n-tv go!

n-tv go! gehörte bis ins Jahr 2015 zur GTCom. Im Februar des vergangenen Jahres folgte dann die Übernahme durch die Drillisch Online AG. Insgesamt zählen nun 97,5 Prozent der Unternehmensanteile zur Drillisch Online AG. Damit hat sich das Unternehmen erneut erweitert und sei Portfolio an Prepaid Anbietern ausgebaut. Laut teltarif hat man für die Übernahme eine Summe von 51,4 Millionen Euro gezahlt.

Aus E-Plus wurde O2

Vor der Übernahme wurden die Tarife im E-Plus-Netz angeboten, mittlerweile werden die Tarife der Telefónica Deutschland genommen. Dadurch fand ein Netzbetreiberwechsel zu O2statt. Da die GTCom im Hintergrund blieb und das Branding und die Vermarktung über die Partner erfolgte, konnte die Drillisch Online AG aus der Übernahme sehr wahrscheinlich neue Kundenkontakte schöpfen.

Für die Kunden der GTCom war die Übernahme durch die Drillisch Online AG sehr wahrscheinlich nicht so schlimm, da sie in den Monaten vor der Übernahme immer wieder über Netzprobleme klagen mussten. Die vom Netzwechsel betroffenen Kunden, erhielten neue SIM-Karten, sodass der Wechsel für sie keine Nachteile brachte. Auszeichnung oder Preise kann der Anbieter n-tv go! Nicht aufweisen. Woran das liegt, kann nur spekuliert werden. Am wahrscheinlichsten ist es, dass die Übernahme der Drillisch Online AG noch keine Zeit für Tests des Anbieters zugelassen hat.

[caption id="attachment_5232" align="aligncenter" width="288"]Logo n-tv go! Logo: n-tv go![/caption]

Was nach der Übernahme nicht angepasst wurde, ist die automatische Datenautomatik. Während es bei anderen Produkten der Drillisch Online AG möglich ist, neues Guthaben aufzubuchen, wird bei n-tv go! das mobile Datenvolumen auf 32 kBit/s gedrosselt. Die Grundausstattung der Tarife bietet den Kunden eine gute Auswahl, aber man sollte auch hier auf zusätzliche Kosten achte, gerade bei dem angebotenen 6 Cent-Tarif.