Ferratum Bank

Die Ferratum Bank ist Tochter der Ferratum Group. Diese wiederum ist Teil der finnischen Muttergesellschaft, deren Kerngeschäft ebenfalls im Bereich der Finanzdienstleistungen liegt. Gegründet wurde sie 2005 durch Jorma Jokela.

Im Fokus der Group steht vor allem die Vergabe von Krediten an Unternehmen sowie Privatpersonen. Vertreten ist das Unternehmen bislang in über 21 Ländern. Die Anzahl der Mitarbeiter beträgt aufgrund der Fokussierung auf das Online Geschäft gegenwärtig mehr als 380. Die Ferratum Bank selbst spricht von einem Kundenstamm von über 4,1 Millionen gegenwärtiger oder ehemaliger Bankkunden.

Ihren Anfang nahmen die Bankgeschäfte vor allem in den nordischen Ländern sowie in Kanada. Hier finanzierte Ferratum vorrangig Firmenkredite in kleineren und größeren Dimensionen.

2014 kam das Unternehmen mit seinem Angebot für Mikrokredite auch nach Deutschland. Mit einer eigenen Website werden kleine Kredite mit einer maximalen Laufzeit von 62 Tagen angeboten. Die maximale Kreditsumme beträgt 600 Euro. Mithilfe dieses Angebotes hat sich die Ferratum Bank auch in Deutschland einen Namen gemacht. Das Angebot wird nach eigenen Angaben stetig ausgeweitet, denn das Kreditinstitut hat die Vision, eine der führenden Anbieter für Mobile Banking zu werden. Diese Mission wird selbstbewusst sogar auf der Homepage in die Weiten der Finanzwelt getragen: “More than money to everyone.”

Wie sieht das deutsche Umfeld aus?

Die Ferratum Bank in Deutschland hat ihren Sitz in Düsseldorf und wird durch Krystof Kuban als Geschäftsführer vertreten. Das Unternehmen sieht sich als Pionier für mobile Verbraucherkredite. Die Affinität für mobile Banklösungen setzt sich in den neuen Angeboten des Kreditinstitutes fort. Neben den Mikrokrediten gibt es nun ein Girokonto, ein Festgeldkonto sowie ein Tagesgeldkonto. Angeboten werden diese Kontomodelle kostenlos. Weder für die Eröffnung noch für die Kontoführung werden Gebühren erhoben. Dafür gibt es beim Girokonto keine Verzinsung und keine Bankkarte. Um den Kunden dennoch eine Kartenzahlung zu ermöglichen, offeriert die Ferratum Bank eine kostenlose MasterCard, die mit dem Girokonto in Verbindung steht. Damit sind auch kontaktlose Zahlungen bis zu einem Betrag von 25 Euro problemlos möglich.

Neben den Mikrokrediten gibt es weitere Möglichkeiten, um Finanzierungen in Anspruch zu nehmen. Auf dem Girokonto steht beispielsweise ein Dispokredit zur Verfügung. Er wird individuell durch die Bank und anhand der Geldbewegungen auf dem Girokonto gewährt. Zusätzlich wird nach der ersten erfolgreichen Rückzahlung des Mikrokredites ein weiterer Schnellkredit bis zu 1.500 Euro gewährt. Dieser steht aber nicht im Zusammenhang mit dem Girokonto, sondern muss separat über die Website für Mikrokredite beantragt werden.

Sicherheit bei Ferratum Bank

Die Unternehmungen des Kreditinstitutes sind durch die maltesischen Finanzaufsichtsbehörden reguliert. Die Anschrift der Ferratum Bank plc lautet:

Ferratum Bank p.l.c. Tagliaferro Business Centre, Level 6 14 High Street Sliema SLM 1551 Malta

Durch die maltesische Lizenz ist es der Ferratum Bank möglich, ihre Finanzdienstleistungen im gesamten europäischen Raum anzubieten. Dafür unterliegt das Kreditinstitut aber der gesetzlichen Einlagensicherung. Diese beträgt pro Person maximal 100.000 Euro. Zwar hat das Unternehmen in jedem Land eine jeweilige Vertretung, der Hauptsitz ist allerdings nach wie vor auf Malta. Nicht nur die Niederlassungen sind regional, dies gilt auch für die Erreichbarkeit der Ansprechpartner. Der Kundenservice ist in jedem Land über die jeweilige Rufnummer oder eine zentrale E-Mail-Adresse erreichbar.