aponeo.de

Gegründet wurde das Unternehmen hinter aponeo.de 2006 in Berlin. Firmeninhaber und Gründer ist Konstantin Primbas. Bereits ein Jahr nach Firmengründung wurde das Unternehmen in dem Bundesverband des Deutschen Versandhandels aufgenommen. Mittlerweile verfügt das Unternehmen über mehr als 85 Mitarbeiter, wobei das Gros aus pharmazeutischen Fachpersonal besteht. Täglich werden bis zu 4.500 Kunden betreut. Die Gesamtkundenzahl wird auf über 1,3 Millionen beziffert. Der Jahresumsatz liegt bei ca. 44 Millionen Euro.

Den Fokus legt man bei der Versandapotheke auf schnelle Versandwege, günstige Preise und eine hohe Qualität zudem bietet man den Kunden eine gute Mischung des Sortiments. Rezeptpflichtige und rezeptfreie Medikamente können hier gleichermaßen bestellt werden zudem bietet das Unternehmen weitere Artikel aus dem medizinischen Bereich. Kunden können von Kontaktpflegemittel, über Fieberzäpfchen bis hin zu Notfall-Sets oder Aspirin-Tabletten alles finden. Zusätzlich gibt es weitere Produkte von verschiedenen Kosmetikherstellern. Dabei legt das Unternehmen besonderen Wert auf gesundheitsbewusste Produkte, wie Körperpflege, Fitness und Ernährung.

[caption id="attachment_5556" align="aligncenter" width="469"]Primbas auf dem Chefsessel bei aponeo.de Firmengründer Primbas ist auch heute noch mit Herz & Seele dabei.[/caption]

 

aponeo.de wurde vom Deutschen Institut für medizinische Dokumentation mit dem DIMDI-Sicherheitslogo ausgezeichnet. Zudem ist die Versandapotheke die erste Bio-zertifizierte in Deutschland. Zertifiziert wurde die Einhaltung der EG-Öko-Verordnung. Die Versandapotheke ist sich ihrer ökologischen Verantwortung bewusst und hat sich für die Bestellungen mit dem Partner DHL zusammengeschlossen. Hier nimmt das Unternehmen an dem GoGreen-Programm teil. Die eigenen Verpackungsmaterialien sparen Material und reduzieren Abfälle.

Qualität wird bei aponeo.de in vielerlei Hinsicht großgeschrieben. Daher offeriert die Versandapotheke seinen Kunden gleich zwei verschiedene Hotlines. An der Bestellhotline können die Kunden kostenfrei ihre gewünschten Artikel telefonisch ordern. Zudem gibt es eine kostenpflichtige Beratungshotline, an der Kunden dem pharmazeutischen Fachpersonal alle Fragen rund um das Thema Arznei und Gesundheit stellen können. Verkauft werden bei aponeo.de nur Medikamente, die in Deutschland zugelassen sind. Dabei wird jeder Bestellung vor dem Versand noch einmal durch Fachpersonal geprüft. Dabei liegt das Augenmerk vor allem auf Wechselwirkungen und Unverträglichkeiten bei den Kunden. So möchte die Versandapotheke unschöne Nebenwirkungen ausschließen hierzu wird die Bestellhistorie des Kunden der letzten drei Monate überprüft.

[caption id="attachment_5557" align="aligncenter" width="633"]aponeo.de ganz im Zeichen von Bio. aponeo.de ist Bio und gibt das an seine Kunden weiter.[/caption]

 

Auch bei der Führung des Versandhandels setzt man auf Qualität. Der Inhaber, Konstantin Primbas, ist selbst zugelassener Apotheker und haftet persönlich für Fehler. Der Grieche, der in den achtziger Jahren aus Rumänien zugewandert ist, hat in Deutschland Pharmazie studiert. Praktische Erfahrungen sind dem Beruf konnte er unter anderem als stellvertretender Leiter der Schering-Niederlassung in Athen sammeln. Zudem war er Junior Produktmanager bei IMMUNO GmbH. Das Unternehmen ist ansässig in Heidelberg.

1995 begab er sich in die Selbstständigkeit und eröffnete in Berlin-Lichtenberg die Bären-Apotheke. Nach dem Fall des Verkaufsmonopols der Präsenzapotheken im Jahr 2004 begann der Apotheker mit dem Internetverkauf seiner Artikel aus dem Keller seiner Apotheke in Lichtenberg. Seither ist die Entwicklung von aponeo.de durch Wachstum bestimmt. Auch künftig möchte das Unternehmen expandieren. Hierfür sollen in nächster Zeit im Berliner Raum verschiedene Apotheken vor Ort geschaffen werden. Auch hier möchte man den Kunden eine hochwertige Beratung, kombiniert mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und einer schnellen Versandtechnik bieten.