Schwarze Centurion AMEX, was macht sie so besonders?

Bis vor etwas mehr als zehn Jahren galt ja nahezu jede Kreditkarte als Statussymbol, da die Banken diese speziellen Karten fast ausschließlich an Kunden mit einer sehr guten Bonität vergaben. Mittlerweile ist es allerdings – vor allem aufgrund der Einführung der sogenannten Prepaid-Kreditkarten – so, dass sehr viele Kreditkarten auch an Kunden vergeben werden, die über eine durchschnittliche oder keine gute Bonität verfügen. Dennoch gibt es auch heute noch wenige Kreditkarten, die definitiv ein Statussymbol sind, da sie vergleichsweise selten ausgehändigt werden. Zu diesen sagenumworbenen Kreditkarten gehört auch sie: Die Centurion von American Express.

Centurion_AMEX_contentbild_633Die Centurion AMEX – Ein Unikat aus Titan

Die Kreditkarte Centurion AMEX wird in der Praxis oftmals auch als schwarze American Express Kreditkarte oder kurz als „Black Card“ bezeichnet. Nicht selten wird sie auch die hochwertigste Kreditkarte der Welt genannt. Definitiv handelt es sich bei der Centurion AMEX um die absolute Elite unter den Kreditkarten, da sie nur einem kleinen Kreis von Kunden überhaupt zur Verfügung gestellt wird. Auch das Material der Karte spricht Bände. Die Centurion AMEX besteht in den meisten Ländern aus hochwertigem Titan und wird daher häufig auch als Titanium-Card bezeichnet. Ein weiteres typisches Merkmal der Centurion AMEX Kreditkarte: Der Inhaber kann faktisch über ein unbegrenztes Kartenlimit verfügen. Eingeführt wurde diese hochwertige Kreditkarte Ende des letzten Jahrtausends, nämlich im Jahre 1999.

funfact_01

 

Voraussetzungen für den Erhalt der Centurion AMEX Kreditkarte

Wenn man die Centurion AMEX sein Eigen nennen möchte, muss allerdings in der Praxis diverse monetäre Voraussetzungen erfüllen, die jedoch nicht alle und auch im Detail nicht genau festgelegt bzw. bekannt sind. Falls man sich für die Centurion AMEX Kreditkarte interessiert, kannst man diese also nicht einfach bei seiner Bank beantragen. Während die meisten Classic-, Gold- und Platinum-Cards beim entsprechenden Kreditinstitut oder bei American Express selbst beantragt werden können, zeichnet sich die Black Card durch die Besonderheit aus, dass im Vornherein einige strenge Voraussetzungen erfüllt werden müssen. Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass die schwarze Kreditkarte von AMEX ausschließlich auf Basis einer Einladung oder einer Empfehlung vergeben wird. Diese Einladung geht meistens von American Express selbst aus, wobei eine der wichtigen Voraussetzungen beispielsweise ist, dass bereits eine Platinum-Card vorhanden ist und man schon Mitglied bei American Express ist. Darüber hinaus wird meistens auch ein Jahresumsatz mit der vorhandenen Karte vorausgesetzt, der sich mindestens im sechsstelligen Bereich bewegen sollte. Es wird gemunkelt, dass diejenigen in den Kreis der Auserwählten rutschen, die einen Umsatz von ca. 100.000€ über einen Zeitraum von 2-3 Jahren aufweisen. Trotz aller Spekulationen: Wann und ob AMEX überhaupt man sich wirklich für eine Centurion AMEX qualifiziert, steht in den Sternen und lässt sich nicht verallgemeinern.

funfact_02

Und was kostet nun der ganze Spaß?

Wer sich hierzulande für eine gewöhnliche Premium-Kreditkarte entscheidet, beispielsweise für eine Gold- oder Platin-Card, der muss mit jährlichen Gebühren rechnen, die sich meistens zwischen 80 und 200 Euro bewegen. Dieser Betrag klingt, wenn man nun einen Blick auf die Gebühren der Black Card von American Express wirft –geradezu lächerlich – ja eben wie Peanuts – denn aktuell darfst Du für diese Kreditkarte in Deutschland eine Jahresgebühr von schlappen 2.000 Euro hinblättern. Darüber hinaus müssen die Karteninhaber eine einmalige Aufnahmegebühr zahlen, die bei 4.000 Euro liegt. Diese ist aber wohl – angesichts der hohen Jahresgebühr – fast zu vernachlässigen. Zugegebenermaßen stehen den hohen Gebühren jedoch ein wirklich attraktiver und hochwertiger Service gegenüber, von dem die stolzen Inhaber der Centurion AMEX profitieren dürfen.

funfact_03

Einmaliger Service im Schlaraffenland

Der wichtigste Grund, warum sich nicht gerade wenige von uns auch einmal gerne Inhaber einer Black Card von American Express schreien möchten, sind die nahezu einmaligen Leistungen, die mit dieser kleinen Titankarte verbunden sind. Der qualifizierte American Express Concierge-Service, der 7 Tage die Woche erreichbar ist, ist definitiv ein Grund, wieso die Black Card die Herzen ihrer Inhaber höher schlagen lässt. Dieser persönliche Concierge-Service sorgt im Prinzip dafür, dass nahezu alle Wünsche des Karteninhabers, die sich durch den Besitz der Kreditkarte und mit Geld erfüllen lassen, auch realisiert werden. Klingt zu schön um wahr zu sein? Ist aber wirklich der Fall. Beispielsweise ist es möglich, sehr begehrte und seltene Eintrittskarten zu erhalten – selbst für bereits ausverkaufte Veranstaltungen – wie zum Beispiel für den Besuch der Mailänder Staatsoper mit einem Sitzplatz in der ersten Reihe. Klingt wirklich nicht schlecht oder? Aber auch die Reservierung von Karten, die den Eintritt zu den Top-Clubs einer Stadt garantieren, gehört selbstverständlich zu den Leistungen, die der Inhaber der Centurion AMEX erwartet und natürlich auch erhält. Auch die Reiseplanung inklusive Flug- und Hotelbuchung können Inhaber der Black Card getrost aus der Hand geben. Und noch ein weiteres Schmankerl hat die Titanium-Card zu bieten: Im Reisebereich wie zum Beispiel an Flughäfen oder auch in speziellen Hotels dürfen stets vorhandene VIP-Bereiche genutzt werden. Ferner steht dem Karteninhaber im Online-Bereich ein ganz persönlicher Zugang zu seiner „Centurion-Welt“ zur Verfügung. Nahezu alle Wünsche und Leistungen der Kreditkarte lassen sich auch online verwalten, was für Dich als Karteninhaber eine große Übersicht und gute Struktur schafft. Als weiteres Alleinstellungsmerkmal gibt es ein spezielles Magazin, welches nur die Inhaber der Centurion AMEX Kreditkarte erhalten können.

funfact_04

Neben den genannten außergewöhnlichen Services und Leistungen beinhaltet die Centurion AMEX Kreditkarte zudem ein umfangreiches Versicherungspaket. Dazu zählen unter anderem die folgenden Versicherungen:

– Reiseversicherung
– Unfallversicherung
– Gepäckversicherung
– Mietwagenversicherung

Man sieht also: Es gibt fast nichts was nicht möglich ist.

Klein aber Oho! – Die Centurion AMEX als Statussymbol

Darüber hinaus ist natürlich der ideelle und symbolische Wert der Black Card nicht zu unterschätzen, da sie zu einem echten Statussymbol geworden ist. Wenn man diese Kreditkarte beispielsweise in einem Hotel an der Rezeption zum Bezahlen vorlegst, wird man sicherlich schnell merken, dass man quasi als ganz besondere Persönlichkeit behandelt wird. Insbesondere in Hotels, aber auch in anderen Geschäftsbereichen, ist die Centurion AMEX schon alleine durch ihr auffälliges Äußeres bekannt und geliebt. Es kann hier kaum zu Verwechslungen mit „gewöhnlichen“ Kreditkarten kommen. Was für die meisten Karteninhaber sicherlich ein Vorteil ist, kann natürlich auf der anderen Seite auch eine Gefahr sein. So wissen beispielsweise Betrüger sofort, dass der Karteninhaber sehr vermögend ist.

funfact_05

Fazit zur Centurion AMEX Kreditkarte

Die Centurion AMEX Kreditkarte ist sicherlich das, was jede Kreditkarte noch vor etwas mehr als zehn Jahren war: Ein echtes Statussymbol. Falls man sich diese Kreditkarte leisten kann, hältst man damit eine Karte in den Händen, die einen in vielen Bereichen zu einer angesehenen Persönlichkeit macht. Die Black Card kommt also schon aufgrund ihrer hohen Jahresgebühren nur für sehr wenige Menschen infrage. Ohnehin gibt es nur eine stark selektierte Minderheit, welche die Centurion Kreditkarte von American Express überhaupt erhalten kann und damit als privilegiert anzusehen ist.

zurück zur Übersicht