DKB - Deutsche Kreditbank Aktiendepot

WEITEREMPFEHLUNGSRATE 68,8%

Würdest du das DKB - Deutsche Kreditbank AKTIENDEPOT weiterempfehlen?

Wie Gut bewertest du im Detail ...

  • Ordergebühren Inland
  • Ordergebühren Int.
  • Kundensupport
50 50 50
JETZT BEWERTEN

68,8%
JA

DKB Aktiendepot Test- Deine Erfahrungen & Meinungen zählen

Die DKB AG (Deutsche Kreditbank AG) ist laut ihren Aussagen mit rund 2,9 Millionen Privatkunden eine der größten Direktbanken Deutschlands. Aber nicht nur Privatleute zählt die DKB AG zu ihren Kunden, sondern auch Unternehmen spezieller Branchen nennt die Bank als ihre Kunden eigen. Besonders für die Branchen mit nachhaltigen Wachstumspotentialen, wie etwa Energie, Bildung und Forschung, Kommunen, Landwirtschaft und Ernährung, Tourismus und die Gesundheitswirtschaft, setzt sich die DKB AG ein. Der Fokus der DKB AG liegt also auf der Finanzierung von Unternehmen mit ethischen Ansätzen und gesellschaftlich nutzbaren und nachhaltigen Projekten. Eine gute Einstellung für eine Bank, die über die DKB AG Stiftung sich darüber hinaus auch in anderen Bereichen gesellschaftlich engagiert.

Doch wie sieht es eigentlich mit dem Wertpapierdepot der Direktbank aus? Ist es auch gut genug um Privatkunden im Bereich der Kapitalanlage gute Leistungen zu bieten? Wir haben das Wertpapierdepot der DKB AG wie so oft unter die Lupe genommen und präsentieren dir die Ergebnisse auf Qomparo. Deine Erfahrungen und Meinungen kannst du teilen, indem hier auf Qomparo eine Bewertung abgibst!

Das DKB Aktiendepot: diese Leistungen erwarten dich

  • Kostenfreies Depot
  • Alle Fonds und Fondssparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Ordergebühren ab 10 € bis zum Ordervolumen von 10.000€
  • Orderänderungen und Limits kostenfrei
  • Marktüberblick

 

Auf einen Blick:

Kosten Depot p.a.
Kostenlos
Kosten pro Order
10€ pro Order <10.000€ Ordervolumen zzgl. Börsengebühr, 25€ pro Order >10.000€ Ordervolumen zzgl. Börsengebühr, Tradegate ohne Börsengebühr
Kosten gesamt p.a.
keine
Verzins Verrechnungskonto
nein
Musterdepot (Demo)
ja
Regulierungsbehörde
BaFin
Mobiler Handel
Keine Angaben
Mindesteinlage
nein
Vergleiche "DKB - Deutsche Kreditbank" mit anderen Anbietern

Auch wenn das Wertpapierdepot alle gängigen Leistungen bietet, daß der Fokus der DKB AG woanders liegt fällt uns direkt auf. Die DKB AG berechnet keine übliche Provision pro Order wie es die meisten Online-Broker tun, sondern erhebt eine Pauschalgebühr von 10€ bei einem Ordervolumen bis 10.000€. Dazu kommen allerdings noch die jeweiligen Börsengebühren. Ob sich diese Pauschalberechnung für den Kunden als vorteilhaft herausstellt,  bedarf einer näheren Betrachtung. Die Gebühr ab einem Ordervolumen von 10.000€ beträgt sodann satte 25€ pro Order. Schauen wir uns die jeweiligen Gebühren genauer an

Inländische Börsen

Grundpreis

Provisionssatz

Mindestgebühr

Maximalgebühr

10,00€

10,00€ bis 10.000€ Ordervolumen

25,00€ ab 10.000€ Ordervolumen

Ausländische Börsen

Grundpreis

Provisionssatz

Mindestgebühr

Maximalgebühr

75,00€

75,00€

75,00€

Wie bereits erwähnt ist die Orderkostenstruktur der DKB AG äußerst ungewöhnlich. Ob es aber vorteilhaft ist bleibt fraglich. Zum Vergleich, kostet eine Order bei einem Wettbewerber 3,50€ zzgl. 0,25€ Provision vom Ordervolumen an einer inländischen Börse. Nehmen wir an, daß die Börsengebühr ebenfalls 3,50€ beträgt, dann würde der Anleger bei dem Wettbewerber und einer Anlagesumme von 5.000€,  16,00€ (5000×0,25%+3,50) bezahlen. Bei den gleichen Börsengebühren würde also der Kunde der DKB Bank umgerechnet nur 13,50€ zahlen.

Stellen wir die Rechnung weiter auf bei der unser Anleger eine Summe von 15.000€ anlegt. Bei dem Wettbewerber zahlt der Kunde satte 41€(15.000×0,25%+3,50)  pro Order. Bei der DKB AG liegt der Betrag bei nur 28,50€ pro Order. Wie wir sehen ist die Kostenstruktur der DKB AG zwar etwas unübersichtlich im Vergleich zu den Konkurrenten, die Ersparnis kann sich jedoch sehen lassen. Zu beachten wären hierbei jedoch die jeweiligen Börsengebühren, die die DKB AG aber selbst in den Bedingungen nicht aufführt.

Das gleiche gilt für die hohe Ordergebühr für den Handel an ausländischen Börsen. Hier macht die DKB AG auch keinen Unterscheid zwischen US-Börsen oder internationalen Börsen. Die Gebühr pro Order in Höhe von 75€ erscheint uns ebenso auf den ersten Blick sehr hoch. Auch hier kann uns eine Bespielrechnung helfen. Wenn der Wettbewerber eine Provision von 0,25% berechnet, aber an ausländischen Börsen eine Grundgebühr von 29,90€ verlangt und zusätzlich die 0,25% an Provision, dann muß der Kunde bei einem Analagevolumen von 10.000€ 54,9€ pro Order zahlen. Im Fall der DKB AG zahlen wir für dieselbe Order, angenommen die Börsengebühr kostet pauschal 10€, dann zahlen wir als DKB AG Kunde satte 80€ pro Order. Und das unabhängig vom Volumen. Das sieht natürlich nicht mehr so gut aus.

Jetzt direkt zur DKB

Videos zu DKB

Unser Fazit zu den Konditionen des DKB Aktiendepots

Die Konditionen des Wertpapierdepots der DKB AG sind anders strukturiert als die Kosten anderer Anbieter. Ob es Klarheit schafft, können wir nicht ganz bestätigen. Ob zusätzlich Kosten dazu kommen, mußten wir ebenso zunächst erfragen. Wenn es aber gängige Praxis wäre, so könnte die Struktur durchaus vorteilhaft sein. Was die Kosten selbst angeht, so fällt der Handel an inländischen Börsen um einiges günstiger im Vergleich zu den Wettbewerber aus. Der Handel an ausländischen Börsen kann allerdings um einiges teurer werden. Eins zu Eins für die Konditionen im Bereich der Orderkosten. Da aber das Wertpapierdepot ohne Voraussetzungen kostenfrei ist, kann die DKB AG für Anleger mit Fokus inländische Wertpapiere interessant sein.

Wie ist Deine Meinung zu dem Wertpapierdepot von DKB AG? Teile sie mit uns auf Qomparo.

Anbieter bewerten

DKB Aktiendepot im Test: Konditionen und Service im Detail

Kunden der DKB AG und Nutzer des Wertpapierdepots sollten sich die Preisstrukturen genauer anschauen. Wir würden das Wertpapierdepot nur dann empfehlen wenn der Kunde nicht vor hat an ausländischen Börsen zu handeln. Und selbst dann sollte man sich die Börsengebühren der jeweiligen Börsen genauer anschauen um richtige Klarheit zu haben. Was uns positiv auffällt ist der Handel an der Berliner Börse Tradegate. Für diesen fallen lediglich die Gebühren der DKB AG an. Börsengebühren existieren nicht.

Börsenhandel

Der börsliche Handel gestaltet sich kostengünstiger als bei mancher Konkurrenz zumindest was den Handel an inländischen Börsen angeht. Doch wie sehen die zusätzlichen Konditionen aus? Auch hier kann DKB AG punkten. Die Limitfunktion ist zwar wie bei den meisten Konkurrenten kostenfrei, aber auch für die Orderänderung fallen keine Gebühren an.

Außerbörslicher Handel

Der außerbörsliche Handel unterliegt bei der DKB AG den gleichen Gebühren wie der börsliche Handel, nur eben ohne die jeweiligen Börsengebühren.

Fonds

Auch Fonds unterliegen den jeweiligen Gebühren des börslichen Handels. Allerdings bietet die DKB AG ausschließlich Fonds ohne Ausgabeaufschlag an. Das sind den Angaben der DKB AG über 10.000 Fonds,  in die auch über einen Fondssparplan angelegt werden kann. Die individuelle Sparrate ist bereits ab 50€ festgesetzt, was üblich ist. Die Fondsparpläne weise darüber hinaus keine feste Vertragslaufzeit auf und das Guthaben ist für den Kunden jederzeit verfügbar. Über die professionelle Fondssuche bzw. über die hauseigene Finanzinformationsseite, kann der Kunde aus allen Fonds auswählen.

Jetzt direkt zur DKB

Unser Fazit zu den Konditionen und dem Service vom DKB Aktiendepot

Unser Fazit zu den Konditionen und dem Service des DKB AG Wertpapierdepot fällt mit einigen Abstrichen positiv aus. Der Support war sehr freundlich und zuvorkommend. Die Leistungen sind zwar ausreichend, für professionelle Viel-Händler wie wir glauben aber unzureichend. Die hohen Gebühren an ausländischen Börsen würden die Rendite des Kunden leider schmälern. Die Fondssparpläne können locker mit den Wettbewerbern mithalten.

Was meinst du zum Service der DKB? Würdest du das Aktiendepot empfehlen? Hier auf Qomparo kannst du eine Bewertung abgeben!

Anbieter bewerten

Fragen und Antworten zum DKB Aktiendepot

Frage Nummer 1.: Muß ich zu einem Wertpapierdepot ein zusätzliches Konto eröffnen?

Ja. Zu einem Wertpapierdepot muß ein Verrechnungskonto vorhanden sein, um Wertpapiergeschäfte abrechnen zu können. Zum Beispiel im Rahmen von Dividendenzahlungen und anderweitigen Ausschüttungen. Welchen Anbieter für das Verrechnungskonto der Kunde nutzt, bleibt jedoch ihm überlassen. Die DKB AG empfiehlt das kostenlose DKB Cash Internet Konto, daß man direkt bei der Eröffnung eines Depots parallel eröffnen kann.

Frage Nummer 2.: Kostet mich was eine Depot- und Wertpapierübertragung?

Nein. Eine Depot- und Wertpapierübertragung ist bei der DKB AG kostenfrei

Frage Nummer 3.: Welche Wertpapiere kann ich bei der DKB AG handeln

Die DKB AG bietet den Handel aller gängigen Wertpapiere wie Aktien, Anleihen, Index-Zertifikate, Genußscheine und Investmentfonds an. Nicht handelbar sind Derivate und Optionsscheine

Frage Nummer 4.: Bietet die DKB AG auch eine Beratung an

Nein. Als Online-Broker ist die Geschäftsgrundlage der DKB AG nur die reine Wertpapierabwicklung. Über das Internet-Portal DKB-Marktüberblick hat der Kunde jedoch täglich aktualisierte Informationen zu den Märkten und Kursinformationen

Jetzt direkt zur DKB

Unser Fazit zum DKB Aktiendepot

Wir glauben, daß das Wertpapierdepot der DKB AG nur was für passive Anleger mit Fokus auf inländische Börsen ist. Viel-Händler und Anleger in ausländische Wertpapiere würden mit zu hohen Kosten rechnen müssen. Zusätzlich bietet die DKB AG keinerlei Handelssoftware oder –Oberfläche an um aktiv zu handeln. Das Informationsportal DKB-Marktüberblick scheint aus unserer Sicht nur auf den privaten und eher konservativen Anleger ausgerichtet zu sein.

Positiv ist unter anderem die kostenfreie Orderänderung, Limitfunktion und der Depotübertrag, wo einige Konkurrenten gern abkassieren. Der Fokus der DKB AG auf Finanzierungen von Unternehmen aus gesellschaftlich nachhaltigen Branchen, sieht man dem Broker an. Im Vergleich zu manchem Wettbewerber bietet die DKB AG daher als Online-Broker viel weniger an Leistungen an. Nichtdestotrotz war der Support immer schnell erreichbar und bei allen Fragen kompetent zur Stelle. Wir würden daher zwar keine Best-Note für das Wertpapierdepot vergeben, da auch Derivate und Optionsscheine nicht handelbar sind, für passive Anleger aber doch als eine mögliche Alternative zu den überteuerten Gebühren der Konkurrenten hervorheben.

Wenn auch Du Erfahrungen mit der DKB AG gemacht hast, würden wir uns freuen, wenn Du diese auf Qomparo mit uns teilen würdest und anderen Interessenten dabei hilfst die richtige Entscheidung zu treffen.

Anbieter bewerten

Guter Tipp

Sie suchen ein Online-Depot, das sich durch umfangreiche Leistungen, einfache Handhabung und kostenfreie Depotführung auszeichnet? Mit dem DKB-Broker legen Sie Ihr Geld bequem online an. Profitieren Sie von über 10.000 Fonds und Fondssparplänen – komplett ohne Ausgabeaufschlag.

Zum Aktiendepot Vergleich 

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Zum Aktiendepot Vergleich
>
War der Artikel hilfreich?
0 x 0 x

Kommentar hinterlassen

Sicherheitsfrage:?

Mögliche Zeichen: 1000
Senden

Die Unternehmensbiografie: Die DKB als erfolgreiche Direktbank

Die Deutsche Kreditbank Aktiengesellschaft, kurz DKB genannt, hat ihren Hauptunternehmenssitz in Berlin, agiert jedoch als Tochtergesellschaft der Bayerischen Landesbank. Mit einem gering gehaltenen Filialnetz und einer stark ausgebauten Internetpräsenz, agiert die DKB heute vor allem als Direktbank über das Internet. Es erfolgt die Betreuung von Privatkunden ebenso wie von Geschäftskunden.

Die Meilensteine der DKB im Überblick:

  • 1990: Gründung der DKB als Aktiengesellschaft und erste Privatbank der DDR.
  • 1993: Staatsbank der DDR wurde Eigentümer der DKB.
  • 1995: Verkauf an die Bayerische Landesbank.

Das Produktportfolio der DKB ist breit gefächert. Angeboten werden Finanzierungen im Bereich der Privatkredite aber auch des Immobilienkaufes. Investitionen in Wertpapiere sind bei der DKB ebenso möglich wie die Eröffnung von Kundenkonten sowie die Nutzung verschiedener Sparanlagen. Die aktuell geschätzte Mitarbeiterzahl der DKB beläuft sich auf rund 1.700 Mitarbeiter. Die DKB arbeitet mit einer Bilanzsumme von rund 69 Mio Euro. Im Jahr 2013 betreute die DKB Bank eine Anzahl von geschätzten 2,5 Millionen Kunden und gibt an, einen stetigen Zuwachs zu verzeichnen.

Gut zu wissen

Derzeit bietet die DKB für Kunden, die einen Darlehensvertrag abschließen, einen einheitlichen effektiven Jahreszins für eine Laufzeit von bis zu 84 Monaten an. Der Jahreszins ist unabhängig von der Bonität.