Shell – Mineralöl- und Erdgas-Unternehmen

Bei Shell bzw. Royal Dutch Shell (RDS) handelt es sich um eines der weltweit größten Mineralöl- und Erdgas-Unternehmen – 2012 war Shell sogar dem Umsatz nach das weltweit größte Unternehmen überhaupt. Rund 92.000 Mitarbeiter kümmern sich dabei in über 140 Ländern der Welt um die Belange der Kunden und von Millionen Anlegern, die insgesamt in circa fünf Milliarden Aktien von Shell investiert haben. Die Royal Dutch Shell Plc ist in das Londoner Handelsregister eingetragen, die Hauptverwaltung des Unternehmens befindet sich allerdings in Den Haag.

Die ersten Schritte von Shell im Detail

Die Marke und Unternehmensgruppe Shell wurde im Jahre 1833 als Kuriositätengeschäft im Londoner Eastend von Marcus Samuel gegründet. Ihren Namen erhielt die Marke damals durch den Handel von dekorativer Muscheln (englisch: „Shell“), die den Löwenanteil des Angebots von Shell ausgemacht und damals zur Ornamentierung von Schachteln oder auch als Sammlerobjekte sehr beliebt waren und hierfür sogar aus Fernost ins Viktorianische England importiert wurden.

Zum Testsieger Norisbank

Shell fasst Fuß in der Öl-Branche

Die beiden Söhne von Marcus Samuel, Marcus Samuel, 1. Viscount Bearsted und Samuel Samuel, führten das Geschäft schließlich fort, das sich schließlich auch in den Transport von Kerosin zu Beleuchtungszwecken bezog. 1890 wurden schließlich Tankschiffe für den Öltransport unter dem Firmennamen „The Shell Transport and Trading Company p.l.c.“ gebaut. Schließlich wurde das Transportgewerbe durch die Förderung und die Raffinierung von Öl erweitert. Obwohl von Shell keine Muscheln mehr verkauft wurden, behielt Marcus Samuel Jr. den etablierten Firmennamen sowie die Kammmuschel als Firmenlogo bei.

Die Kooperation mit der N.V. Koninklijke Nederlandse Petroleum Maatschappij

1907 wurde von Henri Deterding die N.V. Koninklijke Nederlandse Petroleum Maatschappij in Den Haag mit Shell zusammengeschlossen – die Besitzanteile lagen zu 60 Prozent beim Niederländischen Unternehmen. Die beiden Konzerne bündelten ihre Geschäfte, blieben dabei jedoch einzeln bestehen. 2005 vereinigten sich die beiden Unternehmen daraufhin zur Royal Dutch Shell Plc und verlegten den Unternehmenssitz nach Den Haag. Die Aktiengesellschaft ist dabei mittlerweile an den Börsen in London, Amsterdam und New York notiert – das niederländische Königshaus gehört dabei zu den Großaktionären des Unternehmens.

Bilderquelle: shutterstock.com