Deutsche Wettanbieter ohne Steuer » Hier Geld sparen!

Deutsche Wettanbieter ohne Steuer: Hier kannst Du steuerfrei tippen

  • Qomparo Ratgeber: wettanbieter

Top-3

Unser Tipp - Die besten Wettanbieter Angebote

Willst Du wissen, wo deutsche Wettanbieter ohne Steuer verfügbar sind? Wir haben für Dich das World Wide Web durchsucht und ein paar passende Online Buchmacher ausfindig gemacht. Wer in dieser Kategorie als bester Wettanbieter gilt, erfährst Du hier durch unseren Testbericht rund um Sportwetten in Deutschland. Dabei geht es nicht nur darum, dass kein Steuerabzug durchgeführt wird, sondern auch um die Frage, welcher Bonus verfügbar ist, welches Spielangebot in Anspruch genommen werden kann und wie der Kundenservice aussieht.

Das Wichtigste zu Deutsche Wettanbieter ohne Steuer im Überblick

  • Im Jahr 2012 ist das Glücksspielmonopol in Deutschland gefallen
  • Mit dem Glücksspielstaatsvertrag müssen die hier lizenzierten Anbieter 5 % abführen
  • Die Wettsteuer wirkt sich negativ auf die potentiellen Gewinne der Spieler aus
  • Nur wenige deutsche Wettanbieter ohne Steuer sind verfügbar
  • Viele weitere Details spielen auf der Suche nach einem passenden Anbieter eine Rolle

Direkt zum Wettanbieter Anbieter Vergleich

Alles Wissenswerte zur Wettsteuer in Deutschland

Die Geschichte der Wettsteuer in Deutschland ist interessant. Um die Jahrtausendwende stieg nicht nur die Nutzung des Internets enorm an, sondern auch die Besucherzahlen in Online Casinos und auf Webseiten für Sportwetten wuchsen rapide. Kein Wunder, denn bis dato war es nur offline möglich, Roulette zu spielen, zu pokern, Sportwetten abzugeben oder sich an einen Blackjack-Tisch zu setzen. Das World Wide Web ermöglichte den Spielern, von nun an auch bequem von Zuhause aus zu spielen. Immer mehr Online Buchmacher erblickten das Licht der Welt und viele neue Kunden konnten gewonnen werden. Logisch, dass somit auch die Umsätze einen deutlichen Anstieg erlebten. Der deutsche Staat wollte an diesen Umsätzen natürlich mitverdienen. Das Glücksspielmonopol war gleichzeitig aber auch irgendwie rechtswidrig, da dieses deutsche Gesetz gegen das EU-Recht verstieß.

Auf Grund dieser verzwickten Situation ließen sich die Behörden und die Abgeordneten etwas einfallen: Der Staatsvertrag zum Glücksspielwesen in Deutschland wurde entworfen. Am 15. Dezember 2011 wurde der Glücksspielstaatsvertrag erlassen. Die neue Gesetzgebung trat am 1. Juli 2012 in Kraft. Seitdem hat sich in der Welt der Glücksspiele für die User aus Deutschland ein paar Dinge geändert. Leider nicht wirklich zum Positiven. Zwar wurde das Monopol aufgehoben, doch bereits zuvor war das Wetten bei ausländischen Buchmachern dank des EU-Gesetzes legal möglich. Mittlerweile haben sich viele Online Buchmacher vom deutschen Markt verabschiedet, weil sie nicht zu den 20 Wettanbietern gehören, die eine Lizenz erhalten haben. Es ist nämlich so, dass das Glücksspielmonopol zwar gestürzt wurde, aber dennoch nicht jeder Online Buchmacher sein Portfolio zur Verfügung stellen darf. Nur 20 Lizenzen wurden vergeben. Derzeit wird mit dem Gedanken gespielt, die Anzahl der Lizenzen für 2018 zu erhöhen. Amtlich ist jedoch noch nichts.

bet-at-home Startseite
Buchmacher bet-at-home besitzt eine Lizenz und hält sich an Wettsteuerregeln

Eine besonders negative Begleiterscheinung des Glücksspielstaatsvertrags ist die so genannte Wettsteuer. Diese muss jeder Wettanbieter mit einer deutschen Lizenz an den deutschen Staat abliefern. Die Wettsteuer beträgt fünf Prozent des Umsatzes in Sportwetten. Leider leiten die meisten Online Buchmacher diese Wettsteuer direkt an ihre Kunden weiter. Dies hat – wie auch in unserer ausführlichen Wettquoten Erklärung ersichtlich – eine gravierende Auswirkung auf die Spieler. Durch die fünf Prozent Wettsteuer hilft oftmals die beste Sportwetten Strategie nichts, denn die Gewinnspanne wird dadurch deutlich geringer bzw. verschwindet bei vielen Wettanbietern sogar komplett. Wer jetzt noch Sportwetten mit Erfolg betreiben möchte, der muss entweder auf deutsche Wettanbieter ohne Steuer ausweichen oder darf nur Wetten mit einem sehr hohen Value-Gehalt abschließen bzw. muss auf das Sure-Betting umsteigen.

Beispiele für den Einfluss der Steuer auf die Sportwetten

Durch die vorhandene Wettsteuer muss die Frage nach dem Wettanbieter mit den besten Quoten neu formuliert werden. Denn falls ein Online Buchmacher zwar die attraktivsten Quoten vorweisen kann, gleichzeitig aber eine Wettsteuer in Höhe von fünf Prozent erhebt, ist die Top-Qualität der Quote gar nicht mehr so entscheidend. Aus diesem Grund rechnen die Wettprofis die Wettsteuer direkt in die angebotene Quote mit ein. Nur so können die Quoten letztendlich tatsächlich miteinander verglichen werden. Wettest auch Du sowohl bei einem Wettanbieter mit Wettsteuer, als auch bei einem deutschen Wettanbieter ohne Steuer, dann solltest Du diese Technik selbst auch beherrschen. Schließlich möchtest Du mit Deiner Wette den auf dem Markt größtmöglichen Gewinn erzielen.

Sicher weißt Du bereits darüber Bescheid, wie Du Deinen potentiellen Gewinn bei einem Online Buchmacher ohne Wettsteuer berechnen kannst. Entscheidend hierfür ist nicht nur Dein getätigter Einsatz, sondern auch die angespielte Quote. Sollten sich Quoten im Laufe der Zeit verändern, ist dennoch diejenige Quote ausschlaggebend für Deinen potentiellen Gewinn, welche Du in dem Moment Deiner Wettabgabe vorgefunden hast. Setzt Du also zum Beispiel 20,00 Euro auf eine Quote in Höhe von 2,20, dann multiplizierst Du diese beiden Werte einfach miteinander. 20,00 Euro x 2,20 ergibt 44,00 Euro. Du erhältst – sollte Dein Tipp am Ende des Tages tatsächlich richtig sein – 44,00 Euro zurück. Dies entspricht einem Reingewinn von 24,00 Euro und somit einem Yield bzw. einem Return of Investment (ROI) in Höhe von 120 Prozent.

Wettsteuer bwin
Bei bwin wird dem Kunden ausführlich präsentiert, wie sich der potentielle Gewinn zusammensetzt.

Wird Dir die gleiche Wette bei einem Online Buchmacher angeboten, welcher eine Wettsteuer in Höhe von fünf Prozent an Dich als Kunden weiterleitet, sieht die Sachlage etwas anders aus. Zwar setzt Du erneut 20,00 Euro auf eine 2,20er Quote, doch Dein Reingewinn und Dein Yield bzw. ROI verändert sich merklich. Dir werden von den 44,00 Euro nämlich fünf Prozent abgezogen. 2,20 Euro von den 44,00 Euro gehen direkt an den Wettanbieter und später an den deutschen Staat. Dir als Spieler bleiben lediglich 41,80 Euro erhalten. Vielleicht wirst Du jetzt sagen, dass dieser Unterschied von keiner großen Bedeutung ist, doch dabei irrst Du Dich leider gewaltig. Denn die dadurch entstehenden Differenzen wirken sich drastisch auf den langfristigen Gewinn aus. Man spricht davon, dass Wettprofis on the long run einen Yield bzw. ROI von rund zehn Prozent erreichen. Durch die Wettsteuer wird dieser Wert automatisch kleiner und das Wetten weniger lukrativ. Während wir zuvor auf einen Yield von 120 Prozent gekommen sind, erhalten wir mit der gleichen Wette durch die Wettsteuer nur noch 109 Prozent.

Im Übrigen ist es auch egal, wo und wie der Wettanbieter die besagten fünf Prozent abzieht. Viele Online Buchmacher werben damit, dass Du nur im Gewinnfall die Steuer begleichen musst. Dabei merkt jedes Kind sehr schnell, dass diese Aussage letztendlich rein gar nichts bringt. Wenn Du gewinnst, musst Du die Steuer also bezahlen und wenn Du verlierst, ist das Geld sowieso weg. Diese Aussage bringt dem Spieler also nicht viel – nämlich gar nichts. Ebenso ein kleiner Werbegag ist die Behauptung von Buchmachern, Du würdest bei ihnen Steuer sparen, weil die Steuer direkt vom Einsatz abgezogen wird und nicht vom auszuzahlenden Wettgewinn, wie bei unserem genannten Beispiel. Auch hiervon hat der Spieler überhaupt keinen Vorteil. Lediglich die Behauptung liest sich gut. Denn wenn Dir der Buchmacher von unserem Einsatz in Höhe von 20,00 Euro bereits die fünf Prozent abzieht, kommen wir auf einen übrig gebliebenen Einsatz im Wert von 19,00 Euro. Multiplizieren wir diese Summe nun mit der Quote in Höhe von 2,20, erhalten wir ebenso die besagten 41,80 Euro.

Eine Auswahl: Das sind Deutsche Wettanbieter ohne Steuer

Ein Online Buchmacher, der über eine deutsche Lizenz verfügt, muss automatisch fünf Prozent des generierten Umsatzes an den deutschen Staat abführen. Wer keine deutsche Lizenz hat und sich nur auf die Gültigkeit der EU-Lizenz – zum Beispiel aus Malta oder Gibraltar – beruft, der muss keine fünf Prozent an den Staat überweisen. Doch laut dem deutschen Gesetz operiert dieser Online Buchmacher dann auf keinem legalen Weg. Die Anwälte streiten sich seit Jahren um diese Themen, welche sich anscheinend in einer heiklen Grauzone befinden. Deutsche Wettanbieter ohne Steuer zu finden, ist trotz den Weiten des World Wide Webs also nicht gerade einfach. Dennoch haben wir fünf für Dich ausfindig machen können, die entweder komplett auf die Wettsteuer verzichten oder aber zumindest zum Teil:

Direkt zum Wettanbieter Anbieter Vergleich

Tipico

Der Buchmacher Tipico ist bereits seit einigen Jahren auf dem Markt aktiv. Die Spieler können auf der Webseite ihre Tipps steuerfrei abgeben, müssen aber in einem offline Wettbüro die fünf Prozent bezahlen. Tipico gilt als wohl bekanntester Online Wettanbieter ohne Wettsteuer, da auch Oliver Kahn dies im TV-Werbespot erwähnt.

Tipico Wettsteuer
Tipico wirbt mit Oliver Kahn und der Tatsache, dass online keine Wettsteuer erhoben wird.

Betfair

Vor vielen Jahren war Betfair in Deutschland deshalb so gefragt, weil es sich dabei um eine Wettbörse gehandelt hat. Mittlerweile ist die Börse in diesem Land nicht mehr aktiv, doch eine Unterseite agiert als gewöhnlicher Buchmacher. Betfair hat eine Lizenz erhalten und kann daher diesen Bereich auch deutschen Kunden wieder anbieten. Eine Wettsteuer gibt es hier nicht zu begleichen.

mybet

Im Normalfall verlangt mybet sowohl online als auch offline die fünfprozentige Wettsteuer. Eine Ausnahme stellt der Freitag dar. Denn an diesem Wochentag ist der Spieler von der Wettsteuer – im wahrsten Sinne des Wortes – befreit. Auf dieser Plattform lohnen sich also vor allem die Wettscheine am Freitag. So sparst Du viel Geld!

Sportingbet

Zählt man deutsche Wettanbieter ohne Steuer auf, darf auch Sportingbet nicht fehlen. Auf Einzelwetten sind hier die fünf Prozent zwar zu begleichen, doch Kombiwetten sind tatsächlich steuerfrei. Wenn Du ein Fan von Kombinationswetten bist, dann ist Sportingbet für Dich die richtige Adresse.

Wettanbieter

bet3000

Auch bet3000 darf sich sowohl online als auch offline Buchmacher nennen. Hier sind die fünf Prozent Wettsteuer auf alle Einzelwetten zu bezahlen. Doch Kombiwetten und Livewetten sind von der Steuer befreit. Vor allem die Tatsache, dass Du Dir bei den Livewetten die Steuer ersparen kannst, erfreut sich bei den Spielern einer großen Beliebtheit.

bet3000 Vorteile Wettsteuer
bet3000 baut nicht nur auf Comedy, sondern auch auf zahlreiche Fakten, die für sie sprechen.

Weitere wichtige Kriterien für einen guten Online Buchmacher

Einen Online Buchmacher kannst Du natürlich nicht nur auf Grund der vorhandenen – oder eben nicht vorhandenen – Wettsteuer bewerten. Viele weitere Kriterien sollten auf der Suche nach einem für Dich passenden Wettanbieter eine Rolle spielen.  Unter anderem auch die Qualität der Wettquoten, völlig unabhängig von einer Steuer. Hilfreich hierfür sein kann ein Sportwetten Quotenvergleich für Fußball. Für viele Anfänger wichtig sind ein freundlicher und zuvorkommender Kundenservice sowie eine attraktive Promotion. Viele Buchmacher streiten sich um den Titel bester Wettbonus. Neben der Seriosität und der Sicherheit ist ebenso die Gestaltung und Programmierung einer Webseite von einer großen Bedeutung. Du siehst also, es gibt einige weitere Kriterien, die Du auf der Suche nach einem für Dich passenden Online Buchmacher beachten solltest.

Deutsche Wettanbieter ohne Steuer FAQ: Die fünf am häufigsten gestellten Fragen

Wie wirkt sich die Wettsteuer auf meine Wetten aus?

Die Wettsteuer in Höhe von fünf Prozent wirkt sich natürlich negativ auf Deine potentiellen Gewinne aus. Dein Yield bzw. Dein Return of Investment wird automatisch kleiner und das Wetten somit weniger lukrativ. Erhältst Du bei einem Wettanbieter ohne Steuer 100 Euro, so kassierst Du mit der gleichen Wette bei einem Buchmacher mit Wettsteuer nur 95 Euro. Tippst Du Beispielsweise auf ein Tennismatch der ATP oder WTA, kannst Du auf klare Favoriten nicht mehr tippen. Die Mindestquote bei einem Wettanbieter mit Steuer beträgt nämlich 1,05.

Gibt es derzeit im Internet deutsche Wettanbieter ohne Steuer?

Ja, im World Wide Web kannst Du tatsächlich ein paar Online Buchmacher finden, welche die fünf Prozent Wettsteuer nicht komplett an ihre Kunden weiterleiten. Bei Tipico zum Beispiel kannst Du im Internet komplett ohne Wettsteuer Tipps abgeben. Der Buchmacher mybet verzichtet immer freitags auf die Steuer. Bei bet3000 und Sportingbet sind zum Beispiel die Kombiwetten steuerfrei.

Kann ich die Wettsteuer irgendwie umgehen?

Die Wettsteuer kannst Du als deutscher Kunde nur dann umgehen, wenn Du einen Wohnsitz im Ausland besitzt. Entscheidend für das Erheben der Wettsteuer in Höhe von fünf Prozent ist nämlich bei fast allen Wettanbietern Dein Wohnsitz und meist nicht Dein Aufenthaltsort. Solltest Du einen Zweitwohnsitz im Ausland besitzen, kannst Du diesen geschickt einsetzen. Bei bwin zum Beispiel genügt es schon, sich über einen Server aus dem Ausland einzuloggen.

Sind alle Anbieter ohne Wettsteuer automatisch illegal?

Nein, diese Aussage ist nicht korrekt, auch wenn sie häufig von den in Deutschland lizenzierten Online Buchmachern mit einer Steuer verwendet wird. Die Wettanbieter können selbst entscheiden, ob sie die fünf Prozent Abgabe an ihre Kunden weiterleiten, oder ob sie diese selbst übernehmen möchten. Die Betreiber von Tipico zum Beispiel haben sich für Letzteres entschieden.

Steht eine Änderung in der Gesetzgebung in Aussicht?

Im Jahr 2012 wurde der Glücksspielstaatsvertrag ins Leben gerufen. Davor wurde jahrelang über diese Thematik diskutiert. Ob in den kommenden Monaten oder Jahren eine weitere Änderung bevorsteht, ist ungewiss. Es gibt jedoch schon seit geraumer Zeit Gerüchte, dass bald mehr deutsche Lizenzen für Glücksspiele verteilt werden sollen.

Fazit: Es sind nur wenige deutsche Wettanbieter ohne Steuer verfügbar

Deutsche Wettanbieter ohne Steuer sind beliebt. Sie sind sicher, seriös und für die Spieler vor allem lukrativ. Doch genauso beliebt wie sie sind, so selten scheinen sie auch aufzufinden zu sein. Zwar gibt es einige Online Buchmacher, die nur zum Teil die Steuer auf ihre Kunden übertragen, doch einen vollkommenen Verzicht auf die Wettsteuer üben nur wenige. Hierbei ist sicherlich Tipico zu nennen, die online vollkommen steuerfrei sind, ebenso wie Betfair. Alles in Allem empfehlen wir Dir, die Quoten aller Anbieter steuerbereinigt miteinander zu vergleichen und dann das beste Angebot in Anspruch zu nehmen.

Direkt zum Wettanbieter Anbieter Vergleich

Über den Autor: Matthias Bösel

Seriöse Buchmacher, schwarze Schafe, tolle Bonusangebote: Seit elf Jahren verfolge ich Sportwetten im Internet intensiv. Euch will ich hier mit fundierten Texten, detaillierten Analysen und eigenen Erfahrungen helfen.

Autor: Matthias Bösel

Wettanbieter sind Vertrauenssache. Auf langjährige Erfahrung in der Wettbranche könnt ihr bei mir zählen.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>