Wie kann man Bitcoins kaufen?

  • Qomparo Ratgeber: krypto-broker

Top-3

Unser Tipp - Die besten Krypto Broker

Bitcoins wurden spätestens 2017 sehr beliebt. Doch wie kann man Bitcoins kaufen? Eine Bitcoin kaufen Anleitung kann helfen, die Antwort hierauf zu finden. Bitcoins entwickeln sich immer mehr zu einem ernstzunehmenden Zahlungs- und Anlageinstrument, dass das Interesse viele Menschen auf sich zieht. Vor allem grenzüberschreitende Überweisungen erfolgen wesentlich schneller als bei Banken. Als Anlageinstrument locken vor allem die hohen Kurse. Wer Bitcoins direkt kaufen möchte, kann dies über eine Handelsplattform oder eine Kryptobörse. Eine Alternative hierzu sind Online-Broker, die den Handel mit CFDs auf Bitcoins anbieten. Mittlerweile gibt es auch Zertifikate und Futures auf Bitcoins.

Noch 2015 war ein Bitcoin nur 200 Euro wert. Wer also damals schon in Bitcoins investierte, konnte sich im letzten Jahr über einen enormen Wertzuwachs freuen. Doch noch immer ist es möglich, Bitcoins zu kaufen und von den enormen Kursbewegungen zu profitieren. Auch Einsteiger können sich sehr gut einen Überblick über die unterschiedlichen Handelsplattformen, Kryptobörsen und Broker machen sowie rasch erste Erfahrungen am Markt sammeln.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Wahl des besten Wallets

Um Bitcoins zu kaufen, wird zunächst eine sogenanntes Wallet benötigt. Hier gibt es mehrere Angebote von Desktop Wallet über Online Wallet bis zu Paper Wallets. Über Wallets kann man dann Bitcoins versenden und empfangen. Ein Wallet ist der erste Schritt innerhalb der Bitcoin kaufen Anleitung.

Mit Desktop Wallet Teil des Netzwerks werden

Wer sich für ein Desktop Wallet entscheidet, lädt auch gleich die gesamte Blockchain auf seinen Rechner. Dies kann viel Speicherplatz benötigten. Daher kann die Installation bzw. Synchronisation sehr lange dauern. Eine Alternative hierzu sind Electrum Wallets, bei denen nicht die gesamte Blockchain heruntergeladen wird. Hier wird mit Backups gearbeitet.

Wallet für Smartphones oder Onlineanbieter

Mit einer ähnlichen Technik arbeiten Smartphone Wallets, da auf Smartphones der Speicherplatz meist nicht ausreicht. Mittlerweile gibt es Apps für alle gängigen Modelle und Betriebssysteme. Wer sich für ein Online Wallet entscheidet, nutzt einen Dienstleister im Internet. Mittlerweile gibt es hier sehr renommierte Anbieter. Mit diesen beiden Varianten ist man in der Regel sehr flexibel und kann auch von unterwegs eine Transaktion durchführen.

Hard Wallets und Paper Wallets

Wer allerdings seine Daten ungern aus der Hand geben möchte, für den sind Hard Wallets oder Paper Wallets eine sehr sichere Alternative. Bei einem Hard Wallet speichert man seine Daten auf einem externen Datenträger wie einem USB-Stick. Bei einem Paper Wallet erhält man zwei kryptografische Schlüssel von einem speziellen Anbieter als QR-Code. Die beiden letztgenannten können allerdings sehr unflexibel bei spontanen Transaktionen sein. Die Wahl des besten Wallets hängt daher auch von den persönlichen Bedürfnissen ab.

Fazit: Der erste Schritt, wie man Bitcoin kaufen kann, ist die Installation eines Wallets. Hier kann man sich unter anderem für eine Desktop-Variante, eine Smartphone-App oder einen Onlineanbieter entscheiden. Viele Anleger nutzen aus Sicherheitsgründen gleich mehrere Wallets.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Krypto Ratgeber

Anmeldung auf einer Handelsplattform oder Kryptobörse

Nach dem Installieren eines Wallets kann man sich an einer Handelsplattform oder Kryptobörse anmelden, um dort Bitcoins zu kaufen. Dort muss man sich in der Regel anmelden und seine Kontodaten angeben. Welche Daten notwendig sind, ist unterschiedlich. Alternativ bieten viele Anbieter auch Kreditkarten oder Zahlungsdienstleister wie PayPal als Zahlungsmethode an. Wichtig ist es, sich im Vorfeld zu erkundigen, welche persönlichen Daten benötigt und welche Zahlungsmethoden angeboten werden.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Anbieter sorgfältig auswählen

SicherheitDie Wahl der besten Handelsplattform oder Kryptobörse sollte sorgfältig vorgenommen werden. Hier gilt es vor allem auf die Sicherheit zu achten. Bereits einige Male wurden diese Anbieter Opfer von Hackerangriffen. Auch eine Insolvenz des Anbieters ist nicht ausgeschlossen. Nachdem man dort Bitcoins gekauft hat, sollte man diese in sein Wallet überweisen, dass im besten Fall mit einem sehr sicheren Passwort geschützt ist, dass man zudem sicher aufbewahren sollte.

Handelsplattformen für Bitcoins

Über eine Handelsplattform (auch Marktplatz genannt) handeln die Nutzer direkt untereinander. Der Preis eines Bitcoins bestimmt sich also aufgrund von Angebot und Nachfrage. Jeder angemeldete Nutzer kann sein Angebot zu Kauf oder Verkauf von Bitcoins dort veröffentlichen. Im Idealfall gibt man genau an, wie viele Bitcoins man zu welchem Kurs kaufen oder verkaufen will. Wenn sich zwei Anleger einigen, kommt das Geschäft zustande. Der Verkäufer bekommt den Kaufpreis nun auf sein Konto überwiesen.

BDSwiss Kryptowährungen
Bitcoin traden bei BDSwiss

Angebote vergleichen

Je nach Marktplatz können auch Kosten für die Auszahlung entstehen. Weitere Gebühren, beispielsweise für den Tausch oder die Einzahlung sind ebenfalls möglich. Wichtig ist es daher, die Angebote gut zu vergleichen. Die Gebühren sind allerdings in der Regel recht niedrig und werden von Käufer und Verkäufer geteilt. Hinsichtlich der Zahlungsmethoden kann es ebenfalls Unterschiede geben.

Bei einigen Kryptobörsen sind die täglichen Auszahlungen beschränkt. Daher kann eine Auszahlung mehrere Tage dauern. Viele Anleger sind auch auf mehreren Handelsplattformen oder Börsen aktiv. Ein Grund dafür ist, dass sich die Kurse dort zum Teil deutlich unterschieden. Auch aus Sicherheitsgründen kann dies sinnvoll sein. Aus dem gleichen Grund nutzen viele Anleger auch mehrere Wallets, um ihre Bitcoins aufzuteilen.

Anmeldung bei einer Kryptobörse

Bitcoin-Börsen sind eine Alternativ zu Handelsplattformen. Hier bringt die Börse als zentrale Stelle Käufer und Verkäufer direkt zusammen. Die Kontoeröffnung kann allerdings auch hier einige Zeit dauern, da man sich auch hier anmelden und verifizieren muss. An einer Kryptobörse erfolgt der Handel automatisiert. Meist kann man Dollar oder Euro einfach in Bitcoins tauschen. Viele Börsen bieten auch andere Kryptowährungen an. Anleger müssen nur angeben, wie viele Bitcoins sie kaufen oder verkaufen wollen. Wenn die Börse ein passendes Angebot findet, wickelt sie den Auftrag im Namen der Kunden ab. Auf Bitcoin-Börsen kann man jederzeit aktiv werden.

Fazit: Wer direkt Bitcoins kaufen oder verkaufen möchte, kann sich auf einer Handelsplattform oder einer Kryptobörse anmelden. Wichtig ist es, die einzelnen Anbieter hinsichtlich Angebote, Kosten und Zahlmethoden gut zu vergleichen.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Anmeldung bei einem Online-Broker

Ein sehr einfacher und schneller Weg, um in den Handel mit Bitcoins einzusteigen, sind CFDs, die von Onlinebrokern angeboten werden. Dies ist vor allem für Anleger interessant, die sich für die Wertentwicklung von Bitcoins interessieren. Hier kann man von steigenden und fallenden Kursen profitieren. Ein Konto bei einem Broker ist in nur wenigen Minuten eröffnet. Auch hier gibt es verschiedene Zahlungswege wie Kreditkarte, PayPal oder Überweisung.

Viele Broker sind schon lange am Markt und verfügen über langjährige Erfahrung am CFD- und Forexmarkt. Seriöse Broker werden von einer Regulierungsbehörde wie der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht kontrolliert und reguliert. Sie unterliegen daher internationalen Regelungen wie den MiFID-Richtlinien zum Anlegerschutz und zur Transparenz. Zudem müssen unter anderem Kundengelder auf getrennten Konten aufbewahrt werden, damit sie im Falle einer Insolvenz des Anbieters nicht unter die Konkursmasse fallen.

Auf Kursveränderungen setzen

Mit CFDs erwirbt man nicht materiell Bitcoins. Man setzt darauf, ob der Kurs der Währung nach oben oder unten gehen wird. Liegt man richtig, erhält man einen Gewinn. Mit Hebeln kann man zudem vergleichsweise wenig Eigenkapital einsetzen. Allerdings bieten die meisten Broker im Vergleich zu anderen Währungen aus Sicherheitsgründen geringere Hebel an, denn dieses bergen auch die Gefahr hoher Verluste. 

Risiken im Derivatehandel

CFDs sind auch für Einsteiger ein guter Weg, um in Bitcoins zu investieren. Allerdings sollte man sich vorab gut mit diesen Handelswerkzeugen vertraut machen. Außerdem ist es wichtig, sich regelmäßig über den Markt und neueste Entwicklungen rund um Bitcoins zu informieren.

Vor allem der Einsatz von Hebeln kann auch zu hohen Verlusten führen. Neben der Wahl eines seriösen Brokers ist es wichtig, auf sein eigenes Risikomanagement zu achten. Man sollte nie mehr Geld einsetzen als man guten Gewissen verlieren kann. Viele Broker bieten umfangreiches Schulungsmaterial zum CFD-Handel und zum Risikomanagement an.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Alternativen zu Handelsplattformen, Kryptobörsen und Brokern

In Österreich ist es mittlerweile sogar möglich, Bitcoins in sogenannten Trafiken, bei der Post oder an Automaten zu erhalten. In Deutschland gibt es auch Treffen zwischen Bitcoin-Nutzern, die sich über spezielle Webseiten verabreden, um Bitcoins zu kaufen und zu verkaufen. In der Regel erfolgt der Kauf von Bitcoins aber online.

Bitcoins an der Börse handeln

An der Börse kann man mit Zertifikate in Bitcoins investieren und so sein Depot verifizieren. Hier ist zunächst ein normales Wertpapierdepot notwendig. Ein Zertifikat bildet den Bitcoin-Kurs ab. Damit kauft man auch hier nicht direkt Bitcoins, man kann aber fast 1 – 1 an der Wertentwicklung von Bitcoins teilhaben.

Der Krypto-Handel bei SimpleFX
Der Krypto-Handel bei SimpleFX

In den USA wurden im Dezember 2017 auch Futures, also Terminkontrakte, auf Bitcoins eingeführt. Damit kann man ebenfalls auf steigende und fallende Kurse setzten. Futures und Zertifikate zeigen, dass Bitcoins mittlerweile auch in der etablierten Finanzwelt angekommen sind.

Fazit: In Deutschland kauft und verkauft man Bitcoins in der Regel online. Es gibt zwar auch Webseiten, auf denen sich Käufer und Verkäufer zu einem persönlichen Treffen verabreden können, dieser Weg ist aber eher ungewöhnlich. Eine Alternative sind Zertifikate, die man über ein Wertpapierdepot an der Börse handeln kann.

Zahlmethoden für den Bitcoin-Kauf

Mit PayPal bezahlenNach der Wahl der passenden Handelsplattform oder des passenden Brokers ist ein wichtiger Aspekt der Bitcoin kaufen Anleitung, welches Zahlungsmittel man zum Kauf der Kryptowährung nutzen möchte. Bitcoins kaufen ist in Deutschland unter anderem mit

möglich.

Anleger sollten sich vorab gut überlegen, welches Zahlungsmittel sie bevorzugen. Dies hängt unter anderem mit seinen persönlichen Vorstellungen zu Datenschutz und Sicherheit zusammen. Daher sollte man die einzelnen Anbieter vor allem hinsichtlich der angebotenen Zahlungsmethode prüfen. Zudem bietet jeder Zahlungsweg Vor- und Nachteile mit sich.

Zahlungsmethoden vergleichen

Viele Handelsplattformen, Kryptobörsen und Broker bieten die Zahlung per Kreditkarte an. Dies hat jedoch zur Folge, dass man auf den Plattformen auch seine Kreditkartendaten angeben muss. Dies ist bei der Zahlung mit PayPal nicht der Fall. Hier eröffnet man ein Konto bei dem bekannten Zahlungsanbieter, zahlt dort Geld ein und sendet dies an den Krypto-Anbieter seiner Wahl. Sehr gute Alternativen zu PayPal sind Skrill und Neteller. Auch per Banküberweisung kann man Bitcoins kaufen. Diese kann jedoch recht lange dauern. Schnelligkeit und Flexibilität sind bei der Wahl der passenden Zahlungsmethode bei Bitcoins sehr wichtig, da man häufig sehr schnell auf Veränderungen reagieren muss. Sofort-Überweisung kann hier daher eine Alternative sein. Darüber hinaus erheben einige Anbieter möglicherweise Gebühren für die Ein- oder Auszahlung mit einer bestimmten Zahlungsweise. Auch dies sollte man überprüfen.

Fazit: Handelsplattformen, Kryptobörsen und Onlinebroker bieten unterschiedliche Zahlungsmethoden von Kreditkarte über Banküberweisung bis PayPal an. Möglicherweise fallen hier Kosten an. Die Wahl der besten Zahlungsmethoden hängt auch von den persönlichen Vorlieben bei Handhabung, Sicherheit und Datenschutz ab. Man sollte allerdings darauf achten, dass man mit der Zahlmethode seiner Wahl schnell auf Veränderungen am Markt reagieren kann. Zudem ist gerade aufgrund der hohen Preise für Bitcoins eine gute Kostenkontrolle und damit ein sicherer Überblick über die eigenen Ausgaben wichtig.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Bitcoins kaufen Anleitung

Die üblichen Schritte beim Kauf von Bitcoins sind:

  1. Wallet installieren
  2. Auswahl einer Handelsplattform, Kryptobörse oder Onlinebroker
  3. Anmeldung und Verifizierung
  4. Zahlmethode auswählen
  5. Bitcoins handeln

Vorgehensweise beim Bitcoins kaufen

Der erste Schritt beim Bitcoin kaufen ist die Eröffnung eines Wallets. Dies gilt jedoch nicht für den Handel bei einem Online-Broker, da man hier nicht direkt Bitcoins kauft. Danach folgt die Registrierung bei dem Anbieter seiner Wahl. Dies kann eine Handelsplattform, eine Kryptobörse oder ein Onlinebroker sein. Hier müssen in der Regel einige persönliche Daten angeben werden. Danach muss man sich beim Anbieter identifizieren, beispielsweise über das PostIdent-Verfahren.

Der nächste Schritt ist die Verbindung des eigenen Kontos mit dem Anbieter bzw. die Wahl der passenden Zahlmethode. Sind diese Schritte abgeschlossen, kann man mit dem Bitcoin-Kauf beginnen. Die Preise bestimmen sich in der Regel nach Angebot und Nachfrage am Markt.

Fazit: Der Bitcoin-Kauf beginnt mit der Eröffnung eines Wallets. Danach entscheidet man sich für einen Anbieter und eröffnet dort ein Konto. Nachdem man sich gegenüber dem Anbieter identifiziert hat, kann der Handel beginnen.

Bitcoin-Handel bei eToro
Bitcoin-Handel bei eToro

Worauf muss man beim Bitcoin-Kauf achten?

Neben der Antwort auf die Frage „Wie kann man Bitcoins kaufen?“ sollte man auch wissen, was man beim Bitcoin-Kauf beachten sollte. Der Kauf von Bitcoins geht mit einigen Risiken einher. Man kann nicht nur viel Geld verdienen, sondern auch viel Geld verlieren. Daher sollte man sich zunächst gut über Bitcoins und den ausgewählten Handelsweg informieren. Danach kann man gut vorbereitet in den Handel starten.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Anbieter vergleichen und Märkte beobachten

Alle infrage kommenden Anbieter, ihre Ein- und Auszahlungsmethode sowie die dort angebotenen Kurse sollten gut verglichen werden. Zudem sollte man immer den Bitcoin-Kurs, gegebenenfalls auf mehreren Plattformen, im Blick haben. Nur so kann man gute Kauf- und Verkaufspreise finden. Anleger verfolgen meist das Ziel, zu einem niedrigen Kurs Bitcoins zu kaufen und später zu einem höheren Kurs zu verkaufen. Dafür muss man stets Kurse, Märkte und Nachrichten rund um Bitcoins beobachten. Der Zeitaufwand ist hier nicht zu unterschätzen. Der Kurs der noch jungen Währung ist sehr volatil und reagiert oft schnell auf Negativschlagzeilen. Unter Umständen ist es daher notwendig, sehr rasch auf Veränderungen am Markt zu reagieren.

Steuern auf Bitcoins

Wichtig ist es rund um den Bitcoin-Kauf auch zu wissen, welche steuerlichen Pflichten man einhalten muss. Der Kauf von Bitcoins muss nicht in der Steuererklärung angegeben werden. Der Verkauf von Bitcoins fällt allerdings unter die Einkommenssteuer und muss entsprechend versteuert werden. Hier gibt es allerdings auch Freibeträge. Anleger sollten sich hierzu ebenfalls rechtzeitig erkundigen.

Fazit: Der Bitcoin-Kauf ist mit vielen Risiken verbunden. Daher sollte man sich vorab umfassend über Bitcoins informieren und die Handelsplattform, Kryptobörse oder den Broker seiner Wahl umsichtig auswählen. Zudem ist es wichtig, stets Märkte und Kurse zu verfolgen.

Fazit

Der erste Schritt, um Bitcoins zu kaufen, ist die Eröffnung eines Wallets. Hier haben Anleger unter anderem die Wahl zwischen Desktop Wallets, Smartphone Wallets oder Online Wallets. Manche Anleger nutzen aus Sicherheitsgründen auch mehrere Wallets. Ein Wallet wird benötigt, um Bitcoins senden und empfangen zu können.

Nachdem man ein Wallet eröffnet hat, kann man sich bei einer Kryptobörse oder einer Handelsplattform für Bitcoins anmelden. Bei einem Onlinebroker wird in der Regel kein Wallet benötigt, da man hier keine Bitcoins direkt kauft, sondern in Kursveränderung der Kryptowährung investiert.

Die Wahl des besten Anbieters kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Man sollte die Konditionen der einzelnen Anbieter gut vergleichen. Neben unterschiedlichen Kosten kann es auch große Unterschiede bei den angebotenen Zahlungsmethoden geben. Hier sollte man vor allem auf Handhabung, Datenschutz und Flexibilität achten.

Nach der Eröffnung eines Wallets, der Auswahl des passenden Anbieters und der Wahl der geeigneten Zahlmethode kann der Handel beginnen. Auf Kryptobörsen und Handelsplattformen haben Anleger in der Regel das Ziel, Bitcoins zu einem niedrigen Kurs zu kaufen und zu einem höheren Kurs zu verkaufen. Im CFD-Handel bei einem Broker geht es darum, korrekt vorherzusagen, in welche Richtung sich der Bitcoin-Kurs entwickeln wird.

Direkt zum Krypto Broker Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>