EUCasino

Das EUCasino hat seine Wurzeln in England und wurde 2013 durch Marcin Tomasz Malecki neu aufgesetzt. Er fungiert als Direktor. Hinter dem Casino steht der mächtige Mutterkonzern, die SK Processing Ltd. das Unternehmen ist im Glücksspielbereich keine unbekannte Größe und verfügt über jahrelange Erfahrung. Für die Seriosität des Casinos stehen die beiden Lizenzen: die deutsche Glücksspiellizenz des Bundeslandes Schleswig-Holstein und die maltesische Lizenz. Das Casino selbst wirbt mit Transparenz und Sicherheit. So werden die Daten beispielsweise über eine gesicherte SSL-Verbindung transferiert, sodass der unerlaubte Zugriff von Dritten Personen ausgeschlossen werden kann. Zudem arbeitet das EUCasino mit neuwertiger Software von SkillOnNet, um den Spielern ein unbeschwertes Vergnügen an den Spieltischen und Slots zu ermöglichen. Für Sicherheit sorgen auch die verschiedenen Zahlungsoptionen, die angeboten werden. Hier stehen neben PayPal und der Kreditkarte auch die Sofortüberweisung und andere Zahlungsdienstleister zur Verfügung. Mit diesem großen Angebot ermöglicht das Casino seinen Spielern die freie Auswahl und sorgt damit für einen erhöhten Service am Kunden.

Faires Spiel & Spielsuchtprävention

Das EUCasino hat sich auch der Fairness beim Glücksspiel verschrieben. Hierzu gibt es einige wichtige Informationen auf der Internetpräsenz des Casinos. Um auch hier Transparenz zu gewährleisten, arbeitet das Unternehmen mit einem geprüften Zufallsgenerator, der für die Zahlenermittlung zuständig ist. Hierfür sind ebenfalls Testzertifikate unabhängiger Institutionen ausgestellt wurden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Spielsuchtprävention. Um die Spieler vor der möglichen Suchtgefahr zu schützen, bietet das Casino Unterstützung von verschiedenen Partnern. Welche das sind und wie diese erreichbar sind, ist ebenfalls auf der Homepage kenntlich gemacht. Das unterstreicht die Position des EUCasinos als seriöser Anbieter im Bereich der Online Casinos. Hilfesuchende Spieler können mit nur einem Mausklick ganz bequem zu den entsprechenden Beratungsstellen weitergeleitet werden.