Tagesgeld anlegen 2019 » Tipps & Strategien

Tagesgeld anlegen: So einfach gelingt es dir

  • Qomparo Ratgeber: tagesgeld

Top-3

Unser Tipp - Die besten Tagesgeld Angebote

icon_webinarDu hast Geld geschenkt bekommen oder eine kleine Erbschaft erhalten? Klar, du könntest dir einen lang ersehnten Traum erfüllen, eine Reise unternehmen oder einen Kleinwagen anschaffen. Aber vielleicht hast du auch darüber nachgedacht, das Geld zunächst einmal anzulegen und später zu entscheiden, wofür du es ausgibst. Vielleicht ist es dir dabei wichtig, jederzeit auf dein Guthaben zurückgreifen zu können? Dann ist eventuell ein Tagesgeldkonto die richtige Wahl. Was ein Tagesgeldkonto ist und wie du Tagesgeld anlegen kannst, erklärt dir Qomparo auf dieser Seite.

Alles Wissenswerte auf einen Blick

  • Ein Tagesgeldkonto bietet Sicherheit, Flexibilität und tägliche Verfügbarkeit.
  • Voraussetzung für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos ist ein Girokonto.
  • Die Verzinsung bei einem Tagesgeldkonto unterliegt alltäglichen Marktschwankungen.
  • In der Regel sind Tagesgeldkonten bei Eröffnung und in der Führung kostenlos.

Direkt zum Tagesgeld Vergleich

Was versteckt sich hinter dem Begriff Tagesgeld?

icon_LupeBei einem Tagesgeldkonto handelt es sich um ein Guthabenkonto, auf dem das angelegte Geld verzinst wird. Nutzer eines Tagesgeldkontos können jederzeit – also täglich – auf ihr Konto zugreifen und über ihr Guthaben frei verfügen. Allerdings ist das Tagesgeldkonto nicht für den gewöhnlichen und alltäglichen Zahlungsverkehr zu verwenden. Überweisungen, um beispielsweise Rechnungen zu begleichen, sind nur von dem entsprechenden Referenzkonto – im Allgemeinen handelt es sich hierbei um das Girokonto – vorzunehmen. Ein- und Auszahlungen auf das Tagesgeldkontokönnen ausschließlich per Überweisung getätigt werden. Da das Tagesgeldkonto ein reines Guthabenkonto ist, kann dieses auch nicht überzogen werden. Da das Tagesgeldkonto der im Gesetz verankerten Einlagensicherung unterliegt, sind Einlagen bis zu 100.000 Euro sicher angelegt.

Die Laufzeit eines solchen Kontos ist nicht festgelegt und unterliegt auch keinen festen Kündigungsfristen. Die Zinsen sind variabel und können – auch täglich – von der jeweiligen Bank angepasst werden – im Gegensatz zu einer Festanlage, bei der der Zinssatz für einen bestimmten Zeitpunkt festgeschrieben ist. Die Höhe der Tagesgeldzinsen orientiert sich in dem Leitzinssatz der Europäischen Zentralbank (EZB).

Im Zusammenhang mit Zinserträgen ist eine Abgeltungssteuer zu entrichten. Diese wurde 2009 vom Gesetzgeber eingeführt und regelt die Einkommensteuer auf private Kapitalerträge, worunter auch Zinsen fallen. Erst wenn die Zinserträge über den Sparer-Pauschbetrag hinausgehen, wird die Steuer fällig. Dieser Freibetrag liegt für Alleinstehenden bei 801 Euro und bei 1.602 Euro für Ehepaare. Wird allerdings kein entsprechender Freistellungsauftrag für Kapitalerträge gegenüber der Bank gestellt, werden Steuern in Höhe von etwa 25 Prozent auf alle Zinseinahmen an das Finanzamt abgeführt.

Tagesgeld anlegen

Direkt zum Tagesgeld Vergleich

Interessant zu wissen

Im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Sparbuch bietet das Tagesgeldkonto einen deutlich höheren Kapitalzuwachs, ist sicher und flexibel. Die Rendite allerdings wird im Vergleich zu Festgeldanlagen nicht ganz so hoch ausfallen. Zudem unterliegen die Zinsen den täglichen Marktschwankungen. So steht auch zu erwarten, dass eine Guthabenverzinsung aktuell spärlich ausfällt, da die EZB erst kürzlich den Leitzins auf ein Rekordtief von 0,05 Prozent abgesenkt hat und Banken eine Korrektur ihrer Zinsen an den Vorgaben der EZB ausrichten.

Wie wird Tagesgeld angelegt?

icon_einstellungenLegst du dir ein Sparbuch an, hast du „etwas“ in der Hand. Bei einem Tagesgeldkonto funktioniert es etwas anders, obwohl es vom Prinzip her sehr ähnlich ist. Bei einem Tagesgeldkonto benötigst du ein sog. Referenzkonto, das in der Regel dein Girokonto ist. Von diesem werden alle Überweisungen auf das Tagesgeldkonto und von diesem – bei Bedarf – zurück transferiert. Sobald du ein Guthaben auf deinem Tagesgeldkonto einzahlst, erhältst du die entsprechende Guthabenverzinsung.

Tagesgeld anlegen Tagesgeld-Konto
Ein Tagesgeldkonto bietet dir attraktive Zinsen und trotzdem flexible Verfügung

Tagesgeldkonten werden mittlerweile von vielen Anbietern offeriert. Dir steht es frei, zu deiner Hausbank zu gehen, um dort ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Selbstverständlich steht es dir auch frei, eine andere Bank zu wählen, die dir eventuell bessere Konditionen bietet. Auch Direktbanken im Internet stehen dir für eine solche Geldanlage offen. Diese bieten in der Regel höhere Verzinsungen auf dein Guthaben an. Einzige Voraussetzung ist, dass du ein Girokonto bei einer Bank besitzt.

Ein Tagesgeldkonto zu eröffnen, ist denkbar einfach und im Allgemeinen kostenlos:

Tagesgeld anlegen Konto eröffnen
Ein kostenloses Tagesgeldkonto kannst zu schnell und unkompliziert einrichten

Zunächst einmal solltest du verschiedene Angebote vergleichen. Im Internet findest du entsprechende Vergleichsportale. Aber auch das persönliche Gespräch bei deiner Hausbank solltest du in deinen Vergleich mit einbeziehen. Hierbei kannst du auch entscheiden, ob du einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort präferierst oder dir eine Kontoführung über das Internet genügt. Angebote gibt es viele. Einige Tagesgeldkonten können nur ab einem bestimmten Betrag (Mindesteinlage) eröffnet werden. Andere bieten höhere Zinsen an und die nächsten sogar Zinsgarantien. Die Sparda-Bank stellt folgende Angebote zur Verfügung:

  • eine Verzinsung ab einem Euro und erstem Tag oder
  • feste Zinssätze ab einer bestimmten Mindesteinlage.

Die Zinsgutschriften erfolgen hier monatlich oder vierteljährlich. Zudem bietet die Sparda-Bank ihren Kunden eine kostenlose Online-Nutzung ihres Tagesgeldkontos an. Die Mindesteinlage bei dem Tagesgeldkonto SpardaCashOnline beträgt allerdings hier 2.500 Euro.

Tagesgeld anlegen Konditionen
Bei bestimmten Varianten des Tagesgeldkontos musst du allerdings eine Mindesteinlage tätigen

Unter Umständen bieten Direktbanken im Internet eine deutlich höhere Verzinsung an. Sie haben keine Filialen vor Ort und können die dadurch eingesparten Kosten direkt an ihre Kunden als höhere Verzinsung ihres Guthabens weitergeben. Das Tagesgeldkonto der 1822direkt beispielsweise bietet folgende Konditionen:

Tagesgeld anlegen Tagesgeldkonto 1822direkt
Bei einem Tagesgeldkonto fallen für dich in der Regel keine Kontoführungsgebühren an

Nach der Entscheidung ist eigentlich nichts weiter zu tun, als den Online-Antrag auszufüllen, auszudrucken und zu unterschreiben. Für die Eröffnung des Tagesgeldkontos ist noch der Nachweis über deine Identität zu führen. Das gilt selbstverständlich nur bei den Banken, bei denen du nicht persönlich vorstellig werden kannst. Über das PostIdent-Verfahren der Deutschen Post ist dies schnell und einfach möglich. Mit deinem Personalausweis oder Reisepass weist dich gegenüber einem Mitarbeiter der Post aus. Dieser bestätigt deine Identität auf dem entsprechenden Formular, welches er unverzüglich an die jeweilige Bank versendet.

Sind alle erforderlichen Unterlagen bei der Bank eingegangen, steht dir innerhalb kurzer Zeit dein Tagesgeldkonto zur Verfügung. Nachdem du alle Unterlagen und Zugangsdaten erhalten hast, kann deine erste Einzahlung auf dein Tagesgeldkonto nun bereits erfolgen.

Wichtig zu wissen

Um ein Tagesgeldkonto zu eröffnen, ist es unabdingbar, über ein Girokonto als Referenzkonto zu verfügen, worüber Ein- und Auszahlungen getätigt werden. Denn von einem Tagesgeldkonto können Bargeldabhebungen nicht getätigt werden. Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos ist in der Regel in ein paar Schritten durchführbar und kostenlos, ebenso wie die Führung des Kontos. Vergleiche aber auch hier die unterschiedlichen Anbieter und ihre Konditionen.

Was gibt es beim Tagesgeld anlegen zu beachten?

So einfach das Tagesgeldkonto auch zu eröffnen ist – ein paar Dinge gibt es dabei zu beachten. Ein entscheidender Vorteil liegt in der einfachen Eröffnung und Handhabung. Weitere Vorteile bietet es darüber hinaus:

  • bis zu einem Einlagebetrag von 100.000 Euro ist dein Guthaben geschützt
  • Verlustrisiko ist gering
  • geringes Betrugsrisiko, da Ein- und Auszahlungen nur über ein Referenzkonto möglich sind
  • eine Mindesteinlage gibt es häufig nicht
  • Laufzeiten und Kündigungsfristen sind flexibel
  • Direktbanken bieten häufig eine höhere Verzinsung als Filialbanken an
  • höhere Verzinsung als bei einem Sparbuch
  • Ein- und Auszahlungen sind täglich durchführbar

Einzige Bedingung für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos ist das Vorhandensein eines Girokontos. Dabei spielt es allerdings keine Rolle, bei welcher Bank du dein Girokonto als Referenzkonto führst.

icon_informationAls nachteilig ist anzusehen, dass sich die Zinsen an dem Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) orientieren, so dass diese nach unten oder oben variieren können. Deshalb solltest du stets die aktuelle Guthabenverzinsung im Auge behalten. Aufgrund nicht bestehender Kündigungsfristen ist es dir auch erlaubt, jederzeit dein Tagesgeldkonto zu kündigen, um zu einem Anbieter zu wechseln, der dir bessere Konditionen anbietet. Das auf dem Konto befindliche Guthaben wird dir dann automatisch auf dein Referenzkonto überwiesen.

Die tägliche Verfügbarkeit ist generell ein großer Vorteil des Tagesgeldkontos. Aber da die Option von Bargeldverfügungen bei einem Tagesgeldkonto nicht existiert, sind Ein- und Auszahlungen an die üblichen Banklaufzeiten gebunden, so dass Buchungen manchmal ein paar Tage in Anspruch nehmen können. Dieser Zeitraum sollte bei Bedarf immer mit einkalkuliert werden.

Hinweis

Zu beachten gilt es weiterhin, dass ein Anstieg der Guthabenverzinsung nur bis zu einem bestimmten Einzahlungsbetrag erfolgt. Bei darüber hinausgehenden Beträgen ist oftmals nur noch eine niedrigere Verzinsung gegeben. Um diesem Umstand entgegenzuwirken, ist es auch möglich, mehrere Tagesgeldkonten zu unterhalten – in der Regel aber nur bei unterschiedlichen Banken. So können die Beträge für die optimalste Verzinsung und Rendite flexibel verteilt werden.

Direkt zum Tagesgeld Vergleich

Bilderquellen:
Quelle: https://www.targobank.de/de/sparen-geldanlage/tagesgeld.html
Quelle: http://www.tagesgeld.org/so-einfach-eroeffnen-sie-ihr-erstes-tagesgeldkonto
Quelle: https://www.sparda-h.de/tagesgeld_konditionen.php
Quelle: https://www.1822direkt.de/sparen/tagesgeldkonto/

Über den Autor: Tilman Weigel

Der Ökonom, Dozent und Wirtschaftsjournalist Tilman Weigel hat für Spiegel Online, manager-magazin.de und die Süddeutsche Zeitung gearbeitet und befasst sich vor allem mit Finanz- und Verbraucherthemen.

Autor: Tilman Weigel

Tilman Weigel befasst sich mit Finanz- und Verbraucherthemen und arbeitete bereits für Spiegel Online, Süddeutsche Zeitung etc.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>