HYPOVEREINSBANK FESTGELD FÜR NEUKUNDEN: ANGEBOT & KONDITIONEN

Du hast Geld gespart, eine Abfindungszahlung oder eine Erbschaft erhalten? Du weißt aber nicht genau, was du damit machen sollst? Lang gehegte Wünsche finanzieren, eine Reise unternehmen oder doch lieber das Geld anlegen und dafür Zinsen kassieren? In diesem Ratgeber von Qomparo wollen wir dir das FestgeldKonto der HypoVereinsbank genauer vorstellen. Zuvor geben wir dir noch ein paar allgemeine Informationen zum Thema Festgeld. Ferner soll es noch darum gehen, wie deine Einlagen bei der HypoVereinsbank bei einer eventuellen Zahlungsunfähigkeit der Bank geschützt sind. Die HypoVereinsbank ist eine Universalbank, die zu einer der größten in Deutschland gehört. Rund 19 000 Mitarbeiter in etwa 900 Geschäftsstellen beschäftigt sie. So gehören Privatpersonen und Unternehmen zu ihren Kunden. Kapitalmarktlösungen für mittelständische und international tätige Unternehmen sowie klassische Finanzprodukte von Girokonten bis hin zur privaten Altersvorsorge befinden sich in ihrem Angebot.

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick

  • Festgeldanlagen haben eine von vorherein festgelegte Laufzeit und Guthabenverzinsung.
  • Verfügungen sind über die Laufzeitdauer in der Regel nicht möglich.
  • Je länger die Laufzeit einer Festgeldanlage dauert, desto höher fällt im Allgemeinen die Rendite aus.
  • HypoVereinsbank Festgeld: Laufzeiten von 30 Tagen bis 7 Jahren bei einer Guthabenverzinsung ab 0,1 Prozent p.a.
  • HypoVereinsbank Festgeld für Neukunden: 0,2 Prozent Guthabenverzinsung bei einer Laufzeit von zwölf Monaten
  • Mindesteinlagesumme von 5.000 Euro – höchstens 100.000 Euro
Zum Anbieter

Was ist eigentlich Festgeld?

Bei Festgeld handelt es sich um eine Geldanlage bei einer Bank oder einem anderen Finanzinstitut, bei dem die Laufzeit und die Verzinsung für das Guthaben von Beginn an feststehen. Der Vorteil daran ist, dass Festgeldanlagen vonZinssenkungen über den vereinbarten Zeitraum nicht betroffen sind. Renditeeinbußen durch einen variablen Zinssatz, wie bei Tagesgeldanlagen können von vornherein ausgeschlossen werden. So können Zinserträge schon bei Abschluss des Vertrages kalkuliert werden.

Wichtig bei einer Festgeldanlage ist, dass du die gewünschte Anlagesumme über den gesamten Anlagezeitraum nicht benötigst. Denn bei einer Auflösung eines Festgeldkontos vor Ablauf der festgelegten Laufzeit ist in der Regel mit Zinsverlusten zu rechnen. Viele Anbieter verlangen zudem eine Bearbeitungsgebühr.

Die Laufzeiten kann jeder Anleger grundsätzlich frei wählen, die von Anbieter zu Anbieter allerdings unterschiedlich ausfallen. Bei einigen Finanzinstituten können bereits Laufzeiten von einem oder drei Monaten vereinbart werden. Bei anderen hingegen ist ein Abschluss erst ab einer Mindestlaufzeit von einem Jahr möglich. Dabei gilt aber in den meisten Fällen: Je länger eine Festgeldanlage besteht, desto höher ist letztendlich der Zinsertrag.Viele Anbieter von Festgeldkonten haben bei längeren Laufzeiten höhere Zinsen im Angebot.

Darüber hinaus ist die Eröffnung eines Festgeldkontos häufig von der Zahlung einer Mindesteinlage abhängig. 500 Euro, aber auch 5.000 Euro können als Mindesteinlage verlangt werden. Auch bei der Guthabenverzinsung ist kein einheitlicher Zinssatz festgelegt. Im Gegensatz zu Direktbanken liegen die Zinsen für die angelegten Guthaben bei Banken mit einem Filialnetz häufig auf einem signifikant niedrigeren Niveau.

GUT ZU WISSEN!
Von vornherein kalkulierbare und absehbare Erträge stellen ein wesentliches Merkmal von Festgeldanlagen dar. Zinssenkungen während der Laufzeit durch die Anpassung anden Leitzinssatzder Europäischen Zentralbank (EZB) müssen nicht befürchtet werden. Ferner liegen die Guthabenzinsen häufig höher als bei einer Tagesgeldanlage. Wenn du auf das anzulegende Geld in dem ausgewählten festvereinbarten Zeitraum verzichten kannst, bietet dir Festgeld eine sichere und planbare Geldanlage. Mindest- und Höchsteinlagebeträge gilt es bei der Wahl des Anbieters zu beachten.

HypoVereinsbank Festgeld – wie sehen die Konditionen aus?

Das Festgeldkonto der HypoVereinsbank bietet alle Vorzüge einer Festgeldanlage: frei wählbare Laufzeit und von einem festen Zinssatz profitieren. Dabei können Laufzeiten von 30 Tagen bis sieben Jahren gewählt werden. Der Zinssatz errechnet sich individuell und bestimmt sich vor allem über die Laufzeit. Ein fester Zinssatz von derzeit 0,1 Prozent wird bei einem Abschluss von sechs Monaten angeboten. Eine Zinsgutschrift erfolgt am Ende der Laufzeit.Die Mindestanlagesumme beträgt 5.000 Euro und ist auf 100.000 Euro begrenzt. Um Festgeld bei der HypoVereinsbank anzulegen, ist zuvor noch ein kostenfreies Verrechnungskonto für Terminanlagen bei dieser einzurichten. Auf dieses Konto muss der Anlagebetrag binnen 14 Tagen nach dem Herunterladen des Antrages eingehen. Dieses Konto wird auch zur Auszahlung des Guthabens inklusive Zinsen genutzt.

Zum Anbieter

In diesem Zusammenhang ist darauf hinzuweisen, dass bei Antragstellung entschieden werden kann, ob die Festgeldsumme als Einmalanlage oder mit automatischer Prolongation angelegt werden soll. Das bedeutet, dass die Festgeldanlage bei Vertragsende um die gleiche Laufzeit und demselben Zinssatz verlängert wird. Ist dies nicht gewünscht, müssen Anleger mindestens zwei Werktage vor Laufzeitende die HypoVereinsbank hierüber unterrichten. Entschieden werden kann auch, sollte eine Verlängerung der Laufzeit in Betracht kommen, ob der Festgeldbetrag inklusive oder exklusive der bisher erwirtschafteten Zinsen weiter angelegt werden soll. Die bisher erzielten Zinsen kann sich der Kunde auch auf sein Verrechnungskonto überweisen lassen. Auch weist die HypoVereinsbank darauf hin, dass während der gesamten Laufzeit Verfügungen nicht möglich sind.

Auf der Homepage der HypoVereinsbank deutet zunächst nichts darauf hin, dass Neukunden ein spezielles Angebot unterbreitet werden soll. Geben Interessierte allerdings „Neukundenangebot Festgeld HypoVereinsbank“ in eine Internet-Suchmaschine ein, werden sie schnell fündig. Ein PDF-Produktprofil mit Stand September 2014 zeigt das Angebot für HypoVereinsbank Festgeld für Neukunden.Auch über die Suche auf der Homepage erhält man das entsprechende Dokument. Dieses verspricht einen Aktions-Zinssatz von 0,20 Prozent bei einer Zinsbindung von zwölf Monaten. Eine Einmaleinzahlung von mindestens 5.000 Euro muss ebenfalls gewährleistet sein.

Eine Beantragung kann online für Neukunden schnell und einfach ausgeführt werden, wobei Bestandskunden mit dem Zugang zum Online Banking per TAN-Verfahren ein Festgeldkonto eröffnen können.

HINWEIS!
Das HypoVereinsbank Festgeld für Neukunden ist ausschließlich online oder in der Geschäftsstelle der Bank abzuschließen. 0,20 Prozent Guthabenverzinsung werden Neukunden für eine Laufzeit von zwölf Monaten angeboten. Eine Einmalzahlung in Höhe von mindestens 5.000 Euro muss spätestens nach 14 Tagen ab Download des Antrages auf dem anzulegenden Verrechnungskonto für Termingelder bei der HypoVereinsbank eingehen. Bestandskunden erhalten in Anhängigkeit der gewählten Laufzeit, die von 30 Tagen bis zu sieben Jahren reichen kann, eine Guthabenverzinsung ab 0,1 Prozent p.a.

Wie sind die Anlagesummen vor einer Insolvenz geschützt?

Sollte die HypoVereinsbank zu irgendeinem Zeitpunkt zahlungsunfähig werden, sind die Guthaben auf allen Konten ihrer Kunden nach dem Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz (EAEG)– also der gesetzlichen Einlagensicherung – bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunde gesichert. Ferner sind die Guthaben von HypoVereinsbank Kunden auch über den Betrag von 100.000 Euro hinaus durch die Mitgliedschaft in dem freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. abgesichert. 

Zum Anbieter

Ab dem 1. Januar 2015 bis zum 31. Dezember 2019 gilt eine Absicherungsgrenze pro Kunde von 20 Prozent des für die Einlagensicherung maßgeblichen haftenden Eigenkapitals.Ab dem 1. Januar 2020 ist nur noch mit einer Sicherungsgrenze von 15 Prozent zu rechnen, bis ab dem 1. Januar 2025 letztlich eine Grenze von 8,75 Prozent gilt. Ist ein Kunde an den genauen Einlagensicherungsgrenzen interessiert, kann er diese bei der HypoVereinsbank anfragen. Darüber hinaus ist es jedem ganz einfach möglich, auf der Homepage des Bankenverbandes eine Abfrage der Sicherungsgrenzen einzelner Banken, die Mitglied im Bankenverband sind, in Auftrag zu geben.

INTERESSANT ZU WISSEN!
Die Guthaben auf allen Konten der HypoVereinsbank unterliegen zunächst einmal der gesetzlichen Einlagensicherung bis zu einem Gegenwert von 100.000 Euro. Für darüber hinausgehende  Beträge haftet die HypoVereinsbank ab dem 1. Januar 2015 mit 20 Prozent des Eigenkapitals. Mit Beginn des Jahres 2025 soll die Sicherungsgrenze auf einen Wert von 8,75 Prozent herabgesetzt werden. Im Falle einer Insolvenz der HypoVereinsbank bzw. der UniCredit Bank AG müssen sich Anleger zunächst keine Sorgen machen. Die Absicherungsgrenze pro Anleger beträgt derzeit 3.966.000.000 Euro.