Was sind Pip und Lot – wichtige Begriffe beim Forex Trading

Was sind Pip und Lot – wichtige Begriffe beim Forex Trading

  • Qomparo Ratgeber: forex

Top-3

Unser Tipp - Die besten Forex Angebote
  • 1
  • 75.0
    75.00% 12 STIMMEN
  • ZUM Anbieter

Bevor man mit dem Handel an der Forex beginnt, sollte man sich zunächst mit den wichtigsten Fachbegriffen vertraut machen. Dazu zählen zum Beispiel auch die beiden Begriffe Pip und Lot. In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig zu wissen, was man beim Forex Trading unter einem „Hebel“ versteht. Daher werden wir auch auf dieses Thema im Rahmen unseres Artikels eingehen. Damit das Ganze nicht zu trocken wird, werden wir die drei Begriffe auch an einem anschaulichen Beispiel aus der Praxis erklären. Anhand dieses Beispiels wird man insbesondere erkennen, welchen wichtigen Einfluss die Lot Größe auf Gewinne und Verluste beim Trading haben kann. Insgesamt werden wir unter anderem die folgenden Fragen beantworten:

  • Was bedeutet „Forex Trading“?
  • Was bedeuten die beiden Begriffe „Pip“ und „Lot“ (Erklärung und Definition)?
  • Welche Rolle spielt der „Hebel“ beim Forex Trading?
  • Wie wirkt sich die Lot Größe auf die möglichen Gewinne und Verluste beim Trading aus?

Direkt zum Forex Vergleich

Was bedeutet eigentlich „Forex Trading“?

Zunächst werden wir darauf eingehen, was man überhaupt unter dem Begriff „Forex Trading“ versteht. Denn es kommt unseren Erfahrungen nach immer wieder vor, dass sich zum Beispiel jemand als Trader bezeichnet, obwohl er in Wirklichkeit überhaupt nicht tradet. Denn beim „Trading“ versucht man durch kurzfristige Spekulationen auf steigende oder fallende Kurse, Gewinne zu erzielen. Man hält eine Position dabei zwischen ein paar Sekunden bis hin zu wenigen Tagen. Im Einzelfall kann es dabei aber durchaus vorkommen, dass man einen Trade einmal länger laufen lässt. Wenn es sich dagegen bei dieser Vorgehensweise nicht um einen Einzelfall, sondern vielmehr um die Regel handelt, so tradet man nicht mehr, sondern „investiert“. Mit welchen Finanzprodukten ein Investor oder Trader handelt, kann dabei sehr unterschiedlich sein. So kommen neben Aktien, Aktienindices auch Edelmetalle wie Gold oder Rohstoffe wir Öl in Betracht. Sehr beliebt ist auch die Spekulation mit Währungen an der Forex.

Der Begriff Forex steht dabei für „Foreign Exchange“ und bezeichnet die globale Börse, an der Währungen bzw. Devisen gehandelt werden. Währungen wie der Euro oder US Dollar werden dabei immer in Währungspaaren gehandelt. Beliebte Währungspaare sind zum Beispiel der Euro / US Dollar (abgekürzt mit EUR / USD), das Britische Pfund / US Dollar (GBP / USD) und der US Dollar / Japanischer Yen (JPY).

Was sind Pip und Lot?

Nunmehr werden wir auf das eigentliche Thema dieses Artikels eingehen, nämlich der Frage, was man eigentlich unter den Begriffen „Pip“ und „Lot“ versteht.

Was ist ein Pip: Definition und Beispiel

An der Börse verwendet man verschiedene Einheiten, um Kursveränderungen zu beschreiben. Am bekanntesten sich dabei sicherlich die „Punkte“, in denen Aktien oder Aktienindices wie der Dax oder Dow Jones notiert werden. Für Währungen verwendet man dagegen die Bezeichnung Pips, was eine Abkürzung für points in percentage ist. Eine weitere Besonderheit beim Währungshandel stellt der Umstand dar, dass man mitunter die vierte Stelle hinter dem Komma handelt. Dies werden wir mit Hilfe eines kleinen Beispiels veranschaulichen: Angenommen, der Kurs des Währungspaares EUR / USD steht aktuell bei 1,1220 Pips. Nunmehr fällt der Kurs um 20 Pips, so dass der neue Kurs 1,1200 Pips beträgt. Dies bedeutet, dass man für einen Euro 1,12 US Dollar erhält. Wie man sieht, folgen die Abkürzungen der einzelnen Währungen dabei einem bestimmten Muster: Die ersten beiden Buchstaben stehen für das Land und der dritte Buchstabe bezeichnet die entsprechende Währung des Landes. Daraus ergibt sich, dass die japanische Währung Yen mit JPY abgekürzt wird. Weitere wichtige Währungen sind zum Beispiel der Schweizer Franken (CHF), der Australische Dollar (AUD) und das Britische Pfund (GBP).

XTB Trading Academy
Der Broker XTB erklärt in seiner Trading Academy alle wichtigen Begriffe zum Thema Trading

Lot Definition: Was ist ein Lot?

Eine weitere wichtige Bezeichnung beim Handel an der Forex ist das sogenannte „Lot“. Dabei handelt es sich um eine Mengenangabe: Beim Handel mit 1 Lot bewegt man 100.000 US Dollar. Solche hohen Summen sind auch nötig, um zum Beispiel beim Trading mit der vierten Nachkommastelle beim Währungshandel Geld zu verdienen. Wenn daher zum Beispiel der Kurs des Währungspaares EUR / USD um 1 Pip steigt, so gewinnt man dadurch 10 US Dollar. Das Gleiche gilt auch, wenn der Kurs fällt: In diesem Fall beträgt der Verlust ebenfalls 10 US Dollar. 10 US Dollar mögen einem dabei auf den ersten Blick als nicht sehr viel Geld erscheinen. Jedoch steigen oder fallen die Kurse an der Forex häufig nicht nur um 1 oder 2 Pips, sondern oftmals auch um 20, 30 oder noch mehr Pips. In diesem Fall würde dann auch der Gewinn oder Verlust 200 oder 300 US Dollar betragen. Solche Summen sind dabei gerade für Anfänger unseren Erfahrungen nach sehr hoch.

Daher bieten viele Forex Broker mittlerweile auch kleinere Lot Größen an: Neben dem „Standard“ Lot kann man zum Beispiel auch mit Mini Lots oder Micro Lots traden. Bei einem Mini Lot verringert sich das gehandelte Kapital um den Faktor 10 und beträgt dann nur noch 10.000 US Dollar. Sollte einem dieser Betrag immer noch zu hoch sein, so kann man auch mit Mico Lots handeln. Hier verringert sich dann das Kapital, mit dem man handelt, auf 1.000 US Dollar. Wie man sich vorstellen kann, hat dies dann auch große Auswirkungen auf die möglichen Gewinne und Verluste beim Forex Trading. So werden aus den 200 bzw. 300 US Dollar Gewinn oder Verlust beim Handel mit 1 Mini Lot nur noch 20 bzw. 30 US Dollar. Teilt man das Ganze beim Micro Lot noch einmal durch 10, gewinnt oder verliert man in unserem Beispiel nur noch 2 bzw. 3 US Dollar.

Direkt zum Forex Vergleich

Welche Funktion hat der „Hebel“ beim Forex Trading?

Sobald man mit dem Trading an der Forex beginnt, wird man auch schnell mit der Frage konfrontiert werden, wie hoch man den „Hebel“ beim Börsenhandel setzen sollte. Daher werden wir im folgenden Absatz genauer auf dieses Thema eingehen. Vielleicht hat sich der eine oder andere Leser bei der Erklärung des Begriffs „Lot“ gefragt, ob man denn beim Handel von 100.000 US Dollar oder 10.000 US Dollar tatsächlich über so viel Kapital auf seinem Trading Konto verfügen muss. Die Antwort lautet glücklicherweise „Nein“. Denn sonst könnte man sich gerade als privater Trader den Handel an der Forex überhaupt nicht leisten. Ermöglicht wird das Ganze durch den sogenannten Hebel. Denn dieser vergrößert die Menge an Kapital, mit welchem man an der Börse spekulieren kann. Bietet einem zum Beispiel sein Broker einen Hebel von 1 : 20 (1 zu 20) an, so kann man damit das 20 fache seines vorhandenen Kapitals handeln. Das „fehlende“ Kapital wird einem dabei von seinem Broker zur Verfügung gestellt. Wer zum Beispiel 10.000 US Dollar auf seinen Handelskonto einzahlt, kann damit 200.000 US Dollar bewegen. Daher wäre der Handel mit exakt 2 Lots möglich. Wenn man dagegen über weniger Kapital verfügt (zum Beispiel 1.000 US Dollar), so ist damit immer noch der Handel von 2 Mini Lots möglich. Insgesamt empfehlen wir, einen nicht zu großen Hebel zu benutzen. Denn durch den Hebel kann man nicht nur seine potentiellen Gewinne erhöhen, sondern auch seine möglichen Verluste. Unserer Erfahrung nach scheint es daher sinnvoll, Hebel zwischen 1 : 20 und 1 : 30 zu nutzen.

XTB Hebel
Einige Hebel beim Broker XTB im Überblick

Was sind Pip und Lot: Anwendungsbeispiel aus dem Trading Alltag

Da es sich beim Thema „Pip“ und „Lot“ um eine eher trockene Materie handelt, werden wir im Folgenden auf ein Beispiel aus dem Alltag eines Forex Traders eingehen. Dabei werden wir zunächst darauf zu sprechen kommen, was man beim Trading unter einem Trend versteht.

Was versteht man beim Trading unter einem Trend?

Zum Grundlagenwissen beim Trading zählt es, darüber Bescheid zu wissen, wie ein Trend aufgebaut. Insgesamt kann man dabei drei Arten von Trends unterscheiden:

  • Aufwärts-
  • Abwärts- und
  • Seitwärtstrends

Ein Aufwärtstrend liegt dabei vor, wenn der Kurs höhere Hochs und höhere Tiefs erreicht. Im Gegensatz dazu spricht man von einem Abwärtstrends, wenn der Kurs tiefere Hochs und tiefere Tiefs ausbildet. In Seitwärtstrends sollte man dagegen, gerade als Anfänger, lieber nicht handeln. Bei einem Trend kann man dabei verschiedene Phasen unterscheiden: Meistens erfolgt die erste Phase, die sogenannte Bewegung, sehr zügig und dynamisch. Daran schließt sich dann die zweite Phase, nämlich die Korrektur, an. Generell hat ein Trend dabei die Bestrebung, sich in eine bestimmte Richtung fortzusetzen. Allerdings kann ein Trend auch gebrochen werden. Trotzdem sollte man unseren Erfahrungen nach Trends beim Forex Handel generell beachten und auch nutzen.

Was sind Pip und Lot: Beispiel aus der Praxis eines Forex Traders

Das soeben gelernte Wissen um den Trendaufbau werde wir nunmehr im Rahmen eines Beispiels aus dem Forex Alltag veranschaulichen. Als Markt haben wir uns dabei den EUR / USD ausgesucht, da dies unserer Erfahrung nach das beliebteste Währungspaar an der Forex darstellt.

Für unser Beispiel nehmen wir an, dass der EUR / USD bei einem Kurs von 1,1500 Pips steht. Wir betrachten den Chart auf unserem Trading Monitor und verfolgen, wie der Kurs um 30 Pips auf 1,1530 Pips ansteigt. Dieses Hoch kann der Kurs allerdings nicht halten, vielmehr setzt die Korrektur ein und der EUR / USD fällt um 15 Pips. Im Bereich von 1,1515 Pips übernehmen dann allerdings wiederum die „Bullen“ das Ruder. Dies bedeutet, der Kurs geht wieder in die Bewegungsphase über und steigt schnell an. Wir beobachten dabei, wie der Kurs dynamisch das vorherige Hoch bei 1,1530 Pips erreicht und sogar noch darüber hinaus bis in den Beriech von 1,1545 Pips ansteigt. Mit dem Übersteigen des alten Hochs liegt ein Aufwärtstrend vor, da der Kurs sowohl höhere Hochs, als auch höhere Tiefs markiert hat. Da wir davon ausgehen, dass der Kurs weiter steigen wird, möchten wir einen Trade in Richtung des Aufwärtstrends eröffnen. Allerdings warten wir zunächst die Korrektur ab, um einen besseren Preis für den Einstieg zu erhalten. Unsere Geduld macht sich im Endeffekt auch bezahlt, denn wir erhalten den EUR / USD im Endeffekt für 1,1530 Pips. In der nachfolgenden Bewegungsphase geht unsere Trading Idee erfreulicherweise auf und der Kurs steigt um 40 Pips.

Direkt zum Forex Vergleich

Was ist ein Lot: Die gewählte Lot Größe entscheidet über die Höhe der Gewinne und Verluste beim Forex Trading

Wie hoch unser Gewinn bei unserem Beispiel in Euro bzw. US Dollar ausfällt, hängt davon ab, ob wir mit einem Standard Lot, Mini Lot oder Micro Lot gehandelt haben. Sollten wir uns für den Handel mit einem Standard Lot entscheiden haben, so hätten wir 400 US Dollar verdient. Beim Trading mit einem Mini Lot würde unser Gewinn immer noch 40 US Dollar betragen und im Falle von Micro Lots 4 US Dollar. Man sieht daher, wie wichtig es ist, mit der für sich passenden Lot Größe zu handeln. Im Rahmen unseres Beispiels haben wir daher die folgenden Dinge gelernt:

  • Zunächst ist es wichtig, einen Trend im Chart zu identifizieren
  • Man sollte die Korrekturphase abwarten, um sodann einen Trend in Trendrichtung zu eröffnen
  • Die Lot Größe sollte passend zu seiner eigenen Strategie und dem vorhandenen Kapital gewählt werden

Beachten sollte man auch, dass der Trade sich auch hätte anders entwickeln können und wir zum Beispiel auch einen Verlust hätten erleiden können. Es ist daher generell sehr wichtig, beim Trading besonnen zu agieren und sich nicht von seinen Emotionen leiten zu lassen. Dazu gehört es zum Beispiel auch, bei einem einzelnen Trade nie ein zu großes Risiko einzugehen. Im Zweifel sollte man daher lieber mit einer kleineren Lot Größe handeln.

XTB Demokonto
Um den Handel im Vorfeld risikolos zu testen, bietet sich ein Demokonto an – wie das des Brokers XTB

Fazit: Es ist sehr wichtig, die richtige Lot Größe für seine Strategie und sein vorhandenes Kapital auszuwählen

Im Rahmen unseres Artikels sind wir sehr ausführlich auf die Frage „Was sind Pip und Lot?“ eingegangen. So handelt es sich beim Pip schlicht um eine im Forex Markt übliche Bezeichnung, welche man anstelle von „Punkten“ verwendet. Bei einem Lot handelt es sich dagegen um eine Mengenangabe. Ein Standard Lot bedeutet dabei, dass man mit einem Kapital in Höhe von 100.000 US Dollar handelt. Allerdings benötigt man aufgrund des Hebels nur einen Bruchteil dieses Geldes, um an der Forex handeln zu können. Insgesamt sollte man darauf achten, bei einem einzelnen Trade nie zu viel Kapital zu riskieren. Gerade für Anfänger bietet es sich daher zum Beispiel an, mit Mini Lot oder Micro Lot zu traden. Mit der Zeit wird man dann in der Regel automatisch selbstsicherer werden und kann dann auch behutsam sein Risiko erhöhen. Die gewählte Lot Größe ist dabei auch vom zur Verfügung stehenden Handelskapital abhängig. Wer bisher noch gar keine Erfahrungen mit dem Forex Trading gesammelt hat, der sollte den Börsenhandel unserer Erfahrung nach zunächst im Rahmen eines kostenlosen Demokontos bei einem Forex Broker ausprobieren. Dies bietet auch eine gute Gelegenheit, um das Trading mit unterschiedlichen Lot Größen zu testen.

Direkt zum Forex Vergleich

Über den Autor: Christian Habeck

Christian Habeck handelt seit mehreren Jahren aktiv an der Börse. Hierbei bevorzugt er die technische Analyse. Darüber hinaus ist er Technik- und Sportbegeistert und betätigt sich leidenschaftlich gern als Autor.

Autor: Christian Habeck

Christian Habeck ist leiden- schaftlicher Autor & seit Jahren an der Börse aktiv, sein besonderes Interesse gilt der technische Analyse.

0% des artikels gelesen
Alle Vergleiche
>

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.