Was ist Bitcoin Cash? 2018 » Was steckt hinter Bitcoin Cash?

Was ist Bitcoin Cash – eine Erklärung für interessierte Anleger

  • Qomparo Ratgeber: krypto-broker

Top-3

Unser Tipp - Die besten Krypto Broker

Was ist Bitcoin Cash? Diese Frage stellen sich derzeit zahlreiche interessierte Anleger, die in digitalen Währungen investieren möchten. Die digitale Devise Bitcoin Cash stammt vom Vorreiter Bitcoin ab. Einige Entwickler der Bitcoin-Community haben Bitcoin Cash ins Leben gerufen.

Wie funktioniert Bitcoin Cash? Zwischen der Ursprungswährung Bitcoin und der neuen Währung Bitcoin Cash gibt es einige Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede, die sich auf die Funktionsweise auswirken. Abgekürzt wird die neue Währung mit BCH und BCC. Die Devise kann auf unterschiedliche Arten gehandelt werden. Anleger können auf Marktplätzen und Börsen Währungseinheiten erwerben oder bei Brokern per CFD an der Kursentwicklung partizipieren. Beide Varianten haben Vorteile und Nachteile.

Der folgende Artikel wird sich mit der neuen digitalen Währung Bitcoin Cash beschäftigen und die wichtigsten Aspekte erläutern. Die Fragen „Was ist Bitcoin Cash?“ und „Wie funktioniert Bitcoin Cash?“ werden ebenfalls beantwortet.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Wie funktioniert Bitcoin Cash und was hat BCH mit Bitcoin zu tun?

Der gesamte Markt für digitale Währungen steht derzeit im Zentrum der Medien, da immer mehr Anleger investieren. Im Vordergrund steht Bitcoin als älteste digitale Währung. Allerdings stoßen mehr und mehr neue Währungen auf den Markt, die ebenfalls hohe Renditen versprechen. Jedoch hat Bitcoin bereits einige wichtige Schritte vollzogen, die andere Devisen noch vor sich haben. Mittlerweile kann Bitcoin sogar als legitimes Zahlungsmittel in Japan genutzt werden. Durch die hohe Nachfrage wurden in der vergangenen Zeit einige Kapazitätsgrenzen gesprengt, was zu Problemen geführt hat. Aus diesen Problemen heraus ist die neue digitale Devise Bitcoin Cash entstanden. Offiziell auf den Markt gekommen ist sie im August 2017. Die Währung bringt einige Verbesserungen mit, die dafür sorgen, dass Bitcoin Cash günstiger und schneller funktioniert als Bitcoin. Wer sich näher mit der Technologie hinter den beiden Währungen auseinandersetzt, stellt fest, dass Bitcoin Cash Blöcke deutlich schneller produziert werden können als Bitcoin Blöcke. Außerdem wurde die Speicherkapazität verbessert. Die neue Währung besitzt achtmal so viel Speicherkapazität wie Bitcoin. Dank der verbesserten Technologie ist Bitcoin Cash langfristig gesehen besser aufgestellt.

Fazit: Auf die Frage „Was ist Bitcoin Cash?“ kann eine einfache Antwort geben werden: Es handelt sich bei dieser Währung um eine Abspaltung des Bitcoins. Im August 2017 ist die Devise auf den Markt gekommen. Bitcoin Cash sorgt für deutlich schnellere Transaktionen und geringere Transaktionskosten. Zudem wurde die Speicherkapazität wesentlich erhöht.

Bitcoin-Handel bei eToro
Bitcoin-Handel bei eToro

Was ist Bitcoin Cash und wie funktioniert die Produktion?

Anleger, die sich mit der digitalen Währung Bitcoin Cash auseinandersetzen, sollten über die Funktionsweise Bescheid wissen. Im folgenden Abschnitt wird die Frage „Wie funktioniert Bitcoin Cash?“ beantwortet. Grundsätzlich werden bei digitalen Devisen Währungseinheiten produziert. Dies wird in der Fachsprache „Mining“ genannt, da die einzelnen Blöcke sozusagen geschürft werden. Anleger, die selbst Währungseinheiten produzieren möchten, benötigen einen Computer mit ausreichend Rechenleistung. Dieser produziert mittels Berechnungen mit Algorithmen einzelne Blöcke. Inzwischen gibt es zahlreiche professionelle Mining-Farmen, die sich auf die Produktion von digitalen Währungseinheiten spezialisiert haben. Als Bitcoin Cash auf den Markt gekommen ist, war die Produktionszeit mit mehreren Tagen noch sehr hoch. In den vergangenen Monaten hat sich dies grundlegend geändert: Die Herstellung eines Blocks dauert mittlerweile nur noch 10 Minuten. Daher sind viele Mining-Farmen auf die Produktion von Bitcoin Cash umgestiegen. Währungseinheiten von Bitcoin Cash können deutlich schneller produziert werden als Währungseinheiten von Bitcoin.

Fazit: Wie funktioniert Bitcoin Cash? Einzelne Blöcke müssen über Computer mit genügend Rechenleistung produziert werden. Der Computer rechnet mithilfe von Algorithmen eine Gleichung aus, die einen Bitcoin Cash Block zur Verfügung stellt, wenn die Rechnung komplett und richtig ist. Die Produktion von einzelnen Blöcken kann von Einzelpersonen oder großen Farmen durchgeführt werden.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Krypto Ratgeber

Der Kurs: Wie sieht die Entwicklung bei Bitcoin Cash aus?

Bitcoin Cash ist seit dem 1. August 2017 auf dem Markt erhältlich. Zu Beginn konnten Anleger eine Währungseinheit für 350 Euro erwerben. Allerdings waren viele Anleger skeptisch und haben zunächst nicht in die neue Währung investiert. Deshalb ist der Kurs sofort gefallen und lag schon wenige Tage nach dem Start nur noch bei 250 Euro. Mitte des Monats erholte sich der Kurs und erreichte wieder den Ursprungswert. In der Folgezeit hat der Bitcoin Cash Kurs zugelegt und einen Wert von 550 Euro erreicht. Am Verlauf der ersten Wochen kann man erkennen, dass der Kurs sich enorm volatil verhält. Das ist aber typisch für digitale Währungen. Auch nach der Startphase schwankte der Kurs weiterhin und konnte sich nicht stabilisieren. Zwischen August und Dezember schwankte der Wert zwischen 250 Euro und 550 Euro. Es gab immer mal wieder kleinere Steigungen und Senkungen. Den gesamten Monat September über lag der Wert zwischen 300 Euro und 400 Euro. Aufgrund der hohen Volatilität sind digitale Währungen vor allen Dingen für den CFD-Handel geeignet. Bitcoin Cash gehört bereits jetzt zu den gefragtesten Devisen und kann sich hinter Bitcoin, Ripple und Ethereum einreihen.

Fazit: Der Kurs der neuen digitalen Währung Bitcoin Cash weist eine hohe Volatilität auf. Dies ist üblich für digitale Devisen. Zwischen dem Start der Währung im August 2017 und dem Jahresende 2017 hat sich der Kurs zwischen 250 Euro und 550 Euro bewegt. Es gab immer mal wieder kleinere Steigungen und Senkungen. Aufgrund der hohen Volatilität sind digitale Währungen für den CFD-Handel gut geeignet. Derzeit gehört Bitcoin Cash zu den beliebtesten digitalen Währungen auf dem Markt.

XM No Deposit Bonus
Kryptowährungen bei XM handeln

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Eine Prognose für BCH

Was ist Bitcoin Cash und wie funktioniert Bitcoin Cash? Auf den ersten Blick haben diese beiden Fragen nicht viel mit einer Prognose für die Zukunft zu tun. Allerdings ist die Funktionsweise sehr wichtig für eine Prognose. Je besser die digitale Währung funktioniert und je mehr Funktionsweisen vorhanden sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Bitcoin Cash in Zukunft weltweit als legitimes Zahlungsmittel genutzt werden kann. Anleger, die eine Prognose für die Zukunft aufstellen möchten, sollten sich erst einmal mit der digitalen Währung auseinandersetzen und die Potenziale bestimmen. Eine Vorhersage kann aber mit Sicherheit getroffen werden: Der Kurs wird weiterhin eine hohe Volatilität aufweisen. Dennoch ist die Kursentwicklung vom Interesse und der Akzeptanz der Anleger abhängig. Es kann jederzeit zu einem Anstieg kommen, ebenso ist zu jedem Zeitpunkt ein Einbruch denkbar. Ein Blick in die Vergangenheit von Bitcoin kann bei der Prognose für die Zukunft von Bitcoin Cash helfen: Bitcoin war in den ersten acht Jahren nahezu völlig unbekannt. Erst im Jahr 2017 ist der digitalen Währung der Durchbruch gelungen. Bitcoin hat einen Hype generiert und ist inzwischen den meisten Menschen bekannt. Dies hat für einen enormen Kursanstieg gesorgt. Ein solcher Kursanstieg ist bei Bitcoin Cash ebenfalls möglich. Allerdings müssen dafür einige Bedingungen eintreten, die nicht einfach vorherzusehen sind. Zum Beispiel ist die Beteiligung von Serverfarmen in Asien enorm wichtig. Allerdings spielt Bitcoin Cash bereits jetzt eine wichtige Rolle und gehört zu den beliebtesten digitalen Devisen auf dem Markt – neben Ethereum, Ripple und Bitcoin.

Fazit: Anleger, die eine Prognose für die Zukunft aufstellen möchten, sollten zunächst die Fragen „Was ist Bitcoin Cash?“ und „Wie funktioniert Bitcoin Cash?“ beantworten. Außerdem ist ein Blick in die Vergangenheit von Bitcoin zu empfehlen, da hieraus einige Schlüsse für die Entwicklung von Bitcoin Cash gezogen werden können. Die hohe Volatilität wird wohl auch im Jahr 2018 anhalten. Natürlich kann niemals eine hundertprozentige Prognose gegeben werden, da es jederzeit zu einem hohen Anstieg oder tiefen Fall kommen kann.

Kryptowährungen Ratgeber

Kann BCH erfolgreicher als Bitcoin werden?

Viele Anleger sehen Parallelen zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash. Diese gibt es tatsächlich, und zwar nicht nur in der Bezeichnung. Deswegen fragen sich viele Anleger, ob eine Investition in Bitcoin Cash überhaupt sinnvoll ist, da der Bitcoin bereits die wichtigste Rolle auf dem Markt der Kryptowährungen spielt. Derzeit steht Bitcoin fast konkurrenzlos an der Spitze der Branche. Wer wissen möchte, ob der Bitcoin Cash den Bitcoin überholen kann, der muss sich mit zwei Fragen beschäftigen: „Was ist Bitcoin Cash?“ und „Wie funktioniert Bitcoin Cash?“ Eine Währung, die genauso funktioniert, wird den Bitcoin sicherlich nicht überholen. Bitcoin Cash verfügt allerdings über zahlreiche weitere Funktionen und Verbesserungen, sodass Bitcoin Cash aus technischer Sicht bereits heute als bessere digitale Währung eingestuft werden kann. Bitcoin besitzt derzeit eine Marktkapitalisierung von 263.000.000.000 US-Dollar. Bitcoin Cash hingegen verfügt lediglich über eine Marktkapitalisierung von 24.000.000.000 US-Dollar. Anhand dieser Zahlen kann man feststellen, dass Bitcoin Cash noch einen langen Weg vor sich hat, wenn er den Bitcoin einholen soll. Bitcoin Cash hat sich zwar seit der Einführung einigermaßen stabilisiert und wird von vielen Anlegern akzeptiert, jedoch hat Bitcoin einen großen Vorsprung, der nicht einfach aufzuholen ist. Zudem sind immer noch einige Marktplätze, Börsen und Broker gegen die Einführung von Bitcoin Cash und bieten diese Währung nicht in ihrem Sortiment an. Doch auch wenn Bitcoin Cash den Bitcoin nicht einholt, können hohe Renditen mit dieser Devise erzielt werden. Dank der hohen Volatilität können gerade beim CFD-Trading gute Gewinne eingefahren werden. Selbst der Erwerb von Währungseinheiten kann sich bezahlt machen, da mit weiteren Anstiegen zu rechnen ist.

Fazit: Zum jetzigen Zeitpunkt muss man festhalten, dass es äußerst unwahrscheinlich ist, dass der Bitcoin eingeholt wird. Die Marktkapitalisierung beträgt mehr als das Zehnfache von Bitcoin Cash und auch die Akzeptanz von Bitcoin ist deutlich höher. Bitcoin Cash hat noch einen langen Weg vor sich. Trotzdem können Anleger mit einer Investition in diese digitale Währung ordentliche Renditen erzielen.

BDSwiss Kryptowährungen
BDSwiss Kryptowährungen

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Wie können Anleger mit Bitcoin Cash handeln?

Anleger, die in Bitcoin Cash investieren möchten, haben dafür zwei Möglichkeiten: Zum einen können sie Währungseinheiten erwerben, zum anderen an der Kursentwicklung partizipieren. Wer sich für den Erwerb von Währungseinheiten entscheidet, der muss auf eine Börse oder einen Marktplatz zurückgreifen. Über den CFD-Handel bei einem Broker können Anleger von der Kursentwicklung profitieren. Beide Varianten haben Vorteile und Nachteile, die gegeneinander abzuwägen sind. Der folgende Abschnitt wird beide Wege kurz vorstellen und erläutern:

Marktplätze und Börsen:

Der Erwerb von Währungseinheiten ist sicherlich der sicherere Weg, da die Verluste nicht höher als die Investitionen sein können. Währungseinheiten können nicht nur als Ganzes, sondern auch als Bruchstücke gekauft werden. Das Ziel der Anleger ist es, Währungseinheiten günstig zu erwerben und teuer zu verkaufen. Der Handel mit den Währungseinheiten ist in erster Linie für langfristige Investitionen gedacht. Zwischen den Marktplätzen und Börsen gibt es einige kleinere Unterschiede, die beachtet werden müssen. Auf einem Marktplatz muss der Anleger etwas mehr Initiative zeigen, da eigenständig ein Handelspartner gesucht werden muss. Dies ist auf der Börse nicht der Fall, da dort lediglich eine Order erstellt werden muss. Das System sucht anschließend automatisch einen passenden Handelspartner. Die Transaktion wird ebenfalls automatisch ausgeführt. Dafür sind die Handelskosten auf den Börsen etwas höher. Die Währungseinheiten müssen anschließend in einer elektronischen Geldbörse gesichert werden, damit unbefugte Dritte keinen Zugriff auf diese haben. Dieser Vorgang ist bei beiden Anbietern gleich.

CFD-Handel:

Diese Alternative ist deutlich risikoreicher, da hohe Verluste eintreten können. Das große Risiko am Handel mit den Differenzkontrakten ist der sogenannte Hebel. Dieser sorgt dafür, dass höhere Gewinne erzielt werden können. Das Kapital, das für den Handel eingesetzt wird, wird mit einem bestimmten Multiplikator erhöht. Dieser Multiplikator zählt allerdings nicht nur für die Gewinne, sondern ebenfalls für die Verluste. Zudem ist der Handel mit den CFDs eher für kurzfristige Investitionen geeignet, da die meisten Positionen bereits nach wenigen Stunden wieder geschlossen werden. Allerdings weist der CFD-Handel eine höhere Flexibilität auf, da die Anleger nicht nur von steigenden, sondern auch von fallenden Kursen profitieren können. Ein großer Vorteil des CFD-Handels ist, dass nur wenig Kapital benötigt wird, da mithilfe des Hebels mit deutlich mehr Kapital gehandelt werden kann, als eigentlich vorhanden ist. Zudem ist der Handel mit den CFDs in erster Linie für Händler mit Erfahrung geeignet, da ein hohes Risiko besteht.

Kryptohandel bei Plus500
Kryptohandel bei Plus500

Hinweis: Anleger, die ernsthaft in den Handel mit digitalen Devisen einsteigen möchten, sollten zwei Fragen beantworten können: „Was ist Bitcoin Cash?“ und „Wie funktioniert Bitcoin Cash?“ Bevor eine Investition getätigt wird, sollte der Anleger sich mit den Fakten und Hintergründen des Investitionsobjekts beschäftigen. Nur wer genügend Informationen besitzt, kann vernünftige Handelsentscheidungen treffen.

Fazit: Der Handel mit Bitcoin Cash ist auf zwei unterschiedliche Arten möglich. Zum einen können Anleger Währungseinheiten bei Marktplätzen und Börsen erwerben und zum anderen per CFD an der Kursentwicklung profitieren. Der CFD-Handel ist flexibler und benötigt weniger Kapital. Allerdings weist dieser ein höheres Risiko auf. Zudem ist der CFD-Handel eher für kurzfristige Investitionen gedacht. Der Erwerb von Währungseinheiten ist eine langfristige Investition, die relativ risikoarm ist.

Transaktionen: Diese Zahlungsoptionen stehen in der Regel zur Verfügung

Damit eine Investition in eine digitale Devise vorgenommen werden kann, muss bei den meisten Anbietern erst einmal eine Einzahlung getätigt werden. Die Anleger benötigen Kapital auf dem Handelskonto, um investieren zu können. Dafür stellen die Anbieter zahlreiche Zahlungsoptionen zur Verfügung. Die klassischen Varianten Banküberweisung und Kreditkarte können bei so gut wie allen Anbietern verwendet werden. Allerdings ist die Banküberweisung sehr langsam; es ist mit bis zu fünf Werktagen Wartezeit zu rechnen. Auch die Kreditkarte hat eine Einschränkung, da nicht alle Kreditkartenhersteller unterstützt werden. VISA und Mastercard sind normalerweise im Sortiment vorhanden. Besonders beliebt sind derzeit die elektronischen Geldbörsen wie Neteller, PayPal und Skrill. Diese stellen das Geld besonders schnell und unkompliziert zur Verfügung. Außerdem müssen einige Unterschiede in den Bereichen Transaktionsdauer, Kosten und Limits beachtet werden. Kreditkarten haben in der Regel eigene Limits, abhängig von der Liquidität des Karteninhabers. Zudem werden häufig Gebühren für Transaktionen mit der Kreditkarte verlangt.

Fazit: Eine Investition in Bitcoin Cash ist nur möglich, wenn Kapital vorhanden ist. Dieses muss auf das Handelskonto eingezahlt werden. Die meisten Anbieter stellen eine ganze Reihe an unterschiedlichen Zahlungsoptionen zur Verfügung. Die klassischen Varianten Banküberweisung und Kreditkarte sind so gut wie immer vorhanden. Zusätzlich wird das Angebot durch elektronische Geldbörsen ergänzt. Die beliebtesten Anbieter in diesem Bereich sind PayPal, Skrill und Neteller.

Fazit: BCH ist bereits heute eine beliebte digitale Währung

Bitcoin Cash ist eine sehr junge digitale Devise, die erst vor wenigen Monaten eingeführt wurde. Seit dem 1. August 2017 ist Bitcoin Cash auf dem Markt erhältlich. Schon heute zählt Bitcoin Cash zu den beliebtesten Kryptowährungen auf dem Markt. Dennoch ist der „große Bruder“ Bitcoin deutlich etablierter, was man anhand der Marktkapitalisierung erkennen kann. In den ersten Monaten ist der Kurs von Bitcoin Cash stark geschwankt: zwischen 350 Euro und 550 Euro. Somit weist auch der Kurs von Bitcoin Cash eine hohe Volatilität auf. Der Handel mit dieser digitalen Währung ist über Marktplätze, Börsen und Broker möglich. Auf Marktplätzen und Börsen können Währungseinheiten erworben werden und bei Brokern ist der Handel per CFD möglich. Beide Varianten haben Vorteile und Nachteile. Jeder Anleger muss individuell entscheiden, welche Investitionsart für ihn infrage kommt. Der CFD-Handel ist risikoreicher, flexibler und eher für kurze Zeiträume gedacht. Der Erwerb von Währungseinheiten ist relativ risikoarm und eine langfristige Investition.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>