energieGUT

Bei der energieGUT GmbH handelt es sich um einen deutschen Energieversorger mit Stammsitz in Duisburg. Die Gründung des Unternehmens erfolgte bereits im Jahre 2001, 2007 wurde der Privatkundenvertrieb von Strom aufgenommen und seit 2012 bietet energieGUT auch Gas an. Der Gewerbekundenvertrieb von Strom wurde erst im Jahr 2014 aufgenommen. Der Schwerpunkt von energieGUT liegt dabei auf umweltfreundlicher Energie und auf dem Prinzip des Energiesparens – frei nach dem Firmenmotto „Die günstigste Energie ist die, die man gar nicht erst verbraucht“. Als reines Internetprodukt kann energieGUT darüber hinaus niedrige Konditionen in ganz Deutschland bieten. Zu den Besonderheiten des Unternehmens gehört dabei neben dem Energiespar-Shop auch das Prinzip von Sparprämien, mit denen der Kunde für das Stromsparen belohnt wird.

Woher kommt der Strom von energieGUT?

energieGUT arbeitet eng mit den Stadtwerken Duisburg zusammen, um eine nachhaltige Energieversorgung abseits der Energiekonzerne zu ermöglichen. Dadurch kann energieGUT seinen Kunden Strom liefern, der mindestens zu 39 Prozent aus erneuerbaren Energien besteht – beim HalloNatur!-Tarif sind es hingegen sogar 100 Prozent. Dadurch werden von energieGUT bereits heute bundeseinheitliche Vorgaben erfüllt, die erst 2020 für alle Anbieter in Deutschland Pflicht werden.

Was spricht für energieGUT?

EnergieGUT kann sich nicht nur durch seinen Energiespar-Shop und durch die Stromspar-Prämien von der Konkurrenz abheben, denn auch darüber hinaus sprechen einige Faktoren für die Stromversorgung durch energieGUT. Dazu gehören in erster Linie faire Verträge mit kurzen Laufzeiten und Kündigungsfristen sowie moderate Preise, die für jede Postleitzahl entsprechend kalkuliert werden. Neben den nachhaltigen Stromtarifen gehört auch der einfache Wechsel zu den Vorteilen von energieGUT, da Neukunden sich nur beim deutschen Unternehmen anmelden müssen und dieses daraufhin alle übrigen Schritte unternimmt. Um die Umwelt und den Geldbeutel zu schonen, werden darüber hinaus Rechnungen und Co. per E-Mail versendet und auch die Durchgabe von Zählerständen und weiteren Informationen ist online möglich.