Quirion

Das steckt hinter Quirion: Eine Reise hinter die Kulissen

Gerade bei der Anlageberatung ist der Kunde auf einen kompetenten, professionellen und nicht zuletzt auch auf einen finanziell starken Partner angewiesen – Konditionen und Service müssen hierfür nicht immer ausschlaggebend sein. Häufig lohnt sich auch ein Blick hinter die Kulissen des möglichen Favoriten, der Informationen zum Hintergrund und dem Sicherungsumfeld des Unternehmens bereithält. Um dir die Recherche zu erleichtern, haben wir alle wissenswerten Informationen zum Hintergrund von Quirion zusammengetragen und hier in übersichtlicher Form dargestellt.

Der Hintergrund von Quirion: Die Quirin Bank im Fokus

Quirion wurde Ende 2013 als ein Tochterunternehmen der deutschen Quirin Bank gegründet, die ihren Stammsitz in der Bundeshauptstadt Berlin unterhält und selbst bereits seit 1998 existiert. Auch die Quirin Bank konnte seit ihrer Gründung eine bewegte Geschichte verzeichnen: Zunächst als Berliner Effektenbank, später als Consors Capital AG und heute als Quirin Bank startete das Unternehmen einst als erste Honorarberaterbank Deutschlands. Heute ist das Unternehmen nicht nur an der Deutschen Börse notiert, sondern konnte zudem 2013 ein Joint Venture mit der Avaloq AG gründen, um den Markt für Bankensoftwarelösungen zu Erschließen. 2013 verwaltete die Quirin Bank daraufhin 2,56 Milliarden Euro an Kundengeldern und betreute über 9.000 Privatkunden – in der Hoffnung, dass Quirion eines Tages einen ähnlichen Erfolg feiern kann.

Sicherheit und Einlagensicherung bei Quirion

Ein erfolgreiches Mutterunternehmen liefert bereits einen großen Beitrag zum sicheren Umfeld eines Unternehmens – ist allerdings noch nicht alles. Deshalb wird hier auch größter Wert auf eine sichere Umgebung gelegt: Die Webplattform von Quirion wurde auf dem neusten Stand der Technik entwickelt und zeichnet sich durch eine Überwachung des Netzverkehrs, eine TLS/SSL-Verschlüsselung und durch ein verifiziertes Referenzkonto zum sicheren Geldtransfer aus. Die Einlagensicherung geht indes über die Quirin Bank vonstatten, die Mitglied im Bundesverband Deutscher Banken ist und dem Einlagensicherungsfonds angehört, der das Kapital der Kunden vor unverschuldeten Verlusten schützt, die beispielsweise bei einer Insolvenz des Unternehmens eintreten könnten.

Quirion in Zukunft: Ein Ausblick

Kann Quirion sein Angebot weiter ausbauen, sollte sich das Unternehmen auch in Zukunft einer steigenden Beliebtheit erfreuen können – sofern sich die Online-Anlageberatung auch hierzulande etablieren kann.