Bitcoin.de

Der Marktplatz Bitcoin.de wurde im Jahr 2011 von der Herforder Bitcoin Deutschland AG gegründet. Das börsennotierte Unternehmen gehört zur deutschen Bitcoin Group SE und agiert für die Fidor Bank als Vermittler. Weil es sich bei der Bank um eine vollwertige Online-Bank handelt, besitzt diese eine Lizenz der Finanzaufsichtsbehörde. Nach dem firmeneigenen Slogan handelt es sich um einen "Bitcoin-Marktplatz - Made in Germany!". Mit mehr als 220.000 Nutzern ist Bitcoin.de bislang der größte Bitcoin-Marktplatz Europas.

Der älteste Marktplatz für den Bitcoin-Handel

Als der Marktplatz Bitcoin.de 2011 erstmals den Handel von Bitcoin gegen Euro ermöglichte, waren Bitcoins in der Finanzbranche noch recht unbekannt. Mittlerweile gehört der Online-Marktplatz weltweit zu den ältesten Plattformen für den Handel der Kryptowährung Bitcoin. Aber auch das Unternehmen Bitcoin geht mit der Zeit. Neben der Digitalwährung Bitcoin haben sich im Laufe der Zeit viele weitere Währungen am Markt etabliert. Während in der Anfangszeit auf der Krypto-Börse nur Bitcoins ge- und verkauft werden konnten, stehen heute weitere Kryptowährungen auf Bitcoin.de zum Kauf bzw. Verkauf zur Verfügung. Diese sind: Bitcoin Cash, Bitcoin Gold und Ethereum (Ether).

Kooperation mit der Fidor Bank

Im Jahr 2013 ging das Unternehmen mit der Münchener Fidor Bank eine Kooperation ein. Die Bank ist seit 2003 als Direktbank tätig. Aufgrund der Partnerschaft wurde Bitcoin.de die erste sichere Handelsplattform für die Kryptowährung Bitcoin. Kunden der Fidor Bank haben einen Vorteil, wenn sie sich auf dem Marktplatz Bitcoin.de registrieren. Eine erneute Verifizierung der Person und des Bankkontos sind in diesem Fall nicht erforderlich.

Angebot und Service von Bitcoin.de

Wer auf Bitcoin.de eine Kryptowährung von einem anderen Nutzer kaufen möchte, kann sich die auf der Webseite eingestellten Angebote ansehen. Nimmt ein Nutzer das Angebot eines anderen Nutzers an, kommt ein Kaufgeschäft zustande. Alternativ ist es bei Bitcoin.de möglich, eigene Kauforder zu platzieren. Darüber hinaus werden die jeweiligen Kursentwicklungen der letzten 24 Stunden direkt auf der Startseite in einem Chart dargestellt. Die Menüführung ist so einfach gestaltet, dass sich auch Neulinge sofort zurechtfinden.

Bitcoin.de ist als Krypto-Börse zudem stets darum bemüht, seine Nutzer über neueste Entwicklungen und Nachrichten zum Thema Kryptowährungen - insbesondere Bitcoin - zu informieren. Auf der Webseite wurde hierfür ein News-Bereich eingerichtet, in dem zahlreiche Artikel zu finden sind. In einem Forum-Bereich haben die Teilnehmer außerdem die Möglichkeit, sich miteinander auszutauschen.

Für viele User spielt ferner der mobile Handel eine immer größer werdende Rolle. Deshalb hat Bitcoin.de sein Angebot auch für Handys und andere mobile Endgeräte optimiert. Die entsprechende App für Android- und iOS-Geräte kann im Google Playstore oder App Store kostenlos heruntergeladen werden.

Hohes Maß an Sicherheit für die Nutzer

Bitcoin.de ist ein Marktplatz aus Deutschland. Dementsprechend können die Kunden auf ein hohes Maß an Sicherheit setzen. Nur verifizierte Trader können den Service des Online-Marktplatzes vollumfänglich in Anspruch nehmen. Das Unternehmen Bitcoin legt außerdem großen Wert auf die Sicherheit der Kundendaten. Bei der Registrierung ist es möglich, die sogenannte 2-Faktor-Authentifizierung durchzuführen. Darüber hinaus muss bereits bei der Anmeldung ein sicheres Passwort gewählt werden, das aus mindestens acht Zeichen besteht.

Faire Gebühren für den Kauf- und Verkauf von Kryptowährungen

Für den Handel mit Kryptowährungen über Bitcoin.de erhebt der Anbieter Transaktionsgebühren. Diese richten sich nach der Art und Höhe der jeweiligen Transaktion. Allerdings werden maximal Gebühren in Höhe von 1 Prozent erhoben, die sich der Verkäufer und der Käufer jeweils zur Hälfte teilen.