Tagesgeldrechner – Dein Tagesgeldkonto Zinsen Vergleich!

icon_informationEin Tagesgeldkonto ist nach wie vor eine beliebte Geldanlage. Das Geld auf dem Tagesgeldkonto wirft höhere Zinsen ab, als es auf einem normalen Girokonto der Fall wäre und ist trotzdem jederzeit verfügbar. Daher wundert es nicht, dass viele Anleger auf der Suche nach dem besten Tagesgeldkonto sind, um ihr Geld maximal flexibel aber dennoch mit guter Rendite anzulegen.

Mit dem Tagesgeldrechner jetzt das beste Tagesgeldkonto finden

Die Konditionen für Tagesgeldkonten unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter, und oft ist es nicht einfach, das beste Tagesgeldkonto zu finden. Um Anlegern die Entscheidung zu erleichtern, haben wir im Folgenden eine Übersicht erstellt, mithilfe derer es möglich ist, die Konditionen direkt miteinander zu vergleichen.

Warum ein Tagesgeldkonto Vergleich sinnvoll ist

    • Die Konditionen für Tagesgeldkonten sind je nach Anbieter sehr verschieden. Um das optimale Tagesgeldkonto für die eigene Geldanlage zu finden, müssen daher mehrere Faktoren berücksichtigt werden. Der Tagesgeldrechner übernimmt dies, so dass kein manueller Vergleich der Anbieter mehr nötig ist.
    • Durch die Möglichkeit, ein Tagesgeldkonto nicht nur in einer niedergelassenen Bankfiliale, sondern auch online zu eröffnen, ist eine nahezu unüberschaubare Zahl von unterschiedlichen Anbietern verfügbar. Ein Vergleich dieser Anbieter ohne Tagesgeldrechner würde sehr viel Zeit in Anspruch nehmen und deutlich ungenauer sein.
    • Die große Auswahl führt zu einem hohen Konkurrenzdruck unter den Banken. Das wiederum ist gut für den Kunden, denn so versuchen die Banken, sich gegenseitig mit besonders guten Konditionen zu überbieten
    • Der Tagesgeldkonto Vergleich mit Hilfe des Kreditrechners berücksichtigt auch Tagesgeldkonten im Ausland, wo es auch in der aktuellen Niedrigzinsphase noch relativ gute Konditionen gibt.
    • Der Tagesgeldrechner wiegt verschiedene zusätzliche Faktoren gegeneinander auf und gewichtet die verfügbaren Angebote so nach tatsächlicher Rendite. So gibt es zum Beispiel Tagesgeldkonten, bei denen der Kunde zur Kontoeröffnung einen Bonus erhält, der sich aber auf Grund niedrigerer Zinsen im Vergleich zu einem anderen Anbieter wieder relativiert. Der Tagesgeldrechner lässt sich nicht von scheinbar lukrativen Angeboten blenden, sondern ermittelt immer die tatsächlich anfallenden Gewinne bei einem Tagesgeldkonto.

DAS beste Tagesgeldkonto gibt es nicht

Unterschiedliche Kunden haben unterschiedliche Bedürfnisse und daher lässt sich auch nicht ein Tagesgeldkonto für alle Kunden empfehlen. Für Kleinanleger kann zum Beispiel ein anderes Konto die beste Wahl sein, als für jemanden, der relativ große Summen auf sein Konto einzahlen möchte. Auch ein möglicher Bonus für die Kontoeröffnung fällt je nach Einlage mehr oder weniger ins Gewicht. Daher ermittelt der Tagesgeldrechner immer nur die jeweiligen besten Bedingungen für den einzelnen Kunden. Dieser gibt hierzu seine gewünschten Parameter in den Rechner ein und erhält automatisch eine Auflistung der besten Angebote.

Fazit: Der Tagesgeldrechner analysiert schnell und zuverlässig die aktuell verfügbaren Angebote für Tagesgeldkonten und stellt dem potentiellen Kunden eine Auflistung der für ihn persönlich am besten passenden Angebote zusammen.

Ein guter Tagesgeldrechner berücksichtigt möglichst viele Faktoren

icon_einstellungenBei der Berechnung des höchsten Zinssatzes für ein Tagesgeldkonto reichen im Prinzip die Variablen „Mindesteinlage“, „Zinssatz“ und „Gebühren“. Außerdem sollte berücksichtigt werden, ob es Bonusaktionen gibt und diese natürlich zu den Gewinnen hinzugerechnet werden, solange es sich um Geldwerte und nicht um Sachgeschenke handelt.

Diese wenigen Parameter reichen eigentlich zur Berechnung des günstigsten Angebots aus. Gute Tagesgeldrechner gehen allerdings noch einen großen Schritt weiter: Sie bieten den interessierten potentiellen Kunden zahlreiche Möglichkeiten, um Angaben zu machen, die für sie persönlich von Bedeutung sind. So spielt zum Beispiel der Faktor „Sicherheit“ für viele Anleger eine entscheidende Rolle: Wie ist die Kontoführende Bank im Falle einer Insolvenz abgesichert, werden die Kundengelder ausgezahlt. Auch die Zinsgarantie kann eine Rolle spielen. Zwar kann ein Tagesgeldkonto in der Regel schnell eröffnet und auch wieder geschlossen werden, dennoch ist es für die meisten Kunden angenehm zu wissen, wenn ein bestimmter Zinssatz über einen gewissen Zeitraum garantiert ist und nicht jederzeit sinken kann, zum Beispiel weil die Banken ihr Angebot an den Leitzins anpassen.

Bei Tagesgeldkonten im Ausland spielt außerdem auch die Bonitätsbewertung des jeweiligen Langes eine Rolle bei der Frage, wie sicher eine Geldanlage bei dieser Bank ist.

Auch die Frage nach weiteren Anlagemöglichkeiten beim selben Anbieter beschäftigt viele Kunden. Einige möchten überschüssige Beträge schnell als Fest- oder Flexgeld anlegen können, um noch mehr Zinsen auf ihr Guthaben zu erhalten. Anderen Kunden ist ein leicht zu bedienendes Online-Banking wichtig. All diese und noch mehr Faktoren sollten beim Tagesgeldkonto Vergleich durch einen guten Tagesgeldrechner berücksichtigt werden.

Steuern mit einkalkulieren

icon_muenzenEin guter Tagesgeldrechner berechnet neben den Tagesgeld Zinsen auch die anfallenden Steuer und berücksichtigt auch den Steuerfreibetrag. Für Kleinanleger, deren Zinserträge komplett unter den Steuerfreibetrag fallen, dürfte dies nicht relevant sein. Wenn aber eine größere Summe investiert werden soll oder anderweitig bereits nennenswerte Geldanlagen vorhanden sind, sind auch die steuerlichen Abzüge von den Zinserträgen für die persönliche Kalkulation relevant. Einen Unterschied zwischen den einzelnen Anbietern gibt es hier jedoch nicht, denn die steuerliche Belastung hängt vom Vermögen und den Verhältnissen des Anlegers ab und ist bei jeder Bank gleich.

Bei Geldanlagen im Ausland gelten zunächst oft etwas andere Bestimmungen, die ebenfalls vom Tagesgeldrechner online berücksichtigt werden. Oftmals wird hier zunächst Geld abgezogen, welches jedoch bei der Steuererklärung zurückgeholt werden kann, oder aber es muss eine Ansässigkeitsbescheinigung eingereicht werden, um Abzüge von vornherein zu vermeiden. Um hier keine unnötigen Kosten entstehen zu lassen und somit wertvollen Gewinn zu verlieren, sollten sich Anleger bei einem Tagesgeldkonto im Ausland stets über die dortigen Bestimmungen informieren. Zwar kann ein Tagesgeldrechner Zinsen und Erträge auch in Relation zu den anfallenden versteckten Kosten berechnen, dies ersetzt jedoch keine eigenständige Information über die rechtlichen Bestimmungen bei einer Geldanlage im Ausland.

Versteckte Gebühren beim Tagesgeldkonto Vergleich erkennen und einkalkulieren

Da alle Kunden den Tagesgeldrechner online kostenlos nutzen können, ist es heutzutage relativ einfach geworden, trotz der zahlreichen Anbieter für Tagesgeldkonten das beste und auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Angebot herauszusuchen. Dennoch machen längst nicht alle Kunden von dieser Möglichkeit Gebrauch.

Bei einigen Tagesgeldkonten zum Beispiel fallen versteckte Gebühren bei der Abhebung von Guthaben an. Berechnet man diese Kosten bei der Kalkulation des Gesamtgewinns mit ein, so schneiden derartige Anbieter meistens weniger gut ab. Da der Tagesgeldrechner Zinsen, Gebühren und Bonuszahlungen in die Kalkulation mit einbezieht, schneiden Konten mit versteckten Gebühren realistisch ab und stehen nicht mehr auf den ersten Blick besser da, als sie es verdienen.

Wie viel Geld soll auf dem Tagesgeldkonto angelegt werden

icon_geldsackTagesgeldkonten gibt es für jeden Bedarf. Manche Kunden haben größere Beträge flexibel auf Tagesgeldkonten verfügbar, während andere das Konto nutzen, um einen gelegentliche Überschuss vom Girokonto zu besseren Konditionen zu verzinsen, insgesamt aber eher wenig Geld auf dem Tagesgeldkonto haben.

So unterschiedlich wie die Anleger sind auch die Tagesgeldkonten selbst. So gibt es Angeboten, bei denen eine relativ hohe Mindesteinlage erforderlich ist, und die sich daher eher für Kunden mit einem höheren Grundkapital eignen. Diese Konten bieten oftmals besonders gute Zinsen und häufig auch noch einen zusätzlichen Bonus für die Kontoeröffnung.

Aber auch die Anleger mit wenig Kapital können ein Tagesgeldkonto profitabel nutzen. Bei manchen Anbietern ist ein Tagesgeldkonto bereits ab einem Euro Einlage verfügbar, so dass nicht dauerhaft Guthaben auf dem Konto gelagert werden muss.

Ob bei der Eröffnung des Kontos eine Einlage erfolgen soll und wie hoch diese sein soll, kann im Tagesgeldrechner eingegeben werden. So filtert dieser nur die Angebote heraus, die auch für den jeweiligen Kunden in Frage kommen.

Viele Anbieter von Tagesgeldkonten locken mit einem Bonus

icon_PreisBei einigen Anbietern bekommen die Kunden einen finanziellen Bonus, wenn sie ein Tagesgeldkonto eröffnen. So gibt es zum Beispiel bei einigen Anbietern einen Geldbetrag von ungefähr 20-50 Euro, wenn ein Tagesgeldkonto eröffnet wird und eine Mindesteinlage darauf eingezahlt wird. Je nach den Bedingungen des Anbieters muss diese Einlage für einen gewissen Zeitraum, zum Beispiel für 2 Monate, auf dem Konto verbleiben, damit der Bonus gewährt wird.

Es ist nicht ratsam, auf der Jagd nach einem zusätzlichen Bonus Anlagen zu tätigen, die eigentlich gar nicht gewünscht sind. Wenn aber ohnehin Geld auf das Tagesgeldkonto eingezahlt werden sollte, stellt ein solcher Bonus einen weiteren Gewinn dar. Der Tagesgeldrechner verrechnet diesen daher direkt mit den anfallenden Gewinnen durch Zinsen. Der Bonus wird also in die Suche nach dem besten Angebot als Ertrag mit einbezogen.

Bei größeren Beträgen die nicht flexibel benötigt werden, ist ein Festgeldkonto sinnvoller

Steht einem Anleger Kapital zur Verfügung, welches er nicht flexibel benötigt, so ist es in der Regel ratsam, dieses nicht auf einem Tagesgeldkonto anzulegen, sondern auf einem Festgeldkonto. Bei dieser Anlageform kann der Kunde zwar nicht wie beim Tagesgeld jederzeit auf sein Guthaben zugreifen, dafür sind die Zinsen bei einer Festgeldanlage deutlich höher als beim Tagesgeldkonto.

Auch wenn nicht allzu langfristig geplant werden soll, ist ein Festgeldkonto unter Umständen trotzdem eine Option, denn derartige Konten gibt es bereits mit sehr kurzen Laufzeiten ab drei Monaten. Genau wie beim Tagesgeldkonto gibt es auch für die Anlage von Festgeld einen Online-Rechner, mit dessen Hilfe das jeweils beste Angebot für den individuellen Bedarf gefunden werden kann.

Die Suche nach dem besten Angebot ist kostenlos

icon_Null_EuroAlle an einem Tagesgeldkonto interessierten Personen können den Tagesgeldrechner online kostenlos nutzen. Es fallen keine versteckten Gebühren an. Die Banken selber teilen den Betreibern des Rechners regelmäßig ihre aktuellen Konditionen für ein Tagesgeldkonto mit, da sie selber ein Interesse daran haben, beim Tagesgeldkonto Zinsen Vergleich gelistet zu werden. Immerhin gewinnen sie durch den Tagesgeldrechner neue Kunden, solange sie ein entsprechend konkurrenzfähiges Angebot bereitstellen.

Die potentiellen Kunden können den Rechner so oft und solange nutzen wie sie wollen, Gebühren fallen nicht an. So ist es auch ohne Probleme möglich, einige Parameter zu verändern und zu sehen, wie sich die Konditionen der einzelnen Banken ebenfalls verändern.

Tagesgeldkonto eröffnen: Direkt aus dem Tagesgeldrechner heraus möglich

Der Tagesgeldrechner bietet dem Kunden die Möglichkeit, sich bei Interesse direkt mit dem entsprechenden Anbieter für ein Tagesgeldkonto zu verbinden. Dadurch kann direkt ein Online Antrag ausgefüllt und das Konto eröffnet werden. Zum Teil können sogar die Angaben aus dem Tagesgeldrechner übernommen werden, so dass das Ausfüllen des Online-Formulars noch schneller geht.

Die notwendige Legitimierung bei Eröffnung eines Tagesgeldkontos im Internet kann entweder über das bewährte Post-Ident-Verfahren erfolgen, oder bei vielen Anbietern auch schon mit dem noch praktischeren Video-Ident-Verfahren durchgeführt werden.

Fragen und Antworten zum Tagesgeldrechner Zinsen Vergleich

Ist der Zinssatz garantiert?

icon_ProzentzeichenBei den meisten Tagesgeldkonten ist der Zinssatz nicht oder nur für einen sehr kurzen Zeitraum garantiert. Das liegt daran, dass im Gegensatz zu Festgeld, jederzeit auf das Tagesgeldkonto zugegriffen werden kann und das Geld abgehoben werden kann. Da es bei den meisten Anbietern auch keine Gebühren für die Kontoführung gibt, stet es den Kunden jederzeit frei, ihr Geld auszahlen zu lassen und bei einem anderen Anbieter unter besseren Konditionen anzulegen. Daher ist es nicht besonders schlimm, dass es beim Tagesgeld in der Regel keine Zinsgarantie gibt. Es sollte allerdings regelmäßig ein Tagesgeldkonto Zinsen Vergleich zwischen verschiedenen Anbietern durchgeführt werden, da sich die Konditionen ständig im Wandel befinden.

Was ist der Vorteil bei Tagesgeldkonten mit Mindesteinlage?

Im Prinzip gibt es bei Tagesgeldkonten mit Mindesteinlage keine besonderen Vorteile, im Gegenteil: Der Kunde muss einen festgelegten Betrag investieren, um das Konto überhaupt eröffnen zu können. Was für Kunden mit größerem Kapital, welches ohnehin auf dem Tagesgeldkonto gelagert werden sollte, kein Problem ist, kann bestimmte Angebote für Kleinanleger ausschließen.

Manchmal haben Tagesgeldkonten mit Mindesteinlage an anderen Stellen besonders günstige Konditionen und werfen somit höhere Gewinne ab. Das ist aber unabhängig von der Mindesteinlage zu betrachten, denn auch Konten mit einer Mindesteinlage von nur einem Euro schneiden beim Tagesgeldrechner Zinsen Vergleich zum Teil sehr gut ab.

Wie erfolgt die Einlagensicherung?

icon_paragraphOb und wie die Gelder der Kunden versichert sind, unterscheidet sich von Konto zu Konto. In Deutschland und im europäischen Ausland greift bis zu einem Betrag von 100.000 Euro in der Regel die gesetzliche Einlagensicherung der EU. Daher sind Konten, bei denen der Anbieter nicht noch über eine zusätzliche Einlagensicherung verfügt, oftmals auf diesen Betrag beschränkt. Auch ein zweites Tagesgeldkonto kann dann nicht beim selben Anbieter eröffnet werden, wenn die maximale Investition von 100.000 Euro erreicht ist.

Auch der gewünschte maximal zu investierende Betrag kann ganz einfach im Tagesgeldrechner online eingestellt werden.

Welche Anbieter werden beim Vergleich mit einbezogen

Je nach Tagesgeldrechner werden unterschiedliche Anbieter berücksichtigt. Für einen optimalen Tagesgeldvergleich sollte immer ein unabhängiger Tagesgeldrechner gewählt werden, der möglichst viele verschiedene Banken in seinen Vergleich mit einbezieht und nicht nur die eigenen Angebote untereinander vergleicht. Je größer der Pool ist, aus dem die besten Angebote ausgewählt werden, desto bessere Konditionen werden dem Anleger aller Wahrscheinlichkeit nach geboten.

Auf Wunsch können bei vielen Tagesgeldrechnern auch Anbieter aus dem Ausland, hier insbesondere aus dem europäischen Raum, mit berücksichtigt werden. Das ist sehr sinnvoll, denn bei den deutschen Tagesgeldkonten sind leider zur Zeit die Zinsen sehr niedrig. Obwohl auch international das Zinsniveau sehr gesunken ist, gibt es doch bei Tagesgeldkonten im Ausland oft deutlich bessere Bedingungen als hierzulande. Da viele dieser Konten über ein deutsches Finanzportal vermittelt werden können, kann auch die Abwicklung und das Online-Banking komplett auf Deutsch erfolgen.

Gibt es bei einem Tagesgeldkonto Kontoführungsgebühren

Die meisten Tagesgeldkonten die bei den Zinsvergleichen gut abschneiden sind gebührenfrei. Das ist auch sehr sinnvoll, denn anders als bei Festgeldkonten gibt es beim Tagesgeld in der Regel keinen garantierten Zinssatz. Damit ist es möglich, dass die kontoführende Bank die Zinsen für das Tagesgeld jederzeit an die aktuelle Situation auf dem Markt anpasst. Sinkt der Leitzins, kann das daher dazu führen, dass die Kunden auch auf ihr Tagesgeld weniger Zinsen erhalten. Wenn keine Kontoführungsgebühren erhoben werden, ist das Konto damit quasi kostenfrei und das Geld kann jederzeit abgehoben und anderweitig zu besseren Konditionen investiert werden.

Wie kann Geld vom Tagesgeldkonto abgehoben werden?

icon_fragezeichenBei den meisten Tagesgeldkonten ist es üblich, dass diese mit einem Girokonto verknüpft sind. Dabei müssen Girokonto und Tagesgeldkonto in der Regel nicht bei der selben Bank geführt werden. Vom Girokonto kann jederzeit Geld auf das Tagesgeldkonto transferiert werden und dort zum aktuell gültigen Zinssatz verzinst werden. Umgekehrt kann jederzeit vom Tagesgeld- auf das Girokonto ausgezahlt werden und von dort über das Geld verfügt werden.

Bei Tagesgeldkonten im Ausland, bei denen die Abwicklung über ein deutschsprachiges Finanzportal läuft, ist meistens noch das interne Konto dieses Portal zwischengeschaltet, auf welches das Geld zunächst transferiert werden muss, bevor es von dort auf das Girokontos bzw. auf das Tagesgeldkonto überwiesen werden kann. Der Nachteil dabei ist, dass durch die zusätzliche Überweisung Bearbeitungszeiten gebraucht werden und das Tagesgeld meistens erst nach 1-2 Tagen verfügbar ist. Dafür bieten derartige Konten allerdings oft sehr gute Zinsen, weswegen sie bei einem Verlgleich mit dem Tagesgeldrechner durchaus einbezogen und gewürdigt werden sollten.

Über den Autor: Tilman Weigel

Der Ökonom, Dozent und Wirtschaftsjournalist Tilman Weigel hat für Spiegel Online, manager-magazin.de und die Süddeutsche Zeitung gearbeitet und befasst sich vor allem mit Finanz- und Verbraucherthemen.

Autor: Tilman Weigel

Tilman Weigel befasst sich mit Finanz- und Verbraucherthemen und arbeitete bereits für Spiegel Online, Süddeutsche Zeitung etc.

0% des artikels gelesen