Jahreszins enthalten, an die sich Kreditgeber halten müssen:

Kreditgebuehren Jahreszins
Für die Berechnung des effektiven Jahreszinses gibt es eine eindeutige Formel

Hinweis

Neben dem Nominalzinssatz sind im effektiven Jahreszins ferner die Tilgung, der Auszahlungskurs sowie die Zinsfestschreibungsdauer enthalten. Das bedeutet also, dass nicht nur Zinsen allein als Kreditkosten anfallen, sondern auch zusätzlich Gebühren erhoben werden können. Von vornherein pauschal erhobene Kreditkosten sind hingegen unzulässig, weil sie in der Regel keine gesonderte Zusatzleistung der Bank abgelten.

Welche Kreditgebühren fallen üblicherweise an?

Disagio

Unter dem Disagio ist ein Abschlagswert zu verstehen, der vom Ausgangsbetrag des Kredites bei Aufnahme abgezogen und als Vorauszahlung auf die Zinsen angesehen wird. Die Höhe dieser Zinsvorauszahlung liegt in der Regel zwischen 5 und 10 Prozent.

Effektiver Jahreszins

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei dem effektiven Jahreszins um eine Prozentangabe, die die meisten Kosten eines Kredites enthält. Aufgrund der aktuellen Rechtsprechung zu Kreditbearbeitungsgebühren dürfen derartige Gebühren allerdings nicht mehr eingerechnet werden. Anhand des effektiven Jahreszinses lassen sich Kreditangebote vergleichen, vorausgesetzt die Dauer der Laufzeit stimmt überein. Im effektiven Jahreszins ist neben dem Nominalzins auch das Disagio enthalten.

Restschuldversicherung

icon_muenzenBei einer Restschuldversicherung handelt es sich um eine Versicherung, die bei Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit oder auch im Todesfall des Kreditnehmers greift. Diese kann von Kreditinstituten in der Regel als Option angeboten werden. Der Kreditnehmer sollte allerdings dann darauf hingewiesen und gefragt werden, ob er eine solche Versicherung überhaupt wünscht. Bei manchen Banken oder Kreditinstituten allerdings ist die Restschuldversicherung eine Voraussetzung für den Abschluss eines Kredites. In einem solchen Fall müssen die Kosten im effektiven Jahreszins enthalten sein.

Bereitstellungszinsen

Bereitstellungszinsen behebt die Bank oder das Kreditinstitut, wenn der vertraglich festgehaltene Kreditbetrag nicht sofort zur Auszahlung kommt, weil dieser unter Umständen noch nicht in Anspruch genommen werden soll. Auch fallen diese Zinsen an, wenn der Wunsch besteht, die Kreditsumme in Teilbeträgen an den Kreditnehmer auszuzahlen.

Sondertilgungsgebühren und Vorfälligkeitsentschädigung

Den meisten Kreditnehmern ist daran gelegen, ihr Darlehen auch schnellstmöglich zurückzuzahlen. Wenn Sondertilgungen von vornherein nicht ausgeschlossen werden sollen, ist es ratsam, diese auch in den Kreditvertrag mitaufzunehmen. Vielen Kreditinstitute lassen sich solche Sondertilgungen allerdings gern bezahlen und legen jährliche Obergrenzen zur Sondertilgung fest. Eine Gebühr wird häufig auch erhoben, wenn die Kreditsumme in einem Betrag vorzeitig abgelöst werden soll. Hierfür verlangen viele Banken eine sog. Vorfälligkeitsentschädigung. Bevor es zum Abschluss eines Kreditvertrages kommt, sollte über alle denkbaren Gebühren gesprochen und ggf. verhandelt werden. Ein Vergleich im Vorfeld mit den gleichen Parametern ist ebenfalls empfehlenswert, denn nicht alle Banken oder Kreditinstitute verlangen die gleichen Kreditgebühren.

Hinweis

Die Preisangabenverordnung hält die Kreditinstitute dazu an, dem Kreditnehmer auch alle mit dem Kredit anfallenden Gebühren zur Kenntnis zu geben. Rechtmäßig erhobene Gebühren sind unter anderem Disagio, effektiver Jahreszins, Restschuldversicherung, Bereitstellungszinsen, Sondertilgungsgebühren und Vorfälligkeitsentschädigungen.

Direkt zum Kredit Vergleich

Welche weiteren Kosten können bei einem Kredit anfallen?

Im Zusammenhang mit einer Darlehensaufnahme können auch weitere Kreditgebühren fällig werden. Bei einem Immobilienkauf können noch folgende Kosten entstehen:

  • Schätzkosten
  • Kosten für die Grundbucheintragung und Notar
  • Vermittlungsgebühren.

Kreditgebuehren weitere Kosten
Vor der Unterschrift des Kreditvertrages solltest du dich über die erlaubten Kosten genau informieren

Ähnlich der Kreditbearbeitungsgebühren dürfen auch Schätzkosten nicht mehr dem Kreditnehmer in Rechnung gestellt werden. Auch hier gehört es zu den gesetzlichen Pflichten des Kreditgebers, den Wert eines Objektes im eigenen Interesse schätzen zu lassen. Manche Kreditinstitute versuchen dennoch, die Schätzkosten auf den Kreditnehmer zu übertragen.

icon_homeAls Sicherheit für ein Baudarlehen verlangt der Kreditgeber häufig die Eintragung einer Grundschuld ins Grundbuch zu seinen Gunsten. Hierfür ist es in Deutschland notwendig, einen Notar zu bestellen, der diese Eintragung ins Grundbuch vornimmt. Die Kosten für den Notar bestimmten sich nach einer Gebührentabelle und richten sich nach dem Kaufbetrag. Auch für die Eintragung ins Grundbuch werden Gebühren erhoben.

Ist ein Kredit nicht über eine Bank abgeschlossen, sondern über einen Kreditvermittler zustande gekommen, fallen in der Regel auch für diesen Kosten an – die sog. Kreditvermittlungsgebühr. Allerdings kann ein Kreditvermittler dabei helfen, den Kredit mit den besten und günstigsten Konditionen herauszusuchen und somit wiederum dazu beitragen, Kosten zu minimieren.

icon_ausrufezeichenBei einem Vergleich von Krediten sollten alle in diesem Zusammenhang anfallenden Kosten oder Gebühren berücksichtigt werden. Denn neben den Zinskosten müssen in der Regel auch darüber hinaus gehende Gebühren gezahlt werden, die leicht bei der Kalkulation vergessen werden. Wer alle Kreditgebühren vor Abschluss eines Kreditvertrages sorgfältig bedenkt, kann auch so das bestmögliche Angebot herausfiltern und letztlich teure Kredite vermeiden.

Direkt zum Kredit Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>