AxiTrader

Australischer Broker mit englischem Tochterunternehmen

AxiTrader wurde im Jahr 2007 von Tradern gegründet, die einen Broker erschaffen wollten, bei dem sie auch selbst handeln würden. Die Bedürfnisse der Kunden stehen im Mittelpunkt. Das zeigt sich unter anderem am kundenorientierten Support, der in mehreren Sprachen (unter anderem auf Deutsch) kontaktiert werden kann und wochentags durchgehend erreichbar ist.

Deutsche Trader handeln nicht bei der australischen Muttergesellschaft, sondern beim englischen Tochterunternehmen AxiCorp Limited. Das hat den Vorteil, dass die Regulierung durch die Financial Conduct Authority (FCA) erfolgt, deren Regulierungsbestimmungen den meisten erfahrenen Tradern bekannt sind. Den deutschen Kunden stehen dabei dieselben Basiswerte zur Verfügung wie beim australischen Broker.

Strenge und zuverlässige Regulierung durch die britische FCA

Das Unternehmen AxiCorp Limited wird von Großbritannien aus durch die unabhängige Finanzaufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA) reguliert. Diese stellt hohe Anforderungen an die von ihr lizenzierten Broker und gilt unter Branchenkennern als zuverlässig. Die Verwaltung der Kundengelder erfolgt bei erstklassigen Banken auf separaten Treuhandkonten, damit das Kapital der Trader ausschließlich für den Handel genutzt werden kann und nicht für brokereigene Zwecke zur Verfügung steht. Dadurch soll im Fall einer Insolvenz von AxiCorp Limited oder der australischen Muttergesellschaft eine Auszahlung des Kontoguthabens an die Trader gewährleistet werden, denn das Geld wird nicht zur Insolvenzmasse gezählt. Die Einlagensicherung erfolgt ebenfalls über einen britischen Fonds: Das Financial Services Compensation Scheme (FSCS) sichert das Geld der Kunden ab und entschädigt diese bis zu einem Betrag von 50.000 GBP pro Trader, falls Broker oder Bank nicht zu einer Auszahlung in der Lage sein sollten.

Mehrere Zielgruppen werden angesprochen

AxiTrader ist international orientiert und bietet Tradern auf der ganzen Welt gute Handelsbedingungen und günstige Konditionen. In erster Linie richtet sich das Angebot an private Anleger, aber auch institutionelle Investoren sind bei AxiTrader willkommen.

Um sowohl die Bedürfnisse von Anlegern mit vergleichsweise geringem Kapital als auch die von professionellen Tradern mit hohem Handelsvolumen zu erfüllen, werden zwei Kontomodelle angeboten. Das Standard-Konto kann mit einer Mindesteinlage von 200 USD oder dem vergleichbaren Äquivalent in EUR, GBP, CHF oder PLN eröffnet werden. Die Gebühren werden hier ohne zusätzliche Kommissionen als variable Spreads ab 1,0 Pips berechnet. Ab einer Mindesteinzahlung von 1.000 USD kann das Pro-Konto eröffnet werden. Dieses bietet den Handel bereits ab Spreads von 0 Pips an, wobei zusätzlich eine Kommission von 7 USD oder 6,50 EUR pro Roundturn berechnet wird.

Breites Angebot und Kooperation mit Drittanbietern

AxiTrader bietet ein breites Angebot an eigenen Leistungen und Tools, die von den Tradern kostenlos genutzt werden können. Hierzu gehört unter anderem das Bildungsangebot des Brokers, das in einen Anfänger- und einen Fortgeschrittenen-Bereich unterteilt ist und sich aus Artikeln, eBooks, Videos und regelmäßigen Webinaren zusammensetzt.

Leistungen von Drittanbietern, wie zum Beispiel Virtual Private Server (VPS) oder externe Expert Advisors, werden ausdrücklich unterstützt und zum Teil auf der Website vorgestellt. So können die Trader die Handelsplattform MetaTrader 4 entsprechend ihrer persönlichen Bedürfnisse erweitern und alle Strategien, inklusive dem bei vielen anderen Brokern nicht geduldetem Scalping, effektiv umsetzen.